Sehen Haustiere (Katzen/Hunde) Geister?

  • Das Dumme ist, dass sich die Grenzen zwischen konservativer Realität und möglicher Para-Erklärung verwischen, sobald man versucht genauer hinzuschauen. Kennen wir das nicht irgenwoher aus der Quantenphysik und diesen Sachen?


    Fakt ist: zu viele Menschen, weltweit, erzählen und haben erzählt von immer denselben Phänomenen mit Haus- und anderen Tieren.


    Ich? Nun, ich war ja mal Tierwärter. Bei mir verwischt sich goa nix. Materie und Para gehören bei mir zusammen wie die Kirche aus Stein und das Amen.


    :D
    W

  • ich vermute mal nicht,
    Weil... (ich will es keinen Wünsche) wenn du den Löffel weitergibst . . .
    wie soll ich sagen es dauer kaum Länger als 6-7 Stunden
    und "DU" bist dann ihr Happy Happy die sind da härter als ein Hund der würde weit Länger warten.
    (Das ist kein Gag !) also warum sollten sie es tun wenn sie dich dann immer noch sehen ?
    oder sie hätten einen Grund ;) also immer Lieb sein. Man weis ja nie....

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • Zitat von "PocoLoco"

    Und das weißt du woher?


    Also :
    wir kennen einen Praktischen Arzt privat und er erzählte uns das er besonders Ältere Menschen
    die Alleine leben (mit Katzen) darüber aufklärt das... (Denn er hat es beim ausstellen
    von Totenscheinen schon weit mehr als einmal erlebt, oder besser gesagt die Spuren gesehen)
    ich wollte es erst auch nicht glauben das es so schnell geht
    Dann hatte ich aber als es mir mal bei einem Tierarztbesuch wieder einfiel
    genau nachgefragt.
    Antwort : Sobald die Körpertemperatur auf Zimmertep. gesunken ist und aller spätestens
    wenn dann noch die Primäre Futterquelle (Also Leerer Futternapf
    oder kein Ausgang wenn sie sonst freilaufend ist und nur Zuggefüttert wird usw.)
    Bevorzugt fangen sie an den Fingern & Zehen oder den Lippen und auch Augen/Augenlider so wie der Nase an.
    Bei Hunde ist es ganz anders ,
    erst dauert es mindestens solange bis sich der Geruch maßgeblich verändert
    (wenn überhaupt) sie sind nicht besser nur anders Orientiert :?

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • das würde ich wenn schon mal auf fast alle Tiere übertragen ,
    je wilder (nicht in Sinne von Raubtieren) je Sensibler...

    Zitat von "Child Of The Corn"

    Ich glaube schon. Vielleicht nicht tote menschen, aber dennoch schwirrende seelen oder andere Gestalten, die wir nicht wahrnehmen...


    oder kannst du es etwas genauer ausführen :?:

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • Vieleicht stossen wir ja auch beim sterben bestimmte Hormone oder Geruchsstoffe aus , die die Tiere wahrnehmen können ? wir kommunizieren ja auch ständig unbewusst über unsere Hormone miteinander ? was wir dann als "fühlen" bezeichnen

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Zitat

    wir kommunizieren ja auch ständig unbewusst über unsere Hormone miteinander


    wtf??? ?wie gehtn das??? wie kann ich denn mit meinenhormonen mit anderen mensachen sprechen???
    erklärung bitte^^

    "Der Tod eines einzelnen Mannes ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik."

  • Nicht sprechen, Blutstahl, kommunizieren..........Botenstoffe austauschen, die unser Gehirn aufnimmt und uns Aufschluß über unser Gegenüber gibt.


    Es gibt Hormone, die bestimmte Stoffe aus dem Körper freisetzen. Das spielt z.b. besonders beim "Verlieben" eine Rolle, oder beim Feststellen, ob Dein Gegenüber Dir sympatisch ist, oder nicht.
    Deshalb gibt es auch den Spruch: "Jemanden nicht riechen können!".
    Ob Du jemanden magst, oder nicht hängt mit Duftstoffen zusammen, die eben die Hormone aussenden. Diese Gerüche nehmen wir nicht bewußt war, aber sie beeinflussen uns trotzdem. Wenn der "Duft" eines Menschen mit dem von Dir sozusagen (einfach gesagt) nicht zusammenpasst, wirst Du diesen Menschen auch absolut unsympatisch finden. Die Schuld der Hormone!



    Quelle:
    Klick


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Wenn das so wäre könnten tote menschen auch katzen sehen, was wiederum belegt dass sie uns nicht sehen können, weil wir sie nicht sehen können, klar?

    Aura heute:
    Erste Schicht: Rotorange
    Zweite Schicht: Violett
    Dritte Schicht: Hellgelb
    Betreits elernte Dinge:
    Elementarresistenzen
    Photokinese
    Psybälle
    Versuche grade Pyrokinese zu lernen!
    Weh denen, die Magie nicht schätzen!

  • kan nes dann also auch sein das "parfüm" oder so mein unterbewusstsein "sabotieren" (mir fehlt das richtige wort)...wenn ihr versteh was ich meine...


    oder vllt. das parfüm diesen stoff macht den der andere vllt. riechen "will"???

    "Der Tod eines einzelnen Mannes ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik."

  • Blutstahl ;


    Nein, leider kann man seine Hormone nur bedingt beeinflussen, oder manipulieren:
    :lookthere:


    Hier nachzulesen


    Um wieder OT zu werden:


    Ich ziehe auch am ehesten die Erklärung von Elperdido in Betracht, daß Tiere es eventuell "riechen", wenn wir krank sind, oder sogar sterben werden. Der Körper produziert soviele Botenstoffe, warum sollen da keine dabei sein, die unseren Geruch verändern, sobald sich in unserem Körper etwas tut?


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • vermutlich eher eine welle von
    GeruchsMoleküle die wir bereits mit unseren Lahmen Rüssel nicht mehr erfassen können. ;)
    (die Aktive Produktion von Hormonen endet recht schnell nach dem Exitus)

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • Nun, es kann natürlich an der Individualität der einzelnen Tiere liegen.


    Katzen werden bei Séancen zum Teil verrückt, bzw. sehr nervös, aber Hunde eigentlich nicht. Wobei ich glaube, dass es sicherlich auch einige Hunde gibt, bei denen das zutrifft.


    Es beweist nicht, dass sie tote Menschen sehen, denn man weiß ja nicht einmal ob Erscheinungen oder die Entitäten, bzw. allgemein Phänomene die Seelen verstorbener sind.
    Jedenfalls verspüren katzen wohl dieselbe Angst wie Menschen, besser gesagt, spüren sie sie wahrscheinlich stärker.



    Ich denke, das es immer inetressant ist, sich über so etwas zu unterhalten, aber eine Antwort wird man nie finden, weil es zu viele Theorien gibt, für deren Wahrheit so manches spricht, aber wahrhaftige Fakten oder Antworten hat man bisher nicht gefunden.


    Vielleicht sieht das bei irgendwelchen Geheimgesellschaften oder geheimdiensten ja anders aus ;-).

  • [quote="Amsivarier"


    Vielleicht sieht das bei irgendwelchen Geheimgesellschaften oder geheimdiensten ja anders aus ;-).[/quote]


    welchen Sinn sollte es für "Geheimdienste" haben ?
    ich kann recht gut Theoretisieren aber dazu fehlt sogar mir die Fantasie ;)
    Hilfe wäre da nett....

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .


  • Ah, okay. Das leuchtet sogar mir ein. Wobei ich es da weniger auf die Körpertemperatur des Toten schieben würde, als auf die völlige Abwesenheit der bekannten Geräusche und Bewegungen, die unser Körper 24 Stunden lang unwillkürlich von sich gibt. Das wäre für mich einleuchtender, da sonst unterkühlte Menschen, die auch weit unter der Normaltemperatur und bewusstlos herum liegen auch nicht angeknabbert werden. Es ist wohl die Gesamtheit der fehlenden Lebensfunktionen.
    Ein Hund denkt da anders. Die Katze ist selbständiger als der Hund, der wohl immer darauf warten wird, bis Herrchen/Frauchen wieder aufsteht. Wobei auch schon verhungerte Hunde neben dem Toten gefunden wurden, die ihre verblichenen Herrschaften nicht angerührt haben. Aber das ist Off-Topic.




    Katzen nehmen in der Tat alles etwas anders wahr als wir Menschen, wobei sie sich viel von ihrem noch immer vorhandenen Instinkt steuern lassen. Wir Menschen ja auch. Ist einer nervös, steckt er den Nächsten an. Genauso ist das mit Euphorie, Angst, Trauer, Frohsinn etc. Das ist kein Geheimnis.


    So sieht ein Mensch plötzlich, dass seine Katze eine Stelle an der Wand anschaut, also wird er nervös. Beginnt selbst zu schauen und versucht eventuell etwas zu erkenne. Dreht den Kopf so, starrt dahin, schaut die Katze wieder an. Der Herzschlag steigt, Atmung wird unmerklich anders, Adrenalin wird ausgeschüttet. Eine Katze, die ihren Menschen auch schon gut kennt, merkt sofort das Dosenöffner ungewöhnlich rummacht und wird dann auch nervös. Sie legt die Ohren an, knurrt, faucht. Mensch bekommt Panik, weil er denkt, dass die Katze wirklich etwas sieht oder wahrnimmt. Katze nimmt tatsächlich was wahr. Die Panik ihres sonst so coolen Dieners. Was macht sie? Nimmt reisaus, der Mensch hinterher, denn wenn die Katze flüchtet muss es ja gräuselich sein, was sie da sieht. Katze merkt, dass der Halter auch noch hinter her rennt und bekommt ne ausgewachsene Panikattacke. Mensch denkt, dass das Ungeheuer jetzt auch noch hinter ihnen her ist. Und am Ende hat die Katze Panik vor dem Raum aus dem sie geflüchtet sind und der Mensch fühlt sich unwohl und beobachtet.


    Erklärt auch bei mir selber, dass die Katzen plötzlich back to normal sind, sobald ich mir die tröstlichen Worte: Ah ist Oma zu besuch! einrede und dadurch wieder ruhig werde.

  • es könnte auch noch mit dem Geruch zu tun haben bis sie knabbern...
    Ich weiß leider nicht wie stark der Sinn bei den Katzen ist
    und ab wann eine (Für Katzen) Merkbare Veränderung hier eingeht.
    Möglich das es mit der Temperatur einher geht auf alle Fälle haben sie da eine weit andere Wahrnehmung als wir :!: .

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .