Matt Groening: Simpsons, Futurama, Disenchantment

  • Ich stimme mit Dir ueberein. Diese Promischwemme nervt gewaltig(vor allem warens frueher coole Promis wie Aerosmith, Ramones, Red hot Chilli Peppers, Bret Hart usw..).Alles auch ein wenig Alternative. Heute sind so Scheisspromis wie Britney Spears und andere Pflaumen allgegenwaertig. Und werden auch immer unpassender in die Serie eingebaut. Man vergleiche den lustigen Auftritt der Ramones bei Burns Geburtstag und den sinnfreien Metallica-Auftritt im Jahr 2007. Ich habe Southpark separat behandelt. Nicht direkt als Abklatsch der Simspons bezeichnet. Damit meinte ich Familiy Guy. Southpark ist fuer mich trotzdem unterirdisch. Die ganzen Stories der Simpsons inklusive Gags lassen seit Jahren zu wuenschen uebrig.

  • Naja also ich finde Family Guy zum Beispiel absulut fürchterlich. Die Witze haben zu 80 Prozent nichts mit der eigentlichen Geschichte zu tun sondern sind einfach gezeichnete Sketche die in (meist Peter´s) Gedanken ablaufen. Und das is ja wohl nicht lustig! Den einzigen den ich da lustig finde ist das Baby Stui!


    Und South Park find ich noch relativ gut. Denn oft werde da Probleme oder Begebenheiten schonungslos dargestellt. Also es wird darauf hingewiesen wie BLÖD die heute Gesellschaft eigentlich ist!


    Mindreader

  • Die Simpsons sind genial.
    American Dad finde ich schon extrem lustig.
    Southpark ist auch ganz witzig.
    Family Guy geht.
    Drawn Together finde ich einfach brilliant.(finde ich aber ziemlich vulgär)


    Was ich an den Simpsons nicht mag ist, dass Clinton wie der totale Trottel da steht.
    Und die Singerei nervt mich.

  • Das mit Clinton ist nicht boese gemeint. Clinton war zu dieser Zeit ein irre beliebter Praesident bei den Buergern. Da mussten die Simpsons seine kleinen Schwaechen und Skandaelchen, die der gute alte Bill auch einfach hatte, etwas auf die Schippe nehmen. Sonst haetts damals naemlich keiner gemacht. Es ist doch lustig, als er Marge von seinem Schuppen im Garten erzaehlt oder als er zu Moe auf der Strasse sagt: "Du kannst mich mal". Moe mault Ihn zuvor an, er solle arbeiten und nicht Saxophon spielen.

  • ich stimme Mindreader voll und ganz zu... Family Guy besteht wirklich nur aus zusammenhangslosen Gedankensprüngen...
    auch die Charaktäre sind nicht mal gut durchdacht, sondern einfach nur saudumm... damit soll wohl ein gewisser Humor erzeugt werden... der kommt bei mir aber nicht an... das einzig witzige sind die Wortgefechte zwischen Stewy (wie schreibt man das Ding) und Brian...


    Southpark ist eine richtig geniale Sendung, die der Gesellschaft einfach nur den Spiegel vorhält...


    American Dad ist zwa vom Sinn her besser als Family Guy, aber noch unlustiger... aber zumindest gibt es hier eine halbwegs sinnvoll aneinander gereihte Story...

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • also das lief gestern grade auf MTV... ziemlich spät abends... 22:00Uhr, oder so... das hat so zeimlich den Gleichen Zeichenstil wie Family Guy... denke also, das das auch von den Simpsons-Machern kommt...

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • ich kenne Drawn Together.... und ich gebe auch zu das ich es oft geguckt habe... aber da was gutes dran finden? das fällt mir auch ziemlich schwer... gut, es sind zwa einige Lacher dabei, aber absolut dumme...


    Futurama ist meiner Meinung nach würdig in einem Atemzug mit den Simpsons genannt zu werden... (mein Favorit: Dr. Zoidberg) ;)

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Ich bin Fan der Simpsons, aber auch von Futurama und South Park (im Übrigen ist South Park meine Lieblingsserie schlechthin, sogar vor den Sopranos).


    Den Qualitätsverfall kann ich mir nicht wirklich erklären, liegt wahrscheinlich zum größten Teil aber daran, dass eben das Originalteam Stück für Stück zu anderen Serien gewechselt ist. Aber Fox trägt auch die Schuld, weil sie noch mehr Werbung einspielen, als es in den alten Folgen üblich war. So verliert die Serie an eigenständigen Gags, sprich an Witzen, die nicht wirklich zum Thema beitragen, aber so pointiert sind, dass man weiß, man schaut sich die Simpsons an. Auch wurden die zwei Handlungslinien auf eine reduziert. Der Anfang wird seither so gestaltet, dass sie nicht unbedingt zum Hauptplot beiträgt, aber fortgeführt wird sie auch nicht mehr. Man bekommt also weniger Tiefe und Handlung, weniger Gags, die einen umhauen, stattdessen eben Witze, die die Handlung stringent fortführen. Ansonsten haben die Simpsons immer noch so viel Potential und Gesellschaftskritik, die aber durch die verknappte Zeit etwas unvollendet wirken. Schade, aber dagegen kann man nichts machen.


    Ich bin großer Sci-Fi-Fan und liebe einfach die (selbst)ironischen Genrereferenzen und Hommagen in der Serie Futurama. Zumal hier die Feinarbeit der Figuren noch besser ausgefallen sind, auch hinsichtlich des Sarkasmuses, was ich in letzter Zeit bei den Simpsons vermisse. Auch bietet sich durch die Zukunftverlagerung Möglichkeiten, die man bei der gelben Familie so nie geliefert bekäme. Aber Futurama und Simpsons sind auch zwei Paar Schuhe, wirklich vergleichen sollte man sie nicht.


    South Park ist eine verdammt mehrstufige Serie, die schonungslos alles und jeden kritisiert, das bzw. der in Richtung Fanatismus strebt. Und das ist nicht nur religiös, sondern auch gesellschaftlich, politisch, etc. Dabei ist die Serie auch noch so Selbstironisch und frei von jeglicher Finger-Zeig-Moral, sodass man sich Gedanken machen muss, was nun wirklich ausgedrückt werden soll. Zumal Parker und Stone ein Gespür für Dramatik und Musik haben, das hätte man zu Anfang der Serie nicht wirklich gedacht. Daher kann ich dem einen User nur Recht geben. Die Serie wird von Staffel zu Staffel besser, ich freue mich schon auf die dreizehnte. Nur sollte man hier im Speziellen anmerken, dass die deutsche Übersetzung wirklich eine Schande ist, da sie Ausdrücke reinbringen, wo gar keine sind. In der Originalfassung wird nicht so viel geflucht, wie in der deutschen. Also besser im Original schauen, aber das empfehle ich für jede Serie und für jeden Film.



    Bis jetzt besitze ich zwar nur sieben Staffel der Simpsons, aber ich sammel fleißig weiter. In meinen Augen lohnt sich die Serie auch heutzutage noch zu schauen; auch die neueren Folgen.



    Liebe Grüße,


    King_Nothing

  • Ich bin ebenfalls der Meinung, dass es bei den Simpsons einen herben Qualitätsverlust gab/gibt. Das ganze fing so ab der 9., vielleicht 10. Staffel an. Danach ließ die Quali kontinuierlich ab. Die Abenteuer werden immer bizarrer der humor immer flacher. Zu Serienbeginn habe ich noch den Realismus geschätzt, den man in wenigen Zeichentrickserien findet. Doch die neuen Staffel sind alles andere als Realitätsnah. Ich schau' inzwischen lieber die alten, als die neuen Folgen. Abgesehen von dem Simpsons-Film, der mir außerordentlich gut gefallen hat.


    Zu Futurama: Ich bin ein begeisterter Anhänger seit der ersten Folge. Die Serie ist so angelegt, dass man dort alles machen kann, ohne das es alber wirkt (da es ja im 31. Jahrhundert spielt, und wer weiß was es da alles gibt ;) ). Schade das die Serie eingestellt wurde. Aber zum Glück erwartet uns nach der Serie und den zwei Filmen noch der dritte Film. Bin gespannt...


    Wünsche allen noch einen schönen Sonntag!

    Eine Weisheit der Dakota Indianer: Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab!


    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum
    bin ich mir nicht ganz sicher.
    A. Einstein

  • Danke Kurajamino. Leute aus BW merken halt sowas ;)


    Ich stimme bei den Simpsons zu 100 % mir Dir ueberein.Auch der Zeitpunkt ab Staffel 9/10 absolut richtig!!
    Schade nur, dass die Leute das so wenig quittieren und die Sendung eher mehr als weniger geschaut wird.


    Ich bin ueber das Absetzen von Futurama keineswegs traurig. :D
    Wusst ich auch gar nicht, dass Sense ist.
    Wegen mir haetten sie auch schon die Simpsons ab dem Jahr 2000 beenden koennen. Danach hat auch erst die widerliche kommerzielle Ausschlachtung der Serie begonnen.
    Matt Groening hat sich jahrelang gegen starkes Merchandising ausgesprochen. Aber man sieht, Geld verdirbt den Charakter

  • Na ja. Eigentlich haben sie nur den alten etwas aufgepeppt. Aber der Couch-Gag ist gut. :mrgreen:

    „Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.”
    David Ben Gurion (1886-1973), isr. Politiker
    Duerme. La noche es larga, pero ya ha pasado.
    Vicente Aleixandre

  • Ich finde auch die alten Simpsons-Folgen immer noch am besten.


    Ich würde hier nicht nur von einem Quallitätsverlust sprechen, sondern auch von einem Realitätsverlust.


    Die Charaktere kommen in wirklich bizzare Situationen oder Handeln ihrem Charakter zuwider.


    Warum mussten Homer und Marge so tun als währen sie Mr. und Mrs. Smith? :X
    Ich fande es überhaupt nicht witzig als beide mit Gewehren und Knarren gegenseitig auf sich schossen.


    Hommagen an Filme finde ich gründsätzlich ja in Ordnung. Gut finde ich z.B als Bart in Indiana Jones Manier vor dem anrollendem Homer (wie der Felsbrocken im Film) wegläuft und elegant in letzter Sekunde seine Mütze unter der sich schließenden Garagentür rauszieht.


    Aber das die Charaktere für so etwas so dermaßen geändert werden , gefällt mir nicht (Homer und Marge würden nie auf sich gegenseitig schießen).


    An die neue Synchronstimme habe ich mich schon gewöhnt, ich denke das Anke Engelke die stimme eigentlich gut hinbekommt.


    Früher war ich scharf auf jede Folge, heute ist es mir egal ob ich ne Folge verpasse.

    That is not dead which can eternal lie,
    And with strange æons, even death may die.


    - Howard Phillips Lovecraft


    Es ist nicht Tod was ewig liegt,
    bis das der Tod die Zeit besiegt.