Leben wir in der Matrix?

  • Realist2 : Ich darf in diesem Forum schreiben was ich will wenn es nicht gegen die Regeln spricht..
    In Bill Brysons "eine kurze Geschichte von fast allem" steht des drinnen und es wird natürlich genauer erklärt...
    Es gibt dort auch einen Abschnitt wo es sich um Gott und Realität dreht

    Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist..
    Die Weisheit des Alters ist dem Ungestüm der Jugend unterlegen.

  • res
    Das weis ich auch nicht genau, aber die Professoren waren sich einer Meinung. Diese Phillosophen haben sich in einer Konferenz getroffen oder es ist unter Philosophen bekannt das es so ist. Und diese Konferenzen für "unseriöse Themen", wie es die Öffentlichkeit normalerweise breitdrückt, sind absolut nicht unseriös. Sie werden ernsthaft geführ. Dabei werden Faktoren mit ins Spiel gebracht und daraus dann die Wahrscheinlichkeit berechnet. Sind ja alles Professoren, die sich den ganzen Tag damit beschäftigen, also muss da was dran sein.
    Und ich meine, wenn die Maschienen oder sonst noch wer uns das alles nur vorspielen, merken wir garnicht, dass es so ist und wir sind nicht in der Lage, rauszukommen. Aber die Realität ist nun mal nichts anderes als, wie in Matrix "von unserem Gehirn interpretierte Signale", also letztendlich. Aber leider ist es schwer, Faktoren für oder gegen das alles zu finden um die Wahrscheinlichkeit zu berechnen, ob wir uns wirklich in einer "nicht realen Welt" befinden. Ich bin auf jeden Fall dafür, dass das Alles "real" ist, wenn nicht, wäre das nicht gerade sehr aufbauend.
    Aber leider weis ich nicht wie genau diese 30% zustande kamen. Muss nochmal die DVD auspacken....

  • Zitat

    Realist2 : Ich darf in diesem Forum schreiben was ich will wenn es nicht gegen die Regeln spricht..
    In Bill Brysons "eine kurze Geschichte von fast allem" steht des drinnen und es wird natürlich genauer erklärt...
    Es gibt dort auch einen Abschnitt wo es sich um Gott und Realität dreht


    das buch hab ich zufällig schon vor ein paar jahren gelesen, aber dermaßen sinnfreie aussagen standen da nicht drin!
    brysons werk ist was seriöses, also bitte nicht die zitate ummodeln, wenn man keiner ahnung davon hat, was er damit eigentlich meint!!!

  • Realist2 : les des verfuselte... buch nochmal durch..des steht drinnen..jetzt im ernst ,such mal die Seite und schreib halt die 2 Seiten raus wos genauer drinsteht dann haste dein ego befriedigt und meine antwort ergänzt..viel spass bei den ca. 620 seiten..muha :mrgreen:

    Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist..
    Die Weisheit des Alters ist dem Ungestüm der Jugend unterlegen.

  • was denn? ist doch alles ontopic, wir diskutieren über die belege zu argumenten die zum thema passen.


    Zitat

    Realist2 : les des verfuselte... buch nochmal durch..des steht drinnen..jetzt im ernst ,such mal die Seite und schreib halt die 2 Seiten raus wos genauer drinsteht dann haste dein ego befriedigt und meine antwort ergänzt..viel spass bei den ca. 620 seiten..muha :mrgreen:


    ich brauch das buch ganz sicher nicht noch mal lesen, denn derartige inhaltliche fehler wären mir beim lesen sofort aufgefallen!
    nicht ich muss die 620 seiten lesen, sondern du bist derjenige der seine argumente belegen sollte...

  • Durch einen Artikel von der "unsichtbaren realität" (bitte googeln..) habe ich einen neuen Gedankengang bekommen..
    Dort hieß es das wir nur ein Partikel vom götterstaub sind (universum etc.) ..Am besten ihr lest es selber durch denn des is schon ne zeit lang her, deswegen will ich hier nichts absolut darstellen...regt aufjedenfall zum denken an...

    Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist..
    Die Weisheit des Alters ist dem Ungestüm der Jugend unterlegen.

  • Die Welt ist ein Virus in einer Zelle von einem Riesen. Der wiederum lebt auf einem Planeten der ein Virus in einer Zelle von einem Riesen ist. Der wiederum lebt auf einem...


    Denkt mal darüber nach. Aber nicht verrückt werden ;)


    Wir wissen nicht einmal Wer wir sind, Warum wir sind und Wo wir sind. Woher wollen wir dann wissen das das alles real ist?

  • Zitat

    Die Welt ist ein Virus in einer Zelle von einem Riesen. Der wiederum lebt auf einem Planeten der ein Virus in einer Zelle von einem Riesen ist. Der wiederum lebt auf einem...


    zuviel man in black gesehen???


    Zitat


    Wir wissen nicht einmal Wer wir sind, Warum wir sind und Wo wir sind. Woher wollen wir dann wissen das das alles real ist?


    wer? ein mensch, mit dem namen **** ******** (aus anonymitätsgründen mit *)
    warum? alles unterliegt den naturgesetzten, genauso die entwicklung von leben und menschen...
    wo? deutschland, europa, planet erde, sonnensystem, spiralarm der milchstraße in unserer lokalen gruppe, mitten im nirgendwo


    soviel ist allerdings schon bekannt...!

  • Realist2 ich wusste das diese Antwort kommt. :mrgreen:
    Das mit dem Riesen ist ein Beispiel.

    Zitat von "Realist2"

    wer? ein mensch, mit dem namen **** ******** (aus anonymitätsgründen mit *)
    warum? alles unterliegt den naturgesetzten, genauso die entwicklung von leben und menschen...
    wo? deutschland, europa, planet erde, sonnensystem, spiralarm der milchstraße in unserer lokalen gruppe, mitten im nirgendwo


    Das ist unsere Warheit, aber ist es auch die Warheit von dem Riesen? Verstehst du wirklich nicht auf was ich eigentlich hinaus will?

  • Ich schließe mich einigen meiner Vorgängern an und vertrete die Meinung, dass wir leider nicht in der Lage sind darüber zu entscheiden, ob wir die Realität so wahrnehmen, wie sie wirklich ist oder ob uns eine andere Realität durch das Einspeisen von Informationsimpulsen in unser Gehirn vorgegaukelt wird.


    Deswegen beschäftige ich mehr mit den Gründen aufgrund derer, jemand die Menscheit so....krass ausgedrückt, verzeiht mir...verarschen sollte!


    Nehmen wir also das klassische Beispiel Matrix und sehen uns die Gründe dort genauer an. Die Menschheit wurde versklavt um als Energiequelle zu dienen. Meiner Meinung nach können wir diesen Grund schonmal auschließen. Eine Intelligenz die so schlau ist, sich diesen Matrixapparat auszudenken und dann noch die Mittel dazu hat diesen zu bauen und vor allem funktionstüchtig (Biomechanik?!?, Bionik?!?) zu bauen, sollte (so nehme ich zu mindestens an) in der Lage sein andere Energiequellen zu entdecken (kalte und warme Fusion, Lichtdruck, was weiß ich noch).


    Ein anderer Grund wäre das Amüsement. Wir sind demnach nichts weiter als Figuren in einem Computerspiel. All unsere Aktionen werden von einer....ich nenne es mal....Rasse von Überwesen gesteuert und wir dienen im Prinzip nur dazu die Langeweile eines dieser Überwesen zu bekämpfen. Dann stellt sich mir allerdings eine Frage. Warum, beim Zustand der Gnade, haben diese Überwesen all diese Ressourcen, Energie und Zeit verschwendet einen Matrixapparat zu entwickeln in den sie, UNS reinstecken können? Ich meine, sie hätten doch auch einen Matrixapparat entwickeln können, in den sie sich selber hätten reinstecken können. Ich denke, dies wäre eine effizientere Art der Langeweilebekämpfung gewesen, hätten sie sich auf diese Art doch jedes MÖGLICHE Leben programmieren können. So sind sie jedoch auf die Anzahl der Menschen beschränkt die in dem Apparat stecken. Nicht sehr weise für eine Rasse von Überwesen, deswegen kann man diesen Grund meiner Meinung nach auch ausschließen.


    Ein anderer möglicher Grund wäre, dass eine potentielle Überrasse (oder Überwesen) uns in einen solchen Apparat gesteckt und das einfach nur aus dem Grund, weil sie es konnten. Ein solches Handeln würde allerdings einen hohen Grad an Dekadenz vorrausetzen. Und ich denke dass eine solch dekadente Überrasse (oder Überwesen) sich nicht die Mühe machen würde uns in einen Matrixapparat zu stecken. Sie würden aller Wahrscheinlichkeit nach mehr Saß daran empfinden würde uns real (was immer das in diesem Thread bedeuten mag) zu versklaven und sich an unseren Leid zu ergötzen. Ich denke diesen Grund können wir also abhaken.



    Während ich hier so sitze und schreibe kommt mir nun der Gedanke, die einzigen Gründe (die meiner Meinung nach die einzigen logischen sind) aus denen wir in einer solchen Maschinen stecken sollten, sind so geartet, dass es besser wäre in der Maschine zu bleiben.


    Zum Beispiel:


    Die Menscheit (mächtig weise und groß-groß schlau wie wir sind) haben unseren Planeten ein wenig.....getoastet.....und die Überlebenden haben sich vor den lebensfeindlichen Umweltbedingungen in diese Matrixapparatur gerettet. (So geschehen in der Stargate Folge mit den Residenten und dem Bewahrer)


    oder


    Die Menschheit hat sich in einer interstellaren Arche Noah zu anderen Planeten aufgemacht. Da sie aber weder einen.....adäquaten Antrieb hatten, noch so was Tolles wie Stasiszellen, haben sie beschlossen den Reisenden doch etwas Abwechslung zu gönnen. Der Flug durch den interstellaren Raum kann dann doch gelegentlich etwas öde werden!



    Nun ja, wie schon gesagt, sollten wir an so einen Matrixapparatus angeschlossen sein, ist es wohl besser wenn wir drin bleiben. Das ist jedenfalls meine Meinung.


    Ansonsten, wen störts ob wir uns nun in einer Maschine befinde oder nicht. Ich meine, wenn ich abend mit meinen Kumpels zusammensitze und wir uns einfach nur weglachen, wenn ich meinen Blick auf meine Bibliothek richte und dort alle menschlichen Meisterwerke (Poe, Lovecraft, King, Lumley, Hohlbein, Straub und noch ein paar andere) vorfinde, wenn ich den Ofen aufmache und mir ein verführerischer Duft entgegenschlägt, wenn ich nach einem guten Essen an einer Zigarette ziehe, wenn ich mich abends mit einer Frau ins Bett kuschle und ihr Haar rieche und ihren Atem auf meiner Brust spüre, sind alle diese Dinge alles Stückchen Realität die ich je brauche werden.


    Wenn es diese Dinge da draußen nicht gibt, dann können die mir da draußen aber echt gestohlen bleiben. Ganz im Gegenteil....ich würde sie alle nach hier drin einladen. Denn wir hier habens nun mal echt drauf!

    Zwischen Geburt und Tod liegt das Verlangen,
    das Verlangen nach Leben, nach Liebe, nach allem Guten.
    Und das ist die Quelle allen Leidens.


    Liebe? Wahrheit? Schönheit?
    Ich bevorzuge verhandelbare Sicherheiten.

  • Man muss sich immer wieder die Frage nach dem "Warum" stellen.


    Irgendetwas muss einen Nutzen aus unserer Existenz ziehen. Ich glaube das ein Universum ohne Leben keinen Sin machen würde, es würde schlichtweg nicht existieren, da es auf ein Ziel hinausläuft und das heisst "Leben". Wir werden gebraucht, vielleicht als biologische Sonden, die mit Energie bestückt werden, sprich einer Seele, um Eindrücke und Erfahrungen zu sammeln für etwas das Jenseits dessen liegt, was wir als Raum/Zeit Kontinuum bezeichnen.


    Von daher wäre es auch wenig sinnvoll, wenn es nach dem Tod nichts mehr gäbe, denn die Eindrücke die wir sammeln müssen im Grunde erhalten bleiben, darum geht es ja, also könnte auch unser Bewusstsein erhalten bleiben, nur in anderer Form.


    Und da wir irgendwoher kommen, müssten wir eigentlich auch wieder irgendwo hinkommen. :lol:


    Ich glaube das Evolution ein Prozess ist der mit Reinkarnation einhergeht, um sich immer wieder an neue Erkenntnisse anzupassen

  • Hm hab ich auch mal drüber nachgedacht als ich den MAtrix geguckt habe.
    Das wirkt vll ein bisschen naiv. Aber ich denk wenn es so seien sollte, was ich nicht glaube dann wäre es mir egal da ich mein leben so wie es momentan ist schön finde und mir egal wäre ob ihr und die welt ilussionen seit, solange ich davon nix mitbekomme.

    Der Mensch ist des Lebens nicht Wert, solange er nicht anerkennt das es nicht seins ist, sondern es von Gott ist.

  • Zitat

    Hm hab ich auch mal drüber nachgedacht als ich den MAtrix geguckt habe.
    Das wirkt vll ein bisschen naiv. Aber ich denk wenn es so seien sollte, was ich nicht glaube dann wäre es mir egal da ich mein leben so wie es momentan ist schön finde und mir egal wäre ob ihr und die welt ilussionen seit, solange ich davon nix mitbekomme.


    die matrix reihe lässt ja im prinzip auch offen, ob die "realität" im film wirklich die realität ist, oder ob es nicht wieder teil einer matrix ist!!!

  • Auch wenn es so sein sollte, wäre es doch keine höhere Intelligenz die uns in irgendeiner Weise schaden möchte. Die Welt in der wir leben ist doch genau betrachtet eine schöne Welt,in der wir alle Möglichkeiten haben.
    Sie hätten alles Mögliche versucht damit die Menschen glücklich sein können. Man muss sich doch nur mal die Perfektion einer Blume ansehen, oder in den Wald gehen, am Abend den Sonnenuntergang am See genießen. Was die Menschen daraus machen ist eine andere Sache, bzw wie sie das ihnen Vorgegebene schätzen und behandeln. Egal ob wir in Wirklichkeit in einer großen Tonne mit Gehirnen leben und das Leben nur eine Illusion ist, ist es doch trotzdem unser Leben, das sich nicht dadurch ändert dass es Gott gibt oder auch nicht, oder Aliens die uns steuern. Dann sollten wir doch froh sein dass wir nicht erleben an einem Computer angeschlossen zu sein, sondern dass wir erleben lieben zu können, einen Beruf zu erlernen, Freunde und Familie zu haben. Wie lehr wäre es denn bitte in einer Welt aus Computern? Nehmen wir unser Leben doch einfach so hin wie es ist, auch wenn es mal schlechte Zeiten gibt. Wir würden doch sonst die guten Zeiten garnicht genießen können. Übernehmen wir doch einfach für uns selbst die Verantwortung und schieben nicht alles auf Wesen aus dem All!

  • @ Rind, naja, aber vielleicht kommst du auch irgendwann in eine Situation, wo dir diese hier und jetzt Realität egal ist, weil du etwas grösseres und besseres vorfindest, und dann denkst du an dein Leben zurück, und es erscheint dir nur noch wie ein böser Traum aus dem du erwacht bist