Die Chaostheorie

  • Zitat

    Die Chaostheorie beschäftigt sich als ein Teilgebiet der Mathematik und Physik mit bestimmten nichtlinearen dynamischen Systemen, die eine Reihe von Phänomenen aufweisen, die man zusammengenommen als Chaos bezeichnet. Hierzu zählt auch der so genannte Schmetterlingseffekt, der besagt, dass beliebig kleine Änderungen in den Anfangsbedingungen zu einer qualitativ veränderten Dynamik des Systemes führen. Die Chaostheorie geht unter anderem auf Arbeiten von Edward N. Lorenz, Benoit Mandelbrot und Henri Poincaré zurück. Beispiele für chaotische Systeme sind Wetter, Klima, Plattentektonik, Turbulenz, Wirtschaftskreisläufe, Internet und das Bevölkerungswachstum
    Quelle: Wikipedia.de


    Was haltet ihr davon? Kennt sich jemand damit besser aus?

    "...und sie bewegt sich doch !"
    Galileo Galilei


    "Was erwarten wir denn von einer Religion, wenn wir das Mitleid mit den Tieren ausschließen."
    Richard Wagner

  • Hmm was willst du denn wissen? Also ich kann dir sagen das ab 3 Faktoren das Chaos eine Rolle spielt (Siehe auch Chaospendel)... Um dennoch Vorhersagen zu treffen rechnet man mit Wahrscheinlichkeiten, womit man sich allerdings _immer_ vertun kann, was wir ab und zu bei der Wettervorhersage ja erleben. Selbst wenn etwas die Wahrscheinlichkeit zu passieren von 1:Googolplexplexplexplex so hat es immernoch eine Wahrscheinlichkeit die _nicht_ 0 entspricht und somit kann es passieren...
    Die Quantenphysik greift meines Wissens nach auch häufig auf Wahrscheinlichkeitsrechnungen zurück.

    "So es ward ein Engel, mit schwarzen Schwingen und finsterem Blicke. "


    - aus "Schwarzer Engel" by Cleric (ich schreibe seit Jahren daran)

  • Wenns dich interressiert El Chupa Cabra es steht ziemlich viel davon in Jurassic Park drinnen. Aber soviel ich weiss gibt es da doch den Spruch das ein Schmetterlingsflügelschlag in China ausreicht um eine Flutwelle in Amerika auszulösen...

  • Zitat

    Aber soviel ich weiss gibt es da doch den Spruch das ein Schmetterlingsflügelschlag in China ausreicht um eine Flutwelle in Amerika auszulösen...


    Nun, selbst wenn so eine kleine Variable letztlich eine so große Sache auslösen könnte, würden wir es wohl kaum nachvollziehen können. Dazu fehlen IMHO einfach entsprechende Meßmethoden und Kapazitäten.

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)

  • Zitat

    Aber soviel ich weiss gibt es da doch den Spruch das ein Schmetterlingsflügelschlag in China ausreicht um eine Flutwelle in Amerika auszulösen...


    Und ein Schmetterlingsflügelschlag in Australien reicht aus, um das zu verhindern:)

  • Ich finde die http://de.wikipedia.org/wiki/Chaostheorie]* Chaostheorie *[/url] ist eine ausgeklügelte, aber auch eine verrückte und abgefahrene "Theorie".


    Zur Chaostheorie gehört übrigens auch der http://de.wikipedia.org/wiki/Domino-Effekt]* Domino-Effekt *[/url]


    Wenn man den Domino-Effekt verstanden hat (und das ist ja nicht schwer), dann versteht man auch wie die Sache mit dem Schmetterling gemeint ist. ;)


    Ich finde, um die Effekte und die Chaostheorie zu verstehen,
    muss man sich auch mit dem Thema auseinandersetzen und sich Zeit zum denken nehmen. :)



    Zitat

    Hierzu zählt auch der so genannte Schmetterlingseffekt, der besagt, dass beliebig kleine Änderungen in den Anfangsbedingungen zu einer qualitativ veränderten Dynamik des Systemes führen.


    „Der Flügelschlag eines http://de.wikipedia.org/wiki/Schmetterlingseffekt]* Schmetterlings*[/url] im Amazonas-Urwald kann einen Orkan in Europa auslösen.“ ;)

  • chaostheorie 2 + 2 = 5


    ich hab mal gelesen das zb beim ameisenhaufen , würde man einen "bauen" wollen, es nicht aussreicht so und soviele ameisen n paar stöcker ,gras etc auf nen haufen zu werfen denn dann hat man noch lange keinen ameisenhaufen!!


    ameisen bauen instinktiv einen funktionierenden haufen,
    der geist der allem seiendem innewohnt veranlasst sie dieses ding gemeinsam zu errichten obwohl der eine nich weiss was der andere macht, kommen sie im am ende zu nem ergebnis : der komplexe ameisenhaufen!!!



    hinter dem anscheinend größtem chaos steckt immer eine ordnung-----
    vieleicht gott??

  • da wir grad von Chinesen reden : stimmt dann auch die Theorie: wenn alle Chinesen gleichzeitig vom Stuhl springen würden, dass sich die Erdachse verschieben würde?

  • natürlich nicht. Was wiegen schon 1Mrd Chinesen. Im Vergleich zum Gewicht der Erde ist das Fliegendreck. Naja vielleicht ein nichtmessbares Bisschen.


    Zum Schmetterlingseffekt sollte man auch das posten:

    Zitat

    Die Metapher von Lorenz ist insofern nicht unproblematisch, als dass manche Menschen den Schmetterlingseffekt als Synonym für den Schneeballeffekt ansehen[1], bei dem kleine Effekte sich über eine Kettenreaktion selbst verstärken. Das ist jedoch hier nicht gemeint, sondern dass kleine Abweichungen langfristig ein ganzes System vollständig und unvorhersagbar verändern.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Die Chaos Theorie ist ein relativ weites Gebiet der Physik. Iss nich ganz einfach, des ganze in kurzen Worten zu erklären^^ Aber auf jeden Fall verhalten sich da eigentlich deteministische Aktionen nicht ganz so, wie mans erwartet. Schon durch eine ganz unbedeutend erscheinende Änderung im System wird es auf längere Zeit unmöglich, die Folgen zu erfassen. Was allerdings faszinierend an der Sache ist, ist dass eine Formel, die ein Chaos erzeugt sogut wie immer ein systematisches Diagramm zeigt. Die sind in sich immer "Selbstähnlich", das heißt, wenn man sich die Diagramme anschaut, kannst du das komplette Diagramm irgendwann wieder extrem kleiner in dem Ursprungsdiagramm finden. Wenn de dein Diagramm immer weiter vergrößerst, taucht iwann dein Ursprungsdiagramm wieder auf. Des kannst solange machen, bis deine vergößerungstechnischen Möglichkeiten ausgeschöpft sind^^


    mfg