Das Turiner Grabtuch

  • Zitat

    Doch wenn es fefälscht ist so könnte nur ein Mann in dieser Zeit für diese Tat verantwortlich sein. Ein Mann der seiner Zeit schon weit voraus war und schon Visionen von Maschienen und Konstruktionen hatte die erst or einigen hundert Jahren erfunden wurden: Leonardo DaVinci


    finde ich etwas vorschnell geurteilt - nur weil Da Vinci seinerzeit (vielleicht sogar überhaupt) das wahrscheinlich vielseitigste Genie war, kann man ihm nicht jede unerklärbare Sache anrechnen...
    es gab durchaus noch andere, die eine solche Fälschung vollbringen konnten - aber in der Geschichte wenig oder gar nicht erwähnt wurden!

  • Es gibt genügend Quellen die beweisen können das es DaVici hääte gewesen sein können. DaVici z.B. war der einzigste Künstler der zu seiner Zeit das Malen ohne sichtbare Pinselstriche beheerschte. Auf den Tuch sind kein pinselstriche entdeckt worden.

  • du sagst es selbst - dass es Da Vinci hätte gewesen sein können...


    das ist erstens kein Beweis dass er es war, zweitens schließt es keineswegs aus dass auch andere die Fähigkeiten zur Erstellung eines solchen Objekts gahabt haben könnten! Zudem ist das Grabtuch angeblich historisch bis ins 14. Jahrhundert nachgewiesen, laut den Radiokarbonuntersuchungen soll der Entstehungszeitraum zwischen 1260 und 1390 liegen +/- ein paar Jahre - Da Vinci wurde aber erst 1452 geboren!
    Eine Aussage wie "wenn es eine Fälschung ist, hätte es nur Da Vinci gewesen sein können" ist aus der Luft gegriffen - es bestünde zwar die Möglichkeit dass er die notwendige Technik dazu beherrschte, allerdings keinerlei Beweis...
    desweiteren - das Malen ohne sichtbare Pinselstriche...ja vielleicht...allerdings sind diese Pinselstriche bei Betrachtung mit neuester Technik durchaus sichtbar - beim Turiner Grabtuch gibt es angeblich ja GAR KEINE Pinselstriche - das Bild kann eigentlich nicht gemalt worden sein, auch nicht von Da Vinci - allerdings Forscher wie W. McCrone glauben die Entstehung des Tuches durch eine spezielle Leinenmalereitechnik erklären zu können!!
    Ich glaube, vielmehr könnte es sich um eine Art Photographie handeln...

  • So oder So
    Ich finde die Mystifizierung eines Leichenbuchs was den man vieles Andichten kann,
    außer seiner 100%tigen herkunft und Verwendung.
    Würde es aus dem Angelsächsischen Raum stammen wäre es nicht mehr als ein Belangloser Scheunen Fund zum Beispiel.
    Gut das ist meine Persönliche Meinung , aber selbst wenn wurde da nicht ein Lappen
    zu Reliquie hochgespielt ? Wäre es eine Sakrale Schnitzerei oder sonst was was man einer Kunst Form zuordnen kann
    wäre es eine Sache für sich aber einen Lappen so Hochzuspielen ist Nüchtern betrachtet
    doch schon fast wie Moses und das Goldene Kalb !
    Es bleibt eben eine GlaubensFrage und Glauben heißt :"Nicht Wissen!"

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • Ich ahbe ja auch nur geschrieben was auf den Blätter stand. Hab noch was gelesen und zwar das das Tuch nur das Abbild Jesus zeigen könnte. Bin mir zwar da nich ganz sicher aber die beweise sind ganz überzeugend. Und zwar sind die angewendeten Arten der Folter nur bei Jesus angewendet worden und zwar: Die dornenkrone und der Lanzenstich in dien Seite um den Tot schneller herbei zu führen. die anderen arten sind bei allen gekreuzigten Opfern zu erkennen: Verletzungen am ganzen Körper von Peitschenschlägen, durchbohrte Hände und Füße. Doch eins was bei so gut wie allen Opfern angewendet wurde und deswegen eine beliebte Art der Römer war den Tot noch schmerzhafter zu machen war es den angeklagten am Kreuz die Beine zu brechen. Allerdings ist das auf den Abbilde des Mannes auf dem Leinentuch nicht zu sehen. Entweder hatter der Schöpfer des Tuches sehr vertrauliche Quellen zu den Römischen Dokumenten um nachlesen zu können das diese Art gerne und häufig angewendet wurde, aber nicht bei Jesus. Oder es ist nun wirklich das Abbilde Jesu :-/
    MFG
    Skyway

  • Zitat

    Und zwar sind die angewendeten Arten der Folter nur bei Jesus angewendet worden und zwar: Die dornenkrone und der Lanzenstich in dien Seite um den Tot schneller herbei zu führen


    was ebenfalls nur eine Annahme ist...die Dornenkrone wird nur Jesus zugeschrieben, ob sie nicht doch für mehrere Gekreuzigte verwendet wurde ist unbewiesen - schließlich war sie als Verhöhnung über die Aussage er sei der König der Juden gedacht - wieso sollte eine solche Tat nicht auch von anderen begangen worden sein? Der Lanzenstich - er wurde nur von Jesus überliefert...was nicht heißt dass er nicht an anderen Verurteilten stattgefunden hat! Er sollte übrigens nicht einen schnelleren Tod herbeiführen, sondern man wollte dadurch sehen ob Jesus schon tot ist - wäre kein Blut und keine wundflüssigkeit geflossen, wäre dies ein Zeichen des Todes!
    Eine klare Aussage ob dieser Stich eine einmalige Sache war oder nicht gibt es nicht - es gibt sowieso kaum Funde von Gekreuzigten!


    Meiner Meinung nach spricht alles für eine gut gemachte Fälschung - ich tippe auf eine Art von Photografie, das Jesus-Motiv war beabsichtigt - entweder der Kunst wegen oder um es als Reliquie verkaufen zu können! Und zumindest mal der C14-Datierung nach ÄLTER als Da Vinci!
    Es gab eben schon vorher findige Köpfe!

  • Das diese Methoden nur bei jesus angewendet wurden steht in den evangelien und auch in den Kreuzigungsurkunden der Römer. Die Römer notierten alle ihre gekreuzigten opfer und die vorgehensweise. Außerdem ist klar das die Dornenkrone nur bei jesus war: er hatte den titel des könig der juden und war damit in ganz palestina bekannt. Es gab keinen zweiten dornenkronenträger und wenn dann würd es in den dokumenten der römer stehen. Ich sag nicht das das tuch echt ist sondern das wenn es gefälscht ist der künstler wirklich gut aufgeklärt war und zuverlässige quellen gebraucht hat.
    MFG
    Skyway

  • Zitat

    Das diese Methoden nur bei jesus angewendet wurden steht in den evangelien und auch in den Kreuzigungsurkunden der Römer


    falsch - in den Evangelien steht dass diese Methode angewandt wurde - nicht dass sie NUR bei Jesus angewandt wurde...zudem sind die Evangelien Jahre nach Jesu Tod entstanden! In den Kreuzigungsurkunden der Römer stehen solche Dinge meines Wissens ebenfalls nicht - ich wüsste nicht dass solche Urkunden über die Kreuzigung DIESES Jesus (Jesus war ein gebräuchlicher Name) gefunden bzw. eindeutig nachgewiesen wurden - wenn doch, dann hätte ich hierzu gern bitte Quellen!

    Zitat

    Außerdem ist klar das die Dornenkrone nur bei jesus war: er hatte den titel des könig der juden und war damit in ganz palestina bekannt


    schon wieder ein Fehler - Jeus hatte niemals den Titel "König der Juden" - dieser Titel wurde ihm von seinen Neidern angehängt, um ihn zu verunglimpfen, da er angeblich behauptete aus dem Hause Davids zu stammen - was allerdings ALLES Spekulation ist, da weder sämtliche Unterlagen der Römer erhalten und studiert wurden, noch die Bibel als Beweisdokument herangezogen werden kann...! Und von in ganz Palestina bekannt kann man auch nicht reden - Jesus war ein Prediger unter vielen, zu Jesu Zeiten gab es sozusagen einen Messiasboom im Land, es zogen haufenweise Wanderprediger und Scharlatane durchs Land - Jesu hatte nur das Glück dass seine Geschichte im Gegensatz zu anderen überdauerte!

    Zitat

    Es gab keinen zweiten dornenkronenträger und wenn dann würd es in den dokumenten der römer stehen.


    Welche wie gesagt nur Bruchstückweise überliefert wurden und selbst diese Bruchstücke nicht alle erforscht wurden! Also nix mit eindeutiger Beweis!


    Zitat

    Ich sag nicht das das tuch echt ist sondern das wenn es gefälscht ist der künstler wirklich gut aufgeklärt war und zuverlässige quellen gebraucht hat.


    stimmt - du hast behauptet dass, wenn es eine Fälschung wäre, nur Da Vinci die Möglichkeit dazu gehabt hätte...

  • Quellen kann ich dir dazu nicht im internet liefern da das alles in meinem Relliheft steht und wir es auch so beigebracht haben bekommen. Ich spreche sozusagen im name des Relliheftes xD Aber wie auch immer: kann mir jemand mal bitte eine möglickeit nennen etwas zu malen oder zeichnen ohne sichtbare pinselstriche oder rückständen on mineralin welche in allen farben enthalten ist. Wird schwer. Einigen wir das der Fälscher ein Genie seiner zeit war oder? Und das dieses Tuch die Menschen glauben lässt sie seien mit gott verbunden und dadurch den wahren sinn der religion ausleben.
    mfg
    Skyway

  • Zitat

    kann mir jemand mal bitte eine möglickeit nennen etwas zu malen oder zeichnen ohne sichtbare pinselstriche oder rückständen on mineralin welche in allen farben enthalten ist


    wie wärs mit einer primitiven Airbrush-Form...keine Pinselstriche! Nein, im Ernst - ich sagte ja dass meines Wissens ALLE Malarten mit Pinseln Spuren hinterlassen die mit heutiger Technik sichtbar gemacht werden können! Keine Mineralienrückstände? Nun pflanzliche Farben vielleicht? Aber ich hänge ja sowieso der Phototheorie an!


    Zitat

    Einigen wir das der Fälscher ein Genie seiner zeit war oder?


    wenn es eine Fälschung ist - keine Frage, dann war der Kerl ein Meister seines Fachs! Es besteht ja die geringe Möglichkeit dass es sich wirklich um das Grabtuch Christi handelt, welches bei seiner göttlichen Himmelfahrt dieses Bild annahm - ich glaube zwar nicht dran, aber soweit lasse ich mal alles offen!


    Zitat

    Und das dieses Tuch die Menschen glauben lässt sie seien mit gott verbunden und dadurch den wahren sinn der religion ausleben.


    tja, dass ist ja wohl der Sinn von Reliquien!

  • ich habe mal bei Galileo mal eine repotage darüber gesehen,der wichtigste Hinweis war ,um es als eine Fälschung zu entlarven ,das der abstand zwischen beiden Augen sehr gering war wie auf einem foto ,also als ob das tuch glatt darüber gehalten wurde ,wenn er damit ümhüllt werden würde und es an das gesicht angelegt werden würde wäre der Abstand zwischen Augen Sehr viel grösser


    MfG
    Dark Angel

    Wenn dir jemand eine Grube gräbt warte bis sie groß genug ist um einen Swimmingpool daraus zu machen

  • Hier muss ich mich wieder melden: Galileo hat das Turiner Grabtuch on vorne rein als fälschung behandelt und am ende eine technik gezeigt die allerdings wieder wiederlegt wurde das die farbe durchgägig gleich ist. In dieser technik ist das tuch auf einen körper aus ton aufgelegt worden und dann orsichtig mit einem schwamm, worauf eine färbende substanz war, abgetastest wude. Und Airrush halt ich für sehr ausgeschlossen da man in dieser zeit noch nicht genau mit so etwas bekannt war. Zwar haben die Neandertaler schon mit einer art airprush ihre hände an höhlenwwände verewigt doch um genau gsichter zu erschaffen sind wir erst heute in der lage und nicht im 12 bis 13 jahrhundert.... Und außerdem. Das Tuch wurde nie als Reliquie anerkannt. Es wurde sogar verboteen. Doch der glaube fand seinen Weg.
    MFG
    Skyway

  • Hier habt ihr mal ein paar Bilder von diesen Tücher:
    volto Santo von manoppellohttp://inillotempore.com/blog/images/Volto_Santo.jpg
    Das Turiner Grabtuch
    www.ethikpartei.ch/galerie21.jpg
    Die Leinenbindenhttp://www.aneste.ch/images/p030_1_01. jpg
    [url=http://p3.focus.de/img/gen/w/j/HBwjGsyI_Pxgen_r_220xA.jpg]p3.focus.de/img/gen/w/j/HBwjGsyI ... _220xA.jpg

    Das schweißtuch von Oviedo
    nichtvondieserwelt.alien.de/galerie19.jpg
    Das Abgar-Bild
    upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... dylion.jpg
    Das Mandylion von Edessa
    www.sptimes.com/2007/12/13/image ... 326108.jpg
    Das Schweißtuch on Kormelimünster
    www.abteigartenkomue.de/kornelim ... h_home.jpg
    Manche der Tücher sind meines erachtens die gleichen. Manchw sehen wirklich sehr nach Fälschung aus andere lassen einen nur erahnen was das ist...
    MFG
    Skyway

  • Zitat

    Und Airrush halt ich für sehr ausgeschlossen da man in dieser zeit noch nicht genau mit so etwas bekannt war


    das airbrushen war eigentlich ironisch gemeint - wobei es rein theoretisch auch damals möglich gewesen wäre! Allerdings hätte eine solch vielfältige Technik damals in der Kunst Spuren hinterlassen!


    Zitat

    Und außerdem. Das Tuch wurde nie als Reliquie anerkannt. Es wurde sogar verboteen. Doch der glaube fand seinen Weg.


    ob anerkannt oder nicht ist egal - vor allem im Mittelalter herrschte ein reger Handel mit Reliquien - angeblichen Knochen oder Gegenstände von heiligen, mit Jesu Blut befleckte Gegenstände, Stücke des Kreuzes, Kreuzigungsnägel, Schweißtücher, Jesu angebliche Vorhaut (interessanterweise mehrere), etc.!
    Reliquien gibt es auch nicht nur im Christentum, auch z.B. im Buddhismus und in anderen Religionen

  • Das Turiner Grabtuch ist einer der meistuntersuchtesten Stücke der Menschheit. Es gibt keinen cm der ununtersucht ist. Das ist wahnsinn das dann noch nichts gefunden wurde was uns alles erklären konnte: Herkunft, Schöpfer, Verfahren der Herstellung. Eines der wohl größten geheimnisse unserer Gschichte. Jemand war so schlau das er vllt etwas erschaffen hat das wir mit den heutigen methoden nicht aufklären können. Ich habe keine Ideen mehr... ihr?
    mfg
    Skyway

  • Was uns das Fundstück verrät, sind Zeitpunkt des Fundes und der Name des Finders. Punkt. Die Radiokarbonmethode zur Ermittlung des Alters spricht erst mal nicht dagegen! Und: Welchen Grund sollte es geben, geheiligte Reliquien jahrtausendlang zu verstecken?
    Die spannende Frage ist doch vielmehr, warum die Kirche den Todeszeitpunkt von Jesus so weit in die Vergangenheit verlegt hat...
    Ach ja: In einem spanischen Kaff liegt seit ca. 1500 das Tischtuch des letzten Abendmahls, unter Verschluß natürlich.

  • ich finde, dass das grabtuch von turin auf jedenfall etwas besonderes ist. entweder es ist wirklich das abbild von jesus, dann ist es sowieso ne sensation, oder es ist eine sehr bemerkenswerte fälschung und damit ein beweis für außérordentliche handwerkskunst.

  • huhu,


    was mich in dem forum erstmal sehr wundert... warum ist alles so alt? kein leben mehr hier? es gibt manche guten themen, aber das zeug liegt jahre zurück..?
    zum grabtuch gibt es einiges neues. es ist leider ne weile her, dass ich dokus gesehen hab, aber der, der das ganze noch weiter analysiert hat, heißt jay goldner.


    lg
    ceae