Serienmörder: Wer sind sie?

  • Serienmörder sind Mörder, die mehr als 3 Menschen umgebracht haben, sie wählen ihre Opfer im Gegensatz zu Spreekillern und Massenmördern gezielt aus. In den letzten 20 Jahren konnten über 160 Serienmörder überfführt und gefasst werden. Dabei handelt es sich keineswegs immer um Männer.


    Zum Zeitpunkt des ersten Mordes sind um die 70% Serienmörder unter 30 Jahre alt, grösstenteils weiss und suchen sich hauptsächlich Opfer, die ihrer sexuellen Neigung entspricht. Nach Untersuchungen des FBI, das 36 Serienmörder befragte, gab fast die Hälfte an, als Kind sexuell missbraucht worden zu sein, sie haben schon sehr früh sadistische Gedanken und waren ua. Bettnässer, Brandstifter, Tierquäler oder ähnliches. Eine normale Beziehung zu einer Frau konnten viele nicht aufbauen, ganz generell ist zu sagen, dass bei einer sehr grossen Anzahl von Serienmördern Sex irgendwie im Zusammenhang mit ihren Taten steht.


    Die Opfer werden sehr oft grausamst umgebracht, gequält, zerstückelt, verzehrt und tagelang so lange am Leben gehalten, bis sie schliesslich sterben.


    Serienmörder sind weder zum Grossteil hochintelligent noch sind sie ausser Stande, die Wirklichkeit um sich rum zu erfassen oder ihre Verbrechen nicht wahrzunehmen, sie sind weder schizophren noch irgendwie anders psychotisch, ihre Taten sind entweder politisch motiviert oder aus rassistischen bzw religiösen Beweggründen heraus durchgeführt, oder, was meistens vorkommt, aus reinem Lustgewinn. Viele von ihnen fühlen sich innerlich tot, und dieses Gefühl der Leere können sie nur durch ihre Taten verdrängen.


    Es ist kaum möglich, nach dem heutigen Erkenntnisstand, sie zu resoziallisieren, nach ihrem ersten Mord ist die Hemmschwelle durchbrochen, sie müssen ihre Fantasie immer wieder durch entsprechende Taten erfüllen.


    Es werden 2 Typen von Tätern unterschieden, hier sind beide Profile in einer Tabelle dargestellt und u.a. die Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/S…3%B6rder#T.C3.A4terprofil


    Sehr bekannte Serienmörder sind u.a. Ted Bundy und Charles Manson, aber auch Jack the Ripper oder "Gilles de Rais" (1404-1440), der beschuldigt wurde, mehr als 140 Kinder in seiner Umgebung entführen zu lassen und sie zu quälen, vergewaltigen und zu töten. Gilles de Laval, so sein richtiger Name, war einer der bedeutensten und reichsten Männer Frankreichs zu seiner Zeit und ein Held des Hundertjährigen Krieges.
    Die Geschichte des Dracula wurde u.a. durch ihn inspiriert.


    - Charles Manson: geboren 1934, Cincinatti, Sohn einer 16-jährigen Prostituierten, lebt auf der Strasse, wächst in Heimen auf, Körperverletzungen, Zuhälterei, Fälschungen usw.


    Gelangt in den Hippie-kreis, bei dem er in den sechzigern zu einem Guru avanciert, lebt in einem Wüstengebiet ausserhalb von Los Angeles, mit seiner "Familie", bestehend aus ca 20 Frauen im Alter von 17-24. Von dort aus lässt er Personen umbringen um einen Rassenkonflikt herbezuführen, Schwar gegen Weiss, an dessen Ende er sich als Anführer sieht, nachdem die Schwarzen die Weissen besiegt haben und führerlos sind.


    Manson wurde zuerst zum Tode, dann zu lebenslänglicher Haft, schuldig in 7 Fällen, angeklagt und verurteil, die Zahl der Opfer dürfte aber grösser sein.


    Hier eine Audio-Datei bei der Manson spricht, eine Anhörung zu einer möglichen Haftentlassung: http://www.atendo.net/download…nspeechtoparoleoffice.mp3


    - Ted Bundy: wohl einer der populärsten seiner Zeit, gutaussehend, intelligent, sprachgewandt, Jus-Student. Die Opfer belaufen sich schätzungsweise auf 30-60 in mehreren Staaten. Seine Opfer mussten lange dunkle, in der Mitte gescheitelte Haare haben, seine Taten waren laut ihm selbst sexuell motiviert, er ejakulierte u.a. in den Kopf eines Opfers, den er abgetrennt hatte, vergewaltigte die Opfer meistens anal, zerstückelte sie. Sein letztes Opfer war ein 12-jähriges Mädchen, das er von der Schule weglockte.


    Er wurde 1976 gefasst, wollte sich selbst verteidigen und wurde zu diesem Zwecke in eine Bibliothek geführt, was er zum Anlass zur Flucht nahm. 1977 zweiter Ausbruch. 1978 gefasst anlässlich einer Verkehrskontrolle, er gestand um die 100 Morde, wurde durch gebissspuren überführt und zum Tode verurteilt. 1989 Tod durch elektrischen Stuhl.


    Am Tag vor seiner Hinrichtung wurde mit ihm ein Interview geführt, das sehr intensiv ist meiner Meinung nach, nachzulesen unter: (u.a. Quelle)
    http://www.serienkiller.de -> Serienmörder -> A-B -> Ted Bundy -> nach unten scrollen -> Link Interview


    Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Serienm%C3%B6rder
    http://www.serienkiller.de



    Rechtschreibfehler dürfen behalten werden :) Ich bin so schrecklich müde :)

  • Da zeigt sich ein kleines Muster zwischen den Fällen. Vielleicht müsste man sich mehr um diese verstörten Kinder kümmern damit sie unter ihrem seelischen Ballast nicht auch Serienkiller werden. :?

  • Zitat

    Zum Zeitpunkt des ersten Mordes sind um die 70% Serienmörder unter 30 Jahre alt, grösstenteils weiss und suchen sich hauptsächlich Opfer,



    "Weiss" im sinn von "weisse Weste" oder "Weiss" auf die Hautfarbe bezogen? :?

  • DA stellt sich mir natürlich definitiv die Frage, WARUM ZUM TEUFEL vor allem Weisse zu Serienmördern werden...


    Ich dachte eigentlich, wir wären, bis auf ein bissl Farbe, gleich...



    Oder könnte es vielleicht mit den alten Erziehungsmethoden zusammenhängen, welche oftmals aus Afrika mitgebracht wurden (wenn auch jmd. viele Generationen vorher)? Irgend einen Grund MUSS es ja geben...

  • Weil Frauen schlauer als Maenner sind und nur das Problem killen, nicht aber ein paar hundert andere noch mit? :)

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat

    Weil Frauen schlauer als Maenner sind und nur das Problem killen


    Pauschal kann man das aber nicht sagen, denn laut Statistik sind die besseren Scharfschützen, demzufolge auch kaltblütiger. Außerdem ist es eine Tatsache, dass mehr Kindermorde von Frauen begangen werden.[/quote]

  • Ja ist doch normal, es haben ja auch mehr Frauen direkt mit Kindern zu tun als Maenner! Die meisten Kindermorde passieren, weil Frauen nicht mit der Situation fertig werden!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • es gibt da ein sehr aufschlussreiches buch von dem größten amerikanischen profiler, allerdings ist mir der name entfallen, sonst hätte ich hier mehr angaben gemacht. evtl. weiß einer von euch, wen ich meine?
    der erklärt das phänomen des serienmöders hervorragend.

  • Zitat von "ulfkirsten"

    es gibt da ein sehr aufschlussreiches buch von dem größten amerikanischen profiler, allerdings ist mir der name entfallen, sonst hätte ich hier mehr angaben gemacht. evtl. weiß einer von euch, wen ich meine?
    der erklärt das phänomen des serienmöders hervorragend.


    Meinst du vielleicht Robert Ressler? Der würde mir jetzt spontan einfallen. Ansonsten ist es so das die meisten Serien Mörder Psychopthen sind (wird heute als APD - Antisocial personality disorder bezeichnet) und das ist definitiv eine Abnormalität.
    Die empfinden einfach kein Einfühlungsvermögen wenn die töten, meistens aus sexueller Motivation. Sehr interessantes Thema im übrigen. :D


    Warum die meisten weiß sind? Schwierige Frage aber man müßte da mal die Statistiken sehen ob das wirklich so ist und wenn ja, Publizität und Kultur spielen vielleicht auch eine Rolle, vielleicht haben die andere Hirn-Strukturen?

  • Zitat von "Moichego"

    DA stellt sich mir natürlich definitiv die Frage, WARUM ZUM TEUFEL vor allem Weisse zu Serienmördern werden...



    Vielleicht liegt es daran, dass die potentiellen Serienkiller afro-amerikanischer Herkunft schon längst wegen anderer Delikte in Knast sitzen... Die Zahl der afro-amerikanischen Häftlinge in Gefängnissen soll im Verhältnis zur Bevölkerungsverteilung unverhältnismäßig hoch sein....


    mfg

    Früher war alles besser, sogar die Zukunft....
    ------
    §1: Wer Mod´s lobt, wird mit Forenurlaub nicht unter 2 Wochen bestraft...

  • Zitat von "ulfkirsten"

    wie kommst du auf Videospiele? so plump wird die Thematik nur hier angegangen.


    Profiling ist ne geile SChei*e, super spannend!


    Öh wie ich drauf komme?Ja ganz einfach weil das damals in den Medien behauptete wurde,nur weil er Counterstrike spielte,und sowas nervt mich halt

  • Ja man hat vermutet Videospiele, Gewaltverherrlichende Filme, Musikvideos, Bands etc. wären Schuld wenn jemand 'plötzlich' Amok läuft.
    Durchaus kann das ein Indiz sein aber niemals der wahre Grund.


    Meiner Meinung nach ist es überwiegend genetisch bedingt (so gennante Disposition) ob jemand zum Serien Mörder wird oder nicht.