Haus Fühlingen in Köln

  • Hallo ihr Lieben!


    Habe den Thread rund um Haus Fühlingen quasi komplett aufgesogenund mal gegoogelt, weil mich die Geschichte rund um das Haus wirklich mitgerissen hat und ich mir wünschen würde, dass es noch einige "Fans" gibt, die sich hier weiterhin austoben und ihre Erfahrungen schildern.


    Im Internet bin ich also auf folgenden aktuellen Artikel gestoßen:


    Quelle: Kölner Stadtanzeiger
    Neue Pläne für Haus Fühlingen: http://www.ksta.de/html/artikel/1273823326837.shtml



    Viele Grüße
    kaismaus



    EDIT Cat:
    Volltextzitat entfernt und Beitrag formatiert!

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Das größte Maul und das kleinste Hirn wohnen meist unter derselben
    Stirn.


    Hermann Oscar Arno Alfred Holz

  • Zitat

    Unterdessen hat Liewald alle Hände voll damit zu tun, das Baudenkmal vor Eindringlingen zu schützen. Immer wieder gehen vor allem Jugendliche in das Haus mit seinem inzwischen morbiden Charme.


    Diesen Satz sollten sich mal diejenigen zu Herzen nehmen, die aus diesem Haus einen Hokuspokus-Hotspot machen wollen. Der ganze, völlig irrsinnige Hype schadet letztlich nur dem Gebäude und denjenigen, die sich um seine Bewahrung bemühen. Nicht nur, dass Kiddies an solchen Orten bekanntlich besonders gerne Abfall (vor allem in Form von Bier- und Schnapsflaschen) hinterlassen, sie scheuen sich auch nicht, in das Haus einzubrechen - ein geistiges Armutszeugnis. Hoffentlich wird sich dieser "Spuk" bald legen, wenn dort Wohnungen entstehen und die Gegend an den Verkehr angeschlossen wird - wetten, dass keiner der Bewohner etwas über Geister berichten wird? Im Spukhaus spukt's nämlich auch nur, solange die Ruine verborgen im Wald liegt und damit romantische Empfindungen weckt.

  • @ ad_santiago:


    da stimme ich dir zu. Wenn man aber die letzen Jahre betrachtet, sind angeblich geplante Bauvorhaben immer wieder gescheitert.
    Es ist wirklich fraglich, ob in nächster Zukunft mit einer Sanierung zu rechnen ist. :?:



    EDIT Cat:
    Volltextzitat entfernt!

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Das größte Maul und das kleinste Hirn wohnen meist unter derselben
    Stirn.


    Hermann Oscar Arno Alfred Holz

  • Also,


    vor wenigen Tagen war ich mit einer guten Freundin am Haus Fühlingen und ich muss sagen, dass wir, Aufgrund der extremen Baufälligkkeit des Hauses, nicht hinein gingen.
    Auf dem Gelände hängen überall Schilder, die bekannt machen, dass das betreten des Hauses verboten ist und das Gebäude VIDEOÜBERWACHT ist. Es besteht EINSTURZGEFAHR !


    Sorry für das Großschreiben, aber da es ja immernoch Leute gibt, die hinein wollen, habe ich das extra deutlich formulieren wollen.


    Was ich allerdings auch recht sehenswert finde, ist ein aus Ästen gebildetes Lager im Wald hinter dem Haus. Das ist wie eine Art Kinderlager, so ein selbstgebautes Spielhaus, aber definitiv nicht von Kindern gebaut !


    Liebe Grüße
    Ich und die Anderen

    Folge mir, mein kleiner Engel,
    ich bringe dich in dein Traumland,
    wo alles anders ist,
    wo du du selbst sein kannst.
    Nimm meine Hand und breite deine Flügel aus ,
    ich bringe dich in dein Traumland,
    wo du keinen Schmerz fühlen wirst
    und wir werden für dich sorgen.

  • Ich habe Haus Fühlingen am 13.08. erneut besucht und dabei sogar den derzeitigen Besitzer angetroffen. Das Gelände ist mittlerweile komplett eingezäunt und das Haus wieder ans Stromnetz angekoppelt. Erste Bau- und Renovierungstätigkeiten beginnen. Der Besitzer schätzt, das er in ungefähr einem Jahr Haus Fühlingen als Wohnort beziehen kann. Ich habe mich sehr nett mit ihm unterhalten und wir durften das Haus sogar betreten. Das Erdgeschoss ist betretbar, sowie die Kellerräume. Alle anderen Räume, die oberen Etagen, sind mittlerweile so stark angegriffen das ein Betreten der Räume nicht mehr anzuraten ist, bis eine geeignete Abstützung von unten erfolgt ist.


    Wie gesagt, das Objekt ist verkauft und wird nun renoviert. Der Besitzer wies ausdrücklich darauf hin, das das Haus bei Tag durchaus noch besichtigt werden kann, allerdings nur nach vorheriger Anmeldung.

  • Hallo,


    da ich aus Kerpen komme ganz in der Nähe von "Haus Fühlingen" musste ich das Objekt auch mal besuchen, dies tat ich dann mit zweiköpfiger Begleitung am 13.01. gegen 21.00 Uhr und alleine am 14.01 gegen 14.30!


    Schon vorab suchten wir "Haus Fühlingen" lange doch fanden es nicht. Somit haben wir dann in Chorweiler bei der Polizeistation nachgefragt die gerade mal vielleicht 800m Luftlinie vom Haus entfernt liegt. Auf der Polizeistation wurde uns natürlich ausdrücklich auf das nicht betreten des Hauses hingewiesen, auf die wir natürlich auch hörten. Das Haus an sich ist immernoch verrottet und sieht für mich nicht so aus das der Besitzer es am renovieren ist, auf Nachfrage bei einigen vorbeikreuzenden Anwohnern von Chorweiler wurde mir dies auch bestätigt, es wurde wohl lediglich irgenwas vor wohl nicht zu langer Zeit abgerissen, in wie fern das jetzt stimmt kann ich leider nicht sagen. Erscheinungen haben wir keine gemacht, es war uns zwar etwas kälter wie auf der Seite wo ich mein Auto geparkt hatte, gegenüber an der Bushaltestelle mehr blieb aber aus. Das einzig merkwürdige was passierte war das ich als wir losfuhren starke Schmerzen an der linken Seite hatte, diese aber umso weiter man weg war nachliesen, dies war auch am nächsten Tag der Fall als ich es nochmal tagsüber besuchte um vielleicht mehr zu erkenne. Kann mir bis heute die Schmerzen nicht erklären, da diese danach nicht wieder auftraten, aber glaube eher nicht das es was mit einem Spuk auf sich hat, da wir ansonsten keine anderen Erscheinungen oder Dinge erlebt haben. Somit bleibt das Haus Fühlingen ein ganz normales mit sehr dramatischen und schlimmen Vergangenheit, auch der See wird ja nicht vom Glück verfolgt.


    Wenn noch Interesse an Bildern bestehen, lade ich sie gerne hoch.




    Gruß

  • Hallo und herzlich willkommen im Forum, FreakiiC! :winks:


    Wie du ja schon festgestellt hast, gibt es dieses Thema bereits und wurde schon ausführlich behandelt.
    Siehe hier: haus fühlingen in köln


    Ich mache daher diesen Thread mal dicht.


    Ganz liebe Grüße, Sina

    "Man behauptet von mir, ich sei wahnsinnig - aber es ist doch die Frage, ob der Wahnsinn nicht die höchste Stufe der Durchgeistigung ist."

    -Edgar Allan Poe


    "Ausländer sollen anständiges Deutsch sprechen? Was ist "anständiges Deutsch"? Die meisten Kölner können schon in der Eifel nicht mehr nach dem Weg fragen."

    -Volker Pispers

  • Es ist sehr mühselig sich jetzt das ganze durchzulesen von all den anderen Usern hier, sollte ich also Links hier reinstellen bitte nicht böse sein wenn sie doppelt gepostet wurden.


    Auf dieser Seite wurde eine Zusammungfassung über "Haus Fühlingen - das Anwesen hinter Gittern" geschrieben.
    http://www.lipinski.de/fuehlingen/


    Noch eine Zusammenfassung über das "Haus Fühlingen in Köln" mit Fotos:
    http://horrorsplattergore.foru…44-haus-fuhlingen-in-koln


    Ist anscheinend sehr anziehend für Foren:
    http://464215.forumromanum.com…und_jenseitskontakte.html


    Hier haben 2 Jugendliche bei Tageslicht ein Video gedreht "Haus Fühlingen Hexenhaus":
    http://www.youtube.com/watch?v=E6KBoTU92Vc
    Amüsant zum ansehen, seht selbst :lol::roll:


    Hier noch ein Video bei Nacht:
    http://www.youtube.com/watch?v=uQmpY6n4Nyk


    Für mich macht es den Eindruck das an diesem Ort rein gar nichts ungewöhnliches/außergewöhnliches geschieht.


    Liebe Grüße
    Teufelchen

  • ... das gute alte Haus Fühlingen.
    Ich finde es so ziemlich die schönste Location in der Umgebung.
    Allerdings ist es sehr schade dass es immer mehr zerfällt und auch beschädigt wird.


    Ich bin sehr oft dort, es hat irgendwie etwas besonderes. Ich fühle keinerlei unbehagen, im Gegenteil.

  • Mal wieder was neues vom Haus Fühlingen, nachdem im Frühjahr noch alles verwahrlost und verlassen war, hat nun ein Investor Haus und Grundstück gekauft und beginnt gerade mit einer Kernsarnierung und Erweiterung. In den baulichen Resten sowie als Wiederaufbau der verfallenen Flügel sollen Wohneinheiten der Oberklasse eingerichtet und vermietet werden. Das große Bauschild an der Zufahrt wirkt sehr imposant und zeigt die Zukunft. Ich schließe mich der Hoffnung an, das der neue Eigentümer mehr Glück hat, als die vorherigen. Nicht das Haus Fühlingen am Ende doch Unglück bringt???


    Neuer Investor

  • Ich war letzte Woche durch einen Zufall wieder dort. Der Bauzaun wurde wieder von irgendwem eingerissen und ja, ein riesen "Wir bauen" Plakat hängt am Eingang. Das Haus selbst sieht von innen nun noch zerfallener aus, wie vorher. Irgendwo wird eine Wand eingestürzt sein, so wie es aussieht. Ich werde jedenfalls das Haus nicht mehr betreten und bin gespannt, was die Zukunft noch bringt.

  • Also mich würdste nicht für 1000000 euro da reinbringen nicht mal bei tag.Nee nee!Ich glaube das mich am nächsten tag der Leichenwagen abholen müstte weil ich vor angst gestorben wäre dann würde ich womöglich auch noch in diesem haus spucken lol.Nee al im ernst spuckhäuser gibt es und das ist siche darüber sind sich auch die wissenschaftler einig!Vor allem parapsychologen.Was glaubt ihr war vorbild von dem film poltergeist?Etwa ein riesenhirn wie das vom spielberg nee geschichten und wahrheiten über solche dinge das sie existieren!


    kennt einer von euch das haus fühlingen in köln? angeblich spuckt es dort auch. besonders nachts ist es mal einen ausflug wert :evil:


    Hallo,also wir waren im oktober 2014 das letzte mal da,alle Löcher sind zugemauert worden,die Treppe wurde entfernt und am tor eingang hängt ein riesiges schild das dort demnächst gebaut wird,es sollen da wohnungen entstehen... polizei fährt da sehr oft streife und erwischt auch viele auf diesem Grundstück!
    ich persönlich denke das da nix passiert nur der natürliche zerfall damit man das denkmalgeschützte haus nicht sanieren muß,über jahre soll ja immer wieder mal dort gebaut werden,ein alten wohnheim ein krankenhaus usw aber nie wurde da angefangen zu bauen... wenn die grundsteuer nicht so teuer wäre würde ich das gelände kaufen

  • Hallo liebe Leute,


    wir waren Ende Januar 2016 am und Mitte Februar im Haus Fühlingen.
    Ich möchte hierzu mal folgendes schreiben....


    Januar 2016 / 22.00h / Haus Fühlingen / Außenbereich :


    Ich und meine beste Freundin, begaben uns recht Spontan auf den Villa Oppenheim Trip und erreichten das Gelände gegen 22.00h. Es war Dunkel, Kalt und Nass, Mondlicht ließ die Villa erstrahlen und uns durchzog auf Anhieb ein "Mulmiges" Gefühl.
    Wir erkundeten, bewaffnet mit Taschenlampen das Gelände, den Eingangsbereich und strahlten hoch in die letzte Etage wo noch die offenen Fenster waren. Ich meinte schon da etwas sehr schemenhaftes und dunkel gekleidetes am linken Fenster, etwas versetzt gesehen zu haben, dass beim reinstrahlen des Taschenlampen Licht, zurück wich. Tat es allerdings erstmals als Einbildung ab und wir gingen nach rechts.
    Hinterm Gebäude bemerkte meine Beste, dass wir nicht alleine wären. Sie meinte, es wäre ein etwa 45 Jähriger Mann, der nichts Böses vor hätte, sondern uns beobachtet und uns ziemlich nah wär. Ich bemerkte nichts davon und wir gingen wieder nach vorne.
    Als wir vor dem linken Fenster aus der obersten Etage etwas rechts am Dornen Gebüsch standen, sodass man etwas mehr ins Fenster blicken konnte ( seitlich nach oben ), strahlte ich schnell mit der Taschenlampe hinein, da dort wieder etwas schemenhaftes, schwarzes stand. Bei Eintreffen des Lichtstrahls verschwand es wieder und mir wurde mulmig...


    Wir beschlossen zum Auto zu gehen und wollten nochmals wider kommen...



    Februar 2016 / 21.00 / Haus Fühlingen / Innenbereich :


    Wir waren, wie abgesprochen, noch einmal da. Wieder mit Taschenlampen bewaffnet und eine Stunde früher vor Ort, bei gleicher Himmels Konstellation wie im Januar.
    Wieder ummantelte uns beide ein Gefühl des nicht Allein seins auf dem genannten Objekt, allerdings bemerkte ich dies nun auch und meine Beste etwas stärker. Sie sagte mir, es wären mehrere "Personen" anwesend, konnte aber nicht genau sagen welchen Geschlechts...
    Hinterm Haus wohin wir gingen, leuchteten wir die Mauern ab und fanden einen Bauzaun, womit wohl jemand anderes versucht hatte, hinein zu kommen. Etwas weiter am Hauptgebäude, fand ich ein eingetretenes Loch wodurch wir hinein konnten...


    Als wir drin waren, war auf der rechten Seite eine riesen Halle, doch auf der linken ging es eine Treppe runter und wir standen im Erdgeschoss, fast vor der von außen verschlossenen Eingangstür. Ein modrig alter, kalter Geruch umgab uns und wir erkundeten das Erdgeschoss. Bis auf 3 Pfand Dosen ( Red Bull ) fanden wir hier nichts außergewöhnliches. Wir stiegen die Treppe hinauf und fanden dort eine weiter Pfandflasche ( Danke für den 1 Euro Erlöst dadurch ).
    Als ich die nächste Treppe hinauf gehen wollte um in die letzte Etage zu gelangen, sagte meine Beste, dass sich die Beton Treppe ein wenig bewegt und ich handelte nach Instinkt und ging wieder zurück.
    Ab diesem Zeitpunkt, bekam ich wohl ein wenig Panik und wollte schnellstmöglich aus dem Gebäude, denn mir kam der Gedanke auf, dass eben dort oben, dass Fenster mit dem schemenhaften, schwarzen Etwas war, dass wir im Januar sahen.


    Ich muss dazu sagen, dass ein Gefühl des nicht Allein seins und des permanenten Beobachten stärker wurde, je höher wir gingen und wie näher wir dieser einen Etage kamen.


    Wieder draußen leuchteten wir erneut in dieses Fenster und wiedereinmal sah ich dieses Etwas was sofort zurück wich...
    Wir redeten lange über diese Stunde im Haus Fühlingen und wollten Euch damit ein kleinen Eindruck geben, wie wir unseren Rundgang um und im Gebäude empfanden.


    LG