Terroranschläge am 11. September 2001

  • Rainer  
    und was ist hiermit?


    http://www.wtc-terrorattack.co…script-bin-laden-tape.pdf


    Zitat

    Warum hat Osama in seiner bislang letzten Botschaft Zacarias Moussaoui als unschuldig bezeichnet?


    Weil er die ganze Schuld auf sich genommen hat?


    Aber jetzt nur eine Frage, wenn dann alles nur ein grosser Fake war, um einen Kriegsgrund herbei zaubern zu können warum hat man nicht einfach nen Flieger in einen Supermarkt gelenkt?
    Das würde als Kriegsgrund absolut ausreichen.
    Würde anschliessend viel weniger Kosten verursachen denn alle Reports und aufklärungsarbeiten kosten ja auch ein wenig Geld ^^



    Sorry aber für einen Kriegsgrund oder sonstiges war die Nummer einfach zu groß.

    Ich bin Paranormal


    Minge beste Fründ es a Bergkristall
    Dä höht immer zo, dem verzäll ich dat all
    Ich leje ming Hand op, un heile janz schnell
    Maach wieder e Ferkel us ner Frikadell

  • Also dass die Amis das in auftarg gegeben haben , um ihren Krieg zu rechtfertigen ?! ...
    1: Wiso nehmen sie dann saudische attentäter , um den irak anzugreifen ?
    2: Wiso dieser ganze Aufwand ? wo die Amis doch noch nie einen triftigen Grund für einen Krieg brauchten ?
    3: Aus den Gründen ,wie Öl usw ...da könnte die Amis doch ganz anders rankommen ...schlisslich habe sie sich mit saddam mal ganz gut verstanden , sie könnte ihm ja Kuweit ausliefern


    Aber dass da einiges im argen liegt ist auch klar
    1:Hat die gesate Administration versagt , dass dieses nicht gerade den Glauben in regierung und dern Leistungsfähigkeit stärkt dürfte klar sein , wenn herauskommt , was vorher vieleicht bekannt war
    2: hat man die Anschläge vieleicht in Kauf genommen , weil man erstens ihr wirkliches Ausmass nicht erkannt hat , unterschätzt hat , oder
    3:durch administratives Versagen , Konkurrenzdenken der einzelnen Sicherheitsorgane und nicht Nichtweitergabe von infos die Anschläge nicht vereitelt wurden , bzw einzelne Behörden genauert haben , weil sie vieleicht noch Zeit herausschinden wollten um mehr zu erfahren und weiter Hintergrundinfos zu erlangen , oder weil Gegenmassnahmen aus obrigen Gründen zu spät oder ungenügend eingeleitet wurden , bzw man seine Infomanten schützen wollte ...


    Für Spekulationen bleiben da weiterhin tür und tor geöffnet .

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Ich halte den Anschlag als Vorwand um einen Krieg beginnen zu können auch für zu groß.


    Aber:


    Die Menschen haben jetzt Angst vor Terror. Angst ist das perfekte Mittel um ein Volk zu kontrollieren.
    Vielleicht sind die Auswirkungen des 9.11. noch gar nicht ersichtlich.
    Mir kommt immer V wie Vendetta in den Sinn... Ein Terroranschlag gegen das eigene Land, um das Volk durch seine Angst zu beeinflussen.


    cya


    ~€X~

    Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
    -- George Bernard Shaw

  • ausserdem war ja der 11.9 nicht der erste Anschlag der Islamisten ....aber natürlich hat der Westen die ganzen terrorakte in asien und afrika seit Jahren ignoriert ...es wurden ja nur Asiaten und Afrikaner verstümmelt und ermordet ...bis zum Attentat von Luxor ...und dem Wettkampf der terroristischen einzelgruppen , sich im ausmaß ihrer anschläge gegenseitig zu übertrumpfen .

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Was mir persönlich sehr stutzig gemacht hat war das die Verhandungs fotos nach nicht einmal 2 Tagen im Fernsehen gezeigt wurden dabei hatte man doch nicht einmal eine leichte oder ein stück von den flugzeugen gefunden...


    Deshalb glaube ich auch das dass ganze inzeniert wurde.


    mfg: KrümelMonster

  • Zitat

    Was mir persönlich sehr stutzig gemacht hat war das die Verhandungs fotos nach nicht einmal 2 Tagen im Fernsehen gezeigt wurden dabei hatte man doch nicht einmal eine leichte oder ein stück von den flugzeugen gefunden...


    Und was mich stutzig macht ist, dass immer weniger User fähig sind, halbwegs verständliche Postings zu verfassen. :roll:

  • Edit Zensur: Link entfernt, da nicht mehr verfügbar.


    Hier eine grafische Darstellung des Reports zum 11. September, quasi als Comic, sehr interessant und eine sehr geeignete Methode um komplexe Informationen darzustellen, wie ich finde.

    Rise like Lions after slumber
    In unvanquishable number
    Shake your chains to earth like dew
    Which in sleep had fallen on you
    Ye are many - they are few.

  • Bald ist es wieder soweit,der 11.rückt immer näher.
    Dann wird bei mir wieder einen ganzen Tag die Kerze brennen.
    Ich darf garnicht daran denken,sonst kommen wieder
    zu viele Tränen.Ich wünschte mir,ich könnte diesen sch.....
    Tag vergessen,aber das wird mir wohl nie gelingen.


    P.S.:Ich wußte nicht,wo ich es sonst schreiben konnte.
    Falls es verkehrt war sag ich Sorry.

  • Hat jemand einen Rat für mich?


    Es tut im Herz so weh.Ich sitze hier und muss weinen.Ich kann meine Tränen nicht aufhalten.Alle versuchen mich zu trösten,aber ich kann wohl so alles besser verarbeiten.Ich habe wenigstens eine Erinnerung,wie es vor dem Anschlag war.
    Manchmal frage ich mich,wo war Gott an diesen Tag?
    Er hat uns sicherlich vergessen,oder?
    Manchmal Frage ich mich,was wäre wenn gewesen?
    Wenn dieser Anschlag nicht gewesen wäre.
    Hätte ich eine Zeitmaschine,würde ich sie zurück drehen.
    Es bleibt mir nur die Erinnerung.

  • @ Hexe


    Zitat

    Manchmal frage ich mich,wo war Gott an diesen Tag?
    Er hat uns sicherlich vergessen,oder?


    Was hat das mit Gott zu tun? Hat Gott die Flugzeuge ins WTC geflogen? Nein - es waren Menschen! Falls Gott existiert (ich glaube daran), dann hat er das Universum und somit auch die Erde erschaffen und diesen Planeten der Evolution "zur Verfügung gestellt". Was wir damit machen, ist unsere Sache. Ob wir glücklich und in Harmonie leben oder uns in einem Atomkrieg gegenseitig einäschern, ist allein unsere Entscheidung. Das ist der freie Wille des Menschen.
    Ich wohne nahe eines KZs, in dem weit über 100.000 Menschen bestialisch ermordet wurden. Natürlich macht es mich traurig, dass an diesem Ort, wo ich lebe, dermaßen schreckliche Verbrechen begangen wurden. Ich fand auch 9-11 furchtbar, genauso wie die unnötig brutalen am. Militäreinsätze in Asien oder den von der Weltöffentlichkeit eher verdrängten Massenmord im Kongo, den Tsunami vor zwei Jahren, die Flutkatastrophen in den USA:
    Nur: Ich lasse mein Leben davon nicht beeinflussen. Ich kann es wegschieben, sodass es mich nicht belastet, denn: Was kann ich dafür? Trage ich irgendeine Verantwortung dafür? Nein. Also, weshalb sollte ich mich quasi dafür kasteien, was geschehen ist oder momentan geschieht? Ist irgendjemandem damit geholfen, wenn ich übermorgen Rotz und Wasser heule?
    Und wer stellt eigentlich Kerzen auf für jene, die übermorgen von Mienen in Stücke zerfetzt, erschossen, wegen des "falschen Glaubens" aufgehängt, gefoltert, geschändet werden?
    Niemand. So etwas nennt man Doppelmoral.

  • also ich finds auch ein wenig übertrieben, aber das liegt wohl an der mentalität der amis. so wie rainer schon sagt, gibt es wohl jeden tag einen "besonderen" grund um kerzen anzuzünden..... an den meisten tagen wohl eher als am 11. september ... vor allem wenn man die "wichtigkeit" an der zahl der opfer misst.


    achja... und nicht zu vergessen... es kommt wohl jeden tag ein tag dazu..

  • Zitat

    also ich finds auch ein wenig übertrieben, aber das liegt wohl an der mentalität der amis. so wie rainer schon sagt, gibt es wohl jeden tag einen "besonderen" grund um kerzen anzuzünden


    Nun, es ist ja klar, dass 9-11 für die Amis ein Stich ins Herzen ist, so, wie die meisten Österreicher und Deutschen beim Anblick eines KZs zusammenzucken vor Scham, was da vor wenigen Jahrzehnten erst geschehen ist. Nur: Es gab auch vor (und nach) 9-11 verheerende Terror-Anschläge. Bin Laden wird vom FBI nicht wegen 9-11 seit Jahren gesucht (was an sich sehr bemerkenswert ist), sondern vor allem wegen der Terroranschläge gegen US-Botschaften, die hunderte Tote forderten.
    Und wenn wir ehrlich sind: Die Tsunami-Katastrophe vor zwei Jahren erregte bei uns ja auch nur deshalb so viel Aufsehen, weil Touristen aus Europa/USA unter den Opfern waren. Wenn im Iran ein Erdbeben zig tausend Tote fordert, ist das allenfalls eine kleine Meldung mit Spendenaufruf wert.
    Ganz zu schweigen von Afrika, einem Kontinent, der seit Jahrzehnten in Blut und Tränen versinkt. Einzig der Völkermord in Ruanda hat ein bisschen Aufsehen erregt, weil er doch "spektakulär" war. Alles andere interessiert praktisch keinen, obwohl der Westen einen nicht unwesentlichen Teil der Mittäterschaft trägt durch Unterstützung barbarischer Regimes und Waffenlieferungen. Aber das ist ein anderes Thema, das genauso wenig interessiert.

  • Also mir ging die Sache sehr nahe...und tut es auch noch heute...
    Mir kommen um ehrlich zu sein heute schon teilweise die Tränen wenn ich an Montag denke...
    Ich mag eben sensiebel sein...aber die Kerze wird brennen...wie jedes Jahr...


    Jedem das seine...

    Mehr als die Vergangenheit interessiert
    mich die Zukunft,


    denn in ihr gedenke ich zu leben.


    *~'°*Albert Einstein*~'°*


    Nun,haben wir schon nachgeschaut wo ich war und was ich getan habe ? *lächel* :roll:

  • Sorry ich schon wieder.Hier habe ich einen Film,er geht zwar 1 Stunde und 22 Minuten,aber so wie es aussieht waren es die Amerikaner selbst.
    Ich verstehe es nicht,warum sollten sie so etwas machen?


    Edit Zensur: Link entfernt, da nicht mehr verfügbar.

  • Zitat

    Ich habe hier etwas gefunden.Was ein Anschlag, mit einem Flugzeug ins Pentagon unmöglich macht.


    Wie sinnig , erst um die Toten weinen und nebenbei die Verstorbenen im Pentagon anzweifeln wegen schmierigen, gelogenen I-Net Videos :stirnhau:



    erster Video-Link am Sa. 09 Sep 2006 um 17:24
    zweiter Video-Link am Sa. 09 Sep 2006 um 17:40


    Wie schafft man es denn in 16 Min. einen Film von 1 Stunde und 22 Min anzuschauen? :shock::roll:

    Ich bin Paranormal


    Minge beste Fründ es a Bergkristall
    Dä höht immer zo, dem verzäll ich dat all
    Ich leje ming Hand op, un heile janz schnell
    Maach wieder e Ferkel us ner Frikadell

  • OK, ich glaube ja auch, das die Amerikaner vorher schon Hinweise hatten, DAS etwas passieren würde, aber ihr müßt euch mal vorstellen, wie groß dieses Land ist. Es ist RIESIG. Ich habe keine AHnung, nicht mal eine vorstellung davon, wieviele Flugzeuge sich jeden Tag im Luftraum der Vereinigten Staaten aufhalten. Es werden jedenfalls irrsinnig viele sein.


    Hmmm... gut... man hatte Hinweise. Problem wiederum: Dieses Land ist RIESIG. Natürlich gibt es dabei gewisse Sachen auszugrenzen, ich glaube nicht, das jemand ein Flugzeug in ein Kornfeld in Kansas versenken würde, um den amerikanischen Farmern zu schaden. Aber das Problem ist doch, das doch nicht genau gewußt wurde, was passieren sollte. Klar, man hatte Hinweise... toll. Aber ganz ehrlich, wer von Euch hätte bitte vor 9/11 damit gerechnet, das jemand auf diese bekloppte Idee kommt ein Flugzeug in irgend ein Gebäude zu fliegen? Ja Hallo... das war doch wohl total abwegig. Aber klar, es wird wieder Leute, die jetzt was anderes glauben. DIE Amis waren es. Natürlich. Klar. Man brauchte ja einen Grund. Um in Afghanistan einzumarschieren. uhm... Ja. Darum vernichtet man das World Center mit Hunderten von Leben. Weil es dann so angenehm einfach ist, nach Afghanistan zu gehen. Oder in den Irak. Man brauchte ja einen Grund. Und jetzt kann man alles mit 9/11 heraus reden. Klasse Idee - wir brennen unser Land nieder und dann geben wir den anderen die Schuld. AUF IN DEN KAMPF!!!


    seufz... Leute, so funktioniert das nicht. Ehrlich nicht. Oder? Überlegt euch das doch nur mal. Die fliegen ihre EIGENEN Flugzeuge in ihre EIGENEN Gebäude, töten ihre EIGENEN Landsleute (und Leute anderer Nationen) und schicken ihre Feuerwehrleute ins Verderben. Wie viele Feuerwehrmänner waren es?


    Nur um einen Krieg zu beginnen?


    Ganz ehrlich... dann hätten Sie es gemacht wie im Irak. "Hey, die haben Massenvernichtungswaffen." Super. Toll. Einmarschieren. Simpel. Und man braucht nicht ein (zwei) ganze Gebäude zum Einstürzen zu bringen.


    Ganz abgesehen davon, das ja auch die Angehörigen der Opfer Aufklärung wollen und angeblich so viele von ihnen es auch anzweifeln... es gibt einen Film über dieses Flugzeug das in Pennsylvania abgestürzt ist. Und wißt ihr, was diese Filmleute gemacht haben? Die sind zu jeder einzelnen Familie gegangen und haben um Erlaubnis gefragt, um das Andenken der Opfer nicht zu schaden!!!! Ja, diese Leute haben förmlich nach "Aufklärung" geschrien....


    Wenn ihr doch mal ganz ehrlich ein wenig darüber nachdenkt, dann sind diese Theorien doch einfach nur hinrissig. Von irgend welchen "Beweisen" abgesehen. Einfach nur vom reinen, menschlichen Verstand. Ich glaube und bin fest überzeugt davon, das die USA so etwas nicht nötig hatten, um in einem anderen Land einzumarschieren oder um die Al Kaida schlecht zu machen oder um ne Hetzjagd auf Osama Bin Laden anzufangen. Wieauchimmer.


    Im Endeffekt hätten sie doch, wenn es denn so wäre, es die VT'ler behaupten, bis heute nur Verluste gemacht. WTC weg. Pentagon beschädigt. Hunderte von Menschen tot. Hunderte von Kindern Halbwaisen. Und in Afghanistan? Mal abgesehen von den toten amerikanischen Soldaten... hey, das Land ist WERTLOS. Es gibt da nichts zu holen. Sie sind trotzdem hin. Um Osama Bin Laden zu kriegen. Ja... werfen wir mal Millionnen von Dollar aus dem Fenster um einen angeblichen Bösewicht zu faßen... so funktioniert die Welt. Ich wußte nicht, das es so einfach ist...


    Naja, ich krieg jetzt eh wieder nur Gegenstimmen, bevor da überhaupt mal drüber nachgedacht wird, das ich vielleicht Recht haben könnte. Ehrlich. Sagt mir mal, warum sie das hätten machen sollen... jetzt zahlen die Amis genauso wie europäische Staaten Aufbauhilfe an Afghanistan. Vielleicht haben die Amis ja einfach nur Zerstörungswut. WTC, Pentagon, Afghanistan, Irak... whats next?! Vielleicht machts ja Spaß... so wie "Jenga". Erst kaputt machen, dann wieder aufbauen... hyja... geil!


    Aber da ich ja keine Weise gebracht habe... gehe ich hier eh wieder unter... ich weiß gar nicht, warum ich mir die Mühe gemacht habe... naja, mußte mal raus.


    Ich weiß, das es vieles gibt, worüber wir inne halten sollten und das jeden Tag etwas neues, Schlimmes passiert. Aber ich finde doch, das gerade 9/11 etwas ganz besonders ist. Es ist nichts schlimmes daran, auch wegen diesen Bildern, die viel zu oft gezeigt, zu weinen, ich habe auch oft genug Tränen in den Augen, aber ich finde, so etwas zu schreiben


    Zitat

    Ich wünschte mir,ich könnte diesen sch.....
    Tag vergessen,aber das wird mir wohl nie gelingen.


    finde ich doch ein wenig blöd. Was sollen dann erst die Angehörigen der Opfer sagen?! Hey, die sehen die Bilder auch ständig. Außerdem ist "vergessen" eh nicht der richtige Weg. Man sollte sich dabei immer vor Augen halten, das es zwar eine Katastrophe ist, was da passiert ist, aber es dabei Menschen gibt, denen es dabei wesentlich schlimmer geht als uns.


    Und da in wenigsten Stunden der 11. September ist, 2006, der 5. Gedenktag, möchte ich einfach anfügen,


    Never forget


  • Und auch wenn sie ganz genau gewusst hätten, wo welches Gebäude um welche Zeit mit welchem Flugzeug zerstört werden würde, hätten sie immer noch zwei (Respektive vier) Flugzeuge voller unschuldiger Zivilisten abschiessen müssen, was meiner Meinung nach kaum bis gar nicht verantwortet werden kann (Vor allem nicht wegen der Kampfpiloten...).

  • Bilanz:


    4 x durchschnittliches Flugzeug à ca. 120 Passagiere + ca. 12 Crewmitglieder pro Flugzeug


    = 528 Tote. Bedauerlich.


    Hingegen:


    4 x durchschnittliches Flugzeug à ca. 120 Passagiere + ca. 12 Crewmitglieder pro Flugzeug + ca. 2000 - 2500 Menschen in und um die Türme, das Pentagon, dem Ziel des 4. Flugzeugs (das ja Gott sei dank nie sein Ziel erreichte)


    = ~ 2600 - 3000 Tote. Wenn ich ein Pilot in einem Kampfjet gewesen wäre, hätte ich wohl eher ein schlechtes Gewissen wenn ich NICHT geschossen hätte, obwohl es möglich gewesen wäre.


    Das Argument fällt für mich untern Tisch.


    ~€X~

    Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
    -- George Bernard Shaw