• Der Begriff Vampir soll zum ersten mal 1732 in Deutschland
    aufgetaucht sein. Er bezeichnet einen seltenen Blutsauger,
    der nachts aus seinem Grab steigt und den Lebenden
    ihres Blutes beraubt.


    Der bekannteste unter ihnen, Dracula, wurde in
    Sighisoara(Schäßburg) geboren, das in Transsylvanien liegt.


    Vielleicht weiss jemand von euch mehr darüber, es soll ja richtige
    Kulte geben.
    Angeblich unterscheidet man auch "Vampire" und "Vampyre".


    Da ich eigentlich so gut wie nicht`s darüber weiss, möchte ich mich
    vorab für eventuelle falsche Angaben entschuldigen.


    Würde aber gerne mehr darüber erfahren !!


    *Edit Bild*


  • Boah hab ich da nen schönes Bild gefunden *g*


    Also ganz einfach Graf Dracula, damals war im Blutrausch er ließ die Leichen der getöteten Menschen an Spießen aufhängen und trank das Blut seiner Opfer...... dazu hielt er sich auch noch die uns bekannten Fledermäuse die Blut saugen.....also dachten einige "Verschonte" er sei eine Fledermaus weil er ja viel mit seinen "Haustieren" gemeinsam hatte......


    So kenne ich die Geschichte in Kurzform......




    Wenn du die Geschichte der Vampire ganz leicht kennenlernen willst dann spiel "Vampire - Die Maskerade" dort erfährst du Sehr Sehr viel über Vampire und Dracula.......Kann ich nur empfehlen....

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Könntest du vielleicht kurz erleutern wie dieser Glaube entstand und ob ich mit meiner Vermutung richtig lag? Noch mehr Bücher zu lesen schaff ich derzeit nicht, denn diese Bibel verlangt mir alles ab ;)

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Meines Wissens der rumänische Graf gar kein Blut getrunken, er hat lediglig zwischen den gefallenen und aufgespießten Türken gespeist. Das mit dem Trinken wurde sich erst später dazu gedichtet.

    "...und sie bewegt sich doch !"
    Galileo Galilei


    "Was erwarten wir denn von einer Religion, wenn wir das Mitleid mit den Tieren ausschließen."
    Richard Wagner

  • Zitat

    Meines Wissens der rumänische Graf gar kein Blut getrunken, er hat lediglig zwischen den gefallenen und aufgespießten Türken gespeist. Das mit dem Trinken wurde sich erst später dazu gedichtet.


    So soll es gewesen sein.


    Zitat

    Könntest du vielleicht kurz erleutern wie dieser Glaube entstand und ob ich mit meiner Vermutung richtig lag? Noch mehr Bücher zu lesen schaff ich derzeit nicht, denn diese Bibel verlangt mir alles ab


    Ich tue was ich kann! Es waren auf jeden Fall mehrere Dinge die zum Vampirglauben führten. Eine ist zum Beispiel die Tatsache dass der Erdboden in einigen Teilen der Karparten sehr luftundurchlässig ist und man halt nach einigen Tagen ausgegrabene Leichen in erstaunlich gutem Zustand fand. Um sicher zu gehen, dass sie tod sind kam dann der Plock zum Einsatz.
    Ab und An hat man aus Versehen auch mal einen aus Versehen lebendig begraben und wenn der unter der Erde aufgewacht ist, hat der natürlich Randale gemacht.
    Unmd ein alter Aberglaube besagte zum Beispiel dass ein Silbertaler unter der Zunge oder auf dem Kopf, da bin ich mir nicht mehr sicher, die Rückkehr als lebender Toter verhindert.
    An Alles kann ich mich nun auch nicht mehr erinnern, aber es kam auf jeden Fall eines zum Anderen und so entstand der Mythos vom Vampir.

  • Zitat

    Das er Fledermäuse gehalten haben soll wußte ich nicht.


    Das haben sie uns damals in der Slowakei auf diesen Schloss gesagt wo die dracula Filme gedreht wurden!


    Zitat

    Meines Wissens der rumänische Graf gar kein Blut getrunken, er hat lediglig zwischen den gefallenen und aufgespießten Türken gespeist. Das mit dem Trinken wurde sich erst später dazu gedichtet.


    Auch schon eckelig genug :) Ich wurde mich dabei glaube bebrechen, besonders der Geruch ist widerlich!


    Mr. Perfect das klingt alles ziemlich logisch, denn nur so konnte dieser Glaube bis heute bestehen, aber was hat es mit dem Knoblauch und dem Kreuz auf sich?

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Also ich habe mal gelesen, dass der Glaube durch Tollwut erkrankte Leute entstanden ist.Wenn man Tollwut hat, ist man ziemlich empfindlich auf Licht und extreme Gerüche (Knoblauch).Außerdem können auch Krämpfe auftreten,wobei sich viele auf die Zunge beißen, was wiederum zu einem blutverschmierten Mund führt.So soll der Vampir Mythos entstanden sein.

  • Entschuldigt bitte. Ich möchte kein Spielverderber sein, aber vielleicht könnte jemand diesen Thread in einen anderen Forenbereich verschieben? Die ganze Vampirsache hat eigentlich, wenn wir mal von diversen blutsaugenden Kryptiden absehen (von denen es tatsächlich ein paar gibt), nichts mit Kryptozoologie zu tun. Die Vampire, wie sie im allgemeinen Gedankengut bekannt sind, sind mehr im soziologisch/psychiologischen Bereich zu suchen... :wink:


    liloo edit: in gewisser weise hast du natürlich vollkommen recht Marozi - allerdings gehts in diesem forum um "rätselhafte wesen" und ich denk mal, das mit den vampiren steht deswegen hier um darüber zu diskutieren ob sie wirklich nur ein mythos sind oder ob vielleicht etwas anderes dahinter steckt (ein blutsaugender kryptoid ?!) 8)

  • Ich habe gelesen das dieser Graf sich als Bürger verkleidete und Geld fallen ließ.
    Der,das Gold im wieder gab wurde belohnt,der das Geld einsteckte musste sterben(erlichkeit war also sehr gefragt)


    Außerdem glaube ich das der Vampir(wennes ihn wirklich giebt) nicht durch einen Biss eines anderem Vampirs endstand,sondern das sie mit dem Teufel einen Vertrag machten:
    Unsterblichkeit
    Ewige Jugend


    bekam er,dafür musste er...
    Ewig in der dunkelheit Leben
    das Zeichen der Christen weichen
    Gott hassen
    Blut drinken

  • der ganze zauder um vlad dem pfähler mit das er ein vampir war ist humbug der ihm vom geschlechtskranken bram stoker angedichtet wurde.


    Vlad der Pfähler ist mehr das was man heute einen kriegsverbrecher nennen würde und vorallem ein sadist,an diesem mann war nichts romantisches ausser in bram stokers roman.


    ich werde mir mal die mühe machen und ein kleines referat über ihn verfassen ;)

  • Der Meinung bin ich auch! Vlad Tepes war einfach nur ein sadistischer Irrer! Ich denke, die Vampirlegende hat sich aus den zoologischen Vampiren, den Fledermaeusen, entwickelt.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • so hier mein angedrohtes zum zerpflücken bereites kleines referat ;)


    hier erstmal ein Link zum Lebenslauf und Lebenswandel von Vlad dem Pfähler,frei von jedem Vampir humbug.


    P.S den Liedtext von den Ärzten kann man ruhig überlesen,ist nicht von bedeutung und dumm.


    Bram Stoker der Erfinder des uns heutigen bekannten Dracula lebte in einer Zeit in der Okkultismus,Paranormales,sexuelle ausschweife usw sehr weit verbreitet war, in den obrigen Schichten der damaligen Gesellschaft,woraus viele charakterische Merkmale auf seine kreatur übertragen wurden wie ich sie versuchen werde zu erläutern:


    Der Biß: in Bram Stokers Roman wird der Vampir Fluch durch einen Biß in den Hals (wird noch erklärt warum gerade der hals) übertragen, wie eine Seuche,dies ist eine Anspielung auf die Geschlechtskrankheit Syphilis die damals sehr weit verbreitet war und sich durch Sex übertrug,Bram Stoker litt und starb selber darunter.In allen Volksweisheiten allerdings ist es ein Pakt mt dem Teufel oder der tod eines werwolfs der dazu führt.Der Biß ist nicht einfach nur eine Behauptung die ich aufstelle sondern sondern ist dadrauf zurück zu führen das Dracula ursprünglich als Pornoroman gedacht war.Der Einband des Buches war damals Gelb,was ein erkennungszeichen der damaligen Zeit war das es sich um einen Roman handelt mit eindeutig pornografischem inhalt.Was beim lesen des Romans auch ersichtlich ist.


    Der Hals:ebenfalls eine für damalige Zeiten typische Verhaltensweise die bis heute weiter getragen wurde,der Hals der frau galt damals als erotische Zone wie heute die Brüste,von einer Frau mit Rang und Anstand erwartete man damals das sie ein korsett bis zum Hals trug um ihn zu verdecken weil es als anstößig galt diesen zu zeigen.


    Der Pfahl: Eine beliebte Hinrichtungsmethode Des Fürsten Vlad Draculae war es seine Gegner zu Pfählen,allerdings nicht auf die Art wie es
    Bram Stoker darstellt,Der Pfahl wurde damals sauber abgerundet und mit Fett eingeschmiert um ihn in den Anus einzuführen,eine äußerst schmerzhafte und lanwierige Art zu sterben,vorausgesetzt es wird richtig gemacht.Bram Stoker empfand es eher romantischer dies Pflock in das Herz zu treiben was auch bei vielen Vamppirjägern der damaligen zeit angewandt wurde.Es war damals bekannt das das herz die Blutpumpe des Körpers ist,bei der ausgrabund kürzlich verstorbener erschracken die Leute meißt,weil diese leichen sich stark von Leichen die man liegen sah unterschieden,sie unterschieden sich dadurch das sie aufgequollen waren und größer als zu lebzeiten erschienen (Fäulnissgase),Trieb man diesen Leichen einen Pflock ins Herz spritzte das Blut wie aus einer Fontäne da es sich im Herzen sammelte.


    Das Blut:es ist bekannt das Dracula gelegentlich das Blut seiner Feinde trank,wohl aber eher aus Rachegelüsten und kannibalistisch/sadistischer Anwandlung heraus,das er sich aber dadurch verjüngte kam eher dadurch das Bram Stoker die Geschichte von Dracula und der Blutgräfin Bathory vermischt
    http://www.vampyrbibliothek.de…fin_elisabeth_bathory.htm wies der Zufall so will,war diese Frau eine entfernte Verwandte von Vlad dem Pfähler.


    Nun den etwas kurz gehalten aber ich gab mir nicht all zu viel Mühe ;) aus Faulheitsgründen,jedenfalls ist es meine Meinung das Dracula eher ein aus heutiger Sicht Kriegsverbrecher war als ein Frauen verführender Romeo der Nacht mit homosexuellem Akzent.

  • Zitat

    Der Pfahl wurde damals sauber abgerundet und mit Fett eingeschmiert um ihn in den Anus einzuführen,eine äußerst schmerzhafte und lanwierige Art zu sterben,vorausgesetzt es wird richtig gemacht.Bram Stoker empfand es eher romantischer dies Pflock in das Herz zu treiben was auch bei vielen Vamppirjägern der damaligen zeit angewandt wurde


    Ich wuerde mal sagen GOTT SEI DANK!! :) Stellt euch nur mal "Buffy" vor, wenn sie den Vampiren einen Pflock in den A.... stecken muesste!!! :)

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!