Mirin Dajo: Durch Schwerter nicht verwundbar

  • Was haltet Ihr von dem?



    Quelle: 31944.forum.onetwomax.de/topic=100478134337

  • Na ja, für diesen Namen gibt es viele Treffer beim googeln.


    Wir kennen solche Sachen ja von Naturvölkern, die sich die Haut an verschiedenen Körperstellen durchbohren,ohne zu bluten.


    Doch wie in mehreren Berichten zu lesen ist wurden ja bei ihm auch innere Organe durchbohrt.
    Genau das ist es, was mich hierbei stutzig macht- schwer zu glauben...


    Gruß Gecko

    Das sicherste Indiz dafür, daß anderswo im Universum intelligentes Leben existiert, ist,
    daß noch niemand versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen. [Calvin & Hobbes]

  • Naja schwer zu glauben ist nicht unbedingt das er keine schmerzen spürt, sondern wie schnell die Wunden verheilen müssen, um soetwas immerwieder zu wiederholen.
    Das Phänomen das jemand keinen schmerz spürt gab es schonmal. In der UdSSR, wir erinnern uns: Das Kleine russische mädchen, das auch keinen schmerz spürte, legte die arme auf eine heisse herdplatte und hat die heftigen verbrennungen nichtmal gespürt (gabs hier auch mal einen thread zu).


    Für mich ist auch die frage wie er überleben konnte, wenn die organe immer wieder durchbohrt wurden.

  • Find auch dass das eher unglaubwürdig ist. Er würde auch wenn er keinen Schmerz spürt was vielleicht wegen fehlens eines wichtigen Stoffes im Körper hervorgerufen wird sterben an den inneren Verletzungen. Find ich sehr unglaubwürdig

  • der fall scheint ja sehr gut belegt zu sein. ich glaub dran. wenn man mal ein paar bücher über yoga und berühmte yogis und das entsprechende weltbild liest, erscheint so was auch gar nicht mehr soooooo unglaubwürdig. ich kann mir eine kontrolle des geistes über die materie, die derartiges zulässt, schon vorstellen.

  • also dass man keine schmerzen spürt dieses phänomän wurde so erklärt dass botenstoffe im körper fehlen aber dass seine inneren organe durchbohrt wurden ohne dass er nach minuten bis spätestens tagen nicht gestorben ist dass ist dass wunder

  • Ziemlich krass!! Das einzige, was mir ein bisschen aufgestossen ist, war, dass er die Arme so gehalten hat, dass man nicht sehen konnte, wie die Schwertspitze in den Koerper eindringt.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Die sagen da nix interessantes...


    Nur das übliche Blablabla von wegen "das ist der Holländer Dajo, der sich ohne Schmerzen ein Schwert durch den Körper rammt, dabei wird er überwacht, betrug ist ausgeschlossen" usw...

  • Also auffällig finde ich das ich sehr wenig verlässliche Informationen über ihn finde.
    Die meisten Seiten sind Deutsch und Werbung für das Buch über ihn, von einigen Foren mal abgesehen.
    In der Englischsprachigen Welt scheint er ziemlich unbekannt zu sein, keine Einträge in der Wikipedia, alles sehr merkwürdig dafür das er solche extremen Fähigkeiten gehabt haben sollte...


    Sein bürgerlicher Name war übrigens Arnold Gerrit Henskes.

    Rise like Lions after slumber
    In unvanquishable number
    Shake your chains to earth like dew
    Which in sleep had fallen on you
    Ye are many - they are few.

  • Also ich glaube nicht dass Mirin Dajo ein Schwindler war. Dieses Phänomen ist real. Die Geschichte wurde von Luc Bürgin recherchiert, den ich für einen objektiven Forscher halte. Die Aufnahmen aus dem Video stammen aus den 40er Jahren. Wer soll damals in der Lage gewesen sein sowas zu faken? Mirin hat sich u.a. zwei hohle Florrets durchstechen lassen, denen danach die Spitze abgeschraubt wurden und am Rücken wurden zwei Wasserschläuche aufgesteckt. Und so stand er als Springbrunnen vor dem Publikum. Nach seinem Tod ist er obduziert worden, wobei man festgestellt hat dass sämtliche inneren Organe vernarbt waren. Außerdem ist von einem Arzteteam durch Röntgen bestätigt worden dass das kein Trick ist. Das Problem ist dass die Menschen immer Betrug wittern wenn irgendetwas außergewönliches passiert was eigentlich nicht sein kann. Deswegen gerät sowas schnell in Vergessenheit. Manchmal hab ich den Eindruck dass neben manchen Leuten ein Ufo landen könnte,dass einen Kornkreis hinterlässt, zwei Aliens verschleppen die Freundin, die Freundin kommt nach zwei Tagen wieder und weiß nicht was passiert ist, und diese Leute glauben immer noch nicht an das was passiert ist, weil sie hatten grad die Videocamera zuhause gelassen und so könnte es ja sein sich alles eingebildet zu haben und eine Herde Hirsche hat beim Paarungsritual den Kornkreis erschaffen... Und wenn sie die Kamera dabeihatten, dann war es ja vielleicht der große David Copperfield der mal eben eine seiner berühmten Illusionen zum besten gegeben hat. :?::?::?:

  • interessant ist das, was einer der user über sein ende geschrieben hat. irgendwas ist anscheinend schiefgelaufen :shock:



    Über sein Ende hab ich das hier gefunden:


    Doch der Rummel wurde nicht kleiner und im Jahr 1948 hörte Mirin Dajo eine Stimme, die ihm sagte, er solle mit den Durchstechungen aufhören. Dafür sollten nun Aktionen, die nicht weniger spektakulär waren. So wollte Mirin Dajo achtzig Tage lang fasten und sich dabei den Mund von einem Goldfaden zunähen lassen, während er permanent von zwei Personen bewacht worden wäre.
    Trotz dieser warnenden Stimme machte Mirin mit einem gewagten Experiment weiter: er steckte sich ein dreißig Zentimeter langes Stilett mit dem Knauf voran in den Magen, die Klinge steckte in der Speiseröhre. Er versuchte, Kraft seiner Gedanken, dieses Stillet zu dematerialisieren. Doch dies gelang nicht so wie erhofft, und nach ein paar Tagen begann Mirin Blut zu erbrechen, so dass er nach einem halben Tag des Überlegens sich dazu entschied, ins Krankenhaus nach Zürich zu gehen. Professor Brunner leitete sofort eine Notoperation ein und entfernte das Stilett. Bereits zwei Tage später wollte Mirin wieder nach Hause, sehr zum Entsetzen der Ärzte. Jedoch wurde bei einer genaueren Untersuchung erstaunlicherweise festgestellt, dass sämtliche Wunden verheilt waren. Auch das Trinken hatte man ihm noch untersagt, so dass er auf Infusionen angewiesen war. Damit gab er sich jedoch nicht zufrieden, so dass er die Infusionsflasche packte und austrank, als man ihm den Wunsch nach etwas Wasser nicht erfüllte.
    Eine Woche später ging er nochmals ins Krankenhaus, um sich die Fäden entfernen zu lassen. Dabei versäumte man es jedoch, so Luc Bürgin, dass man das Blut nochmals untersucht hätte. Bei der ersten Untersuchung nach der Einlieferung stellte man nämlich eine erhöhte Leukozytenanzahl fest.
    Wenige Wochen darauf war Miri Dajo bei der gut befreundeten Familie Bührer. Eines Tages fühlte er sich müde, so dass er beschloss zu meditieren. Er erklärte dabei, dass er bis zu 48 Stunden lang „seinen Körper verlasse“ und dass man ihn frühestens nach „drei Tagen“ wecken sollte. Während dieser Meditation wirkte sein Körper wie ein lebloses Gebilde und die Familie Bührer, allen voran Ruth Bührer, die sich ernste Sorgen macht.
    Als nach drei Tagen Miri Dajo immer noch nicht aus seinem Trancezustand zurückgekehrt war, versuchte man ihn „aufzuwecken“ – ohne Erfolg. „Miri Dajo war tot, er starb mit einem Lächeln im Gesicht“, so Luc Bürgin.
    Die Obduktion ergab, dass die Todesursache eine Infektion war, die einen Abszess zur Folge hatte, welcher die Aorta platzen ließ. Außerdem wurden unendlich viele Narben an den inneren Organen festgestellt; eine Folge der vielen Durchstechungen.


    LG
    Mandarina
    31944.forum.onetwomax.de/topic=100478134337

  • In der Englischsprachigen Welt scheint er ziemlich unbekannt zu sein, keine Einträge in der Wikipedia, alles sehr merkwürdig dafür das er solche extremen Fähigkeiten gehabt haben sollte...

    Zwölf Jahre alter Post; mittlerweile ist der Mann besser abgedeckt.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Mirin_Dajo
    Cool an der Story ist, dass es sich wohl tatsächlich nicht um ne Urban Legend handelt - der Mann hat sich schlicht taktisch an allem wichtigen Zeug vorbei regelmäßig erstechen lassen. Und hatte überdies wohl nicht wirklich ein Schmerzempfinden.
    Schlussendlich ging er an seiner Kunst ja auch erwartungsgemäß drauf; war hier eher nur ne Frage der Zeit. Sein Ende, wie es damals hier im Thread berichtet wurde, ist wohl tatsächlich dramatisiert. Innerhalb der faktisch brauchbaren und relevanten Aufzeichnungen findet man irgendwie auch nichts über ne Familie Bührer.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Aloha,



    Silversonne

    Zitat

    Und sonst weiss ich auch noch einiges darüber,ich bin die enkeltochter von ruth bührer

    von wem? o.O



    @Ronin:

    Zitat

    Sein Ende, wie es damals hier im Thread berichtet wurde, ist wohl
    tatsächlich dramatisiert. Innerhalb der faktisch brauchbaren und
    relevanten Aufzeichnungen findet man irgendwie auch nichts über ne
    Familie Bührer.

    ahhh okay danke Ronin. Bin somit nicht der einzige der Bührer nicht zuordnen konnte.


    Letzten Endes hat es mich gewundert, das er solange dieses Spuk betreiben konnte. Ich mein Innere Blutungen und so weiter wären ja trotzdem da gewesen selbst wenn er Schmerzresistent wäre. Aber mit "Übernatürlichen" oder Unsterblich hat das nix zu tun :)


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)