Gehirn oder Gewissen?

  • Wer herrscht, Gehirn oder Geist? 1

    1. Gehirn (0) 0%
    2. Geist (1) 100%

    Frau meyer, unterwegs mit ihrem Golf zur arbeit. es ist 7:30 Uhr und sie fährt in die hemelstr. rein...plötzlich springt ein kleinkind auf die straße.....frau meyer bremst hart, das kind kann die straße ohne pobleme überquerren....eine frage.....das gewissen, der eigene Gedanke wäre zulangsam um zu reagieren,es kann also nur das gehirn schneller, selber reagiert haben.


    Viele Wissenschaftler sind sich sicher, wir, der eigene gedanke sind nur ein sklave des wirklichen herrscher des körpers: dem Gehirn


    Auf diese idee kam ein mann (deren namen ich jetzt nicht kenne,aber noch liefern kann) der einen Test machte: Ein mann wurde vollkommen am kopf vernetzt, um zu messen wann ein elektrischer impuls gegeben wird. die Person schaute auf eine bunde drehende scheibe und sollte,zu ihrgend einen zeitpunkt , denn finger auf diese scheibe richten. nach dem Test fand man heraus das der impuls etwa eine hunderstel Sekunde früherabgeschossen wurde als der eigene geist reagieren könnte.


    Auch einige Hirnkrankheiten weisen hin das das hirn entscheidet und nicht der geist.
    Auch das seltene "keine Lebenlust" Syndrom.


    "Herr Brown schwimmt im schwimmbad....plötzlich taucht er ab, aber nicht weil er es will....am boden angekommen, hat er schon denn gedanken zu ertrinken,er will hoch,aber sein körper will nach unten, in letzter min. konnte seine tochter in packen und mit aller kraft an die oberfläche bringen.... es kam raus....er hatte einen tumor.


    dies gibt es in allen möglichen formen wie in feuer springen, oder mit dem auto plotzlich ohne nachzudenken gegen einen baum fahren
    es herrscht kein freier gedanke

  • so richtig komm ich nicht mit was du meinst..das gehirn hat einen eigenen willen oder wie? heißt der eigene "geist" sitzt neben dem gehirn, und wer über den körper herrscht kommt auf das an um was es grad geht? sry aber das halte ich für unsinn.


    Zitat

    der eigene gedanke sind nur ein sklave des wirklichen herrscher des körpers: dem Gehirn


    gedanken formen sich im hirn..dafür ist es da...also entweder unglücklich ausgedrückt oder...hu?


    zu der frau die da bremst: nennt sich reflex.

  • kommt daher weils in der vergangenheit nützlich war zum überleben, heute auch noch. trotz allem "herrscht" keiner, weils ne einheit ist.


    zu der tumorgeschichte: sowas kommt vor bei tumoren, wenn die auf bestimmte teile vom hirn drücken entstehen solche schäden, unkontrollierte bewegungen, äußerungen usw. das sind fehlfunktionen, oder willst du mir nersthaft erzählen dass das das gehirn mit absicht veranstaltet oO

  • Mir ist nicht so ganz klar, wie genau Du hier Geist von Gehirn trennst! Definiere "Geist"! Setzt Du den Geist hier mit der Seele oder mit dem Gewissen gleich? Oder ist die Seele gleich dem Gewissen?? Bin verwirrt!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • ich rede von dem "Ich" der Seele, dein Intresse, dein persönliches gewissen,halt das "Ich"........die Seele ist bei jedem anders, doch das gehirn ist fast immer gleich,von ihrer arbeit und von ihrem aufbau her.


    nur das gehirn kann sachen machen,die du mit deiner seele nicht steuern kannst, normalerweise aber schon....z.B die sache mit dem Schwimmbad...und dieses Syndrom kann selbst bei kleinen gehirnerschütterungen vorkommen, ist aber selten, aber möglich

  • Ist das eine neue Erkenntnis? Natuerlich kann das Gehirn Sachen machen, die Du nicht steuern kannst, alles Unbewusste laeuft automatisch im Gehirn ab, saemtlich saemtliche Reflexe. Wenn was im Gehirn falsch laeuft, funktioniert irgendwas im Koerper nicht, und das kannst Du auch mit Willenskraft nicht aendern, ist doch klar!


    Allerdings glaube ich nicht, dass bei Moerdern der Mordbefehl als Reflex kommt. In den meisten Faellen haben Moerder einen Grund, aus dem sie toeten! Die wenigstens Moerder toeten unbewusst.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Tina: Eine Handbewegung machst du,weil du es willst,weil du diese Handbewegung machen willst,(vorausgesetzt man hat keine krankheit oder etwas änliches) doch was passiert wenn dieser gedanke, die hand zu bewegen garnicht direkt von dir kommt, sondern schon vom hirn geplant war. Du glaubst des war dein befehl, doch in wirklichkeit wurde es dir nur aufgezwungen.


    genau wie bei dogen, egal ob bei erlaubten oder verbotenen.
    z.B beim drinken von alk. gedränken.
    Ein alko glaubt er bräuchte denn alkohol um sich zu beruhigen, seinen kummer zu vergessen, dieser gedanke ist ebenfalls aufgezwungen, das gehirn braucht denn alkohol, falls die sucht vorhanden ist. Er sagt der Seele, das der Körper das nur braucht weil er sich anders nicht beruhigen kann.

  • Wenn wir das Gehirn mal als Emulator betrachten, der den Geist nur zu Lebzeiten mit dem Körper verbindet (wie eine "Schnittstelle"), werden die Fehlfunktionen durch Verletzungen/Krankheiten/Drogen erklärbar, ohne das man dafür die Existenz eines körperlosen Bewußtseins ausschließen muß. Der Körper ist dann wie ein Auto, während der Geist den Fahrer darstellt. Hat das Auto Schäden, gehorcht es nicht mehr vollständig (oder gar nicht; je nach Schäden) dem Willen des Fahrers.


    Eine andere Analogie dazu wäre z.B.: "Wenn ein Fernseher plötzlich defekt ist, ist es ja nicht so, das die laufende Sendung nicht mehr existiert. Sie kann nur nicht mehr in dieser mit dem Fernseher zusammenhängenden Informationsdomäne veräußert werden."


    Naja, ein bisschen komplizierter, als bei diesen Analogien ist es schon (vor allem in der Dynamik der Zusammenarbeit), aber ich denke, das trifft es wohl am besten als Erklärungsmodell.

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)

  • Zu dem im ersten Beitrag genannten Experiment möchte ich (aufbauend auf dem, was Wingman schon gesagt hat) noch etwas sagen. Es gibt eine Möglichkeit, die hier noch nicht genannt wurde: Dass es sowohl ein körperliches Bewusstsein, als auch ein nichtkörperliches Bewusstsein gibt. Gesetzt, dass es ein nichtkörperliches Bewusstsein gibt, würde die Existenz eines körperlichen (körper-eigenen) Bewusstseins durchaus Sinn machen: Bei "Ausfall" des nichtkörperlichen Bewusstseins (sprich: Bewusstlosigkeit) könnten die primären Körperfunktionen so trotzdem aufrecht erhalten werden, da sich das körperliche Bewusstsein darum kümmert. Das Dilemma vieler Koma-Patienten ist vielleicht, dass das nichtkörperliche Bewusstsein irgendwie nicht mehr "andocken" kann - die Patienten sind körperlich in der Lage, zu überleben (künstl. Ernährung vorausgesetzt), scheinen aber keine bewussten Handlungen durchführen zu können.


    Damit ließe sich oben genanntes Experiment problemlos erklären - alle direkt mit dem Körper verbundenen Aufgaben (Reflexe, Überlebenswille etc. - allgemein das, was man sonst immer als vom "Unterbewusstsein" gesteuert ansieht) werden vom körperlichen Bewusstsein ausgeführt; dieses Bewusstsein existiert im Gehirn und nur da, daher die Ausschläge am Messinstrument (neuronale APs).
    Andererseits könnte auch die Existenz eines körperlichen Bewusstseins vollständig ausgeschlossen werden: Sieht man das Gehirn als Emulator an, so kommt zuerst der Gedanke des Finger-Bewegens (generiert vom Bewusstsein), welcher dann zuerst in eine für den Körper verwertbare Form gebracht werden muss (Transformation in APs im Gehirn - diese waren messbar) und anschließend bewegt sich der Muskel (APs führen zur Muskelkontraktion). Mit den Beobachtungen während des Experiments stimmt diese Theorie überein - die Frage "Geist oder Gehirn?" ist damit also immer noch nicht entschieden!


    -- Martouf

  • du konstruierst einen unterschied zwischen "hirn" und "geist". dieser unterschied scheint fuer dich etwas selbstverstaendliches. aber was soll "geist" ueberhaupt sein?


    mir scheint (aber ich weiss es nicht), du identifizierst deinen "geist" mit den in deinem kopf vorhandenen, in sprache formulierten gedanken. des weiteren scheinst du dein gewissen als teil dieses geistes anzusehen, ja sogar dich selbst als diesen geist zu definieren ("wir, der eigene gedanke sind nur ein sklave des wirklichen herrscher des körpers: dem Gehirn")


    so, scheint mir, kommst du zu der auffassung, dass das gehirn entscheidungen treffe (z.B. in gefahrensituation anhalten), ohne dass du (=dein geist nach deiner auffassung) vorher gefragt worden waerest, denn in der kuerze der zeit hast du vor der handlung keinen sprachlich ausformulierten gedanken fassen koennen.


    mir scheint diese auffassung sehr seltsam. ich kann durchaus dinge denken, ohne dass ich sie sprachlich formuliere. ich kann sogar entscheidungen treffen, ohne irgendeinen satz ueberlegt zu haben. diese sprach-formuliermaschine im hirn laeuft zwar oft irgendwie mit, aber sie ist durchaus nicht notwendig fuer das, was ich einen gedanken nennen wuerde.


    insofern sind diese unformulierten gedanken und entscheidungen teil meines bewusstseins, und ich bin nicht ihr sklave. ich wuerde mich also, wenn ich mich schon nicht mit meinem ganzen koerper identifiziere, eher mit dem hirn identifizieren, und frage mich dann, von was fuer einer sklavischen abhaengigkeit vom hirn hier die rede sein soll.


    wenn wir nun allerdings schon bei "unformulierten entscheidungen" sind, die durchaus sehr bewusst im grosshirn ablaufen koennen, so kann man natuerlich noch weiter gucken zu anderen entscheidungen, die auf noch kuerzerem/schnelleren wege getroffen werden:


    da sind z.B. die reaktionen des kleinhirns, das z. B. eingeuebte bewegungen steuert wie das gehen. das hat dann mit dem bewusstsein nicht mehr viel zu tun. andere koerperliche reaktionen moegen sogar auf noch niedrigerem niveau entstehen (rueckenmark oder gar noch lokaler? reflexe z.B.?)


    trotzdem scheint es mir befremdlich, mich als "sklave" dieser koerperreaktionen empfinden zu sollen.


    man kann halt nicht alles, was der koerper macht, mit seinem bewusstsein kontrollieren. meinen herzschlag z.B. kann ich im allgemeinen nicht kontrollieren. meine gedaerme kann ich nicht sinnvoll kontrollieren. (leider beeinflusst bei mir persoenlich mein bewusstsein, was da mit meinen gedaermen vor sich geht, insbesondere dann, wenn ich an etwas unangenehmes oder unmittelbar bevorstehenden stress denke, aber leider ist diese beeinflussung weniger sinnvoll :-( )


    problematischer ist da schon, dass wohl auch mancher vorgang im gehirn nicht so recht bewusst gesteuert werden kann. das merkt man im falle einer sucht, aber auch wenn man sich klar ist, dass das eigene koerpergewicht zu hoch ist und man eigentlich weniger essen sollte. einsicht und wille moegen ja da sein, aber an der umsetzung haperts dann doch...


    aber ist es das, was du meinst? so richtig habe ich deinen beitrag nicht kapiert...

    Wenn sie dich in den Sarg legen, haben sie dich das letzte Mal reingelegt


    Du bist beim erwachen, wenn du träumst, daß du träumst!


    Lieber ein Urahn im Iran, als Uran im Urin

  • war darüber mal auf einem vortrag von prof. dr. dr. manfred spitzer, einem führenden gehirnforscher in europa und hab auch schon etwas darüber gelesen.


    und doch scheint mir der gedanke absurd.
    das der geist nur etwas nachinterpretiert, was das gehirn sowieso schon befohlen hat (überspitzt gesagt).


    aber das wir ein sklave des gehirns sind glaub ich nicht, ein beispiel:
    wenn das gehirn mich steuern würde, dann würde es ja wohl kaum zulassen, dass ich mir zB in den kopf scheiße etc. und doch kann ich es tun.
    es sei denn das gehirn hat keinen überlebenswillen :-)

  • Zitat

    wenn das gehirn mich steuern würde, dann würde es ja wohl kaum zulassen, dass ich mir zB in den kopf scheiße etc. und doch kann ich es tun.
    es sei denn das gehirn hat keinen überlebenswillen :-)


    Dafür mußt du aber seeeeeeeeeeeeehr gelenkig sein...:lol:

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)

  • Dennoch ist das ein gutes Beispiel! Es gibt in der Tat keinen Reflex, der dazu führt, dass wir uns kurz bevor wir den Abzug drücken ducken (um der Kugel zu entgehen) oder sogar unseren Finger zurückziehen, wenn wir versuchen, den Abzug zu drücken. Obwohl wir uns der tödlichen Wirkung eines Pistolenschusses vollkommen bewusst sind, sind wir trotzdem in der Lage, ihn auf uns selbst abzufeuern - das widerspricht vollkommen der "obersten Direktive" der Natur: Überlebe!


    Zitat von "Cahoma"

    du konstruierst einen unterschied zwischen "hirn" und "geist". dieser unterschied scheint fuer dich etwas selbstverstaendliches. aber was soll "geist" ueberhaupt sein?


    Auch wenn es (so wie ich das verstanden habe) nicht an mich gerichtet war, möchte ich mich dazu mal äußern:
    "Geist" ist für mich ein Synonym für "Bewusstsein". Ich sehe aufgrund eigener Erfahrung das Gehirn - genauso wie Wingman - nicht als Ursprung oder Sitz des Bewusstseins, sondern als eine Art Translator bzw. Tranformator, der das Bewusstsein für den Körper nutzbar macht (interessant dazu sind auch die kürzlich entdeckten "Neurotubes"). Demzufolge sehe ich das Bewusstsein in seiner Natur als nichtkörperlich und unabhängig von irgendeiner Form und Substanz an. "Energie" (nicht im gewöhnlichen, physikalischen Sinne) trifft es ganz gut, jedoch ist der Begriff zugegeben sehr "schwammig". Eine bessere Alternative kann ich momentan leider nicht anbieten; es gibt momentan wohl einfach kein passenderes Wort dafür.


    -- Martouf

  • Zitat

    (interessant dazu sind auch die kürzlich entdeckten "Neurotubes")


    Was ich sehr seltsam finde ist, das man nirgendwo im Netz was spezifisches zu Neurotubes (und zwar denen, die gemeint waren; es scheint noch ein chirugisches Werkzeug zu geben, das so genannt wird, aber nichts damit zu tun hat) zu finden ist. Selbst wenn die vermutete Funktion widerlegt worden wäre, müßte man doch massenhaft Artikel dazu finden.


    Ich weiß nur noch, das es mal vor drei oder vier Jahren bei 3sat (in der Sendung "Nano", wenn ich mich nicht irre) im Zusammenhang mit der Quantentheorie berichtet wurde (es ging um die externe "Ankopplung" des Bewußtseins). Seltsam, das man darüber absolut nichts mehr findet (auch nicht in der Suchfunktion von "Nano").

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)

  • also zum "chriurgischem werkzeug" könnt ich ein wenig info anbieten:


    Microsurgery. 2005;25(4):268-71. - Neurotube for facial nerve repair.
    Navissano M, Malan F, Carnino R, Battiston B.
    Facial nerve reconstruction for lesions with nerve gaps frequently require autologous or tubulized grafts of biological or synthetic origin. Neurotube, a bioabsorbable polyglycolic acid tube, represents a valid solution for this kind of defect in emergency and planned surgery. Seven posttraumatic lesions of terminal branches of the facial nerve were repaired by means of Neurotube from September 1999-September 2001. The nerve gap size ranged between 1-3 cm. Nerve regeneration was evaluated at 7-12 months of follow-up when muscle recovery function was examined. Muscle function was very good in 1 case, good in 4, and fair in 2 (71% positive results). No intolerance or discomfort was reported or observed. Neurotube is useful for the reconstruction of facial nerve lesions with a small nerve gap (less then 3 cm) when a direct anastomosis of the two stumps is not possible, or when the suture appears to be in tension. It is a valid alternative to autologous and biological tubulized grafts. The limits of this method are: 1) it can only be used with gaps of less than 3 cm; 2) it is quite costly; 3) there are reports of possible intolerance; and 4) it is not suitable for lesions of the proximal part of the facial nerve. Copyright 2005 Wiley-Liss, Inc.


    aber eigentlich hätte ich unter neurotube das neuralrohr im embrio verstanden, aus dem verschiedene teile des nervensystems entstehen (oder eigentlich sogar das ganze).