Manowar-Konzert zum Kotzen

  • Ich war vor einiger Zeit mit meinen Leuten im Recordingstudio, um ein paar Demo-Tracks unserer Musik aufzunehmen. Der Aufnahmeleiter war nicht nur sehr fachlich und in seiner Arbeit sehr talentiert (womit ich sagen will, dass er echt Ahnung haben muss!), sondern obendrein ein echt lustiger und netter Kerl, mit dem wir natürlich auch ein wenig Smalltalk hielten.
    Einmal erzählte er eine Geschichte von einem Manowar-Konzert. Manowar kennt man ja als lauteste Band der Welt. Eines Tages brachte der Fortschritt in der PA-Technik eine neue Generation an Tieftönern, die nur im Infraschall ertönen und durch Elektromotoren (!) betrieben werden. Infraschall ist für den Menschen nicht hörbar, dafür aber durchaus spürbar, vorallem bei Lautstärken wie von der lautesten Band der Welt.
    Manowar hatten sich also geschwind ein paar solcher Tieftöner besorgt und die physiologische (heisst das so?) Auswirkung auf den menschlichen Körper total unterschätzt.
    Und so kam es, dass Manowar die ersten Töne ihres Konzertes anspielten und die ersten Reihen des Konzertes komplett erstmal um die Wette kotzten! Hihi :D


    Haltet ihr das für möglich oder ist euch dieser Fall auch bekannt?
    Was meint ihr dazu? Ich finds jedenfalls sau lustig, nachdem ich Manowar nich so unbedingt leiden kann.

  • und du bist dir sicher dass das nicht an Manowar selbst lag ? das die da irgendwelche HipHop Fans hingestellt haben ??


    Naja hört sich witzig an, ist aber denkbar möglich. Das Vielleicht durch den Druck und die Lautstärke das Gleichgewichtsorgan der Fans durcheinander gebracht wurde und daraushin das ,, KOtzen " als Kurzschlussreaktion des körpers folgte?ß


    MFG
    mJ

    Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.


    Mahatma Gandhi (02.10.1869 - 30.01.1948)
    indischer Freiheitskämpfer

  • Zitat von "Mystery Jack"

    und du bist dir sicher dass das nicht an Manowar selbst lag ? das die da irgendwelche HipHop Fans hingestellt haben ??


    Ich wüsste nicht warum Hopper in ein Manowarkonzert investieren sollten, nur um da zu kotzen, noch dazu nicht so viele dass mehrere Reihen betroffen sind und schon gar nicht die ersten Reihen.
    Ich kotze jedenfalls schon fast wenn ich's im Radio hör :wink:


    Zitat von "Mystery Jack"

    Das Vielleicht durch den Druck und die Lautstärke das Gleichgewichtsorgan der Fans durcheinander gebracht wurde und daraushin das ,, KOtzen " als Kurzschlussreaktion des körpers folgte?


    Das ist so nicht ganz falsch. Ich glaube es muss ein bisschen anders sein, kann es aber selbst nicht so gut wiedergeben, da ich mir selber nicht sicher bin. Es muss auf jeden Fall von dem Schalldruck resultierend aus der Lautstärke und der Leistung in Kombination mit der (ganz wesentlich) Tieffrequenz gekommen sein. Ich weiss es nicht genau, aber ich würde sagen, diese Reaktion geht nicht den Umweg über den Gleichgewichtssinn sonder kommt direkt vom Magen oder nahen Organen.
    Sicherlich gibt es genaue Erklärungen für diesen Effekt dafür im Internet...

  • Infraschall: http://de.wikipedia.org/wiki/Infraschall


    Das mit dem "kotzen" ist mir neu.


    Allerdings kenne ich es aus einem Vorfall bei uns im Dorf, dass die Gäste durch diese "Töne" hinausgetrieben wurden: Einem DJ wurde (von der "Konkurrenz") eine CD untergejubelt, auf dem diese Schwingungen mit drauf waren. Die Gäste wurden schnell weniger. Ich weiß allerdings grad nicht, ob dieser DJ nochmal nen Gick im Dorf bekommen hat.


    (Kleines 2000-Einwohner-Dorf, 3 oder 4 selbsternannte "DJ"s, Vereinsveranstaltungen in der Schul-Turnhalle)

  • Zitat von "Irrwisch"

    Infraschall: http://de.wikipedia.org/wiki/Infraschall


    Das mit dem "kotzen" ist mir neu.


    Zitat


    Infraschall hoher Intensität kann bei Menschen und Tieren zu Schwingungen innerer Organe führen, die das Opfer lähmen oder dauerhaft verletzen können.


    Vielleicht haben wir hier unsere Erklärung?
    Wenn diese Tieftöner tatsächlich schlimmeres, also Lähmungen oder gar Verletzungen herbeiführen könnten, dann dürften diese ganz sicher nicht zum Einsatz kommen. Somit bleibt es im schlimmsten Fall demnach vielleicht beim Kotzen?

  • Moin,


    Will mich mal eben einklinken, da ich das mal für völlig unmöglich halte!!!!
    U-Lee, du machst Musik und kennst dich sicher mit dem Thema Soundcheck aus, da ich selbst Techniker in einer Band bin´, muß ich dir ja wohl nicht sagen, dass der Soundcheck zu mind. 1/3 in Konzertlautstärke gespielt werden sollte, um 1. die Anlage für das Konzert warm zu machen 2. um eventuelles Übersteuern der Mikros auszuschließen und 3. eine genaue Abs´timmung zu finden. Da die Technikcrew von Manowar mit Sicherheit um einiges profesioneller arbeitet als ich, denke ich, dass sie diese Regel beherzigen und somit hätte spätestens beim Soundcheck der erste und auch letzte gekotzt, da in diesem Fall wohl eine andere Anlage aufgebaut worden wäre!!!!


    MFG Kendy

  • Mit dem Thema Soundcheck habe ich mich natürlich schonmal befasst, auch wenn es mir -zugegeben- an eigener (zumindest einigermaßen professioneller) Soundcheck-Erfahrung mangelt.
    Ehrlich gesagt hab ich aber noch gar nicht so darüber nachgedacht, wobei solche speziellen Tieftöner natürlich sowieso sehr "exotisch" sind und ich mich daher nicht viel damit befasst habe.
    Naja, dass ic hdas nicht gewusst habe ist eigentlich nicht so schlimm. Aber was ist mit unserem Aufnahmeleiter? Der ist von Beruf Musiker, macht in diesem Bereich auch sämtliche professionelle Dienstleistungen (Recording, Soundcheck, ...) und wir haben währen der Zeit bei ihm wirklich sehr viel gelernt. Das hat die Sache auch nicht gerade unglaubwürdig für mich gemacht. Was meinst du, hat er da was übersehen?
    Was ich mich in der Zwischenzeit gefragt habe, wie können Manowar mit ihrem Teletubbie-Sound (die spielen doch sicher nicht tiefer als dropped-d) eigentlich so tiefe Töne erzeugen? Für solch eine Intensität müsste, denke ich, wohl schon einiges an Nebengeräuschen zusammenkommen und dafür halte ich die Technik für zu professionell.

  • Ich glaub nicht mal, dass die überhaupt ein dropped-d spielen, vielmehr ist die Frequenz der Boxen für die extremen Tiefen verantwortlich, ich habe selbst schon mit einer PA gearbeitet, welche in den Bässen die 10 Hz Grenze unterschritt, normal sind 40 Hz.
    Euer Toningeneur hat sicher mehr Ahnung vn der Materie als ich aber man kann ja immer mal etwas übersehen (Nobody is perfect)

  • Für mich steht fest, dass man mit niedrigfrequenten Tönen das menschliche Gefühlsleben beeinflussen kann, das geht z.B. auch unplugged mit Kirchenorgeln... :shock:


    Vielleicht war es ja auch nur ein Domino-Effekt in den ersten Reihen...
    Einer muß sich übergeben (z.B. wegen übermäßigem Alkohol- und Drogenkonsum) und der Rest hat aus lauter Sympathie gleich mitgemacht und so die verdorbenen Döner entsorgt...? :grins:


    Aber seien wir ehrlich, eine Band, die Wagner als "Godfather des Heavy Metals" bezeichnet und sich dann in einen Steinbruch neben ein paar Lagerfeuer stellt und damit das wohl einfallsloseste Video aller Zeiten dreht, hat es nicht anders verdient als mit vorverdauter Nahrung überschüttet zu werden... :lol:


    mfg

    Früher war alles besser, sogar die Zukunft....
    ------
    §1: Wer Mod´s lobt, wird mit Forenurlaub nicht unter 2 Wochen bestraft...

  • Zitat von "LJ_Octi"


    Jetzt macht mir mal nicht Manowar hier zur sau!!! :evil:


    Wenn wir Manowar schon nicht wegen ihrer Musik zur Sau machen sollen, bleiben uns ja immernoch die stylishen nippel-betonenden Lederkostüme! :lol:


    Hehe, du brauchst dich doch nicht angegriffen fühlen, Geschmäcker sind eben verschieden ^^
    Es gibt auch Leute, die nicht viel von der Musik halten, die ich mag. Muss man halt so akzepieren. :wink:

  • Um Himmels Willen, ich fühl mich doch nicht angegriffen!!! War halt wieder die Verteidigung der "Handgemachten Musik". Ich kann es eben nicht ab, wenn einer eine Gitarre nicht von einem Bass unterscheiden kann (vom Aussehen wie auch vom Klang) und dann destruktiv über diese Musik spricht.


    Aber hast Recht, jeder sollte seinen eigenen Geschmack bewahren, sonst kauft Ihr am Ende noch alle das Album meiner Band!!!! :roll:


    LG Kendy

  • Hier hat doch niemand etwas gegen "handgemachte" Musik geschrieben, es geht doch nur um das teilweise lächerliche Drumherum...


    Daher ist es doch nicht wichtig, ob man eine Gitarre von einem Bass unterscheiden kann, oder.....?


    Ich denke, man kann von einer Musikband mehr erwarten als so eine Steinbruchnummer... Meine Meinung....
    Die Zeiten sind halt vorbei, das man sich auf einem Lautstärkenrekord jahrelang ausruhen kann....


    Aber die niedlichen Lederkostümchen sind wirklich ein Brüller.... :lol:

    Früher war alles besser, sogar die Zukunft....
    ------
    §1: Wer Mod´s lobt, wird mit Forenurlaub nicht unter 2 Wochen bestraft...

  • Zitat von "Jochen"


    Daher ist es doch nicht wichtig, ob man eine Gitarre von einem Bass unterscheiden kann, oder.....?


    Ich finde das teilweisse schon wichtig. Meine Eltern fragen mich bis heute immernoch "Na, gehste wieder Gitarre spielen?" obwohl ich ihnen stundenlang eingebläut habe, dass das ein BASS ist und ihnen die Unterschiede erklärt hab. Aber solange du keinen Gitarristen im Fernsehen siehst und du dann sagst "schau mal, der spielt ja auch Bass!", ist alles noch gut... :wink:


    Das aber nur mal so am Rande!

  • Zitat von "U-Lee"

    Ich finde das teilweisse schon wichtig. Meine Eltern fragen mich bis heute immernoch "Na, gehste wieder Gitarre spielen?"


    Auf Einzelschicksale kann keine Rücksicht genommen werden... ! :lol:


    Zitat von "LJ_Octi"

    @ Jochen: das war doch net böse gemeint


    Das habe ich auch nicht so aufgefasst.... :lol:



    mfg

    Früher war alles besser, sogar die Zukunft....
    ------
    §1: Wer Mod´s lobt, wird mit Forenurlaub nicht unter 2 Wochen bestraft...

  • Ich war ja nu früher (in meiner Kindheit :D ) auf so Konzerten. Die Wirkung kann ich nur bestätigen. Und Manowar-Fans haben beim Konzert ja nu schon einiges intus. Das kommt noch dazu! Die hätten vorher vielleicht mal das lesen sollen:


    "...Grundsätzlich hat Infraschall, wie die Auswertung von 100 Literaturquellen zeigt, die gleichen Wirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden wie Schall und Lärm. Neben der Erzeugung von zeitweiligen oder permanenten Hörschwellenabwanderungen bis hin zur Taubheit bei ausreichenden Pegeln werden unter den sogenannten extraauralen Wirkungen folgende psychomentale Störungen wie Angst, Appetitlosigkeit, Benommenheit, Ermüdung, Konzentrationsminderung, Kopfschmerz, Verminderung der Leistungsfähigkeit, Lethargie, Magenbeschwerden, Ohrendruck, Reizbarkeit, Schlafstörungen und Störung des Wohlbefindens genannt. Darüber hinaus werden folgende Gesundheitsbeeinträchtigungen diskutiert: Augenbeschwerden, Blutdruckbeeinflussung, Depressionen, Durchblutungsstörungen, Epilepsie, Beeinflussung des endokrinen Systems, Veränderung der Erythrozyten, Veränderung der vibrotaktilen Fühlschwelle, Gleichgewichtsstörungen, Beeinflussung von Hauttemperatur, Hautwiderstand, Herzschlagfrequenz und der Hypophysenfunktion, myokardale Ischämien, Verminderung der Magenschleimhautdurchblutung, der Neuromotorik und des Nystagmus, sowie zum Auftreten von Tinitus..." (Dr. Ing. Reinhard Bartsch)

    Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss versiegt und das letzte Tier verstummt ist,
    werdet Ihr Menschen begreifen, daß man Geld nicht essen kann!

  • Oh Mann, ich glaub über diesen Thread schreibe ich eine Doktorarbeit, dass Schall die Gesundheit beeinträchtigt ist völlig klar. Aber auf Konzerten gilt eine Schallpegelbeschränkung (leider) die weit unter der Grenze zum "Kotzen" liegt. Außerdem ging es doch um eine neuartige Generation von Lautsprechern. Da kommt meiner Meinung nach max. die Frequenz als Möglichkeit in Betracht und nicht der Schall.

  • Zitat von "LJ_Octi"

    Oh Mann, ich glaub über diesen Thread schreibe ich eine Doktorarbeit


    Viel Erfolg damit. Und schön dass ich dir einen Anstoß geben durfte :wink:


    Zitat von "LJ_Octi"

    Da kommt meiner Meinung nach max. die Frequenz als Möglichkeit in Betracht und nicht der Schall.


    So meinte ich das ja ursprünglich auch. Wenn es durch meine Formulierung nicht klar rübergekommen sein könnte, oder das irgendwie in der Diskussion "unterging", möchte ich mich mal in beiden Fällen dafür entschuldigen. Kommt vor... :oops: