• Hm Hm Hm.. Interessaaaant. :D
    Haha. Das mit den Auren ja.. Also ich hab so meine eigene "theorie" ..
    Wenn man sich auf einen bestimmten fleck (vase,bilderrahmen o.ä.) konzentrier, da die ganze zeit drauf starrt
    dann sieht man doch auch farbige umrisse oder nicht? Ich schon und ich bin nicht irgendwie gestörtoder so. (soweit ich weiß) Ich nehme an das is ne täuschung genau wie beim regenbogen.. habt ihr vielleicht auch ma gehört das da in wirklichkeit ganichts is und wir menschen stehn da imma und gaffen wie die blöden "so schöne faarben" Wisst ihr was ich meine^^ ? Hoffe doch sehr. Allerdings macht es spaß sich soetwas einzubilden.


    Lg: Lu.

  • Also auf die Frage was es einem Hilft wenn man Auras sieht usw. würde ich so antworten:


    1. Man kann sich schneller ein Bild von einem Mensch machen, wie er ist ob es ihm gut geht und was er von einem will
    2. Kann man sehen wer welche Krankheit hat
    3. Kann man durch bestimmte Verfahren Krankheiten, Ängste und Blockaden lösen und so den Leuten helfen
    4. Man kann damit sehen ob ein Mensch lügt oder ob er die Wahrheit spricht
    5. Man kann "Kritikern" ansehen dass sie einen eingeschränkten Horizont haben
    6. usw.


    Mit ein wenig übung in sachen Aurasehen bzw. Auralesen kann man sehr viele Dinge in der Aura sehen und sehr viele Dinge damit machen. Ich kann zwar noch nicht "sehen" aber in meinem Bekanntenkreis gibt es einige die es können und sie erzählen oft von sehr schönen Bildern. Manchmal kann man sogar sehen wie ein Mensch mit sich selbst streitet und solche Sachen :)


    Also immer weiterüben ;) Ich setzte auch viel Zeit ein Auras zu sehen und kann es teilweise schon :) Meine geht vom Gelben ins Grüne :)


    Grüße,


    Dave

  • ui,


    und nach ner Flasche Whisky hab ich bei mir festgestellt dass ich sogar ne grottenhässliche Tussi hübsch finde :)


    1. Man kann sich schneller ein Bild von einem Mensch machen, wie er ist ob es ihm
    gut geht und was er von einem will


    Sorry, das ist doch totaler Bullshit.... ich konnte nicht eine eizige Studio finden wo so etwas nur im Ansatz belegt wird


    2. Kann man sehen wer welche Krankheit hat


    Hättest gesagt das man sehen kann dass jemand Krank ist hätte ich das noch für halbwegs realistisch angesehen , aber dass man sieht um welche Krankheit es sich handelt.....


    3. Kann man durch bestimmte Verfahren Krankheiten, Ängste und Blockaden lösen
    und so den Leuten helfen


    Wie, welche Verfahren gibts denn beim SEHEN???


    4. Man kann damit sehen ob ein Mensch lügt oder ob er die Wahrheit spricht


    Reine Behauptung, in den meisten Ländern wird ja nicht einmal der Lügendetektor vor Gericht anerkannt. Also werd mal meinem Freund von der Staatsanwalschaft den Tip geben Auraseher einzustellen


    5. Man kann "Kritikern" ansehen dass sie einen eingeschränkten Horizont haben


    Zähle mich bestimmt nich hier zu der Liga der Kritiker aber schon gar nicht zu der Liga der Blinden Auraseher


    6. usw.


    was gibts denn sonst noch?




    Sorry Dave aber solche Posts sinds, mit denen Ihr "Gläubigen" (und definitiv NICHTWISSENDEN) den Kritikern ausreichend Stoff gebt Euch in der Luft zu verreissen.


    ...manchmal ist s auch besser nichts zu posten.


    LG

  • Hallo!


    Da wechsle ich doch mal ins Lager der "Gläubigen" ;) - obschon die hier ja oft diskutierte Trennung "Gläubige" VS "Skeptiker" ja eh unverschämt verallgemeinert und völlig haltlos ist... aber das ist ein anderes Thema... 8-)


    An die Existenz von etwas, das man als "Aura" bezeichnen könnte, glaube ich fest und kann so etwas auch wahrnehmen. Allerdings nicht in Farbe und auch nicht in konkret optischer Form bei jedem Menschen.
    In meinem Leben sind mir allerdings ein paar Menschen über den Weg gelaufen (ca. 75% davon weibliche Menschen übrigens, was ich ganz spannend finde), deren Aura mich buchstäblich erschlagen hat.
    In einigen Fällen bin ich nicht in der Lage, mich an die Gesichter jener Personen zu erinnern, sondern kann nur eine Art "gleißendes Licht" über dem Hals in der Erinnerung erkennen. Das entspricht auch ungefähr der konkret optischen Wahrnehmung, die ich hatte, als ich diese Menschen gesehen habe... und jedesmal, wenn ich diese Menschen gesehen habe.
    In anderen Fällen habe ich die "Aura" als beinahe so etwas wie eine körperliche Berührung empfunden, obwohl die Person doch deutlich von mir entfernt stand. Da gab es sowohl stark "anziehende", als auch stark "abstoßende" Empfindungen. Bei bestimmten Menschen weiß ich sofort, dass sie im selben Raum sind wie ich, auch wenn ich sie noch gar nicht gesehen oder gehört habe.


    Ich persönlich habe das als eine Art "erweiterte Menschenkenntnis" für mich definiert (ganz ohne Hokuspokus), da diese "Aura" mir stets etwas Prägendes über den Menschen ausgesagt hat - auch wenn ich sie in vielen Fallen in weniger bombastischer und überwältigender Form wahrnehme, als oben beschrieben.
    Ich arbeite mit den Empfindungen aus diesem "Auralesen" - auch ganz konkret in meinem Beruf - und habe die Erfahrung gemacht, dass ich auch (aber nicht nur) durch diese Art der Menschenkenntnis einen sehr schnellen, tiefen und in etwa 95% der Fälle auch zutreffenden Einblick in die Persönlichkeit des Menschen erhalte. Da wirken sicherlich diese Aurasache, "einfache" / "intuitive" Menschenkenntnis und psychologische Erfahrung / Schulung zusammen.
    Dabei kann ich nicht irgendeine "Fähigkeit" an- oder abschalten... vielmehr läuft es wie jede andere Sinneswahrnehmung ganz "automatisch".


    Für etwas "Besonderes" halte ich mich dadurch natürlich nicht 8-) , möchte diese Art der Wahrnehmung aber auch nicht missen - selbst wenn sie mich manchmal eben buchstäblich erschlägt und meinen Verstand quasi überflutet.


    Für mich brauch ich da keine "Studien", die die Existenz einer Aura belegen - und ich würde nicht einmal soweit gehen, dass sie in jeder Realität... für jeden Menschen zwingend existieren müssen. In meiner ganz persönlichen Realität gibt es auf jeden Fall etwas, das ich eben als "Aura" bezeichnen würde... und das sich für mich auf quasi "empirische" Weise bestätigt hat.
    Zudem sehe ich viele Eso-Ansätze und wilde Behauptungen zur Aura, die meinen eigenen Erfahrungen nicht entsprechen, sehr kritisch - stehe dem Kern jener Aussagen aber eben durchaus nahe.


    Vielleicht mag man dieses Statement ja als zumindest halbwegs "intelligentes Posting" auffassen, Poco...? :mrgreen:

  • Winterstolz: Top!!!


    so stelle ich mir ein Posting vor, und vor allem sagts Du eine große Wahrheit:


    und ich würde nicht einmal soweit gehen, dass sie in jeder Realität... für jeden Menschen zwingend existieren müssen


    genau das ist die Essenz, meine Wahrheit muss nicht Deine sein und umgekehrt.




    LG

  • Sofern das nicht nur Biologisch bedingt ist gibt es da nicht viel zu lernen.


    Einfach mal googeln Aura Sehen lernen oder sonstiges dann wirste ganz schnell paar einfache Übungen finden die du nach paar Minuten einwandfrei beherrscht.


    Viel Spaß damit deine Augen zu verdrehen


    MfG Phreno

  • Hallo zusammen ....
    seit einiger Zeit trainiere ich das Aura -Sehen.
    Nun hab ich mich gefragt ob die Aura auch gepiegelt wird ?
    Also zum Beispiel ob man seine Aura auch auf andere übertragen kann .... kann mir vllt. da jemand helfen ?


    Lq skylineangelx3

  • Es kommt darauf an wie du spiegeln deffinierst.


    Ich habe irgendwie die fähigkeit erworben Gefühle von anderen zu übernehmen.
    Wenn jemand trauert kann ich etwas dieser trauer als mein eigenes Gefühl "beschwören". Dadurch wird der Person leichter ums Herz. :lol: Es geht auch durch Mauern oder sonstige Barrieren hindurch. Je weiter die Entfernung desto schwieriger wird das ganze.


    Es geht auch mit Hass und anderen Gefühlen doch positive sind schwerer zu übernehmen da man sich ungern davon trennt. (Ist nur eine These von mir kann auch anders sein)


    Lg

    Wissen ist zu wissen, dass man nichts weiß. Wer weiß das er nichts weiß, weiß mehr als andere, die nicht wissen, dass sie nichts wissen.

  • @ Phreno



    Nun das frage ich ja gerade!


    Na zum Bspl. ob wenn jmd. eine "schlechte" Aura hat , ich ihm mit meiner Helfen kann . Oder ob Menschen die sich öfter zusammen aufhalten eine ähnliche Aura haben.


    lq skylineangelx3

  • Wenn man mich nicht jedesmal überlesen würde...


    Nochmal: ich hab geschrieben das man Gefuhle "Übernehmen" kann. Meiner Meinung nach kommt das ziemlich auf das selbe hinaus. Da die Gefühle die Aura prägen (oder umgekehr?).


    Ob Menschen mit der Zeit die Aura des Umfeldes annehmen weiß ich nicht könnte es mir aber gut vorstellen.


    Grüße

    Wissen ist zu wissen, dass man nichts weiß. Wer weiß das er nichts weiß, weiß mehr als andere, die nicht wissen, dass sie nichts wissen.

  • Zitat von "Ela"

    ich hab geschrieben das man Gefuhle "Übernehmen" kann. Meiner Meinung nach kommt das ziemlich auf das selbe hinaus. Da die Gefühle die Aura prägen (oder umgekehr?).


    Und das funzt dann wie genau?


    Soll ich euch mal sagen, wie ich das mache?
    Ich setz mich mit meinem besten Kumpel hin und wir bequatschen und bereden das Problem so lange, bis es sich nach der 15. - 17. Sitzung endlich von dannen trollt. Dabei fließt auch jede Menge positive Energie von ihm zu mir und umgekehrt. Und das ein oder andere Bierchen die staubige Kehle runter.


    So - und nicht anders - hilft man jemandem wirklich.
    Nicht die Aura ist das Problem - das Problem ist DAS Problem.

    Hast Du die
    ganzen Ausrufezeichen bemerkt? Fünf? Ein sicheres Zeichen für jemanden,
    der seine Unterhose auf dem Kopf trägt. - Terry Pratchett

  • Zitat

    Nochmal: ich hab geschrieben das man Gefuhle "Übernehmen" kann. Meiner Meinung nach kommt das ziemlich auf das selbe hinaus. Da die Gefühle die Aura prägen (oder umgekehr?).


    Kann ich auch. Nennt sich "Empathie" (oder schlichtweg "Mitleid") und das hat jeder halbwegs sozial veranlagte Mensch. ;)
    Ferner gilt doch die alte Weisheit unverändert: "Geteiltes Leid ist halbes Leid."
    Mit einer wie auch immer gearteten Aura hat das .. hm, gar nix zu tun.


    Ein großes Missverständnis: Die Aura, wenn man daran glauben mag, an sich ist (analog zu dem, was Antares geschrieben hat) den geläufigsten Ansätzen nach nicht etwas Verursachendes, sondern eine "Folge" - etwa so, wie beispielhaft das Verursachende eine Glühbirne ist und die Folge der Lichtschein.
    Eine Aura zu ändern bringt also nix - außer in irgendwelchen Fantasy-Rollenspielen der tarnung wegen... das wäre im Beispiel vergleichbar mit der Veränderung eines meinetwegen gelben Lichtscheins der Glühbirne in einen blauen.


    Abgesehen davon: Das sind alles hypothetische Ansätze, die auf Erfahrungen basieren, die nicht alle Menschen machen können. Es besteht ja noch nicht einmal ein Konsens darüber, was eine Aura eigentlich sein könnte.


    Sehr lustig finde ich den Ansatz, "Aurensehen" zu üben.
    Wie soll das denn funktionieren....? Wäre das nicht ähnlich, wie wenn ein tauber Mensch das Hören üben würde....?

  • Ich bevorzuge selbst eher die Methode die AntaresX geschrieben hat. Doch paraleel dazu versuche ich auch etwas der "Aura zu übernehmen".


    Auren sehen kann ich nicht obwohl ich schon seit einem Halben Jahr es versuche. Dafür behersche ich es eine Aura zu erfühlen.


    Ob diese Erfahrungen nur bestimmte Menschen machen können weiß ich nicht. Aber jeder der bereit dazu war es zu versuchen hat ähnliche Ergebnisse erhalten wie ich.

    Wissen ist zu wissen, dass man nichts weiß. Wer weiß das er nichts weiß, weiß mehr als andere, die nicht wissen, dass sie nichts wissen.

  • Logisch, daß du keine Aura siehst, weil es sowas auch gar nicht gibt. Bitte erspart mir an dieser Stelle den sinnfreien Satz "Es wurde auch noch nicht das Gegenteil bewiesen", denn das müssen wir auch gar nicht. So funktioniert Beweisführung nun mal.


    Wie Winterstolz geschrieben hat, Empathie ist in dem Fall absolut das richtige Wort. Der ganze Hellseherquatsch und Gedankenlesenkram ist Mumpitz, mehr nicht. Das wurde schon sehr oft belegt, und kein Fall von Hellseherei ist je belegt worden, außer bei schwammigen Zufallstreffern. :winks:

  • Das es keine Aura gibt würde ich nicht behaupten. Und das ich sie nicht sehen kann ist wahrscheinlich Zufall. Entweder verdränge ich diese Fähigkeit oder andere haben da mehr Talent als ich.
    Das es nicht mit Empathie zu tun hat habe ich nicht gesagt. Ich denke eher dass es einen sehr engen bezug zu diesem Thema hat.
    Dass welche, die wirklich Hellsehen können nich in die Öffentlichkeit wollen kann ich gut verstehen. Und so kommen nur (Oder die meisten) Möchtegerns in irgendwelche Test die dies belegen/wiederlegen wollen.


    Aber ich denke auch, dass ich auf eine Wand rede.


    Lg

    Wissen ist zu wissen, dass man nichts weiß. Wer weiß das er nichts weiß, weiß mehr als andere, die nicht wissen, dass sie nichts wissen.

  • Interessanterweise können solche Phänomene nie bewiesen werden, insofern würde ich gerne mal einen einzigen vernünftigen Grund hören, wieso ich so etwas glauben sollte?


    Die Beweispflicht liegt stets bei dem, der eine Behauptung oder These aufstellt. Nur ist man diesen Beweis bei AKE, PSY-Kräften, Auren, Wahrsagen, etc. stets schuldig geblieben. :winks:

  • Glauben kann man nicht erzwingen. Ich hätte jedoch gerne das man einmal von seiner strikten "Das gibt es nicht" Hatung abweicht. aber ich kann niemanden Zwingen. Vielleicht aber denken einige über meine Worte nach. :winks:
    Wenn ich könnte würde ich es dir gerne beweisen. Doch dazu bin ich noch zu Unerfahren.

    Wissen ist zu wissen, dass man nichts weiß. Wer weiß das er nichts weiß, weiß mehr als andere, die nicht wissen, dass sie nichts wissen.

  • Zitat

    Interessanterweise können solche Phänomene nie bewiesen werden, insofern würde ich gerne mal einen einzigen vernünftigen Grund hören, wieso ich so etwas glauben sollte?


    Weil man aus dem Umstand, dass etwas (noch) nicht bewiesen worden ist, nicht folgern kann, dass es zwingend nicht existiert. Genauso wenig kann ich hergehen und behaupten, dass etwas zwingend existieren muss, wenn ich dessen Existenz nicht beweisen kann.
    "Glauben" ist eine ganz andere Baustelle und hat doch selten etwas mit "vernünftigen Gründen" zu tun, oder...?


    Ich "glaube" an die Existenz von etwas, das man als "Aura" bezeichnen kann, weil es Teil meiner Wahrnehmung und Erfahrung ist. Ein "vernünftiger" Grund ist das nicht, aber wohl ein "plausibler"... ;)