Sehen Haustiere (Katzen/Hunde) Geister?

  • Also das mit den Toten sehen, ist bestimmt ein sehr interessantes Thema. Ich meine, das allein schon bei Tieren dieses starren sehr beängstigend sein kann. #


    das Starren kenne ich z.B auch von Hunden, dass Hunde sich ans Fenster stellen und scheinbar grundlos rausgucken, und es unter ÜUmständen nur dunkel draußen ist. hab mcih schon mal gefragt, ob es nicht einfach nur an den besseren Augen leigt und die tiere halt irgendetwas entdeckt haben ,was für unser menschliches Auge einfach nur nicht zu erfassen ist.


    Weiterhin meineich auch zu wissen, das einige Menschen dazu neigen starr in eine Richtung zu gucken. z.B wenn man in Gedanken versunken ist.


    Ob es jedoch irgendetwas damit zu tun hat, dass katzen dies nun tun, kann ich natürlich nicht sagen


    MFG


    MJ

    Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.


    Mahatma Gandhi (02.10.1869 - 30.01.1948)
    indischer Freiheitskämpfer

  • Habe mit meiner Tante jetzt schon mal so´n bisschen geredet....


    Sie hat mir erzählt dass sich nicht nur ihre Katze sondern auch andere Tiere ihr gegenüber seltsam verhalten; speziell merkwürdig zutraulich sind:
    sie erzählte mir geschichten von Igeln, Rehen, Vögeln, Eichhörnchen, uvm...
    Was haltet ihr davon?! Zufall, oder besteht ein Zusammenhang?

  • Also kann ja sein, das die Tiere sich von ihr angezogen fühlen. So was wie bei Dr. Doolittle ?


    Also bzw wollenihr die Tiere etwas mitteilen. z.B kann es sein das Menschen in Tieren reinkarniert wurden,und diese Geister der Menschen jemanden suchen bei dem sie sich geborgen fühlen ? Mag sich sehr abgefahren anhören, aber es ist nur ein Versuch von mir


    MFG


    MJ ;)

    Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.


    Mahatma Gandhi (02.10.1869 - 30.01.1948)
    indischer Freiheitskämpfer

  • Zitat von "Mystery Jack"

    Also kann ja sein, das die Tiere sich von ihr angezogen fühlen. So was wie bei Dr. Doolittle ?


    Also bzw wollenihr die Tiere etwas mitteilen. z.B kann es sein das Menschen in Tieren reinkarniert wurden,und diese Geister der Menschen jemanden suchen bei dem sie sich geborgen fühlen ? Mag sich sehr abgefahren anhören, aber es ist nur ein Versuch von mir


    Nun, ich denke nicht, das ein Bewußtsein einfach einen spezifischen Körper übernehmen kann, wo schon ein Bewußtsein drinsteckt (es sei denn, es ist bewußt so gewollt, wie z.B. bei Medien). Aber natürlich könnte ein ex-menschliches Bewußtsein wieder in ein "frisches" Tier inkarnieren (vor dessen Geburt). Zumindest gibt es Inkarnationserinnerungen von Hypnosen, wo detailliert ein Leben als Tier geschildert wurde. In diesen Fällen waren die Schilderungen oft zu detailliert (z.B. auch Verhaltensveränderungen des Probanten), um mal eben ausgedacht worden zu sein.

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)

  • Das meinte ich auch damit , dass die Menschen als Tiere neugeboren werden

    Zitat

    Aber natürlich könnte ein ex-menschliches Bewußtsein wieder in ein "frisches" Tier inkarnieren (vor dessen Geburt)


    Dass find ich schon möglich, wie gesagt haben eben Hypnosen solche Erfahrungen ans Licht gebracht.


    MFG

    Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.


    Mahatma Gandhi (02.10.1869 - 30.01.1948)
    indischer Freiheitskämpfer

  • Hm, ich denke schon das sowas möglich ist.
    Katzen haben so eine Ausstrahlung...schon allein wenn ich nachts n Glas Wasser holen will und mich meine Katze dann mit den Augen anglirrt bekomm ich verdammt Angst und denk mir: "Na, aufs Glas Wasser verzichtest du lieber." Was auch komisch is is, das mein Kater ne ganz komische Einstellung hat:


    Zu Dad is er immer lieb, voll zutraulich usw. wie alle Tiere.
    Zu meiner Mom is der nur lieb, wenn er fressen kriegt.
    Mich faucht er immer an, kratzt und beißt mich. oO


    Das Tier hat entweder ne Abneigung gegen Mädchen oder das hat was gegen mich... -.-' Naja...den Namen 'Fluffy' trägt er ja nich umsonst...genau so böse aber auch süß wie der Hund in Harry Potter. ^^"
    Naja, aber das tut jetzt nichts zur sache.

  • In meiner Zeit als Tierwärter (vor ca. 40 Jahren) dachte ich an solchem "Zeug" noch nicht so häufig herum wie später. Rückblickend auf gemachte Erfahrungen mit oder ohne Tiere behaupte ich vehement:
    Die Beziehungen zwischen Mensch und Tier sind verflixt viel enger als nur-Biologen, nur-Physiker, nur-Realisten und so weiter dies gerne hätten.


    Egal ob Katze, Hund, Pferd oder zum Beispiel die Nachtigall welche nach dem "Tod" meiner Mutter einmalig irgendwo versteckt vor meinem Fenster sang und dann nie wieder. Nein, es war kein Rotkehlchen. Es war eindeutig der Lieblingsvogel meiner Mutter. Habe digitale Aufname gemacht. Fantast? Hahaha. Ok, Zufall auch möglich. Glaub ich aber nicht. Und was ich glaube ist ganz allein meine Sache - Basta!


    Vielleicht wird irgendwann in der Zukunft gnadenlos über die Intensität der Mensch-Tier Beziehung gerichtet; Von der gnadenlosen Natur.


    ...und ob wir bleiben dürfen. Ganz realistisch.


    Rainer59 (bald 63)

  • Schonmal von einer Fehlproduktion gehört , die vom Markt genommen wird, das sie sichals ,,untragbar" erweis ?



    In dem Sinne


    MFG
    MJ ;)

    Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.


    Mahatma Gandhi (02.10.1869 - 30.01.1948)
    indischer Freiheitskämpfer

  • Zitat von "ulfkirsten"

    noch sind wir aber der renner schlechthin


    Und da es keine Reklamationsmöglichkeiten gibt (höchstens Selbstzerstörung *g*), werden wir das auch in absehbarer Zukunft sein. Ob es bessere oder noch "schlechtere" intelligente Zivilisationen im Universum gibt, wäre in diesem Fall natürlich eine interessante Vergleichsbasis.


    Was die Tiere betrifft: Ich denke schon, das die Bindungen über gewisse grenzwissenschaftliche Kommunikationswege (Telepathie etc...) intensiver sein können, als es die meisten Naturwissenschaftler gerne darstellen.

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)

  • Naja ich denke alle können tote sehen, ich hab ein Poster von Bruce Lee und der is auch schon tot, aber ich kann ihn sehen. Und Filme mit toten Schauspielern kann man doch auch sehen, also könne Katzen auch tote sehen.^^


    Zitat

    Guck dir mal den Film "Friedhof der Kuscheltier 1, 2" an


    Ja klar, wenn was in einem Film vorkommt, ist es natürlich wahr. Oder ist es nur so wenn der Film eine Buchverfilmung ist?


    Ich glaube nicht, dass nach dem Tod etwas ist, also denke ich auch nicht, dass Katzen oder andere Tiere Tote sehen können.

  • Ich bin selber Katzenhalter und habe auch einen Hund.


    Es stimmt. Manchmal hat eine Katze das Bedürfniss eine ganz bestimmte Stelle anzustarren. Und dem messe ich auch nicht viel Bedeutung zu. Aber anders ist es, wenn alle Tiere plötzlich einen bestimmten Punkt anstarren und sich nicht mehr in den Raum rein trauen. Mein Erlebnis dazu ist folgendes:


    Letztes Jahr habe ich vor dem PC gesessen (ich glaube, ich habe es auch hier rein geschrieben das Erlebnis). Meine (damals noch) beiden Kater waren im Flur, mein Hund neben mir. Alle drei haben dann in meine Zimmerecke gestarrt. Im Reflex habe ich ein Bild geschossen von der Ecke, in der natürlich nichts zu sehen war, auch nicht auf dem Photo. Ich bin dann nach einer Weile aufgestanden und habe mich in besagte Ecke gestellt und meinen Hund zu mir gerufen. Er ist sehr gehorsam. Bei ihm gibt es kein "Komm ich heut nicht, komm ich morgen". Er kommt sofort. Aber an dem Abend war nichts zu machen. Er sprang in eineinhalb Meter Entfernung vor mir herum um wollte zu mir, traute sich aber nicht. Dann dachte ich: "Ist es mal wieder so weit, ist meine Uroma wieder zu Besuch." Kaum ausgedacht, kam der Hund zu mir und die Kater wieder ins Zimmer.


    Naaatürlich kann es alles Zufall sein. Es muss gar nichts da gewesen sein. Aber zu Anfang, als ich neu hier wohnte, meine Uroma war erst ein knappes Jahr vorher gestorben, passierte schon mal was ähnliches und war sofort vorbei, als ich mir sagte, dass meine Uroma zu Besuch war.


    Man tendiert auch dazu viel in ein Tier hineinzulesen und es weniger als "ist nun mal so" ab zu tun, wenn es nur ein Tier macht. Bei mir machten es gleich 3 Tiere unterschiedlicher Gattung. Ich habe meine Uroma sehr gern gehabt und es wäre einfach schön zu wissen, dass sie ab und zu mal nach dem Rechten sieht, auch wenn sie sich nicht bemerkbar macht.

  • Katzen sind einfach nur "dumm"...die glotzen den ganzen tag durche gegend...


    glaube aber net das die irgenwas in der art sehen....sind schließlich auch nur tiere..nur lebewesen...

    "Der Tod eines einzelnen Mannes ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik."

  • Zitat

    Katzen sind einfach nur "dumm"...die glotzen den ganzen tag durche gegend...


    glaube aber net das die irgenwas in der art sehen....sind schließlich auch nur tiere..nur lebewesen...


    Wenn du das sagst klingt das fast etwas abwertend :roll: kein Tier egal ob katze oder nicht ist dumm. Und auch wenn es "nur" Tiere sind denke ich das sie schon manche Sachen wahr nehmen können. Vielleicht nicht unbedingt Geister aber dafür Stimmungen der jeweiligen Personen.
    Als mein Freund gestorben ist, ist mein Kater der sonst nie so viel für mich übrig hat, nicht von meiner Seite gewichen bis es mir einiger maßen besser ging. und wenn ich dann in den einsamen stunden besonders nachdenklich und traurig war und es mir schlecht ging, ist er sofort angerannt gekommen und hat mich getröstet.Ich musste ihn nicht mal rufen. Wenn ich krank bin ist es das selbe Spiel. dann ist er immer da und läuft mir überall nach. Fast so als wolle er kontrolieren das mir nichts passiert.
    Aber sobald es mir wieder gut geht bin ich wieder Luft für ihn ^^Er ist dann nicht agressiv oder so. er ignoriert mich nur :) bis er das nächste mal gebraucht wird.


    Wenn Tiere ,insbesondere Katzen, dumm wären würde sie sich wohl kaum so verhalten.

    Der Weise ist frei von Zweifeln.
    Der Sittliche ist voll Zuversicht.
    Der Mutige ist ohne Furcht.

  • So dumm finde ich Katzen nicht. Immerhin haben sie viele Dinge bewahrt, die wir nicht mehr besitzen. Ihre Schnurrhaare nehmen den feinsten Windhauch wahr, sie sind extrem Vibrationsempfindlich. Sie spüren Veränderungen, die wir schon lange nicht mehr wahrnehmen. Nicht umsonst wird bei Tieren nicht selten schon bevor ein extremes Naturereignis wie Erdbeben oder Gewitter eine große Unruhe beobachtet. Deswegen fände ich es nicht völlig aus der Luft gegriffen, zu sagen, dass sie mehr wahrnehmen wie wir. Es ist sogar wissenschaftlich untersucht worden, dass sie es tun.


    Davon ab nehmen sie schon die kleinsten Veränderungen in ihren Menschen wahr. Wenn ich Besuch erwarte, ist einer meiner Kater schon Stunden vor dessen Ankunft verschwunden und taucht nicht mehr auf. Obwohl ich mich nicht anders verhalte als sonst. Aber trotzdem warnt ihn etwas vor.


    PS: Wenn sie zum Tierarzt müssen, sind sie auch plötzlich weg, obwohl sie ihren Kennel sehr mögen. Ist schon eigenartig, oder?

  • Ich denke schon, dass Tiere gewisse Dinge sehen bzw. spüren können. Warum auch nicht? Gibt ja schließlich auch Menschen die Geister "angeblich" sehen können. Außerdem hat es sicher einen Grund, warum die alten Ägypter, Katzen als Wächter über das Totenreich betitelt haben.


    So long


    Deimos