Terroranschläge am 11. September 2001

  • Zitat von "AJK"

    Lieber Gamma, wie von dir gewünscht, habe ich die beiden letzten Absätze des Artikels gelesen.
    Und ich muss sagen, ich bin froh, dass ich mir nicht die Mühe gemacht habe, den ganzen Artikel zu lesen.


    Zugegeben, ich lese auch nicht jeden einzelnen link in diesem Thread, aber ich gebe mir zumindest Mühe den Überblick über die Argumente meiner Diskussionspartner zu behalten.
    Aber wenn du den Artikel anscheinend aus Prinzip ignorierst, wie soll ich dir dann meine Sicht der Dinge näherbringen?
    Die beiden letzten Absätze sind ja nur das Fazit des Autors, dass sich nur aus dem vorangegangenen Text erschließt.


    Zitat

    Alleine diese beiden Absätze sind sowas von lächerlich!


    Zitat

    So, wir reproduzieren also Feindbilder? Und mit wem werden wir bitte schön verglichen? (gabs ja schon vor hundert Jahren so ähnlich)


    Zitat

    Klar, wir sind die Gefährlichsten von allen!Ach so ist das! Das mal ein Ding, wa?!


    Zitat

    Wow, und dazu fehlen mir nun echt die Worte!
    Also was soll ich davon halten?
    Sagt meines Erachtens nach schon alles aus, über die Leute, die so einen Mist in die Welt setzen, bzw. diesem Mist auch zustimmen.


    Zitat

    Ist dir eigentlich aufgefallen, das man das Wort "Verschwörungstheoretiker" in diesem Artikel einfach durch das Wort "A r s c h l o c h" ersetzen könnte! Würd so ziemlich das selbe bei rauskommen.
    Generell kannst du das Wort durch jedes x-beliebige Schimpfwort ersetzen... Kommt aufs selbe raus...


    Was war denn das jetzt? :shock:
    Wenn dir außer rumkrakeelen nichts dazu einfällt, dann verschone uns bitte mit derartigen Beiträgen und nimm dir lieber mal ein Beispiel an Kathami.
    Der/die weiss wenigstens, wie man vernünftig miteinander diskutiert.


    Nebenbei bemerkt:
    Ich kann leider nichts dafür, dass der Begriff "Verschwörungstheoretiker" etwas negativ besetzt ist, aber wenn ich nun plötzlich Skeptiker(der offiziellen Version) schreiben würde, dann würde sich hier gar keiner mehr auskennen.


    Zitat von "Kathami"

    Es ist diese übliche Gruppenstruktur, die jeder aus den Sozialwissenschaften kennt: Anführer, Mitläufer und Sündenbock. Irgendjemand mit hohem Ansehen teilt der breiten Masse mit, dass eine bestimmte Minderheit am Übel schuld ist und sofort dreschen alle auf diesen Sündenbock ein.


    Aber genau das tun doch die Verschwörungstheoretiker:
    Jemand mit hohem Ansehen (in diesem Fall: Internet, Buchautoren) teilt der breiten Masse mit, dass eine bestimmte Minderheit (z.B. USA, Bushadministration, Israel) am Übel schuld ist und sofort dreschen alle auf diesen Sündenbock ein.


    Auf der anderen Seite habe ich noch nie davon gehört, dass man die Kritiker der offiziellen Version als Sündenbock für alles Übel in der Welt verantwortlich machen würde.


    Zitat

    Dazu kann ich nur sagen, dass Herr Jaecker Atheist sein muss, denn scheinbar geht er selten in die Kirche. Außerdem ist das dualistische Weltbild schon fast als factum anzusehen. Selbst Physiker glauben an Antimaterie ohne diese jemals gesehen zu haben.
    Gleiches gilt auch für "Gut" und Böse". Das hat einfach nur mit Moral zu tun und mit der Tatsache, dass "Gut" nicht ohne "Böse" existieren kann.


    Sorry, der Vergleich von Gut und Böse mit Materie und Antimaterie ist Nonsens.
    Es gibt kein entweder Gut oder Böse, genausowenig wie es nicht nur Schwarz oder Weiss gibt.
    Vielmehr existieren zwischen diesen beiden Extremen alle Farben des Spektrums.


    Zitat

    In der Tat sind Zahlen und Statistiken immer wieder sehr gut zu gebrauchen, um Menschen zu beeindrucken. Wenn Millionen Artikel und Texte und tausende Experten ein Argument unterstützen, dann ist dieses für die breite Masse schon so glaubwürdig und wahrheitsgemäß, dass man den Inhalt gar nicht erst veröffentlichen muss. Trotzdem ist dieses Argument nach wie vor nicht als "wahr" bewiesen! Ein gesunder Menschenverstand behalt nach wie vor seine Zweifel und wer diese aufgibt und blind dem Mainstream hinterherrennt ist viel leichter manipulierbar.


    Wenn Millionen Artikel und Texte und tausende Experten sagen die Erde ist rund, dann würdest du wahrscheinlich zu den paar Hanseln gehören, die glauben die Erde wäre eine Scheibe. ;)
    Eine gesunde Skepsis ist sicherlich nie verkehrt und hundertprozentige Wahrheiten gibt es selten. Aber in solchen Fällen sollte man seinen gesunden Menschenverstand dazu benutzen Wahrscheinlichkeiten abzuwägen.


    Und jetzt kommen wir zu der Art von Behauptungen, die mich wirklich ärgerlich machen:


    Zitat

    Und es ist doch wirklich erstaunlich, wie Terroristen es schaffen konnten, mit Teppichmessern Flugzeuge zu entführen. Ich meine versetz du dich doch mal in die Lage eines Piloten oder eines Passagiers und da steht ein Kerl mit nichts weiter als einem Teppichmesser vor dir und du wüsstest genau dass du nur noch wenige Minuten zu leben hast. Müssten es nicht eigentlich die Terroristen gewesen sein die Angst hätten haben müssen vor knapp 100 Passagieren die sie allenfalls mit Messern hätten abwehren können? So etwas sind ganz normale Fragen und diese mit "schwachsinn" oder "geisteskrank" zu beantworten zeugt nicht von Toleranz und ist meiner Meinung nach kindisch und dialoghemmend.


    OK, ich versetz mich mal in die Lage eines solchen Passagiers:


    Ich habe keine Ahnung, dass mein Flugzeug in selbstmörderischer Absicht in ein Gebäude gelenkt werden soll und natürlich gehe ich davon aus, dass die Entführer mich und die anderen Passagiere nur als Geiseln genommen haben, um irgendwelchen Forderungen Nachdruck zu verleihen; was mir berechtigte Hoffnungen gibt, lebend aus der Sache herauszukommen.
    Außerdem habe ich es nicht mit irgendeinem verwirrten Einzeltäter zu tun, sondern gleich mit fünf zu allem entschlossen scheinenden Terroristen, die mit Teppichmessern bewaffnet sind und darüberhinaus auch noch drohen, das Flugzeug mit Bomben in die Luft zu sprengen.
    (Quelle: Telefonat der Stewardess)
    In einer solchen Situation kann doch nur ein lebensmüder Verrückter auf die Idee kommen, die Entführer mit Gewalt überwältigen zu wollen und damit sich und die anderen Passagiere einer unkalkulierbaren Gefahr auszusetzen.
    Bis zum 11.September ist mir kein Fall bekannt, wo die Passagiere einen Hijacker überwältigt hätten (abgesehen von betrunkenen Randalierern).
    Selbst verwirrte Einzeltäter wurden unbehelligt gelassen und die Entführung nahm trotzdem in der Regel ein glückliches Ende.


    Erst UA-Flug 93 stürzte infolge eines Aufstands der Passagiere ab, nachdem sie durch Angehörige per Handy von den Anschlägen auf das WTC und das Pentagon unterrichtet wurden. In dieser Maschine befanden sich aber auch "nur" vier Entführer.


    Gerade an diesem Beispiel sieht man wie sehr es den Verschwörungstheoretikern an der dringend nötigen, sachlichen Objektivität mangelt.
    Alles, was nur halbwegs in das eigene Gedankengebäude passt, wird kritiklos übernommen.


    Als Begründung für eine Verschwörung werden immer nur Einzelaspekte herausgegriffen, die einer gründlichen Analyse nicht standhalten.
    Ich warte immer noch auf ein schlüssiges Gesamtszenario, wie es sich aus Sicht der Verschwörungstheoretiker abgespielt haben könnte!!!


    Kathami
    Auf deine übrigen Kritikpunkte zum Text von Tobias Jaecker gehe ich vielleicht später noch ein.


    MfG
    Gamma

  • Zu Realist2 aus der Diskussion die im Thread "Zeitgeist" entstanden ist. (und sorry wenn das hier schon 1000 mal durchgekaut wurde)


    Zitat

    warum das WTC so schnell eingestürtz ist, kann man sich auch leicht erklären; die innere stahlkonstruktion schmiltz auf einigen etagen, die oberen nahezu intakten etagen werden nicht mehr ausreichend gestützt, jetzt können die oberen etagen auf einigen etagen nach unten beschleunigen. eh sie dann auf einige intakte etagen treffen. jetzt haben die abstürtzenden etagen aber schon eine relativ hohe geschwindigkeit und bei der masse dreschen die eine etage nach der anderen weg.


    Ich verstehe euer Argument, aber einige Punkte kann ich trotzdem nicht nachvollziehen. Selbst wenn die hohe Hitzewelle die Stahlkonstruktion zum schmelzen gebracht hat (obwohl der Stahlkern von massivem Beton umhüllt war???), hätte diese Hitze wohl kaum die ganze ca. 400 m hohe Stahlkonstruktion zum schmelzen bringen können??? Also, wie du ja sagst nur auf einigen Etagen! Und die hätten niemals soviel Gewicht aufbringen können, dass der restliche Stahlkern einfach "verpulverisiert". Ein Teil hätte früher oder später an einem bestimmten Punkt seitlcih wegkippen müssen (meiner Meinung nach). Da wir jedoch gesehen haben dass das Gebäude in dieser Form und mit dieser Geschwindigkeit in sich zusammengestürzt ist, liegt die Vermutung nahe, dass der massive Widerstand (Stahlkern) jeweils kurz vor dem Aufprall der jeweiligen Etagen gebrochen wurde, mittels gezielter Sprengungen!


    Zitat

    bei 350m sagen wir ist das flugzeug rein, dann braucht der stein 8,44 sekunden
    bei 10 sekunden würde der stein von nem 490m hohen gebäude geworfen worden sein - so hoch ists aber gar nciht gewesen...
    alles im freien fall ohne reibung versteht sich...


    Anhand von den Aufnahmen habe ich mal mitgezält wie lange der Einsturz geadauert hat, kann mich aber nicht mehr so genau daran erinnern. Lag zwischen 8 und 10 sec. Von daher sorry^^ Aber wie du selbst sagst, der Stein würde von der Höhe nur 8, 44 sec. brauchen - im FREIEN FALL! Also erklär mir doch bitte mal, wie kann ein derartiges Gebäude, welches in sich zusammenstürzt (also kein freier Fall!!!) und von Etage zu Etage auf immer mehr Widerstand trifft, fast genau solange brauchen wie der Stein???

    Durch die Gasse der Vorurteile muss die Warheit ständig Spießruten laufen.
    Indira Gandhi

  • Guter Vortrag Gamma ;)


    Hab leider keine Zeit mehr, lange Beiträge sorgfältig auszuarbeiten, daher hier mal eine Schnellversion.




    Zunächst einmal müssen wir davon ausgehen, dass wirklich Flugzeuge existierten.


    Dazu hab ich hier mal ein paar sehr interessante Quellen:




    Dieses Video beschäftigt sich mit der These, dass gar keine Flugzeuge
    existierten (eine These, bei der zunächst ersteinmal alle "WATT?"
    schreien werden - aber einige Aspekte sind zumindest schlüssig, wenn
    auch nur Indizien und keine Beweise)


    http://video.google.de/videoplay?docid=-…ember+clues+new




    Diese Artikel beschäftigen sich mit ferngesteuerten Flugzeugen oder Raketen die ins Pentagon und ins WTC flogen:


    http://alles-schallundrauch.blogspot.com…ge-911-aus.html


    http://initiativevernunft.twoday.net/stories/5168492/


    Edit Zensur: Link entfernt, da nicht mehr verfügbar.
    (weitere werdet ihr dann noch reichlich finden)






    Dann müssen wir weiterhin davon ausgehen, dass wirklich niemand der
    Passagiere vom eigentlichen Ziel wusste. Die Passagiere wurden
    (angeblich) sprichwörtlich dazu aufgefordert mit ihren Verwandten und
    Familien zu telefonieren.


    Dazu empfehle ich folgenden Film:


    Edit Zensur: Link entfernt, da nicht mehr verfügbar.


    (die weiteren Teile gibts auch bei youtube)



    Eine weitere Frage die wir uns stellen müssen ist, warum es Artikel
    darüber gibt, das Osama Bin Laden schon seit Dezember 2001 gestorben
    ist und er sogar von den Amerikanern ärztlich


    versorgt wurde, obwohl er zum Staatsfeind Nr. erklärt wurde.


    http://www.islampress.de/2008/4/3/bin-la…seit-jahren-tot




    Weiterhin datierte die französische Zeitung Bin Ladens Tod auf das Jahr 2006:


    http://politik.germanblogs.de/archive/20…1ag62l67e3m.htm


    http://www.tagesspiegel.de/politik/;art771,2191251




    Auch wenn sich die Daten nicht gleichen, Bin Laden wird nachwie vor offiziell gesucht!






    Es gibt tausend weitere Fragen. Googelt das einfach mal und stellt selbst Fragen.


    Ich habe selbst noch vor ein paar Monaten alles für Humbuk gehalten was
    die "Verschwörungstheoretiker" so erzählen. Aber trotzdem solltet ihr
    nicht alles glauben, was die Massenmedien euch erzählen. Überprüft
    einfach erstmal, welche Indizien es alles gibt die gegen die offizielle
    Version sprechen und macht euch dann ein Bild.








    MfG

    "Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann kämpfen sie gegen dich, dann besiegst du sie." (Mahatma Gandhi)

  • Zitat von "Anonymus"

    Anhand von den Aufnahmen habe ich mal mitgezält wie lange der Einsturz geadauert hat, kann mich aber nicht mehr so genau daran erinnern. Lag zwischen 8 und 10 sec. Von daher sorry^^ Aber wie du selbst sagst, der Stein würde von der Höhe nur 8, 44 sec. brauchen - im FREIEN FALL! Also erklär mir doch bitte mal, wie kann ein derartiges Gebäude, welches in sich zusammenstürzt (also kein freier Fall!!!) und von Etage zu Etage auf immer mehr Widerstand trifft, fast genau solange brauchen wie der Stein???


    na ich hab grad mal nachgemessen:
    http://www.youtube.com/watch?v=RLW0jKKRXMo&feature=related


    und komme mit dem video auf gute 12 sekunden... das ganze ist also alles andere als freier fall.... dann würde ich auf gute 700m kommen... da sieht man schon deutlichen widerstand gegenüber nen reibungslosen fall...

  • Hi Kathami,


    wirklich interessante Links ;) . Aber zu dem Film mit der Theorie es gäbe keine Flugzeuge, nun auch den hätte man theoretisch manipulieren können. Wie auch immer, jedenfalls zeigt uns der Film mal wieder, wer sich auf die "seriösen" Nachrichten verlässt - ist verlassen!


    Jedenfalls sind die Links es wert, sie sich anzuschauen^^


    ZU Realist2: Hier ein Auszug von einem Bericht des Links "Initiative Vernunft" von Kathami:


    Zitat

    Sollte sich tatsächlich herausstellen, dass Cruise Missiles in die Türme flogen, nur, um die Theorie der Flugzeugentführungen ins Spiel zu bringen (denn die Türme wurden physikalisch nachweislich gesprengt!), dann ist die offizielle Version, wonach das 'Terrornetzwerk Al-Kaida' der Urheber sei, nichts weiter als eine Verschwörungstheorie, ganz einfach schon nur deshalb, weil dafür die schlüssigen Beweise fehlen (z. B. wurden die WTC-Stahlträger bereits wenige Wochen nach dem 11. September 2001 nach Asien zum sofortigen Einschmelzen verschifft).

    Durch die Gasse der Vorurteile muss die Warheit ständig Spießruten laufen.
    Indira Gandhi

  • Nur seltsam, dass ein paar Tausend Leute eindeutig und völlig unabhängig voneinander ausgesagt haben, dass sie ganz deutlich Flugzeuge in die Türme es World Trade Centers fliegen sahen. Auch haben einige Leute, scheinbar Touristen, zufällig Videokameras dabeigehabt und konnten so das ganze Geschehen filmen. Und auch auf diesen Filmen sind eindeutig Flugzeuge zu sehen. Wie lässt sich das denn bitte erklären? Und sag mir jetzt bitte nicht, dass die CIA irgendwie alle Leute, die da zufällig in der Nähe auf der Straße waren, aufgespürt haben (wie auch immer das möglich gewesen sein soll) und dann alle gezwungen haben, auszusagen, dass sie Flugzeuge gesehen hätten...


    Zitat

    (denn die Türme wurden physikalisch nachweislich gesprengt!)


    Das sagen diese Seiten. Die offizielle Seite sagt, dass nicht gesprengt wurde. Beide Seiten führen ihre Wissenschaftler, Sprengstoffexperten und Beweise an, um ihre Meinung zu bekräftigen. Es ist also sozusagen Aussage gegen Aussage. Und wie heisst ein schöner Grundsatz der deutschen Rechtsprechung noch mal? Ach ja, genau: Im Zweifel für den Angeklagten ;)
    Ausserdem, mal so ganz nebenbei: Wieso sollten die denn noch zusätzlich Bomben im Gebäude platzieren, wenn doch sowieso schon ein Flugzeug reinrasen soll? Mal angenommen, da waren wirklich Bomben drin und das Gebäude ist nur deswegen komplett eingestürzt. Das Flugzeugattentat alleine hätte völlig ausgereicht, um die Bevölkerung auf ihre Seite zu ziehen, da wären Bomben gar nicht mehr nötig gewesen. Also wieso haben sie diese dann da reingesteckt? War denen einfach zu langweilig, oder was?

  • Zitat von "Fruchtzwergchen"


    Ausserdem, mal so ganz nebenbei: Wieso sollten die denn noch zusätzlich Bomben im Gebäude platzieren, wenn doch sowieso schon ein Flugzeug reinrasen soll?


    jap, vor allem, wieso erfinde ich so ne story mit den flugzeugen? wäre es nicht viel einfach gewesen, man hätte gesagt die terroristen haben sprengstoff reingeschuggelt, dann hätte man das wtc gesprengt und gut?
    wieso macht man sichs da so kompliziert?


    Zitat

    ZU Realist2: Hier ein Auszug von einem Bericht des Links "Initiative Vernunft" von Kathami:


    toll, so bin ichs gewohnt... man stellt mal halbwegs eigene nachforschungen an und rechnet mal 2 min was selbst aus, dann wird eifnach nicht drauf eingegangen und man bringt nen neues, völlig nichtssagendes zitat an... dankeschön!

  • Zitat

    toll, so bin ichs gewohnt... man stellt mal halbwegs eigene nachforschungen an und rechnet mal 2 min was selbst aus, dann wird eifnach nicht drauf eingegangen und man bringt nen neues, völlig nichtssagendes zitat an... dankeschön!


    Immer mir der Ruhe! Ich suche noch nach einem geeigneterem Video auf dem man den kompletten Zusammensturz sieht. :roll:


    Zitat

    jap, vor allem, wieso erfinde ich so ne story mit den flugzeugen? wäre es nicht viel einfach gewesen, man hätte gesagt die terroristen haben sprengstoff reingeschuggelt, dann hätte man das wtc gesprengt und gut?
    wieso macht man sichs da so kompliziert?


    Ist doch einfach: Nach dem Bombenanschlag in den 90er und den damit verbundenen, verbesserten Sicherheitssystemen, wäre es ziemlich schwierig geworden zu erklären wie das trotzdem passieren konnte. Da würde es sich noch unwahrscheinlicher anhören, wenn es dann hieße: Selbstmordattentäter haben es geschafft, mit Unmengen von Sprengstoff, ins WTC einzudringen und alles in die Luft zu jagen.



    Zitat

    Auch haben einige Leute, scheinbar Touristen, zufällig Videokameras dabeigehabt und konnten so das ganze Geschehen filmen.


    Hast du zufällig so ein "Touristenvideo" gesehen?


    Zitat

    Ausserdem, mal so ganz nebenbei: Wieso sollten die denn noch zusätzlich Bomben im Gebäude platzieren, wenn doch sowieso schon ein Flugzeug reinrasen soll? Mal angenommen, da waren wirklich Bomben drin und das Gebäude ist nur deswegen komplett eingestürzt. Das Flugzeugattentat alleine hätte völlig ausgereicht, um die Bevölkerung auf ihre Seite zu ziehen, da wären Bomben gar nicht mehr nötig gewesen.


    Könnte ja sein, dass sie das genutzt haben um noch etwas zu vertuschen.


    In Gebäude 6 welches unmittelbar neben einem der Tower stand/steht, waren viele Behörden beschäftigt. unter Anderem die Zollbehörde und auch das Kunstraubarchiv. Nach dem Zusammensturz des Towers wurde auch dieses Gebäude zerstört. Es gab Gerüchte über Explosionen. Jedenfalls wurde das Innere komplett zerstört außer die Außenwände, die danach noch standen. Diese Info habe ich aus einem Bericht der "Welt der Wunder"-Magazine 08/08.

    Durch die Gasse der Vorurteile muss die Warheit ständig Spießruten laufen.
    Indira Gandhi

  • Gamma :


    Zitat

    Zugegeben, ich lese auch nicht jeden einzelnen link in diesem Thread, aber ich gebe mir zumindest Mühe den Überblick über die Argumente meiner Diskussionspartner zu behalten.
    Aber wenn du den Artikel anscheinend aus Prinzip ignorierst, wie soll ich dir dann meine Sicht der Dinge näherbringen?


    Nein... Verstehe mich nicht falsch. Ich hätte den Artikel ganz gelesen. Aber da du ja explizit auf die letzten beiden Absätze aufmerksam gemacht hast (warum auch immer), und da habe ich auch zuerst diese beiden Absätze gelesen!


    Zitat

    Die beiden letzten Absätze sind ja nur das Fazit des Autors, dass sich nur aus dem vorangegangenen Text erschließt.


    Eben... Und genau, weil dieser Autor so ein Fazit schreibt, kann ich mir den restlichen Text sparen.


    Zitat

    Was war denn das jetzt?
    Wenn dir außer rumkrakeelen nichts dazu einfällt, dann verschone uns bitte mit derartigen Beiträgen und nimm dir lieber mal ein Beispiel an Kathami.


    Zugegeben, ich war ein wenig sauer. Wunderts aber bei so einem Fazit?
    Bzw. wozu das Ganze? Anstatt ein Fazit zum Thema zu schreiben, schreibt er ein Fazit über VTler... Ja, das nenn ich mal sachliche Disskussion!


    Zitat

    Der/die weiss wenigstens, wie man vernünftig miteinander diskutiert.


    Gott sei Dank meinst du kathami und nicht den Autor der diesen Text geschrieben hat...


    Zitat

    Nebenbei bemerkt:
    Ich kann leider nichts dafür, dass der Begriff "Verschwörungstheoretiker" etwas negativ besetzt ist, aber wenn ich nun plötzlich Skeptiker(der offiziellen Version) schreiben würde, dann würde sich hier gar keiner mehr auskennen.


    Ja, da gebe ich dir schon recht. Was ich dann aber nicht verstehe ist, warum du ausgerechnet auf diese beiden Absätze aufmerksam machst?!
    Nennst du das "sachlich" diskutieren?

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Zitat

    Meine Theorien zu 9-11:
    1.Bin Laden hat die Selbstmordattentäter ausgebildet, weil der CIA dafür niemanden finden würde. Im Gegenzug wurde Bin Laden seine Freiheit gelassen und er bekam Geld, denn es glaubt wohl keiner, dass die Amis den noch net hätten wenn sie ihn wollten.


    2.Der ganze Afghanistan Krieg hatte nur ein Ziel. Die totale Kontrolle des weltweiten Opium Handels.Afghanistan ist mit 60% Marktanteil der größte Opium Produzent der Welt, damit kann sich die CIA auf lange Zeit alle Tätigkeiten finanzieren, die nicht über den Staatshaushalt abgerechnet werden können!


    3.Der 11.9. wurde einzig und allein zu dem Zweck inszeniert, den schon erwähnten Opium Handel in Afghanistan zu übernehmen und einen Grund zu finden den Irak anzugreifen. Dieser wiederum besitzt das 2. größte Ölvorkommen in der Welt. Damit füllen die Amerikaner ihren Staatshaushalt. (Dabei haben sie die Rechnung allerdings ohne die Irakis gemacht, diese sind zwar dankbar das Saddam weg ist, scheißen aber auf Amerika und Bush! Das wird den Amis bald das Genick brechen)


    1.Sie hätten ihn schon lange gefunden? Ich denke nur an den Sowjetkrieg in Afghanistan, da hat man auch niemand gefunden, auch wenn man jemanden grade finden wollte. Mir fällt keine technische Neuerung ein, die es so einfach macht, in einem Guerilla-Krieg so einfach die Oberhand zu gewinnen, man muss sich Afghanistan ja als ein fast komplett von Bergen durchzogenes Land vorstellen. Schon lange vor Al Kaida haben die Einwohner sich die Beschaffenheit ihres Landes zunutzen gemacht, über Generationen hat sich die Erfahrung was das angeht gesammelt. Ich hab hier irgendwo ne Menge Fakten was das angeht rumfliegen, müsste ich aber erstmal zusammensuchen! Es bleibt eigentlich nur zu sagen, dass es mit Sicherheit nicht so einfach ist ihn zufassen auch wenn man über noch so tolle Technik verfügt.
    2.Das find ich einen ganz interessanten Gedanken, sollten aber zumindest mal andeutende Fakten für her, ich gehe jetzt mal so weit zu sagen, dass viele Meganationen dieser Erde sich am inoffizielen Weltmarkt beteiligen, gibt es sicherlich noch mehrere Geldquellen.
    3.Jaja, immer die Diskussion um das Öl, aber wie einer meiner amerikanischen Bekannten sagte:
    "Oil haben wire genug!"
    Es ist zwar so, dass man Öl nie genug haben kann, aber alles in allem ist Öl ein viel zu ersichtlicher Grund, desweiteren können sich die Amerikaner auf ihren Alaskareserven ausruhen, wenns hart auf hart kommt hat man bissher vielleicht schonmal ne nette Leitung in den nahen Osten gelegt. Das wärs aber auch schon!
    In meinen Augen liegt die Antwort viel näher und ist auch viel einfacher:
    Die Rüstungsindustrie in Amerika ist eine der flächendeckensten und in "Kriegszeiten" auch eine der lohnensten. Auf amerikanischen Material zu Kriegszwecken steht meist auch "Made in USA", und wenn nötig kann die Produktion extrem angekurbelt werden. Wenn man einen Traktor produziert kostet der vll 10000-40000 Dollar und hält seine 20 Jahre, ein Panzer kostet mehrer hunderttausende und hält oftmals nicht allzu lang, weniger wegen Beschuss, viel mehr Abrüstung nach dem Einsatz etc. Dieser Vorgang ist sozusagen eine selbst Belebung was die Wirtschaft angeht.
    Das ist meine Meinung zu den USA... Ich denke zwar, dass mehr dahintert steckt und dass die Regierung vll etwas damit zutun hat, ihren "Feind" haben sie ja vor ein paar Jährchen selbst gepusht, somit tragen sie sowieso schon einen Teil der Verantwortung.
    Jedoch sind für mich Sachen wie "Bush war nicht schockierd" gar keine Fakten oder Beweise, sondern lediglich Argumente die mich zum schmunzeln bringen, denn wenn man schon Geld und viel Geheimhaltung für so etwas grausames aufbringt, bezweifle ich stark, dass es an der schauspielerischen Leistung eines Präsidenten happert^^
    Außerdem gehe ich eher davon aus, dass im WirrWarr der amerikanischen Exekutiven niemand einen wirklichen Überblick haben kann, was jeder mächtige Mann im Lande grade macht, deswegen denke ich, dass der Represant des Staates in diesem Fall außenvor bleibt!

  • Ich glaube auch das sie Bin Laden schon längst hätten haben können.
    Ich denke das Bin Laden mit den Anschlägen garnigs zu tun hat und "Er" dafür nur
    den Kopf hinhalten muß so wie es Sadam Hussein schon tun mußte.
    George B. braucht einen schuldigen.
    Wurde seine "Videobotschaft" eigendlich schon auf seine Echtheit überprüft?

  • AJK
    Mich nervt es langsam mich mit dir über Nebensächlichkeiten zu streiten, die mit der eigentlichen Diskussion so gut wie gar nichts zu tun haben.
    Deswegen nur soviel:
    Ich habe nur deshalb auf die beiden letzten Absätze in dem Text von Tobias Jaecker verwiesen, um wenigstens ein bisschen Interesse bei den Konspirologen (nette Bezeichnung, siehe Zitat unten) zu wecken. Ich ging nämlich davon aus, dass den Artikel sonst ohnehin kein Schwein liest, womit ich ja eindeutig recht behalten habe. ;)


    Um Verschwörungstheoretikern und Skeptikern gleichermaßen eine vernünftige und akzeptable Diskussionsgrundlage zu bieten möchte ich auf eine Seite verweisen, die meiner Ansicht nach zum informativsten und objektivsten gehört, was ich bisher im Netz bzgl. Verschwörungstheorien zu 911 gefunden habe:


    :!: :!: :!: http://www.verschwoerungen.info/wiki/11._September :!: :!: :!:


    Das Ganze ist eine öffentliche Datenbank im Stil von Wikipedia.

    Zitat

    Das Hauptthema der Seite sind Verschwörungstheorien. Skeptiker sind uns dabei genauso willkommen wie überzeugte Konspirologen. Aber auf dieser Seite finden auch paranormale Vorkommnisse und diskordische, geschichtliche, politische und philosophische Diskussionen ihren Platz. [...]
    Dies ist eine interaktive Seite, ein Wiki, soll bedeuten, dass jeder Benutzer jeden Bereich der Seite (und seinen eigenen Bereich) ergänzen kann.


    Wer jetzt noch was zu meckern hat, sei es VTler oder Anhänger der offiziellen Version, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
    Allerdings wundere ich mich, dass bisher noch niemand auf diese Seite hingewiesen hat, aber vielleicht ist das auch einfach untergegangen oder ich habs übersehen.


    Viel Spass beim Rumstöbern!
    Gamma

  • Interesannt diese Beiträge. Leider habe ich noch nicht alles gelesen, ist anstrengend weil so lang.
    Aber ich bleib bei meiner Meinung, das die Regierung von den Anschlägen wußte und sie zu ihren Vorteil nutzte. Sie hätten Zeit genug gehabt zumintest einen Teil der Einschläge zu verhindern.
    Ich hab nebenbei noch mal was gefunden,:
    http://www.exopolitik.org/inde…task=view&id=230&Itemid=1
    und,:
    http://alles-schallundrauch.bl…n-echter-absturz-aus.html

  • Hier ein Link von einem Video indem man den Einschlag des 2. Flugzeuges aus einer anderen Perspektive sieht:


    http://de.youtube.com/watch?v=J0Qu6eyyr4c&NR=1



    Zu Realist2: Je nach Video komme ich auch auf etwa ~11 ~12 sec.
    Nach meinen Berechnungen würde ein Objekt aus ca. 400 m Höhe im freien Fall etwa 9,77 sec. brauchen. Habe auch andere gebeten dass mal auszurechnen und die kommen auch auf etwa 9 sec. Da stimme ich dir also zu deinen Rechnungen zu^^. Jedoch muss man bedenken dass zwischen "Objekt aus freiem Fall" und "Einstürzendes Gebäude mit Widerstand" gerade mal ~3 sec. liegen! Da finde ich es unwahrscheinlich dass das Gebäude nur aufgrund des Flugzeuges so schnell einstürzen konnte.


    Ich weiss nicht, ob du dir Kathamis Links schon angeschaut hast, deshalb hier 2 Links (Teil 3 und 4) des Films, die den Einsturz (auch anhand von anderen Beispielen) thematisieren.


    Edit Zensur: Links entfernt, da nicht mehr verfügbar.

    Durch die Gasse der Vorurteile muss die Warheit ständig Spießruten laufen.
    Indira Gandhi

  • Anonymus

    Zitat von "Anonymus"

    Ich verstehe euer Argument, aber einige Punkte kann ich trotzdem nicht nachvollziehen. Selbst wenn die hohe Hitzewelle die Stahlkonstruktion zum schmelzen gebracht hat (obwohl der Stahlkern von massivem Beton umhüllt war???), hätte diese Hitze wohl kaum die ganze ca. 400 m hohe Stahlkonstruktion zum schmelzen bringen können???


    In der Verschwörungs-Wikipedia, die ich in meinem letztem Beitrag verlinkt habe, steht dazu folgendes:



    Zitat von "Anonymus"

    Je nach Video komme ich auch auf etwa ~11 ~12 sec.
    Nach meinen Berechnungen würde ein Objekt aus ca. 400 m Höhe im freien Fall etwa 9,77 sec. brauchen. Habe auch andere gebeten dass mal auszurechnen und die kommen auch auf etwa 9 sec. Da stimme ich dir also zu deinen Rechnungen zu^^. Jedoch muss man bedenken dass zwischen "Objekt aus freiem Fall" und "Einstürzendes Gebäude mit Widerstand" gerade mal ~3 sec. liegen! Da finde ich es unwahrscheinlich dass das Gebäude nur aufgrund des Flugzeuges so schnell einstürzen konnte.


    Dazu ebenfalls aus der Verschwörungs-Wiki:



    In den folgenden Videos sieht man, dass die Trümmer an den Seiten schneller herunterfallen:





    Sorry wegen der vielen Zitate, aber bzgl. der angeblichen Sprengung muss man auch folgende Aussagen von Fruchtzwergchen und Realist2 erwähnen:


    Zitat von "Fruchtzwergchen"

    Ausserdem, mal so ganz nebenbei: Wieso sollten die denn noch zusätzlich Bomben im Gebäude platzieren, wenn doch sowieso schon ein Flugzeug reinrasen soll? Mal angenommen, da waren wirklich Bomben drin und das Gebäude ist nur deswegen komplett eingestürzt. Das Flugzeugattentat alleine hätte völlig ausgereicht, um die Bevölkerung auf ihre Seite zu ziehen, da wären Bomben gar nicht mehr nötig gewesen. Also wieso haben sie diese dann da reingesteckt? War denen einfach zu langweilig, oder was?


    Zitat von "Realist2"

    jap, vor allem, wieso erfinde ich so ne story mit den flugzeugen? wäre es nicht viel einfach gewesen, man hätte gesagt die terroristen haben sprengstoff reingeschuggelt, dann hätte man das wtc gesprengt und gut?
    wieso macht man sichs da so kompliziert?


    MfG
    Gamma

  • Zitat

    Kritiker verweisen allerdings darauf, dass eine kontrollierte Sprengung sehr viel Planung und Vorbereitung erfordert. Es gibt im WTC keine Zeugenaussagen, die von solchen Vorbereitungsarbeiten berichten, was in Anbetracht des enormen Aufwandes deutlich gegen solche spräche.


    Ich habe in einer Reportage, die vor kurzem lief, jedoch Zeugenberichte gehört. Einige Überlebende haben berichtet, dass schon einige Monate zuvor, mehrere Etagen geräumt wurden und die Büros der Angestellten, wegen "Bauarbeiten" verlegt wurden (das WTC war nach deren Angaben nicht voll ausgelastet). Diese Zeugen meinten auch, dass es ihnen etwas komisch vorkam, als sie nach den "Bauarbeiten" keine großen Veränderungen in den betreffenden Räumen feststellten. Was auch berichtet wurde ist dass am Wochenende vor den Anschlägen der Strom angeblich abgestellt wurde und "Bauarbeiter" (oder wer auch immer) freien Zutritt hatten. Überlebende sagten auch, es sei ihnen aufgefallen, dass am Montag und Dienstag vor den Anschlägen die Bombenspürhunde nicht mehr da waren.
    Einer der Zeugen hatte diese "wichtigen Hinweise" kurz darauf weitergeleitet - er wurde jedoch ignoriert.



    Zitat

    Kritiker merken hier an, dass beim Einsturz eindeutig zu sehen ist, wie Teile des WTC an den Seiten der Türme herabstürzen, und dabei schneller den Boden erreichen als die Front, an dem der herabstürzende obere Teil der Türme auf den unteren trifft, dies ist laut den Kritikerern ein Beweis dafür, dass die Türme nicht mit Freifall-Geschwindigkeit einstürtzten.


    Diese Teile befinden sich jedoch im Vergleich zum WTC in einem freien Fall. Das Gebäude hat nicht ganz eine freie Fall - Geschwindigkeit erreicht, dafür ist es dieser sehr nahe gekommen.


    Zitat

    Aufnahmen des WTC Einsturzes würden zudem zeigen, dass ein Teil der Türme kurz nach dem Einsturz aus der Staubwolke herrausragt und erst mit einer Verzögerung kippen würde, dies sei vollkommen untypisch für Sprengungen, da zu diesem Zeitpunkt niemand mehr garantieren könnte, dass Sprengladungen überhaupt noch intakt seien.


    Ich glaube nicht, dass so etwas vollkommen untypisch für eine Sprengung ist, da solche Pannen schon mal vorgekommen. Manche Schornsteige sind bei Sprengungen versehentlich zur Seite weggekippt. Außerdem, wenn Sprengladungen gestetzt wurden, dann bestimmt nicht in jeder Etage. Möglicherweise befand sich die letzte Ladung mehrere Etagen über diesem Teil, der am Ende herausgeragt und dann weggekippt sein soll.


    Zu den Aussagen von Fruchtzwergchen habe ich bereits Stellung genommen^^

    Durch die Gasse der Vorurteile muss die Warheit ständig Spießruten laufen.
    Indira Gandhi