Das Buch Noctemeron

  • Denkt ihr die Geschichten über Vampire beherbergen einen realen Kern? 0

    1. Nein, das ist Wunschdenken (0) 0%
    2. Ja, vor allem weil sich diese Geschichten über soviele Jahre gehalten haben und nie ihren Reiz verlieren (0) 0%

    Vampire haben sich im letzten Jahrhundert vom abscheulichen Monster zum melancholischen Verführer gemausert und erfreuen sich einer immer noch wachsenden Beliebtheit: Indiz dafür sind die zahlreichen Romanreihen und Filme, die in schöner Regelmäßigkeit auf den geneigten Fan losgelassen werden. Und mal zugegeben, wer hat sich bei der Lektüre nicht wenigstens einmal die Frage gestellt, ob Vampire nun existieren oder nicht?
    http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id_book=446
    oder
    http://www.waking-vision.com/bookish/archives/001170.php


    zum release dieses buches gab es allerhand wirbel, das buch gehöre auf den indes, es sei gefährlich und so weiter. bei sowas denk man natürlich immer gern an die makretingabteilungen des verlages. anne rice(autorin von interview mit einem vampir und vieler weiterer romane über die blutsauger) hat ja auch behauptet, jender roman, der später mit brad pitt und tom cruise verfilmt wurde, beruhe auf einem ihrerseits echten gespräch mit einem wahrhaftigen vampir.
    es gibt ein paar rezensionen, die man im internet zum buch "noctemerom" lesen kann, und es gibt die homepage http://www.noctemeron.com/[/url] vom verfasser dieses werkes(ist im moment aber leider down wegen wartungsarbeiten). hat einer von euch das buch mal gelesen? wenn ja, wie findet ihr das buch? wie war es? es soll sich ja angeblich stark von rollenspielern und vampirfreaks abgrenzen und sogar medizinische einblicke in das wesen eines vampirs gewähren :D

  • Vampiere, ein Uralter Mythos.
    Ob es sie gibt so wie es in den Filmen oder in der Literatur aufgezeigt wird,
    na hoffendlich nicht.


    Ob es sie jemals gab, warum nicht gab auch Dinos den wär ich genauso wenig gerne begegnet. Zumindest den Fleischfressern nicht. Obwohl deren Existenz bewiesen ist.


    Aber das entscheidene dabei ist wohl der immer währende Kampf zwischen Gut und Böse.
    Die auf immer währende Verdammiss.
    Die ideale Manifestation der beiden Mächte,
    zumahl die dunkle Seite auch nur im dunkeln erwacht und durch das
    alles reinigende Feuer vernichtet werden kann oder Weihwasser oder Kreuz.......schon seltsam
    Und im hellen Schein der Sonne nicht sein kann.


    Persöhnlich würde ich ne Basuka vorziehen. :lol:
    oder dum dum Geschosse..........


    Ja ja ich weiß, hört sich aber trodsdem an wie eine Erfindung der Kirche,
    reine Speckulation na klar, finde den Gedanken aber befriedigend.


    Das Blut von Opfern trinken und sich damit beschmieren ist in vielen Frühzeitlichen Kuturen praktiziert worden. In dem Glauben die Kraft des Gegners in sich aufzunehmen, eben so das schmücken mit Körperteilen
    Fingerkette oder Ohrenkette so waren auch Schrumpfköpfe und Totenschädel beliebte Utensilien des Schmückens.


    Also wenn es einen Vampier gibt, heißt er Mensch....................
    den niemand beherscht die Kunst andere auszusaugen so gut wie er.....

  • Ne vorher noch nicht, hab mir aber die links angesehen und die Beschreibung von dem Buch gelesen. Hört sich sehr interessant an und ich wüdre es gern mal lesen, da ich selber Schreibe und Vampire in meinen Storrys auch schon die eine oder andere Rolle gespiel haben.


    Doch messe ich der ganzen Sache nicht allzu viel Bedeutung bei, da das Einfügen von Warnungen, Vorwörter und Prologen in Mode gekommen zu sein scheint, um der ganzen Geschichte einen passenden und authentischen Rahmen zu geben.
    Einfache Skizzen und Landkarten werden so abgelöst bzw. Erweitert um sich noch besser auf das jeweilige Thema einzustellen.
    Marketing und Modeerscheinung nicht aber unbedingt im Negativen Sinne.
    Es ist durchaus Amüsant eine Warnung Unterschreiben zu dürfen die den Verfasser von allen rechtlichen Belangen freispricht und man sich gleichzeitig damit einverstanden erklärt, nichts von dem gelesenen an dritte nicht eingeweihte weiterzugeben.

  • Hi erstmal


    Also ich hab mal gehört es gab in Rumänien einen Graf Dracula, der sehr böse war, wirklich. Vielleicht trank dieser ja auch Blut und ging fast nie
    aus seiner Festung raus und wurde deswegen als erster Vampir bezeichnet, obwohl er in echt nur ein schlechter Mensch war.
    Aber ich kann mich auch irren, da es sehr lang her war als ich das gehört habe

  • Du redest von Vlad Tepes, der sehr grausam gegenueber seinen Feinden war. Vermutlich ist er das Vorbild der Dracula-Legende. Dass er wirklich Blut getrunken hat glaube ich aber eher nicht.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Nun ja, ich glaub früher haben einige Kulturen nach einem gewonnen Kireg , Schlacht etc das Blut ihrer Opfer getrunken um so ihren Sieg zu demonstrieren.


    Also ich weiß jetzt nicht genau ob das so war, meine aber von sowas gehört zu haben. . .


    Daher ist das mit Vlad tepes gar nicht mal so unwahrscheinlich, dass erBlut seinher opfer trank. ich denk dass fanden die Leute halt sehr gruselig , und sofort war eine legende bzw, ein Mysterium entstanden


    MFG


    MJ

    Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.


    Mahatma Gandhi (02.10.1869 - 30.01.1948)
    indischer Freiheitskämpfer

  • Zitat von "Tina"

    Du redest von Vlad Tepes, der sehr grausam gegenueber seinen Feinden war. Vermutlich ist er das Vorbild der Dracula-Legende. Dass er wirklich Blut getrunken hat glaube ich aber eher nicht.


    Zitat

    Der Sohn des Fürsten hieß auch Vlad, wurde aber Draculea - kleiner Drachen - genannt. Draculea hatte tatsächlich eine Vorliebe für Blut: Er ließ Gegner und unbotmäßige Untertanen bei lebendigem Leib auf meterlange Pfähle spießen. Im Laufe seiner Regentschaft soll der Walachenfürst auf diese Weise Zehntausende beseitigt haben. Das brachte ihm den Beinamen Tepes (sprich: Zepesch) ein - der Pfähler. Von Vlad Tepes bekam Bram Stoker, der nie in Rumänien gewesen war, Wind. Damit war Dracula geboren. Stoker "lieh" sich des Fürsten Lebenslauf aus, nicht ohne diesen mit reichlich Blut bis zur Unkenntlichkeit zu verfremden.


    Quelle: http://rennkuckuck.de/romania/dracula.htm

  • eine bessere quelle hätte irrwisch nicht finden können. aber dracula war mitnichten der erste vampir oder das vorbild für die vampirfilme und -romane. nosferatu war einer der vorläufer des ganzen. aber mal so ganz ab von dracula, kenn jemand von euch das buch bzw. was haltet ihr von dessen beschreibung?



    haha, mir fiel da grad was ein: wer in vielen romanen und filmen immer als erster vampir erwähnt wird ist caine, der bruder von abel.


    "Caine, slayer of Abel, was the first. Cursed by the Almighty for his murder, Caine spawned a brood of vampires, who in turn Embraced their own progeny: thirteen grandchilder, the Third Generation of Caine. These thirteen are called Antediluvians, since they were sired before the Great Flood. Each founded a bloodline of vampires, called a clan. These thirteen clans have warred with each other throughout history, using mortals as pawns, warriors, and victims in an unholy war called the Jyhad. But the clans have lost contact with their Antediluvian creators, who have fallen into a state of torpor."


    die begründung davon kenne ich aber nicht mehr, man bezog sich dabei auch oft auf eine bibel stelle, die gerne auf verschiedene weisen interpretiert werden kann.


    --------


    in dieses thema könnt ich mich richtig reinsteigern. es gibt nette page, wenn man mal nach kainskindern oder camarilla etc. googelt :D



    "Alte Legenden liegen dem Zugrunde, doch leider sind diese Legenden falsch. Das Fünkchen Wahrheit was darin steckt ist unvollständig.


    Was hört man nicht ales über Vampire...


    Blutsaugende Bestien aus Transsilvanien, die sich in Fledermäuse verwandeln und kein Spiegelbild haben.


    Frat man nach dem Ursprung der VAmpire, so bekommt man oft die Antwort : Graf Dracula war der erste Vampir.


    Doch woher er stammt weiß niemand ...



    ... auch ich nicht. Seine Person ist Legende, doch der erste Vampir war er nicht!


    Vampire sind so alt wie die Menschheit selbst, und es gibt einige aus der Zeit der Genesis,


    die heute noch existieren.


    Von ihnen stammen die alten Schriften, die die ersten Stunden der Vampire erzählen: Das Buch Nod.


    Leider hat es niemand vollständig zu Gesicht bekommen,


    deshalb kann auch ich nur das wesentliche, wie ich hoffe , daraus wiedergeben.


    Wer denkt Vampire haben nicht viel mit dem christlichen Glauben zu tun irrt.


    Gerade aus dem christlichen Glauben herraus sind Vampire entstanden.


    Der Fluch des ewigen Lebens wurde ihnen auferlegt. Das ewige Leben mag zwar


    manchem nicht als Fluch vorkommen, doch gerade in


    allen alten Religionen ist der Tod die Erlösung"


    http://www.dunklewahrheit.de/frameset.html

  • Eine Seite über die Faszination des Bösen und den Vampir. Mit einem kleinen Überblick über die diversen Autoren, die sich mit dem Mythos beschäftigft gaben.
    http://www.buchkritik.at/themen/vampir/vampir.asp


    Crux Ansata - die Seite für den Vampir-Fan in neuem Gewand - sehr gediegen designt.
    http://www.vampires.de/


    Das Literatur-Cafe stellt ein Buch zum Thema Vampire vor.
    http://www.literaturcafe.de/bf.htm?/berichte/vampir.shtml


    ZDF-Online vermittelt Wissenswertes über Bram Stoker und seine Romanfigur - Die Geheimnisse um Graf Dracula.
    http://zdfonl3.zdf.de/wissen/romanwelten/45617/


    RZ-Online hat eine Seite mit Surftips und Informationen zum Thema Vampire zusammengestellt.
    http://rhein-zeitung.de/internet/toptips/tipp_010622.html


    Eine WebSite die sich ausschließlich dem Thema Vampire widmet und eine Seite mit Literaturtips bereithält - genau das richtige zum stöbern.
    Edit Nobby: Link entfernt, da Linkadresse nicht / oder nicht mehr existent

    Der Bastei-Verlag hat natürlich eine eigene Seite zu seiner Heft-Serie imBetrieb - das neueste zur Serie, ein Forum für Fans und einiges mehr.
    http://www.bastei.de/vampire/


    eine sehr interessante linkliste, "geklaut" von
    Edit Nobby: Link entfernt, da Linkadresse nicht / oder nicht mehr existent

    Feder und Schwert ist die deutsche Produktionsschmiede für RSP und Zubehör zum Thema Welt der Dunkelheit - die Site ist mit einem Online-Shop ausgerüstet.
    http://www.feder-und-schwert.com/


    Die Vampirbibliothek bietet alles was das Blutsaugerherz begehrt.
    http://www.vampyrbibliothek.de/


    Eine FanSite zur Comic-Serie Crimson - dem coolsten Vampir-Comic der letzten Jahre - bis vor kurzem noch bei Dino erschienen.
    Edit Nobby: Link entfernt, da Linkadresse nicht / oder nicht mehr existent

  • Ich bin durch zufall auf diesen threat hier gestoßen (google)...


    ja ich habe das buch gelesen...
    hmmm was ich davon halte... ich empfinde es als gutes buch für vampire... womit ich auch sagen möchte dass ich um vampire weiß. (nicht lestat, dracula,... und die anderen film/romanfiguren)


    wer hier über 18 ist kann sich das buch ja holen... doch möchte ich sanften gemütern doch davon abraten (außer sie gehen die thematik mit wenig ernsthaftigkeit an)


    noch ein kommentar zu den in vielen rezensionen angesprochenen "nervenden" warnungen; sie sind geschrieben damit keiner mit sanftem gemüht bzw eben kein mensch das buch liest... weil es schlicht nicht für menschen geschrieben ist.


    also wer sich ernsthaft mit vampirismus beschäftigen und mal hinter das ganze was die medien einen auftischen schauen möchte der solle das buch lesen ;)


    auf bald
    devil

  • Wenn ich jetzt lese, die Homepage ist aus rechtlichen und technischen Gruenden offline wuerde ich mal sagen...ein ganz schoener Hype um ein Buch! Super Werbestrategie!!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat von "devil_of_a_dying_land"

    ... womit ich auch sagen möchte dass ich um vampire weiß. (nicht lestat, dracula,... und die anderen film/romanfiguren)



    .. weil es schlicht nicht für menschen geschrieben ist.



    ah..wieder einer der wissenden. da du ja scheinbar einblick in diese dinge hast, und nach dir vampire tatsächlich existieren, freue ich mich schon auf einen thread von dir, indem du dein wissen uns unwissenden offenbarst. denn wozu sonst, außer wichtigmacherei, würde man solche äußerungen wohl sonst von sich geben?



    btw, habe mal auf der seite von dem verlag "gestöbert", und wenn ich sehe dass da ein buch schon im titel einen üblen othografischen fehler hat..was soll man dann von so nem verlag halten...

  • Aus einer Rezension


    Zitat

    Dabei geht es zunächst gemütlich los. Wer sämtliche Warnungen, Vorwörter und Prologe erfolgreich gemeistert (oder geschwind überblättert) hat, kommt zunächst zu dem Teil des Buches, der mit "Reflektionen" übertitelt ist. Hier gibt es, als Einstimmung sozusagen, Text(fragmente) unterschiedlicher Vampire – Nachlässe, Briefe, Essays, Gedanken –, damit man als Leser auch eine Ahnung davon bekommt, mit welcher Art Vampir man es hier zu tun hat. Grundsätlich handelt es sich wohl um den einsamen Wanderer, den unglücklich Liebenden, den an seiner Existenz Zerbrechenden, den kaltblütig Mordenden, den unsichtbaren Außenseiter, den unmenschlichen Übermenschen. Alle Texte dieses Teils strahlen eine solche Trostlosigkeit aus, dass man sofort jegliche Lust auf ein eventuelles vampirisches Dasein verliert. Worte wie Trauer, Tod, Unglück, Leid, Dunkel, Verzweiflung, Tränen, Hofflungslosigkeit, Hass, Schmerz, Einsamkeit dominieren alle Texte und wer nach der Lektüre nicht in eine spontane Depression verfallen ist, der muss krankhaft glücklich sein. Auffallend ist jedoch, dass alle "zitierten" Vampire den gleichen schwülstigen Stil an den Tag legen – entweder beeinflusst das Vampir-Gen unter anderem auch das Sprachzentrum oder der geneigte Leser muss an der Existenz eben jener Vampire zweifeln. Ich überlasse es dem Einzelnen, zwischen den beiden Möglichkeiten zu entscheiden.


    War das "Noctemeron" bis dahin ein Konglomerat mittelmäßiger literarischer Ergüsse mit einem pathologischen Überhang sinnschwangerer Adjektive, wird es ab Seite 100 durchaus interessant – wenn auch jeder für sich selbst die Glaubhaftigkeit der Aussagen beurteilen muss. Da geht es um die Natur des Vampirs, um die Erschaffung eines Schattens, um genetische Veränderungen, um magische Symbole, um Blutrituale, um Möglichkeiten Blut zu gewinnen, um die Regeln innerhalb eines Tempels und vieles mehr. Die Bandbreite geht von mythischen Wurzeln bis zu praktischen Tipps. Vieles bleibt jedoch fragmentarisch, um den Eindruck einer Sammlung heterogener Texte zu verstärken. Durchaus spannend ist die wilde Mixtur aus Esoterik, Religion und Popkultur. Natürlich darf beispielsweise das Ankh nicht fehlen – jenes alte ägyptische Symbol, das gern mit Vampiren in Verbindung gebracht wird. Der eine oder andere wird es noch aus Tony Scotts Film "The Hunger" (dt. "Begierde") kennen, wo Catherine Deneuve es als stylisches Schmuckstück mit sich herumträgt, mit dem sich auch gut eine Vene öffnen lässt.


    Meine Meinung dazu: Bullshit


    Mal wieder ein angeblich authentisches Buch das die Zielgruppe der Möchtegern-Vampire bedienen soll, genau wie auch das Necronomicon nicht tatsächlich existierte glaube ich auch nicht das dieses Buch wirklich von einem Vampir geschrieben wurde.

    Rise like Lions after slumber
    In unvanquishable number
    Shake your chains to earth like dew
    Which in sleep had fallen on you
    Ye are many - they are few.

  • yep, läuft wohl alles mal wieder auf einen einigermaßen geschickt inszenierten launch eines produkts über vampire hinaus :? habe mir das buch denoch mal geliehen und werde es, sobald ich zeit habe, mal lesen. wenn irgendwas postwürdiges drinnensteht, werde ich es natürlich posten.


    @devil-of-a-dying-land: wenn du schon die nötigkeit verspürst, hier deinen senf dazuzugeben und irgendwelche andeutungen zu machen, dann werde wenigstens ausführlich. sonst müßte ich aus deinem verhalten entweder schließen, dass du eine gewisse pubertäre ader besitzt oder dass du anscheinend irgendwie an diesem werk beteiligt bist und uns deshalb mit andeutungen neugierig machen willst.
    alles, was du uns in einer pn erzählen könntest, kannst du auch hier tun


    Rodion : was war das necromonicum?

  • Ich beteiligte mich nur weil ich es bereits gelesen habe und ich durch zufall diesen threat über google fand. es wurde nach der meinung derer gefragt die es gelesen haben (so verstand ich das erste post)
    und ich tat meine meinung kund.


    ich bin weder an den verkäufen noch an dem buch direkt beteiligt. und mit meinem vorherigen post meinte ich einfach, dass wenn jemand fragen hat er sie bitte stellen solle... ob als pn oder public. ich habe nur keine lust einen vortrag über vampirismus hier rein zu tippen... lieber antworte ich direkt auf fragen.


    btw.: es ist nicht für die möchtegern-vampire, AVs (alternativ vampire), rollenspieler usw geschrieben... aber glaubt ruhig was ihr wollt ^^ (kanns ja auch verstehen, wie ihr denkt... es wird viel nonsens publiziert ;) )

  • Aus der Wikipedia:


    Rise like Lions after slumber
    In unvanquishable number
    Shake your chains to earth like dew
    Which in sleep had fallen on you
    Ye are many - they are few.