• Der Standpunkt, den Ela und du beziehen ist mir schon klar und in gewisser Weise halt einleuchtend.


    Nur stehe ich auf einem komplett anderen. Allerdings dieser Teil hier:


    "Weil man aus dem Umstand, dass etwas (noch) nicht bewiesen worden ist, nicht folgern kann, dass es zwingend nicht existiert. Genauso wenig kann ich hergehen und behaupten, dass etwas zwingend existieren muss, wenn ich dessen Existenz nicht beweisen kann."


    ist für mich nicht zwingend logisch. Ich muß ja nicht die Nichtexistenz nachweisen, sondern man muß die Existenz solcher Dinge nachweisen, anderenfalls ist durch fehlenden Nachweis erst einmal die Nichtsexistenz zumindest vorläufig bewiesen.


    Ich habe ja schon öfter gesagt, ich lasse mich gerne eines besseren belehren, nur ist für mich in diesem Falle halt ein Beweis zwingend notwendig.


    Okay, ich hoffe das war jetzt nicht zu verwirrend. :winks:

  • Zitat

    Nur stehe ich auf einem komplett anderen.


    Was Dir ja auch ungenommen ist. :)


    Zitat

    Ich muß ja nicht die Nichtexistenz nachweisen, sondern man muß die Existenz solcher Dinge nachweisen, anderenfalls ist durch fehlenden Nachweis erst einmal die Nichtsexistenz zumindest vorläufig bewiesen.


    Spock würde Dich jetzt an den Ohren ziehen... :P
    Du hast so lediglich bewiesen, dass eine gegenständliche Behauptung nicht bewiesen worden ist.
    Das impliziert jedoch nicht bestimmte mögliche Beweisverfahren, die bislang einfach noch nicht versucht bzw. erfunden worden sind.
    Beispiel: Die Ozonschicht. Nicht konkret wahrnehmbar und noch nicht allzu lange nachweisbar. Hätte jemand vor 3000 Jahren behauptet, dass es sowas wie eine Ozonschicht gäbe, er es nur nicht beweisen kann... Dann hätte es die Ozonschicht trotzdem gegeben und ihre Nicht-Existenz wäre ebenso wenig bewiesen (weil alleine schon widersinnig!).
    ABER (und das ist ein wichtiger Punkt): Derjenige hätte nicht stur und steif behaupten können, dass es eine Ozonschicht auf jeden Fall und definitiv geben muss, sondern einzig, dass er fest an deren Existenz glaubt / davon überzeugt ist / etc.
    Das ist ein erheblicher Unterschied.


    Das könnte man weiter ausführen: Ich kann Dir nicht einmal beweisen, dass ich selbst existiere, womit Deiner Argumentation nach meine Nicht-Existenz bewiesen wäre - ich bin aber eigentlich ziemlich von meiner Existenz überzeugt. Und vermutlich existiere ich tatsächlich.
    Krasse Sache, gell. ;)


    Mir ist schon klar, was Du meinst - aber Du läufst argumentativ und im Ausdruck in eine Sackgasse. Da muss man vorsichtig mit Formulierungen sein, gerade, wenn es um Fragestellungen der Logik geht.

  • Ich weiß, was du meinst. Ist allerdings auch ein schwieriges Thema. Allerdings muß man zugestehen, daß sich unsere Wissenschaft in den letzten paar tausend Jahren enorm verbessert hat.


    Aber bei Vergleichen ist das eh immer so, daß sie hinken. Nichtsdestotrotz denke ich mal, wir meinen schon irgendwie zumindest in Teilaspekten das gleiche. :winks:

  • Grundlegend gibt es ALLES was man sich vorstellen kann. Die Frage ist nur WO. Also wenn ich ein Haus haben will, baue ich mir eins. Nun das ist dann fuer jeden sichtbar in unserer aller Realitaet. Aber wuensch ich mir nen rosaroten Elefant, dann kann ich mir zwar einen kaufen und dementsprechen anmalen, oder ich kreiere ihn in meiner "Fantasiewelt". Nur da ist er eben nur fuer mich sichtbar und existent und fuer sonst keinen. Es sei denn ich habe die Gabe meinen Nachbarn zu ueberreden dass er auch einen sieht. Nur dieser wuerde niemals meinen sehn sonder seinen denn er sich kreiert hat.
    So ists auch mit der Aura, die Menschen die daran glauben kreieren Ihr sehen bzw. erschaffen in ihrem geistigem Universum eine Aura.


    LG

  • Ich denke nicht dass man eine Aura erschafft. Sie ist meiner meinung nach schon da man sieht/fühlt sie nur nicht immer.
    Und eine Aura mit dem purem vorstellugsvermögen zu vergleichen... Ich halte sie für existent nicht für ein Phantasiegespinst.

    Wissen ist zu wissen, dass man nichts weiß. Wer weiß das er nichts weiß, weiß mehr als andere, die nicht wissen, dass sie nichts wissen.

  • Zitat

    Grundlegend gibt es ALLES was man sich vorstellen kann. Die Frage ist nur WO.


    Naja, so kann man das auch nicht sagen.
    Auch wenn es eine philosophische Ansicht gibt, die solch konstruktivistische Haltungen vertritt, ist Deine Formulierung zu absolut.


    Die Frage ist demnach nicht die nach dem "Wo", sondern vielmehr nach dem "Wie" der Existenz.


    Abgesehen davon: Wenn Du Dir tatsächlich nur Dinge vorstellen kannst, die letztlich auch realisierbar (!) sind, dann... hmmm... wenig Phantasie.... ;)

  • Ela, es ist in Ordnung wenn Du es fuer Existent haellts. Fuer viele wird wohl die Aura auch existent sein, nur eben nicht in diesem materiellem Universum, denn bis dato gibt es keine wissenschaftlichen Analysen die diese belegen. Korrigier mich wenn ich falsch liege. Aber Aura hin oder her, was soll diese denn aussagen? ui deinen Koerper find ich sch..... aber deine Aura ist soooo toll dass ich mit dir schlafen will :lol:
    Wozu braucht man eine Aura? um Farben zu sehen? Ich habe noch keine logische Erklaerung bekommen die nur annaehernd den Sinn einer Aura erklaeren wuerde.


    LG

  • Auren sehen in dem Sinn halte ich auch für mehr oder weiniger nutzlos. Doch wenn man das "flüstern" einer Aura versteht. Kann man (ich zumindest) sich gleich um vieles besser in den Menschen hineinversetzen und ist eine tolle ergänzung zur Empathie.


    In diesem Forum habe ich schon viel gelesen was für mich keinen Sinn ergibt. Aber dass heißt noch nicht dass er nicht da ist.


    LG

    Wissen ist zu wissen, dass man nichts weiß. Wer weiß das er nichts weiß, weiß mehr als andere, die nicht wissen, dass sie nichts wissen.

  • Ei, Helix, jetzt wird's aber kunterbunt bei Dir, hmmm...? :P


    Zitat

    Fuer viele wird wohl die Aura auch existent sein, nur eben nicht in diesem materiellem Universum,


    *g* Wo denn sonst? :roll:



    Zitat

    denn bis dato gibt es keine wissenschaftlichen Analysen die diese belegen


    Das ist ja noch besser als die Behauptung, dass etwas, das unbewiesen ist, gar nicht existieren kann - Du sagst: Etwas Unbewiesenes kann (nur) nicht in "diesem materiellen Universum" existieren. Wo eben denn sonst....?! *omg* 8-)



    Zitat

    Aber Aura hin oder her, was soll diese denn aussagen? ui deinen Koerper find ich sch..... aber deine Aura ist soooo toll dass ich mit dir schlafen will :lol:


    Ohje, völlig ahnungslos, hm...? :roll:
    Da guck mal: http://de.wikipedia.org/wiki/Aura - "Aura" kann verdammt viel sein... :lol:


    Es sagt abgesehen davon rein gar nichts über die Existenz einer Aura (im "esoterischen" Sinne) aus, wenn man die Frage nach einem "Zweck" stellt. Viele Erscheinungen haben keinen "Zweck" im engeren Sinne für den Menschen, ist Dir das schon mal aufgefallen...? Die Nase ist dem Menschen nicht gewachsen, damit er was riechen kann - umgekehrt wird ein Schuh draus: Mit der Nase kann der Mensch riechen und sich damit besser in seiner Umwelt zurecht finden, also ohne.


    Zitat

    Ich habe noch keine logische Erklaerung bekommen die nur annaehernd den Sinn einer Aura erklaeren wuerde.


    Die Frage nach dem "Sinn" mag eine etwas bessere sein.
    Hast Du schon eine logische Erklärung für den "Sinn" von Körperduft bekommen...?
    Oder für den Sinn von Pheromonen.......?


    Aber ich fürchte eh, dass man Dir eine Tonne Logik auf den Rücken binden könnte, ohne dass Du sie erkennen würdest... ;)

  • o Winterstolz, denkst Du das es nur dieses eine "materielle Universum" gibt? ich nicht. Es gibt so viele Universen wie es Seelen gibt (meine Meinung) und in Gedanken oder besser gesagt im Geiste, hat jeder seine eigene Schoepfung. Aber da ich sehe dass Du Wikiliebhaber bist, ist das vielleicht auch interessant:http://de.wikipedia.org/wiki/A…_und_unendliche_Universen



    - Das ist ja noch besser als die Behauptung, dass etwas, das unbewiesen ist, gar nicht existieren kann - Du sagst: Etwas Unbewiesenes kann (nur) nicht in "diesem materiellen Universum" existieren. Wo eben denn sonst....?! *omg* 8-)


    siehe oben


    - Viele Erscheinungen haben keinen "Zweck" im engeren Sinne für den Menschen, ist Dir das schon mal aufgefallen...? Die Nase ist dem Menschen nicht gewachsen, damit er was riechen kann - umgekehrt wird ein Schuh draus: Mit der Nase kann der Mensch riechen und sich damit besser in seiner Umwelt zurecht finden, also ohne.


    nein ist mir nicht aufgefallen. Alles hat seinen Sinn! ( meine Meinung)


    - Hast Du schon eine logische Erklärung für den "Sinn" von Körperduft bekommen...?
    Oder für den Sinn von Pheromonen.......?


    Yepp hab ich : Koerperduft hat den Sinn etwas oder jemand anzuziehen oder abzustossen. Er kann auch indikator fuer den Gesundheitszustand sein.
    und Pheromone siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Pheromone


    LG

  • Nett im Versuch zu kontern, aber leider nicht treffend. ;)


    Zitat

    Es gibt so viele Universen wie es Seelen gibt (meine Meinung) und in Gedanken oder besser gesagt im Geiste, hat jeder seine eigene Schoepfung.


    Das magst Du für Dich im Rahmen einer philosophischen Weltsicht so sehen - ich tu's nicht. ;)
    Wobei das eher eine Frage der Definition des Begriffs "Universum" ist... ich würde eher von verschiedenen Realitäten sprechen... Aber das (und auch das anthropische Prinzip) hat nichts mit dem Gegenständlichen zu tun.
    Du hast von einem "materiellen Universum" geschrieben, was ja impliziert, dass es auch ein "nicht materielles Universum" geben müsste... Und da stellt sich doch ganz offenkundig die Frage, was das sein könnte. Auch das anthropische Prinzip liefert hier keine passende Antwort.



    Zitat

    Alles hat seinen Sinn!


    Sinn und Zweck sind genau genommen nicht dasselbe.



    Zitat

    Koerperduft hat den Sinn etwas oder jemand anzuziehen oder abzustossen. Er kann auch indikator fuer den Gesundheitszustand sein.


    Naja, ob man das als "Sinn" bezeichnen kann... aber gut, begriffliche Details mal außer Acht gelassen: Im Grunde gilt dasselbe für die Aura (angenommen, sie existiert). Die Aura wäre demnach vielleicht eine Art "Medium", das Aspekte wie den gesundheitlichen Zustand, Charakteristika der Persönlichkeit, emotionale Verfassung, etc. vermittelt.
    Vielleicht spielt sie - immer noch unter der reinen Annahme, dass sie existiert - sogar auch eine Rolle bei der Partnerwahl, den Pheromonen nicht unähnlich (nett, dass Du den Wiki-Artikel anführst, aber ich WEISS, was Pheromone sind... ;)) - deswegen habe ich sie angesprochen.
    Vielleicht... etwas weiter philosophiert... ist die Aura gar etwas, das einen Sinneseindruck ganz allgemein erzeugen kann... ähnlich wie Düfte von der Nase aufgenommen werden, Farben von den Augen, ... vielleicht werden diese Sinneseindrücke unbewusst aufgenommen (von welchem "Organ" auch immer) und letztlich im Gehirn zu Information über den "Inhaber" der Aura. Weiß´ich nicht, ob das so ist - wäre aber dem Grunde nach vorstellbar.
    Phänomene wie "Empathie" oder besondere "Menschenkenntnis" könnten sich vielleicht dadurch erklären lassen.


    Wenn man also unbedingt nach einem Sinn... oder viel treffender vielleicht einer Funktion der Aura fragen möchte, kann man durchaus auch plausible Antworten erhalten, die nichts mit F*cken zu tun haben... :roll:


    Lange Rede, kurzer Sinn: Liebe(r) Helix8, Du hast es Dir schon sehr einfach gemacht und einige arg krude Dinge in die Welt gerotzt mit Deinen letzten Beiträgen . ;)

  • Lieber Winterstolz, rotzen tu ich bestenfalls in ein Taschentuch:) der rest den ich hier von mir gebe ist meine Meinung und ich versuche Dir diese erst gar nicht aufzudrücken, denn Du hast einen anderen Lebensweg als ich. Dein Leben und Dein Charakter prägten Deine Meinung sowie die meinen mich. Nun das Forum ist ja dazu da sich auszutauschen aber auch seine Meinung zu sagen. Nun wessen Realität und Meinung die Richtige ist werden wir hier nicht herausfinden. Deine Kommentare fand ich recht interessant auch wenn ich Sie nicht teile aber zumindest bist Du einer der sich Gedanken macht. Und wenn Du in anderen Treads meine kommentare gelesen hast wirst Du wissen dass ich kein "Skeptiker" bin, aber genauso wenig bin ich auch ein Esofuzzi. Es kann durchaus sein das Du hier manche kommentare nicht verstanden hast was ich sagen wollte oder ich habe mich ungeschickt ausgedrückt. Aber wie gesagt ich sagte zur Aura nur das wie es meiner Wahrheit entspricht, also nix für unjuut


    LG

  • Zitat

    der rest den ich hier von mir gebe ist meine Meinung und ich versuche Dir diese erst gar nicht aufzudrücken


    Achte doch darauf, wie Du es verkaufst. Sagst Du: "Ich persönlich glaube, dass..." kann man im Rahmen einer Diskussion höchstens sagen: "Schön und gut - ich glaub's halt nicht."
    Behauptest Du aber z.B. "Die Erde ist eine Scheibe.", dann ist zwar klar, dass das Deine Meinung ist - Du diese jedoch als allgemeingültig in die Diskussion stellt. Dann musst Du mit Widerworten und Kritik rechnen.



    Zitat

    Nun das Forum ist ja dazu da sich auszutauschen aber auch seine Meinung zu sagen. Nun wessen Realität und Meinung die Richtige ist werden wir hier nicht herausfinden.


    Es geht nicht nur um eine "Das ist deine Meinung, das ist meine Meinung" - solche Foren sind todlangweilig. In einer Diskussion (und dies ist doch ein Diskussions-Forum) geht es auch darum, die jeweiligen Behauptungen und Argumente zu prüfen, zu hinterfragen, zu widerlegen, zu bekräftigen, zu kritisieren, zu untermauern, ... zu diskutieren eben.
    Um "richtig" oder "falsch" geht es dabei nicht - wer das glaubt, hat bei den Teletubbies nicht richtig aufgepasst... ;) (Ausnahme: Würde jemand wirklich offenkundig Falsches behaupten, wie diese Erde-Scheibe-Sache z.B.)


    Man kann ja vieles meinen und auch vieles behaupten - macht man dies aber im Rahmen einer Diskussion, sollte man schon ein paar sinnige Argumente bereit halten und sich nicht auf die Position "Is halt meine Meinung *ätsch*" zurückziehen. :roll:


    Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich genau verstanden habe, was Du gesagt hast und sagen wolltest - mich hätte interessiert, ob Du das auch verstanden hast... ;)
    Schade - da steckt wohl wirklich nicht viel hinter Deinen Worten.

  • Sinn und Zweck der Nase bzw. des Körperduftes ist eigentlich ausreichend geklärt. Pheromone spielen seit Jahrtausenden eine große Rolle, heute vielleicht nicht mehr in dem Maße, weil Parfüm die natürlichen Gerüche überdeckt.


    Unsinnig würde ich es nicht nennen, aber es wird wahrscheinlich mehr und mehr zum Attavismus, sprich irgendwann komplett überflüssig. Vergleichbar wie es noch Menschen gibt, die ihre Ohren richtig bewegen können, was auch bloß ein Überbleibsel aus grauer Vorzeit ist.


    Auren, nun ja da mag jeder seine eigene Meinung zu haben, und das ist auch gut so. Ich halte sie für nichtexistent, aber das ist nur meine Meinung. :winks:

  • hallo ich bin neu hier also nicht wundern wenn was dummes dabei rauskommt. Ich hab ne Frage. Was nützt es mir die Aura von mir bzw. eines anderen Menschen zu sehen ?? kann ich ihn dadurch besser einschätzen ode wie ist das dann ???

    Weise Lebensführung gelingt keinem Menschen durch Zufall.
    Man muss, solange man lebt, lernen, wie man leben soll


    Zu unserer Besserung bedürfen wir eines Spiegels.

  • Na dann wilkommen!

    Zitat von "firo1992"

    Was nützt es mir die Aura von mir bzw. eines anderen Menschen zu sehen ??


    Du weißt dann dass du zum Augenarzt musst, weil du ganz offensichtlich Halluzinationen hast. ;)
    Aurensehen funktioniert genauso wie Teetassenlesen: Wenn man lange genug irgendwo draufstarrt, kann man alles erkennen. Wenn du einen Menschen besser einschätzen möchtest, musst du ihn schon ansprechen.


    Gruß,


    --(====> Rônin <====)--

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • danke für deine antwort :)
    nur ist meine frage damit nicht wirklich beantwortet, wenn man die aura eines menschen sieht , weiss man dann wie der jenige drauf ist z.B. egoist oder naiv ??? das meine ich , was nützt mir die aura ??

    Weise Lebensführung gelingt keinem Menschen durch Zufall.
    Man muss, solange man lebt, lernen, wie man leben soll


    Zu unserer Besserung bedürfen wir eines Spiegels.

  • Also gut, da du offensichtlich nicht verstanden hast was ich eigentlich sagen wollte: Aurensehen nützt überhaupt nichts, weil es de facto nicht geht. Auren existieren nicht; und jeder der hier behauptet hat welche sehen zu können, hat das genausowenig, wie bei mir im Wohnzimmer ein ausgestopftes Einhorn steht (nämlich gar nicht, falls daran Zweifel bestehen sollten. ;) ).
    Das sind einfach Einbildungen oder Defekte in der Hornhaut. Wenn du direkt in die Sonne schaust, siehst du auch Sachen die nicht da sind. Menschliche Augen sind sowieso sehr leicht zu täuschen, unzählige Experimente mit optischen Täuschungen beweisen das. Aber deswegen an Auren zu glauben... Da kann man nur etwas über sich selbst erkennen:

    Zitat

    z.B. egoist oder naiv ???


    Beantwortet das jetzt deine Frage?


    --(====> Rônin <====)--

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Hallo


    Ich binn zwar neu hier muss aber sagen das ich das aurasehen schon seit Jahren ausübe und es auch wirklich funktioniert von der metode mit dem papier halte ich persönlich sehr viel da es aber selten vorkommt das ein mensch wirklich still vor weinem weißen hintergrund steht ist es nur für das lernen der richtigen konzentration notwendig danach würde ich mich (so hab ich es gemacht) auf einen platz in der stadt setzten und versuchen auren der vorbeigehenden menschen zu sehen und zu deuten.


    Auren verändern sich ständig! bis auf das zentrum das gibt nämlich auskunft über das wesen der person und das verändert sich eben nicht sehr oft.



    p.s. bitt für weitere fragen offen beschäftige mich auch mit engelsorakeln tarot und pendeln