Terroranschläge am 11. September 2001

  • Zitat

    Hab ich zufällig entdeckt:
    Wie sich eine Explosion anhört im Vergleich zum WTC


    http://de.youtube.com/watch?v=I84-_hcbtyU


    Dumm nur, dass auf diesem Video vom WTC praktisch nichts zu sehen ist. Ob der Knall nun während des Einsturzes, lange davor oder sogar erst danach erfolgte, ist aus diesem hektischen Szenenwechsel schlicht und einfach nicht ersichtlich.

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Häuser die ohne Sprengung in sich zusammen stürzen stoßen auf wiederstand. Die oberen Stockwerke der beiden Türme stürtzten ab als ob sich darunter nichts als Luft befindet.
    Mehreren Sprengmeistern wurde ein Video gezeigt, sie wußten nicht das es sich um W.T.C.7 handelt, sie wurden gefragt was sie davon halten, alle sagten das es eine konntrollierte Sprengung war.
    Sie waren überrascht als man ihnen sagte worum es sich handelt.
    Es ist unmöglich das Hochhäuser unkonntrolliert so perfekt zusammen stürtzen.

  • Zitat


    Mehreren Sprengmeistern wurde ein Video gezeigt, sie wußten nicht das es sich um W.T.C.7 handelt, sie wurden gefragt was sie davon halten, alle sagten das es eine konntrollierte Sprengung war.
    Sie waren überrascht als man ihnen sagte worum es sich handelt.


    Bitte nicht übertreiben. Es war genau EINER, der zu diesem Urteil kam. Außerdem ist fraglich, ob allein das Anschauen eines Videos wirklich ausreicht, um ein fachkundiges Urteil zu fällen.


    Schau dir mal lieber folgenden Film an:


    Edit Zensur: Link entfernt, da nicht mehr verfügbar.


    Auch da kommt ein erfahrener Sprengmeister zu Wort und bringt einige sehr überzeugende Argumente, warum die Sprengtheorie Unsinn ist.

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Zitat

    sie wußten nicht das es sich um W.T.C.7 handelt


    Kann man von jemand erwarten, der nicht weis wie das WTC aussieht ergo auch nichts über dessen aufbau und die Umstände dessen Einsturzes weis, ob es gesprengt wurde?


    Ich glaube nicht.


    Mindreader

  • Es wurde wohl nicht nur ein Gebäude in der art wie das G.7 gebaut.
    Ich bin zwar kein Fachmann aber ich habe Häuser gesehen die ohne Sprengung eingestürzt sind, und welche die Gesprenkt wurden. Zeige mir einer ein Hochhaus der gleichen bauweise, oder überhaubt eins das ohne hilfsmittel so perfekt zusammenfällt und ich werde meine Meinung überdenken.

  • Zitat

    Es wurde wohl nicht nur ein Gebäude in der art wie das G.7 gebaut.
    Ich bin zwar kein Fachmann aber ich habe Häuser gesehen die ohne Sprengung eingestürzt sind, und welche die Gesprenkt wurden. Zeige mir einer ein Hochhaus der gleichen bauweise, oder überhaubt eins das ohne hilfsmittel so perfekt zusammenfällt und ich werde meine Meinung überdenken.


    Hallöchen :winks:


    Zu dem G7 hatte ich auch mal einen Thread hier eröffnet.
    Falls es interessiert :


    Klick


    Lg Engelchen

    Mehr als die Vergangenheit interessiert
    mich die Zukunft,


    denn in ihr gedenke ich zu leben.


    *~'°*Albert Einstein*~'°*


    Nun,haben wir schon nachgeschaut wo ich war und was ich getan habe ? *lächel* :roll:

  • Zitat von "Gammaray"

    Es geht mir darum das ich persönlich vor dem Anschlag noch nie gesehen habe wie ein Hochhaus auf diese weise ohne Sprengung zusammenfällt. Ich würde gern ein Beweiß sehen.


    du hast aber auch noch nie gesehen, wie ein hochweise auf diese weise von einem flugzeug getroffen wurde...


    Zitat


    Schau dir mal lieber folgenden Film an:


    das video muss man zwar selbst suchen weil das nciht im link übernommen wird, gut ist es aber!

  • Anonymus
    Ich hab mir dein Video einer kontrollierten Sprengung mehrmals angesehen:



    Dabei ist mir als erstes der ohrenbetäubende Lärm der Explosionen aufgefallen, die trotz des störenden Helikoptergeräuschs, mehr als eindeutig hörbar (und sichtbar) waren. Man merkt auch wie der Kameramann zusammenzuckt.
    Vor allem die Hauptexplosion an der Basis war extrem laut.
    Jetzt such doch mal bitte nach seriösen Aufnahmen vom WTC-Einsturz, wo man ähnlich laute Explosionen hört.
    Mich würde es wirklich wundern, wenn du irgendetwas Vergleichbares finden solltest, obwohl sich am 11. September, wahrscheinlich Hunderte von Journalisten mit Mikrofonen in unmittelbarer Nähe befanden.
    Auch können die Explosionsgeräusche nicht durch den Lärm des Einsturzes überdeckt worden sein, weil man ja in deinem Video sieht, dass es nach den Sprengungen einige Zeit dauert, bis das Gebäude einstürzt.


    Aber vor allem die Art und Weise, wie das Gebäude im Vergleich zum WTC einstürzt, bildet für mich ein Hauptargument, warum das WTC nicht gesprengt worden sein kann!
    Das Haus im obigen Video beginnt nämlich an der Basis zu kollabieren, wo auch die Hauptsprengung stattgefunden hat.
    Im folgendem Video vom Einsturz des Südturms sieht man aber, dass er genau an seiner schwächsten Stelle anfängt zu kollabieren, nämlich logischerweise da, wo er vom Flugzeug getroffen wurde (Außerdem kippen dabei alle Stockwerke oberhalb des Einschlags etwas zur Seite):



    Das würde aber bedeuten, das den Verschwörern die exakte Einschlagstelle im Vorraus bekannt gewesen sein müsste und zwar für beide Türme!
    Und selbst wenn es ihnen gelungen wäre, genau an diesen Stellen Sprengladungen zu platzieren, dann wären diese schon beim Einschlag explodiert oder zumindest zerstört worden.



    Aber im Grunde ist dieses ganze Hickhack um Detailfragen sowieso unsinnig, solange die Konspirologen nicht mit einem schlüssigen Gesamtszenario aufwarten können, wozu ich sie aber schon mehrmals aufgefordert habe.
    Mir kommt es so vor, als ob die Verschwörungstheoretiker vor lauter Recherche in dubiosen Quellen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen und verzweifelt nach der einen, klitzekleinen Ungereimtheit suchen, die nicht widerlegt werden kann.
    Und genau das wäre in ihren Augen der Beweis für eine Verschwörung!
    So etwas war vielleicht mal die gängige Argumentationsweise in einem mittelalterlichen Hexenprozess, aber ich hoffe mal, dass wir uns seitdem etwas weiterentwickelt haben. ;)


    Es kann ja wohl nach mittlereile 60 Seiten Diskussion wirklich nicht zuviel verlangt sein,
    dass irgendwer von den VTlern hier endlich mal ein logisches Gesamtkonzept reinschreibt, wie denn die Anschläge von Anfang bis Ende in seinen Augen abgelaufen sein sollen.


    Die einzelnen Punkte, die dabei einleuchtend erklärt werden müssten, hab ich ja schon mal gepostet:


    Zitat von "Gamma"

    1. MOTIV
    2. PLANUNG
    3. DURCHFÜHRUNG
    4. VERSCHLEIERUNG


    Naja,
    meine Bitte wird wahrscheinlich sowieso zum x-ten Mal ignoriert, weil dann das ganze Verschwörungskartenhaus wie das WTC in sich zusammenstürzen würde!


    MfG
    Gamma

  • Zitat

    Es kann ja wohl nach mittlereile 60 Seiten Diskussion wirklich nicht zuviel verlangt sein,
    dass irgendwer von den VTlern hier endlich mal ein logisches Gesamtkonzept reinschreibt, wie denn die Anschläge von Anfang bis Ende in seinen Augen abgelaufen sein sollen.


    Es ist etwas viel verlangt, Spekulationen abzugeben über unklare Abläufe. Erst die VT auf dünnes Eis lotsen und dann sich lustig machen, wenn sie einbricht. Soll doch die OVT erst mal Licht in alle Ungereimtheiten bringen. Um es mit Guido Knopp zu sagen: Genaues weiß man nicht. Aber irgendwann wird man es vielleicht herausfinden.

  • Zitat von "brimskimi"

    Es ist etwas viel verlangt, Spekulationen abzugeben über unklare Abläufe.


    Das finde ich eigentlich nicht.
    Oliver Stones Film "JFK – Tatort Dallas" besteht auch nur aus Spekulationen über unklare Abläufe. Allerdings gelingt es Oliver Stone Alternativszenarien zu entwickeln, die zwar nicht der Wahrheit entsprechen müssen, aber zumindest logisch nachvollziehbar sind.


    Und eben solche, logisch nachvollziehbaren Alternativszenarien, fehlen mir bei den ganzen Verschwörungstheorien zum 11.September!


    Zitat

    Erst die VT auf dünnes Eis lotsen und dann sich lustig machen, wenn sie einbricht.


    Du glaubst also ein VT, der ein Gesamtkonzept seiner Sicht der Dinge darlegt, begäbe sich auf dünnes Eis.
    Dann musst du dir aber auch die Frage gefallen lassen, warum das wohl so ist? :shock:


    AJK
    Vermutlich hast du dich schon zu jedem Einzelpunkt geäußert, aber ich habe bisher noch keine Zusammenfassung gesehen, in der alles, was du hier gepostet hast, schlüssig ineinandergreift.
    Das gilt übrigens für alle Anhänger einer Verschwörungtheorie, soweit ich noch den Überblick über diesen riesigen Thread habe.


    Wenn das eine Argument aus dem Selbstbedienungsladen Internet widerlegt wurde, dann greift man sich halt ein neues aus dem Regal.
    Was ich damit meine sieht man sehr schön am Beispiel Pentagon:
    Zuerst ist es eine Rakete.
    Nachdem bewiesen wird, dass es ein Flugzeug war, behaupten die Konspirologen natürlich, dass es ferngesteuert war.
    Nachdem auch das widerlegt wird, kommt für die VT natürlich nur eine Bombe in Frage.
    Wenn auch die Bombentheorie haltlos wird, ist es plötzlich wieder eine Rakete.
    Und so dreht man sich endlos im Kreis.


    Es wird wild von einem verschwörungstheoretischen Teilaspekt zum nächsten übergegangen,
    wobei nur der kleinste gemeinsame Nenner erhalten bleibt:
    "Es war kein Anschlag islamistischer Terroristen, sondern alles wurde von den USA selber geplant und durchgeführt."


    Was dann auch nur halbwegs zu obiger Meinung passt ist grundsätzlich immer wahr und wird kritiklos übernommen. Der Grundsatz "In dubio pro reo" existiert bei den Verschwörungstheoretikern nicht, stattdessen muss der Angeklagte erstmal seine Unschuld beweisen:

    Zitat von "brimskimi"

    Soll doch die OVT erst mal Licht in alle Ungereimtheiten bringen.


    ( brimskimi : Ich gehe mal davon aus, du meinst mit "OVT" die Offizielle-Versions-Theorie, oder so ähnlich. ;) )


    Mit meiner Aufforderung hier ein "logisches Gesamtkonzept" zu posten meinte ich natürlich kein 100seitiges Mammutwerk von der Ausführlichkeit des JFK-Films!
    Eine kleine Zusammenfassung würde schon genügen. :winks:


    Ach ja...
    um wieder auf Detailfragen zurückzukommen:
    Was haltet ihr eigentlich von dem Argument aus meinem vorherigen Beitrag, dass eine Sprengung des WTC ausgeschlossen werden kann, weil die Türme exakt an den Einschlagstellen der Flugzeuge zuerst kollabierten?


    Dazu hab ich auch noch ein Video vom Nordturm gefunden:



    MfG
    Gamma

  • Dass die Türme an den Einschlagstellen zuerst kollabierten ist doch nur logisch.
    Willst du wirklich hören warum?
    Das schließt aber die Mitwirkung von platzierten Bomben im weiteren Einsturz nicht aus.
    Das muss nicht heißen, dass zwangsläufig Sprengungen involviert waren.
    Es war außerdem auch von Pfusch am Bau die Rede, wobei an den tragenden Strukturen gespart worden sein soll.
    Aber dennoch bleibt die Möglichkeit von Sprengungen offen. Bewiesen hast du auch wirklich rein gar nichts.
    Tatsächlich gab es hier auch zusammenfassende Theorien über den Ablauf der Anschläge, auch wenn sie logischerweise bisher nicht bis ins letzte Detail bewiesen werden konnten. Zu wiederlegen sind sie genausowenig.
    Um mal auf dein Video zu sprechen zu kommen.
    Wie erklärst du dir denn den austretenden Staub und die Trümmer unterhalb der einstürzenden oberen Etagen am rechten Bildrand, etwa zwischen der 47ten und 49ten sec.?
    Dazu wären auch verschiedene Szenarien möglich.
    Aber ich will mich eigentlich gar nicht so sehr in den Einzelheiten speziell dieser Anschläge verlieren.
    Als viel aufschlussreicher erachte ich eher die Vor und Nachgeschichte.
    Soll heißen, dass diese dem rätselhaften Gestank dieser Anschläge die Krone aufsetzen.
    Vielleicht verdeutlicht dein Sätzchen hier ja auch die Vorgehensweise von Präventivschlägen, nur wird dem Angeklagten da überhaupt keine Chance gelassen. Er wird einfach zerbombt und mit ihm alles, was die Unschuld beweisen sollte.
    Dabei stellt sich allerdings noch die Frage, wer die negativ behaftete Rolle der "Verschwörungstheoretiker" übernimmt.
    Dieses mittlerweile doch recht ungeliebte Wörtchen soll doch jemanden als Lügner entlarven? Oder täusche ich mich da?
    Wer im Zuge dieses Krieges gegen den Terror aber nachweislich unaufhörlich lügt, das ist Mrs. G.W.Bush.


    Zitat

    Was dann auch nur halbwegs zu obiger Meinung passt ist grundsätzlich immer wahr und wird kritiklos übernommen. Der Grundsatz "In dubio pro reo" existiert bei den Verschwörungstheoretikern nicht, stattdessen muss der Angeklagte erstmal seine Unschuld beweisen:


  • aber sie machen die sprengungen doch auch unnötig, meinst du nicht?
    das was schon allein eingestürtz ist, hätte doch gereicht, da wärs egal gewesen ob da noch ein paar metallträger übrig bleiben oder nicht, der schaden wer der gleiche gewesen - totalschaden für das gebäude... das ganze widerlegt die sprengtheorie völlig ausreichend.


    wenn du die staubwolken meinst, die kommen vom zusammenpressen der gebäude und irgendwo muss die luft in den etagen hin, und diese strömt durch die fenster nach außen.


    politiker müssen zwangsläufig lügen... das ganze muss aber nicht zum Nachteil des volkes führen! in so fern finde ich lügen als notwendiges mittel. - auch wenn ich kein bushfreund bin, ich muss sagen den irak krieg hat er doch clever gerechtfertigt, nur warum man in afghanistan einmarschiert ist hab ich noch nicht rausgefunden....

  • Jede Theorie hat wohl einen Funken Wahrheit.
    Ich kann mir aber nicht vorstellen (da spreche ich nur für mich) dass das ganze Gebäude komplett zusammengefallen wäre wenn NICHT weiter nachgeholfen wurde. Die obersten Stockwerke hätten anfangs so einstürzen können wie es passiert ist, wären dann auf zu viel Wiederstand gestoßen und evtl. zur Seite abgekippt. Und es könnten da bestimmt noch 1/3- 1/2 des WTC stehenbleiben. Das wäre nie bis ganz unten eingefallen. Wir sollten evtl. auch mal von Spregstoffen aus Westerfilmen gedanklich weggehen und davon ausgehen, dass sich in den letzten 100Jahren auf dem Gebiet einigen getan hat. Termit ist zB auch ein Thema.
    Kann es sein das beim Bau schon Sprengsätze installiert wurden (zB. als Datenleitungen oder so was getarnt) um in Extremsituationen wie zB einem FLugzeugeinschlag dem drohenden Einsturz kontrolliert und "sauber" zu erledigen? Die Konstrukteure des WTC wussten ja am besten wo die Schwachpunkt sind.
    Zum WTC 7: wenn dat Ding nicht kontrolliert Entsorgt wurde dann nennt mich alle Osterhase.
    Das Gebäude ist so robust, dass CIA, der Bürgermeister und sonstigen Ganov... dort Ihr Domicil hatten, und dann brennen ein paar Tanks und ein Masives Gebäude aus Stahl und vor allem aus Beton bröselt im freien Fall nach unten - ohne Wiederstand?? Wie aus Knäckebrot?
    Wieso ist das Pentagon, "in dem sich ja immerhin eine 757 pulverisiert hat", nicht zusammengefallen wie die Bauten beim Domino-Day?
    Feuer nagt zwar am Stahl, aber wenn da noch Beton drum ist.....

  • Gamma


    Zitat

    Oliver Stones Film "JFK – Tatort Dallas" besteht auch nur aus Spekulationen über unklare Abläufe. Allerdings gelingt es Oliver Stone Alternativszenarien zu entwickeln, die zwar nicht der Wahrheit entsprechen müssen, aber zumindest logisch nachvollziehbar sind.


    Nicht ganz zutreffend, denn Stones Film beruht auf präzisen Ermittlungsergebnissen Staatsanwalt Garrisons, die er in seinem Buch über den Kennedy-Mord veröffentlicht hat.


    Zitat

    Du glaubst also ein VT, der ein Gesamtkonzept seiner Sicht der Dinge darlegt, begäbe sich auf dünnes Eis.
    Dann musst du dir aber auch die Frage gefallen lassen, warum das wohl so ist? :shock:



    Weil Verbrechensermittlung aufwendige Detailrecherche erfordert. Spekulationen gehen ja bekanntlich über das Faktenwissen hinaus.


    Wesentliche Anregungen wurden von verschiedenen Autoren bereits abgegeben. Gerhard Wisnewski und andere beispielsweise sagen, daß es am 11.09.01 eine Anti-Terror Übung gab, die das Thema Flugzeugentführung behandelte. Gleichzeitig "kaperten" einige Offiziere und Politiker das Manöver und setzten einige Bestandteile der Übung in die Tat um. Es war möglich die Türme zu sprengen, weil die Sicherheitsfirma des WTC zur Familie Bush gehörte.


    Daniel Hopsicker deckt in seinem Buch "Welcome to Terrorland" die wahre Bestimmung der involvierten Flugschulen (jene die Atta und Co. ausgebildet haben sollen) auf. In Wahrheit sind bzw. waren sie CIA-Tarnfirmen.


    Alles recherchiert und dokumentiert. Nun könnte man sich auf der Basis des Lesestoffs auf eine spannende Diskussion einlassen. Ohne die Lektüre der genannten halte ich eine Diskussion hinsichtlich des Ablaufs der Attentate für sinnlos.

  • Zitat von "brimskimi"

    Nicht ganz zutreffend, denn Stones Film beruht auf präzisen Ermittlungsergebnissen Staatsanwalt Garrisons, die er in seinem Buch über den Kennedy-Mord veröffentlicht hat.


    Wenn das so sein sollte, umso besser!
    Genau diese präzisen Ermittlungsergebnisse vermisse ich nämlich bei allen Verschwörungstheorien zum 11.September!
    Zumindest sind die Theorien zum Kennedy-Attentat halbwegs nachvollziehbar.


    Aber alles was hier zu 911 verbreitet wird, widerspricht jedem gesundem Menschenverstand!


    Weil mein letztes Video vom Einsturz des Nordturms anscheinend aus YouTube entfernt wurde, hab ich noch mal ein neues gesucht, wo man wieder eindeutig sehen kann, dass der Turm genau an der Einschlagstelle des Flugzeugs anfängt einzustürzen:



    Und zur Erinnerung noch mal das alte vom Südturm:



    An alle Konspirologen:
    Nachdem man obige Videos gesehen hat, kann man doch nicht mehr ernsthaft von einem Bombenanschlag ausgehen!


    Zitat von "Gamma"

    Das würde bedeuten, das den Verschwörern die exakte Einschlagstelle im Vorraus bekannt gewesen sein müsste und zwar für beide Türme!
    Und selbst wenn es ihnen gelungen wäre, genau an diesen Stellen Sprengladungen zu platzieren, dann wären diese schon beim Einschlag explodiert oder zumindest zerstört worden.


    Darüberhinaus möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass das ganze Konzept eines Flugzeuganschlags mit nachfolgender Sprengung der Türme absoluter Schwachsinn ist!


    MfG