• Wieso zweifeln so viele die Existenz von Vampiren an . Nur weil man noch keinen Beweis hat und ihnen noch nie begegnet ist heist es nicht das diese Wesen nicht existieren. Ich meine es gibt so viele verschiedene Tierarten die Tag täglich neu entdeckt werden, wieso soll es da nicht auch eine weit intelligentere Rasse geben. Wir müssen sie nur entdecken. Denn solang man nicht belegen kann das diese nicht existieren soll man es nicht anzweifeln. ;)


    Lg Clone


    Zweifel an sich sind meiner Meinung nach erst einmal völlig berechtigt. ;)
    Zuerst einmal wäre zu klären, wie ein Vampir nun genau definiert ist. Trinkt er lediglich Blut? Braucht er Blut zum Überleben? Ist Sonnenlicht Gift für ihn, kann er sich in Tiere verwandeln, ist er ein gestorbener Mensch?


    Ich vertrete die These, dass eine neue Art, die menschenähnlich ist, schon längst hätte entdeckt werden müssen. Wie soll das auch funktionieren, wo sollen die sich verstecken? Die meisten Gebiete auf der Erde wurden bereits erforscht - wenn es um neue Tierarten geht, dann in den allermeisten Fällen um Kleintiere und nicht um so große Tiere, wie ein Mensch es wäre. Sie müssten sich also den Menschen genau anpassen, ein Leben ohne Sonnenlicht gestaltet sich allerdings schwierig, man würde auffallen.


    Wenn etwas noch nie gesehen oder belegt wurde und es auch keine Notwendigkeit gibt, dieses Phänomen anzunehmen, sollte man nicht sofort blind daran glauben. Welchen evolutionären Vorteil hätte eine Vampirrasse?

  • Zitat von Kara

    Warum sollte es denn keine echten Vampire geben?


    - weil Vampire dem Volksglauben aufgrund von Fehlinterpretationen und Unwissenheit einer vergangenen Zeit entspringen.
    - weil "Dracula" nur ein Roman war.
    - weil Hollywood das Thema erfolgreich aufgegriffen hat und es scheinbar Teenager gibt, die "Vampire Diaries" für ne Doku halten.
    - weil im Gegensatz zu UFO`s, Bigfoot und Gespenstern das Thema nicht einmal im grenzwissenschaftlichen Bereich Beachtung findet.


    Und warum sollte es Vampire geben?

  • Ich denke mal, es würde 2 Varianten geben.
    Einmal wäre ein Vampir ein verstorbener Mensch, also ein
    gewandelter Mensch.
    Dann müßte es dazu auch noch das Gegenstück geben, nämlich
    der Vampir, der den Menschen gewandelt hat.


    Vampire würden wie Menschen aussehen, ganz normal essen,
    trinken, zur Arbeit gehen, eben alles, was Menschen auch tun.
    So könnten sie sich tarnen.


    Blut bräuchten sie dann zum leben, denn dies würde ja erst
    den Vampir ausmachen.


    Sonnenlicht könnte ihm nicht schaden, denn wenn es so wäre,
    dann würde er wohl ziemlich schnell auffallen, wenn da plötzlich ein
    vermeintlicher Mensch im Sonnenlicht zu Staub zerfällt oder glitzert.


    In Tiere verwandeln? Wie sollte das gehen?
    Dafür wäre dann wohl eher ein Gestaltenwandler zuständig.

  • Könnte, bräuchte, wäre, eventuell.. blablabla.
    Entschuldige, aber deine Theorien müssen ja irgendeine Basis haben. Worauf baust du das auf?
    Auf Hollywoodfilmwissen?


    Ganz ehrlich?
    Du hast KEINE Ahnung was du hier redest. Nicht einmal im Ansatz. Informier dich über die kulturelle Form des Vampirismus in der Vergangenheit und auch in der Neuzeit. Du wirst überrascht sein, was du so zu lesen bekommst.

  • In Tiere verwandeln? Wie sollte das gehen?
    Dafür wäre dann wohl eher ein Gestaltenwandler zuständig.


    Aha. Das hältst Du für unmöglich, aber dieses hier:


    Einmal wäre ein Vampir ein verstorbener Mensch, also ein
    gewandelter Mensch.


    nimmst Du als wahrscheinlich hin? :denk:


    Ein verstorbener Mensch kann nicht mehr leben. Wenn Zellen abgestorben sind, sind die tot. Töter wie tot. Das kann auch ein Vampir nicht ändern.
    Rein biologisch völlig unmöglich.
    Was also soll ein ein "gewandelter Mensch" dann sein?


    Der Glaube an dieses und jenes ist ja schön und gut, aber dennoch muß man sich bei alledem an die Naturgesetze halten, die nun einmal existieren, ob´s einem gefällt oder nicht.


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Hollywoodfilmwissen ist wie gesagt Filmwissen.
    Interessiert mich aber nicht.


    Meine Theorien sind auch nur Theorien.
    Ich denke eben, daß es möglich wäre.


    Bevor der Mensch stirbt, bekommt er das Blut des Vampirs.
    Danach wird er getötet und steht als Vampir wieder auf.
    SO dachte ich mir das.
    Ist zwar auch in Filmen so, aber ich bin eben davon
    überzeugt, daß es auch in der Realität möglich wäre.


    Und wer weiß, vielleicht gibt es ja auch noch etwas in der
    Natur, was noch nicht erforscht ist.

  • Und wer weiß, vielleicht gibt es ja auch noch etwas in der
    Natur, was noch nicht erforscht ist.


    Da gibt es sogar sehr vieles, denke ich.^^


    Die Frage ist nur, wie dann der erste Vampir entstanden ist. Und wieso man das Blut eines Vampirs trinken muss, um zum Vampir zu werden? Wieso spielt das Blut überhaupt so eine große Rolle bei Vampirsagen? Eigentlich ist Blut ja nicht das typische Nahrungsmittel. Wieso ist es dann gerade für Vampire so essentiell?

  • Filme sind für mich nur Filme, mehr nicht.


    Und ich bin auch kein dummes Schulmädchen mehr, sondern eine
    erwachsene Frau.
    Mal so viel zu mir!


    Es könnte eine richtige Entstehungsgeschichte der Vampire
    geben, die ähnlich der der Menschen ist.
    Vampire könnten also eine Art Nebenzweig der Menschheit
    sein.
    KÖNNTE muß aber nicht!


    Das Blut spielt eine Rolle, weil Vampire innerlich anders
    sind, als Menschen.
    Nur mit normaler Nahrung können sie nicht leben.
    Das jedenfalls ist meine Meinung, und auch NUR meine.


    Das Blut eines Vampirs könnte heilende Kräfte besitzen,
    wodurch dann ein Mensch wenn er getötet wurde, wieder zum Leben erweckt werden
    kann.

  • Erwachsene Frauen sind die bei "Schwiegertochter gesucht" auch, das sagt nichts aus.


    Was ist dir denn über die Vampirszene bekannt? Was weißt du von den Hintergründen? Was von den wahren Geschichten hinter den Mythen?
    Hast du dich damit überhaupt schon einmal auseinander gesetzt?

  • Vampire eine Nebenart der Menschen, die dann innerlich so ganz anders sind und Blut brauchen zum Leben? Ahja. Wenn Blut in den Verdauungstrakt kommt, wird es zerstört und der Nährwert ist nicht besonders hoch. Und warum Braucht er nach dem Tod auf einmal Blut wenn es ein normaler Mensch war?


    Nenn uns doch mal bitte die Quellen für dein "Wissen"

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.


  • Das Blut spielt eine Rolle, weil Vampire innerlich anders
    sind, als Menschen.
    Nur mit normaler Nahrung können sie nicht leben.
    Das jedenfalls ist meine Meinung, und auch NUR meine.


    Blut besteht aus Blutplasma, Blutplättchen und rote und weiße Blutkörperchen - was davon sollte für ein menschenähnliches Wesen als Nahrung dienen, was er sonst nicht auf anderem Wege bekommt?


    Abgesehen davon gilt normalerweise die Regel: unter ähnlichen Lebensbedingungen entstehen auch ähliche Arten. Welchen evolutionären Vorteil hätte das Trinken von Blut gebracht? Wieso ist dies das einzige Unterscheidungsmerkmal von Vampiren und Menschen? Man hätte außerdem die Vampire unter solchen Umständen längst bemerken müssen; der Verdauungsapparat müsste - meines Wissens nach - anders aussehen, um das Blut überhaupt angemessen verwerten zu können, das hätte spätestens bei ärztlichen Untersuchungen von Vampiren (die ja anscheinend unter uns leben^^) auffallen müssen..

  • Ich sagte nicht, daß ich WISSEN habe.
    Alles was ich sage, sind meine Vermutungen, die ich mit nichts beweisen könnte.


    Warum Vampire brauchen um zu leben und wie es innerlich verarbeitet wird, weiß ich nicht.
    Wenn ich mal einen Vampir treffe, frage ich ihn mal!


    Ich kenne die Subkultur Vampyre.
    Weiß auch einiges über sie.


    Ebenso ist es mit den Mythen.
    Ob nun Vlad Dracul, Eleonore von Schwarzenberg, Elisabeth Bathory etc.


    Ich soll jetzt aber wohl nicht hier alles aufschreiben, was ich über Mythen weiß, oder?


    Meine Frage war ja eigentlich auch, wer sonst noch außer mir an reale Vampire glaubt.
    Ich wollte Gleichgesinnte finden.

  • Zitat

    Ich kenne die Subkultur Vampyre.
    Weiß auch einiges über sie.


    Also weißt du.. nichts.


    Entschuldige aber wenn du möchtest, dass dir hier jemand zustimmt, musst du eine genaue Definition über "deine" Vampire bringen.


    Bluttrinker? Gibt es.
    Sanguinarian. Kennste nicht? Dacht ich mir.


    Untote romantische Wiedergeborene, die das Sonnenlicht meiden, Knoblauch hassen und keine Kirche betreten können? Nein.

  • Sanguinarians kenne ich sehr wohl.
    Ich weiß was die AVA ist und kenne auch einige Vampyrgemeinschaften.


    Sonnenlicht meiden, Knoblauch hassen und keine Kirche betreten können, davon habe ich nichts gesagt.
    Denn wenn Vampire wie Menschen wären, dann müßten sie auch im Sonnenlicht unterwegs sein können.
    Knoblauch riecht zwar für manche komisch, aber sonst macht es bestimmt nichts aus.
    Kirchen sind eine Glaubens-Sache.
    Wer sagt denn, daß Vampire überhaupt eine Religion haben müßten?


    Ich habe doch bestimmt schon öfter gesagt, WIE ich mir Vampire vorstelle.
    Warum muß ich mich denn andauernd wiederholen?

  • Ganz ehrlich: Du argumentierst hier nach dem typischen I-want-to-believe!-Muster.
    Du hast hier und da ein paar Vampir-Themen aufgeschnappt und bastelst dir daraus deine eigene romantische Geschichte. Was ja ansich nicht schlimm wäre, wenn du nur hier die Gegenargumente zumindest überdenken würdest.


    Du hast diesen Thread im Kryptozoologie-Bereich gepostet und da ist der Knackpunkt: hier kommen wir nicht mit hätte könnte würde weiter. Nein, hier brauchen wir Fakten oder Indizien.
    Du redest hier aber über eine Kreatur, für die es keine Indizien außer Hollywood-Schmonzetten gibt, die sich nicht vom Menschen unterscheiden und so auch nie auffallen. Kreaturen, die sich über die Naturgesetze hinwegsetzen und feuchtfröhlich Gevatter Tod übergehen, aber wie, dass steht natürlich in den Sternen. Kreaturen, die den unglaublichen Aufwand auf sich nehmen und als humanoide Lebensform vollkommen auf die Verwertung von Blutplasma umsteigen, wie, dass steht natürlich wieder in den Sternen. Kreaturen, die so sehr Mensch sind, dass sie nie auffallen und man sie so nie entdeckt, dafür aber an anderer Ecke auf biegen und brechen die Naturgesetze umgehen.
    Da passt doch wat nicht!


    Ich würd mich hier gerne über das für und wieder von Vampiren unterhalten, aber dann müssten schon mehr kommen als "Ich glaube daran, warum, dass weiß ich nicht" und "noch wissen wir nicht, ob es sowas geben könnte". Das sind nur leere Phrasen.


    Meine Theorien sind auch nur Theorien.

    Nein, deine Theorien sind keine Theorien. Eine Theorie muss mit Fakten untermauert werden.
    Mal ein Beispiel: Wenn ich sag "ich glaube daran, dass über meinem Haus ein hoch fliegender Lindwurm seine Kreise zieht", dann ist das keine Theorie! Erst wenn dazu kommt "ich glaube daran, dass über meinem Haus ein hoch fliegender Lindwurm seine Kreise zieht, weil die Vögel fliehen und ein komischer Schatten zu sehn ist" dann wird eine Theorie draus. Auch wenn sie total bekloppt ist...
    Also, gib deinem Lindwurm einen Schatten, damit du ihn Theorie nennen kannst! ;)


    Warum Vampire brauchen um zu leben und wie es innerlich verarbeitet wird, weiß ich nicht.
    Wenn ich mal einen Vampir treffe, frage ich ihn mal!

    Wie kommst du eigentlich auf den Gedanken, das es deine Vampire gibt, und das sie Blut brauchen? Los, nenn den Schatten. ;)


    Ich sagte nicht, daß ich WISSEN habe.


    Weiß auch einiges über sie.

    :clap:


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Die Volkskunde gäbe da evtl. ein paar hilfreiche Hinweise zum Recherchieren, wobei ich persönlich es als naheliegend empfinde, dass vieles damit zusammenhängt, dass Fledermäuse früher im Aberglauben mit dem Tod in Verbindung gebracht wurden. Außerdem wird wohl der eine oder andere "aus Versehen" lebend beerdigt worden sein und sicherlich nicht gerade toll ausgesehen haben, wenn er sich aus seinem Erdloch befreien konnte oder ausgegraben wurde von plündernden Leichenschändern.

  • Ich werde schon meine Gründe dafür haben, warum ich an Vampire glaube.
    Es hat absolut nichts mit irgendwelchen Filmen zu tun.
    Da habe ich mir nichts zusammengebastelt.
    Ich habe eine eigene Meinung, und diese vertrete ich auch.


    Hier geht es auch nicht darum, daß ich BEWEISE liefern soll oder will, sondern:
    Ich fragte lediglich, wer hier an echte Vampire GLAUBT.
    Nicht mehr und nicht weniger!
    Ist das denn so schwer zu verstehen?


    Beweise gibt es keine.
    Selbst wenn ich welche hätte, würde es mir doch niemand glauben.
    Ein Foto wäre kein Beweis.
    WIE also sollte ich etwas beweisen können, falls ich das wirklich MÖCHTE?

  • Liebe Kara


    Mich würde interessieren, wie Du zu dieser Überzeugung gelangt bist. Es muss doch etwas in Deinem Leben geschehen sein, dass Dir diesen Glauben gegeben hat, dass es Vampire gibt. Wie hat es angefangen mit Deinem Glauben daran, wann hast Du Dich das erste Mal damit beschäftigt? Wie definierst Du Vampire? Wonach richtet sich Deine Defintion? Das würde mich alles sehr interessieren, denn DU interessierst mich in Deinem Denken.