Spiegel: Tor zu einer anderen Welt

  • Ja irgendwie schon :D Übrigens haben verliebt sein und Liebe so erstmal gar nichts miteinander zu tun, weil das eine sehr rudimentär ist und das zweite wesentlich tiefgreifender, wobei es ohne das erste nicht entstehen kann.

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.


  • Also, ich muss ja sagen, es beeindruckt mich fast ein wenig, wie Du aus einer fast alltaeglichen Banalitaet ein mythisches Mysterium machst. Das kann auch nicht jeder!



    sich über Paranormales zu unterhalten, finde ich nun nicht für Jedermann als etwas Alltägliches, denn daraus bestand zunächst unser schriftliche Kontakt .... später kristallisierte sich dann heraus, das wir beide liebend gerne Schreiben, also an Kurzgeschichten.... somit starteten wir ein Experiment, indem wir uns jeder eine Figur ausgedacht haben, um diese in die Kurzgeschichten mit einzufügen = ich war für den männlichen Teil zuständig, sie für den Weiblichen = das bot sich irgendwie an .... und da wir vom Wesen her total unterschiedlich waren, entwickelte sich mit der Zeit eine spannende Geschichte, die wir uns fast täglich um die Ohren hauten = natürlich ist man in diesem Zustand nicht zu 100% bei der Familie, denn in Gedanken war ich zu oft auf diese zwei Figuren fixiert = wobei ich betonen möchte, das diese Figuren ich als eine Fiktion gesehen habe, die ich in meinen Erzählungen mit viel Fantasie und Querdenken bedacht hatte alla Star Trek, wobei sie eher bodenständiger war wie Prinz rettet Dornröschen aus dornigem Gebüsch = lange Rede kurzer Sinn/ für ihr waren diese beiden Figuren wohl mehr als nur Fiktion. = das habe ich gemeint, das "sich zu Schreiben" unter Umständen anziehend wirken kann. Ich hoffe, das du/ ihr mich diesbezüglich nun besser versteh(s)t....


    zum neuen Schlafzimmer .... ich habe im Bezug auf den Spiegel viele skurrile Erlebnisse in meinem Leben gesammelt und jeder würde sich verfilmen lassen .... dabei ist es nicht wichtig, das der Spiegel im Schlafzimmer steht, es kann auch ein ixbeliebiger Spiegel sein, nun nicht unbedingt der aus meinem Schlafzimmer (der nun eh irgendwo auf der Müllkippe liegt).


    ich weiß aus eigener Erfahrung, das ich nachts astral unterwegs bin .... ich kann diesen Zustand nicht steuern, jedenfalls nicht bewusst, aber falls dieser Zustand eintritt, bin ich Herr der Lage und darf bestimmen, in Absprache zu einer stets anwesenden Präsenz, die im Rang über mich steht und mir Hilfestellungen gibt .... diese Präsenz artikuliert gedanklich zu mir, genau wie diese innere Stimme, die ich ab und an wahr nehme .... diese Anwesenheit der Präsenz ist zwar von mir stets zu fühlen, aber zu "Gesicht" bekomme ich sie nie.


    bevor ich weiter abschweife = der Verzicht eines Spiegels im Schlafzimmer gibt mir die Gewissheit, das ich in der Nacht zwar noch astral aktiv bin, aber ich nicht von unnatürlichen Gegebenheiten wie Geräusche (kratzen und Schläge am Spiegel, ohne das er kaputt geht und das in Klängen, die mit nichts zu vergleichen sind) oder durch Ausbeulen des Spiegels in so einer Unnatürlichkeit, das es für uns als Mensch nicht zu erklären ist, oder aber die geistigen Wesen, die aus dem Spiegel herauszukommen erscheinen (wobei ich hierfür eine Erklärung habe) .... kurzum = der Spiegel hat für irgendeine Macht eine Bedeutung, die er für seine Zwecke nutzt, davon bin ich zu 100% überzeugt.


    wenn du auch mein Ereignis als Traum deutest, so kann ich dir versichern, dass sich das anders verhält, weil ich in dieser Hinsicht voller Erfahrungen stecke .... ich werde wahrscheinlich viel öfters astral unterwegs sein, als das ich es mitbekomme, aber wenn ich bewusst dabei bin, dann sind das stets Erlebnisse der ganz besonderen Art, denn dort erfühlt man eine Klarheit und eine Realität, die du als Mensch auf Erden vergebens suchst.... man muss es erlebt haben, um es zu begreifen.


    bei diesem Ereignis war es fast genau so wie immer = da war die Klarheit/ die gefühlte andere Realität/ die anwesende Präsenz, aber eins war anders = ich war fixiert auf einem Punkt mit Blick zum Spiegelschrank, wo dann meine Frau drin erschien = natürlich hört sich das für Außenstehende bestimmt krank an, aber es passiert mir halt und ich schwöre, dass das die Wahrheit ist.


    Zitat von dir: "Es ist fuer mich nicht klar, was genau da passiert ist." ....... ich erzähle es dir!


    mein Bewusstsein hat sich mit dem Bewusstsein meiner Frau ausgetauscht ... eine Aussprache von Geist zu Geist und ich sollte diesen Vorgang bewusst verfolgen, um daraus meine Erkenntnisse zu ziehen ..... wenn ich diesen (ich sag es nun mal aus deiner Sicht) Traum nicht gehabt hätte, dann hätte ich mich morgens um 6 Uhr gefragt, warum meine Frau plötzlich wie ne Furie auf mich los geht = ich hätte dann wohlmöglich gedacht, das sie mir hinterherschnüffelt oder so ähnlich, aber ich wusste es in dem Moment ja besser.


    :::


    um zurück auf den Spiegel zu kommen = ich bin wie gesagt davon überzeugt, das eine fremde Macht den Spiegel benutzt, um uns in irgendeiner Weise zu beeinflussen..... es kann Außerirdisch sein, genau wie meine Stimme im Kopf einen außerirdischen Einfluss als Ursprung haben kann.... es braucht nicht zwangsläufig etwas mit einem Schöpfer zu tun haben, jedenfalls nicht der, der für den ganzen Schlamassel was sich um Materie dreht, verantwortlich ist, sondern eine andere Lebensform abseits unserer Vorstellungskraft, wo ganz andere Bedingungen herrschen als hier und diese Bedingungen erlaubt es ihnen, an uns zu experimentieren. (das Letzte war nun als Philosophie von mir gedacht)


    @Estebenjo


    sehe ich genau wie du .... zur wahren Liebe gehört eine Vollkommenheit, die sehr facettenreich ist und niemals langweilig wird, denn sie wächst und wächst bis man sich zu guter Letzt wünscht, mit dieser Person quasi Eins zu werden, buchstäblich auf ewig zu verschmelzen.... einige Gemeinsamkeiten reichen da bei weitem nicht aus!

  • Zitat

    sich über Paranormales zu unterhalten, finde ich nun nicht für Jedermann als etwas Alltägliches


    Fuer uns alle hier schon!


    Zitat

    somit starteten wir ein Experiment, indem wir uns jeder eine Figur ausgedacht haben, um diese in die Kurzgeschichten mit einzufügen = ich war für den männlichen Teil zuständig, sie für den Weiblichen


    Auf die Art habe ich schon unzaehlige Geschichten geschrieben, mittlerweile sogar einige Buecher veroeffentlicht. Frag mal den Irrwisch hier im Forum, mit dem hab ich sowas auch schon gemacht. Eine Anziehung ist dadurch nicht entstanden. Aber es kann natuerlich durchaus sein, dass man sich rein ueber's Schreiben anziehend findet. Passiert staendig. Nicht wenige Beziehungen beginnen im Internet, und nicht wenige Leute sind der Meinung, jemanden zu lieben, obwohl sie die Person noch nie getroffen haben.


    Zitat

    ich weiß aus eigener Erfahrung, das ich nachts astral unterwegs bin


    Sorry, aber ich gehoere zu der Fraktion Mensch, die Astralreisen fuer nichts anderes haelt als spezielle Traeume. Und sofern Du nicht astral in meiner Wohnung auftauchen und mir das Gegenteil beweisen kannst, wird mich da auch nichts vom Gegenteil ueberzeugen.


    Zitat

    mein Bewusstsein hat sich mit dem Bewusstsein meiner Frau ausgetauscht ... eine Aussprache von Geist zu Geist und ich sollte diesen Vorgang bewusst verfolgen, um daraus meine Erkenntnisse zu ziehen ..... wenn ich diesen (ich sag es nun mal aus deiner Sicht) Traum nicht gehabt hätte, dann hätte ich mich morgens um 6 Uhr gefragt, warum meine Frau plötzlich wie ne Furie auf mich los geht = ich hätte dann wohlmöglich gedacht, das sie mir hinterherschnüffelt oder so ähnlich, aber ich wusste es in dem Moment ja besser.


    Oder moeglicherweise sprichst Du auch ganz einfach im Schlaf??

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • hallo Tina


    das find ich toll, das du dich auch mit "Geschichten zu schreiben" auskennst.... und Irrwisch wird diesbezüglich bestimmt eine sich lohnende Bereicherung für dich gewesen sein und umgekehrt.... für mich lag der Reiz dieser Kurzgeschichten an den beiden fiktiven Personen, da mein Gegenpart, im Gegensatz zu mir, sich zur damaligen Zeit noch nicht mit der geistigen Welt auskannte = heutzutage würde ich mir nicht sicher sein, wer vom wem etwas über Paranormales mehr lernen könnte, denn sie hat eine rasante geistige Entwicklung hingelegt, die, wenn der Partner nicht zuvor eingeweiht wurde, einen familiären Super Gau bedeutet und so ist es geschehen.


    wenn man, so wie du es tust, das Geistige mehr als nur in Frage stellt, dann wirst du wegen deiner Einstellung zu diesen Dingen in einer Partnerschaft und alles, was damit verbunden ist, weniger Gefahren ausgesetzt sein..... über geistiges Wissen zu verfügen kann sehr sexy sein und alles andere in Frage stellen, da diese Realität der aus menschlicher Sicht bei weitem übersteigt..... so kann es passieren, das mit diesem Wissen die von dir zuvor geliebten menschlichen Vorlieben an Wertigkeit und Bedeutung verlieren und um so tiiiiiefer man in der Thematik und dessen Verstehen voranschreitet, um so mehr verschiebt sich deine Ansichtsweise zum menschlichem Sein.


    und aus meiner Sicht gibt es in so einem Fall für eine Partnerschaft nur die Chance, indem sich beide Seiten aufeinander zubewegen.


    :::


    meine Frau hatte vor einige Jahren auf der Autobahn einen Zusammenbruch, mit Herzrasen und Schweißausbruch und Angstzustände = bevor ich zur Hilfe eilen konnte, war es schon zu spät, denn sie wurde mit Beruhigungsmitteln vollgepumpt, lag auf einem Zimmer in der Klinik und ich hatte tagelang keine Zeit für sie, da eines unserer Kinder einen Termin zur OP in einer Sportklinik hatte... dorthin war sie eigentlich mit dem Kind unterwegs gewesen....


    nun konnte ich mich ja nicht halbieren, musste für einige Tage in dieser Sportklinik bleiben .... für einen Besuch zu meiner Frau, die in einem Krankenhaus lag, war die Entfernung zu groß, daher telefonierten wir mehrmals am Tag und ich dachte mir schon da "wer zum Teufel ist diese Frau?" denn sie klang so emotionslos, abgestumpft, leer.


    voller Sorge habe ich sie dann später aus dieser Klinik abgeholt .... sie wurde auf Medikamente, die sie eigentlich nie einnehmen wollte (so war ihr Reden zuvor) eingestellt, aber mit dieser Einnahme der Tabletten veränderte sich ihr Wesen .... sie war mir plötzlich gleichgültig gegenüber, hatte zu nicht viel Lust, außer der anderen Lust, die wiederum unersättlich war, was sich für mich komisch anfühlte.


    ich ging stets liebevoll auf sie ein, aber jeder zweite Satz von mir beinhaltete einen Vorwurf, das sie diese scheiß Tabletten zu sich nehmen würde, aber die Antwort war stets die Gleiche "der Arzt hat gesagt.....!"


    dann irgendwann (ca. 3 Monate) deutete sie von sich selbst an, das sie von Tag zu Tag ihre Medikamente reduzieren würde und weitere 3 Monate war es dann so weit = ich hatte meine Frau wieder!!!


    :::


    dann sagte sie aus der Blume heraus, das ihr dieser Druck des Wissens über meine Erlebnisse (da sie es ja teilweise live mitbekommt) zu viel wurde, denn sie wollte das nicht an sich herankommen lassen, denn schließlich würde sie ja im Hier und Jetzt leben.


    ich sagte, sie solle sich nicht mehr dagegen wehren und es zuzulassen und für sich dann selber abwägen, wie sie weiterhin damit verfahren möchte.


    :::
    Tage später:


    wir legten uns ins Bett und schliefen ein und mitten in der Nacht kam ein erschrockener Laut aus dem Halse meiner Frau heraus, die plötzlich neben mir aufrecht im Bett saß .... ich fragte, was los sei?! und sie meinte "da hat jemand meinen Namen gerufen und es hörte sich an, als wenn es sagte "endlich hörst du mich wieder"..." und weiterhin sagte sie "ich kenne die Stimme, es ist die aus meiner Kindheit"


    das war der erste Kontakt und andere Ereignisse folgten, bis zu einem Punkt, wo sie für sich beschlossen hat, dass das reicht = wenn man sie heute sieht und den Gegenpol von zuvor im Vergleich dagegen stellt, dann sieht sie im Ganzen heutzutage nicht nur jünger aus, sondern man würde meinen, es wären zwei verschiedene Personen = die Kraft, die sie nun im inneren besitzt dient wie ein Ganzkörperschutz gegen äußeren negativem Einfluss.


    :::


    ich wollte mit diesem Beispiel erklären, von welch einer Kraft ich hier erzähle, die eigentlich jeder von uns nutzen könnte, würde er daran glauben.

  • Entschuldige, aber ich finde in Deinen Schilderungen immer noch nichts, was mich irgendwas Paranormales vermuten laesst. Es wirkt einfach nur so, als wuerdest Du aus jeder Muecke einen Elefanten zaubern und alles irgendwie total verklaeren!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!


  • Entschuldige, aber ich finde in Deinen Schilderungen immer noch nichts, was mich irgendwas Paranormales vermuten laesst. Es wirkt einfach nur so, als wuerdest Du aus jeder Muecke einen Elefanten zaubern und alles irgendwie total verklaeren!


    ist doch auch ok, das du an meine Schilderungen nichts Paranormales für dich herausgewinnen kannst .... andere werden dir zustimmen, wiederum für andere werden meine Erlebnisse aber eventuell hilfreich sein.


    ::::


    zurück zum Spiegel


    so zog sich im Bezug auf den Spiegel ein Ereignis zum Anderen und ich fing an, mich intensiver mit Diesem zu beschäftigen ..... ich informierte mich in allen Himmelsrichtungen über den Spiegel, ging aber beim Lesen nie wirklich in die Tiefe = dieses habe ich mir irgendwie angewöhnt, um unbelastet und ohne Erwartungshaltung anderer an mir zu experimentieren, um selbst die Erfahrungen zu erleben, ohne sie mir beim eventuellen Durchlesen von zuvor als Einbildung dann eventuell vorzustellen.


    somit wechselte ich für diese Experimente in einem separaten Raum, der eine ungenutzte Muckibude ist, mit großem Spiegel ausgestattet (2mal 2 Meter) = ich wartete ab, bis die Familie komplett aus dem Haus war und dunkelte den Raum ab, indem ich die Schalosien heruntergelassen habe .... dann zündete ich eine Kerze an, die ich auf der Fensterbank abgestellt habe.... ein gemütlicher Wippstuhl stellte ich in ca. 1.5 Meter vorm Spiegel und setzte mich hinein.


    diese Stimmung ließ ich auf mich wirken und war in Gedanken leer .... ich konzentrierte mich auf den Spiegel und vernahm zunächst nichts Ungewöhnliches, bis ich plötzlich ein Pulsieren des Lichts vernahm = das kam mir nun nicht ungewöhnlich vor, denn schließlich stirrt man ja unentwegt in den Spiegel hinein und so ganz ohne Erwartungshaltung ist man dann ja doch nicht, man hofft schließlich auf irgendeine Reaktion.


    dann begann an den Seiten des Spiegels kleine Wölkchen aufzuziehen, die sich ineinander zu verschieben erscheinen und mit der Zeit dichter und dichter werden, bis man eine undurchdringliche graue Nebelwand vor sich hat .... etwas später driften diese Wölkchen von der Mitte nach außen und geben einen hellen Punkt frei (das alles war mir bis dato sehr bekannt, denn diesen Zustand erreiche ich auch bei einer bewussten Tiefenentspannung, wo ich mein ICH auf Reise schicke) von diesem hellen Punkt wurde ich magisch angezogen und stand dann da, wo ich immer in diesem Zustand stehe und mich allerhöchstens für 5 Sekunden aufhalte = es ist ein Ort, der wie ein Marktplatz aussieht... mein Blickfeld ist stets in Höhe eines ausgewachsenen Mensch .... Bäume und Häuser sind im Hintergrund, beides hinter einem Wall, der um den Marktplatz herumgezogen ist.... Wesen laufen umher, die ich niemals scharfstellen kann = versuch ich es, bin ich von einer Sekunde auf der Anderen aus dieser Situation heraus.....


    stets ist der Ort und mein Standplatz und Blickrichtung bei den erneuten Versuchen der Gleiche... was sich ab und an verändert ist die Anzahl der Wesen, die mit mir auf diesen Platz sich tummeln....


    hat jemand schon einmal etwas ähnliches erlebt?
    :::::::::::


    um das hier nun abzuschließen, schreibe ich kurz weiter



    bei einem anderen Versuch gleichen Ablaufs (also verdunkelter Raum/ Kerze im Hintergrund) geschieht etwas eher unerwartetes, als wenn jemand aus dem Spiegel heraustritt, um mich (von mir gespürt), zu berühren .... es sind stets Wesen, mit denen ich im Leben etwas zu tun hatte, aber diese als Mensch nun nicht mehr unter uns weilen, also schon verstorben sind ..... dieser Zustand der von mir gefühlten Präsenz einer Seele kann tagelang anhalten.


    das "als wenn" habe ich unterstrichen, denn in Wirklichkeit geschieht der geistige Kontakt stets von innen und der Verstand produziert davon eine bildliche Halluzinationen, in Raum und Zeit gesetzt, woran Geist im Grunde nicht gebunden ist.



    damit beende ich nun meine Schilderungen darüber .... eigentlich wollte ich zum Abschluss noch etwas von meiner Hellsichtigkeit erzählen, denn schließlich wird ein bestimmtes Ereignis uns alle betreffen, aber es reicht aus, wenn ihr den Tipp der Regierung befolgt.... die haben ja letztens eine Warnung, oder besser gesagt eine Empfehlung an ihren Bürgern gerichtet, ich würde es an eure Stelle ernst nehmen, um zumindest eine Chance zu haben .... ich befolge dieses schon seit längerer Zeit, unabhängig von der Regierung ... ich folge da "nur" meinen Instinkten ;)


    ciao
    Charly

  • denn schließlich wird ein bestimmtes Ereignis uns alle betreffen, aber es reicht aus, wenn ihr den Tipp der Regierung befolgt.... die haben ja letztens eine Warnung, oder besser gesagt eine Empfehlung an ihren Bürgern gerichtet, ich würde es an eure Stelle ernst nehmen, um zumindest eine Chance zu haben


    Welche Regierung? Wo wurde die Empfehlung verbreitet? Chance worauf?
    Könnte sich nämlich entweder um Laptops bei Aldi oder den Weltuntergang handeln.

    "Just because you can't dance, doesn't mean you shouldn't dance" (Alcohol)



    "Good deeds are like pissing yourself in dark pants. Warm feeling, but no one notices." (Jacob Taylor)



  • take at easy :)


    aber du hast schon Recht, dass das eine recht schwammige Aussage von mir war ... ich könnte dazu nun mehr erzählen, habe mir auch vor einigen Tagen überlegt, das zu tun, nur? = wäre das richtig?! .... ich vertraue da meinem Bauchgefühl und der signalisiert ein Nein.


    Laptops bei Aldi?? gib mir bescheid! ;)

  • Hallo zusammen.


    Bei Renovierungsarbeiten ist die Leiter zerbrochen und der Spiegel heruntergefallen. Ich habe mir dabei seeeeehr tief in den Daumen geschnitten. Mein kleiner Hund lag hinter der Leiter. Ca. 30sek vor dem Unfall hat meine Frau den Hund aus dem Bad geholt für den Fall der Fälle. Nach meinem Krankenhausbesuch habe ich ein Foto von dem Spiegel gemacht und ich komme auf diesen orangenen Fleck einfach nicht klar. Meine Mutter hat mir erzählt, dass wie eine sehr böse Oma haben die uns alle verflucht haben soll. Ich kann mich noch daran erinnern das unser Pastor samt Messdienergeschwader durch das Haus ging und jeden Raum mit Weihwasser segnete. Mein Hund ist vor zwei Tagen verstorben. Sie war gerade mal zwei Jahre alt. Ich war jeden Tag beim Tierarzt. Manchmal sogar zwei mal am Tag. Sie wurde geröngt etc. bekam Medikamente und ich habe mir eine zweite Meinung eingeholt. Die Ärzte konnten mit ihren Möglichkeiten nichts feststellen.


    Jetzt erinnerte ich mich an das Bild, aufegenommen am 30.11.2017


    Was könnte das sein? Es gab in der Wohnung noch kein Licht und draussen war es Grau bewölkt. Ich habe ohne Blitzlicht fotografiert. Ich bin für jede Antwort und Idee dankbar...


    https://imageshack.com/i/pmK3T0E2j

  • Ich habe es wirklich schlecht beschrieben so im nachhinein... Also ich weiß nicht ob es eine anomalie ist oder nicht. Ich habe mich nie wirklich damit auseinander gesetzt. Darum auch meine Frage an euch als Experten, ob der Orangene Fleck im Spiegel nun was aussergewöhnliches ist oder ob es vllt. nur ein Bildfehler sein kann. Ich mache mir einfach Sorgen... :(

  • Hallo und HerzlichWillkommen zuerste einmal,


    Zu deinem "Problem":


    1. Es wird wohl eher nichts mit dem Fluch deiner Oma oder anderen Verwandten auf sich haben. Interessanterweise erinnert man sich, bzw interpretiert man solche "Flüche" erst dann wenn mal was schief läuft. Vorher ist das "nicht relevant" außer man hat grad nen Grund weshalb man das annehmen sollte. In deinem Fall die Kombination aus Kaputter Spiegel, Oma's Fluch und dem Tot deines Hundes (dafür übrigens mein Beileid, hab selbst einen und weiß wie das ist).


    2. Hört sich das an als wärst du zu einem Gewissen Teil Abergläubisch oder Täuscht das lediglich aufgrund der Erwähnung des Fluchs deiner Oma?


    3. Galt der Fluch sollte er Existieren im Sinne von Bewahrheiten, deiner Familie und im allerhöchsten Fall noch dir und den Angeheirateten Mitgliedern und nicht deinem Hund, das würde wenig Sinn machen.


    4. Die Ursache für den Tod deines Hundes kann vielseitig sein. Genauer einschätzen kann man es wenn du beschreiben könntest wie er Gestorben ist (sprich langsamer schleichender Prozess über einige Monate), Schneller Tod durch Einwirkung anderer Gegenstände usw.


    5. Das was du im Spiegel auf der höhe siehst, könnte Restbestand von einer Farbe auf der Rückseite der Spiegelfläche sein oder es handelt sich um nicht ganz verarbeiteten Sand usw. Die Variation ist endlos, das dass genau auf der Höhe ist wo du mit dem Kopf stehst ist meines erachtens nach ein reiner Zufall. Hat aufjedenfall nichts mit Übernatürlichem oder ähnliches zu tun.


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

  • Hallo nochmal und danke für die Antworten.


    Du hast da vollkommen recht. Vielleicht ist es die unendliche traurigkeit über meinen Verlust, die mich nun wüst dinge interpretieren lässt. Ich habe das Foto seit seiner Entstehung versucht zu analysieren. Es ist kein Sand, den hätte ich ja auch ohne Foto gesehen. Es gab auch keine Gelbe Farbe. Wir haben ja alles frisch in weiß und steingrau gestrichen. Ich habe dabei an einen Orb oder sowas gedacht.


    Abergläubisch bin ich nicht wirklich. Ich könnte locker am Freitag den 13. unter einer Leiter stehend eine Schwarze Katze die meinen Weg kreuzt kraulen.


    Die Geschichte um meine Oma beschäftigt mich auch seitdem ich sie kenne. Natürlich liegt es auch in der Natur eines Menschen, Dinge die jedem anderen auch passieren auf irgendwas anderes zu schieben. Sie soll wortwörtlich zu meiner Mutter gesagt haben; "Ich werde dafür sorgen das weder du noch deine Kinder jemals im Leben glücklich werdet!" Im Verlauf meines Lebens hab ich da zwar nicht viel mit verbunden doch schaut man zurück... Ich leide seit >20 Jahren an chronischen Magenschmerzen, meine Frau hat mit 22 Multiple sklerose bekommen, mein Kind war gerade auf der Welt und zu hause da hat er einen Fieberschock erlitten, Mama hat den Krebs besiegt und bekommt immer wieder neue schwere Krankheiten, mein Vater befindet sich derzeit in der Chemo und wird einen Lungenflügel verlieren usw. usw. Ungeheuerliche sachen wenn man alles versucht auf diese eine Situation bzw. diesen Ausgangspunkt auszustricken. Ich will da aber auch nichts in eine Ecke zwängen die ich für mich vielleicht selbst erfunden habe.


    Ich werde nach eurer Beschreibung das Foto jetzt mal als "Bildfehler" abtun und vergessen. In meiner Wohnung hängt nun ein Kruzifix und ich werde die Kirche öfter besuchen. Ich fühle mich einfach nicht mehr wohl und sicher mit dem ganzen.


    Ich finde das dies hier ein wirklich sehr interessantes Forum ist und ich werde hier noch viele Beiträge lesen. Ich besitze nicht die Arroganz zu behaupten wir wären hier alle allein. Der Mensch ist schon erhabend genug. Vielleicht gibt es viele Universen (schreibt man so die Mehrzahl?) in denen viele Völker nach anderen suchen. Nur sind die Universen (jetzt müssen wir mit dem Wort wohl leben) so ausgerichtet das wir alle rücken an rücken nach uns suchen. Vielleicht überdauert die Suche noch viele hundert Generationen an bis sich alles zu einem großen ganzen zusammenfügt.


    Danke!

  • Hallo Du,


    ich kann auf dem Bild auch nichts Ungewöhnliches entdecken. Vor deinem Gesicht hältst du scheinbar dein Mobiltelefon mit beiden Händen, wobei die linke Hand und dein Mobiltelefon dein Gesicht verdeckt. Ich kann sonst neben deinen Händen und deinem Gesicht weiter keine orangenen Flecken erkennen und denke, dass es eben deine Hand und Gesicht ist und kein Orb oder irgendeine Emanation irgendwelcher Flüche.


    Irgendwie scheint es aber so, als wenn deine linke Gesichtshälfte angestrahlt werden würde. Das wirkt schon befremdlich aber ich würd's mal einfach auf nen Rückstrahleffekt der Wand schieben, die das Tageslicht auf dein Gesicht reflektiert, dann kommt noch ne merkwürdige Sättigungseinstellung deiner Kamera hinzu.


    So hart es jetzt klingen mag, aber jeder hat sein Kreuz zu tragen, da bist du nichts Besonderes. Die Frage ist, wie du mit dem alltäglichen Wahnsinn umgehst. Viele Probleme sind selbst gemacht und haben oft eine psychologische Komponente. Jemand der ständig nur daran denkt, wie schlecht es ihm und seinem Umfeld gehe, wird auch kaum seiner Gesundheit glücklich werden können.

    "I used to be an adventurer like you. Then I took an arrow in the knee." -Windhelm Guard

    Einmal editiert, zuletzt von Knurzhart ()

  • Moin Moin


    Ich kann auf dem Bild keine negativen Schwingungen wahrnehmen.
    Also alles liegt im grünen Bereich.
    Gegebenfalls mal die Wohnung mit einer Reinigungs-Räucherung
    ausräuchern. Das ist nie verkehrt.


    LG Dux )O(

    Wenn ich aus der Schlacht heut nicht mehr wiederkehre,
    fand ich den Regenbogen, der mich nach Asgard führte,
    so hab ich platz genommen an der Tafel in Walhalla.

  • Könntest du mir bitte erklären wie ein digitales Bild über einen PC irgendwelche Schwingungen aussenden soll? Da würde ich echt gerne mal die physikalische Erklärung hören.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.