Was haltet ihr generell von Hip Hop

  • So Sprüche klopft er aber auch erst,seit sein Stern am sinken ist.
    Nach auftritten bei Stefan Raab und Co. dürfte es seiner Kundschaft mittlerweile sowieso ziemlich schwer fallen,ihn noch ernst zu nehemn.
    Da hat er sich wohl gedacht,er könnte aus der Not eine Tugend machen.

  • Ich höre ja generell sehr sehr wenig Hip Hop, von den Sachen die im TV laufen fast gar nichts, aber auch sogut wie alles was nicht im TV läuft nicht wirklcih. Wurde hier schonmal Chaoze One erwähnt? ... Den schon. Den find ich allerdings ganz gut...


  • Ich höre ja generell sehr sehr wenig Hip Hop, von den Sachen die im TV laufen fast gar nichts, aber auch sogut wie alles was nicht im TV läuft nicht wirklcih. Wurde hier schonmal Chaoze One erwähnt? ... Den schon. Den find ich allerdings ganz gut...


    Ich hab mir mal bei Youtube was von ihm angehört.
    Irgendwie hört sich HipHop für mich immer gleich an. :? Ist wohl einfach nicht meine Welt.
    Laut Wikipedia ist Chaoze One ziemlich linksgerichtet.

  • Gegen richtige Künstler, die auch wert auf ihre Lyrics legen ist ja nix zu sagen. Meine Favoriten (aus deutschland) sind JAW und Silv-R .
    Das Machogehabe von so manch anderen geht mir tierisch auf die nicht vorhandenen Eier: bushido, fler, auch sido, alpa gun, b-tight (alle von aggro berlin, ich mein der name schon..?!)
    Eminem macht seine Arbeit aber auh sehr gut, also Lob an die USA ;) Nicht alle amerikanischen Rapper sind aufgeblasen und reden nur von Bitches.
    Wobei ich Lil Wayne, Flo Rida, etc. auch hören kann. 50cent allerdings geht gar nicht.
    Was mich noch stört, ist dass dann alle kleinen (11+) und großen Jungs (bis 17) meinen, sie hättens drauf und versuchens nachzumachen. Natürlich haben sie dann noch die falschen Vorbilder (siehe Zeile 2). Man muss sich nur diese Anfänger Videos auf Youtube reinziehen. Arm.
    Von der klassischen Hip Hop Kultur halte ich nicht sonderlich viel. Weite Hosen bis man die Boxershorts sieht usw. Aber wer's mag...

  • Also dass Chaoze One ziemlcih linksgerichtet ist ist mir durchaus bewusst (und das finde ich auch nicht schlecht). ich höre ihn ja auch niht wegen seiner genialen Beats, sondern weil mir die Lyrics gefallen. Ich liebe Lieder, in denen geschcihtliche, gesellschaftliche oder politische Thematiken gekonnt aufgegriffen udn verarbeitet werden ... das ist zumindest ein Aspekt unter dem ich Musik hören kann. Es kommt mir nicht immer nur auf die Meodie oder die toll eingesetzten Instrumente an. Diese Art von Musikhören befriedigt mich vlt. auf eine andere Art als Musik die ich wegen des schönen Klangs oder ähnlichem höre, aber deshalb nicht minder.
    Ich höre auch ganz Genreunabhängig Musik weil es mir um den Künstler und seine Kunst im Einzelfall geht und nicht um die Szene, der er zugehört.



    EDIT Cat:
    Volltextzitat entfernt. Bitte Forenregeln beachten!

  • "Ohw, hi ich bins Rap. Was? Nein! Ich bin noch nicht tot!"


    Ich hab grad n bisschen durch die aktuellen Alben und Freetracks im Netz gehört... Und ähm NEIN! Rap ist nicht tod. Ich hab einige echt gute Tracks gehört. Sowohl text mäßig als auch von der Technik her.
    Ich hab mir das aktuelle Album von Haftbefehl (1) angehört. Auch wenn ich die Tracks teilweise ein bissssscchhheenn naja "kanackig" find... hab ichs übel im Auto gefeirt.
    Auch das neue Prinz Pi album (2) is auf sehr sehr hohem Niveau. Die Texte sind halt bei Pi überragend krass. Da kommt von Niveau kein anderer Rapper ran. Wenn jemand nen Track über Nietzsche, Wittgenstein und Freund aufnimmt is das schon gut...


    Auch freu ich mich sehr drüber das bald mal wieder was neues von Bushido und Sido kommen wird. Bushido konnt ich die letzte Jahre irgendwie nicht hören. Das war so richtige "wonn'a be Gangster" like, auch wenn die Technik übertrieben gut war. Und Sido hat Textmäßig gut zugelegt, vor alleim MTV Unplugged hat mich beeindruckt. Ich hoff Sido zieht Bushido Niveau mäßig hoch und dann wird dass ein absulutes Must have.


    Und ein Track hat mir besonders gefallen, von Kollegah (3). Der Track heißt "Business Paris" und ist mit Ol Kainry aufgenommen worden und wurde von Shuko produziert. Sehr geiles Teil:


    [video]

    [/video]


    1 - http://de.wikipedia.org/wiki/Haftbefehl_(Rapper)
    2 - http://de.wikipedia.org/wiki/Prinz_Pi
    3 - http://de.wikipedia.org/wiki/Kollegah

  • Das is ganz schön hart...


    Naja, Rap kann Texte vermitteln, dass bekommen viele andere Musikrichtungen nicht hin. Ich weis... die meisten denken an so Ganster-Rap scheiß wie Bushido oder ähnliches. Aber es gibt vielen Sozialkritischen Rap. Auch gibt es viel schwarzen Humor... man muss halt oft zwischen den Zeilen lesen.


    Metall oder Rock is oft leider nur sehr naja... eben ohne Aussage. Ich weis, es gibt auch hier ausnahmen. Sabaton, Rage Against, etc. Aber bei Rap isses halt einfacher den Texten zu folgen. Auch sind die Texte eher am Puls der Zeit und drücken die Gefühle meiner Generation eher aus.

  • Dir scheints wohl eher um die Texte zu gehen.


    Was das musikalische betrifft, hat Rap gar nichts zu bieten. Rap basiert auf Texten, nicht auf musikalischer Kunst. Es ist doch in 100% immer ein einfacher Synthie Beat drunter. Also nichts besonderes.
    Das ist es doch, womit ich nicht klar komme. Deshalb verabscheue ich Rap-Musik, weil es für mich keine Musik ist. Es ist nur Text, nur Geschichten mit einem Beat drunter.


    Ich möchte gute Musik hören und nicht nur Texte. Gute Musik machen für mich viele Bands aus unterschiedlichen Genres, aber kein Hip Hop oder Rap Künstler.
    Zieh dir mal Mike Oldfield - Tubular Bells rein, das ist Musik. Da gehts um Musik.

  • Ja und Nein.
    Du hast natürlich Recht damit das die meisten Rap Beats einfach aus nem Pc kommen und auf dem Schema X bassieren. Aber zum Beispiel hat Sido auch ein Unplugged Album aufgenommen. Und bei vielen anderen Musikrichtungen ist es ja ähnlich. Techno, House, Trance etc. Auch alles künstlich.


    Naja, ich hör nicht nur Rap. Ich bin auch ein großer Fan von Jazz und Blues. Ich geh gern in die Oper und inst Theater. Ich weis schon was "echte" Musik ist. Aber Rap bewegt am meisten, macht auf mich am meisten Eindurck.

  • Das ist es ja... Heute kommt alles was so in den Charts läuft aus dem Computer. Das hat doch nichts mehr mit Musik zutun.
    Für einen Song braucht man einen Sänger, einen Bassisten, einen Schlagzeuger und einen Gitarristen und vielleicht Keyboards, aber keinen Computer, der einem alles vorspielt.

  • Naja, Zeiten ändern sich. Das Musikbussines eben auch.
    Vor 50 Jahren war alles was Rock'a Billy war schlecht und Böse. Und jetz is der Trend halt von Rock und Pop weg zu den Extremeren Musikrichtungen. Wenn du dir die Jugend mal anschaust dann hören die Leute entweder Rap, Heavy Metall ode House. Die Jugend hör am ehesten extremes. Und der "alte" Rock hat halt irgendwie naja.... ausgedient.

  • Naja, Zeiten ändern sich. Das Musikbussines eben auch.
    Vor 50 Jahren war alles was Rock'a Billy war schlecht und Böse. Und jetz is der Trend halt von Rock und Pop weg zu den Extremeren Musikrichtungen. Wenn du dir die Jugend mal anschaust dann hören die Leute entweder Rap, Heavy Metall ode House. Die Jugend hör am ehesten extremes. Und der "alte" Rock hat halt irgendwie naja.... ausgedient.

    Ich behaupte nicht, dass Rap böse ist. Musik dient nicht aus - Musik ist zeitlos, genau wie bspw. Renaissance-Musik. Viele Bands machen auch heute noch Renaissance Musik aus dem Mittelalter und auch Rock hatte anfang des Jahrtausends wieder einen richtigen Aufschwung. Es kommt doch eigentlich nur darauf an, zu welcher Musik man verleitet wird. Das hängt ganz allein vom sozialen Umfeld ab und von dem, mit dem man aufgewachsen ist. Ich bspw. bin auch nicht mit Rock-Oldies oder Renaissance Musik aufgewachsen, im Gegenteil. Aber ich habe diese Musik für mich entdeckt und bin froh, dass ich sie für mich entdeckt habe. Musik dient nicht aus, höchstens in den Köpfen der Leute...


    Das schweift jetzt wahrscheinlich vom Thema ab, aber es ist doch so, dass 90% aller Jugendlichen dieselbe Musik hören. Das hat auch einen ganz einfach Grund. Die Jugend hört das, was cool und angesagt ist... Die Freunde fangen damit und man selbst macht natürlich auch mit, sonst ist man doch uncool oder nicht und gehört nicht dazu, stimmts? Ich habs am eigenen Leib miterlebt. Es gibt viele Jugendliche, die sagen, ey alter ich hör Rap und so, voll Krass alter, hören sich aber in Wirklichkeit im stillen Kämmerlein völlig andere Musik an. Bei vielen Jugendlichen ist es auch nur eine Facette.


    Klar, Trends kommen und gehen, aber Musik lebt weiter, egal wie alt sie ist. Man sollte alle Musikarten hören können, aus allen Zeiten. Heutzutage ist es doch sowieso nur so, dass einem Plattenfirmen wie Sony und BMG vorschreiben, was man hören soll. Die veröffentlichen nur ungefähr 1% dessen, was es an Musik da draußen gibt, und zwar nur das, womit sie viel Geld machen können. Natürlich ist es klar, dass es so gemacht wird, aber wer andere Musik hören will, der kann eigentlich nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und muss im Internet recherchieren, wo man glücklicherweise einiges findet.


    Ich kenne viele Menschen, die den Mainstream einfach nur hassen und das Radio lieber auslassen, weil dort eh jeden Tag die selbe Scheiße läuft.
    Ich bin froh, dass ich nicht zum Mainstream dazu gehöre, sonst hätte ich wahrscheinlich einiges verpasst, was sonst noch da draußen so los ist. War jetzt nicht auf das Thema bezogen - eine komplett andere Sache, die ihc aber mal erwähnt haben wollte.

  • Ich mag HipHop, wenn die Textinhalte qualitativ hoch sind und etwas mit Geschcihte oder Politik oder Gefühlen zu tun haben ... nciht generell alles mit diesem Inhalt, aber wenn Inhalt, dann trifft mich meist irgendetwas in diese Richtung am meisten ...


    eine etwas andere Sache, die ich gerade im Internet entdeckt habe und die mich doch sehr zum Lachen gebracht hat mcöhte ich hier mit euch teilen:


    [video]

    [/video]


    Eine Rap-Crew, die versucht die Menschen dem Thema Veganismus näher zu bringen ... auf ihre sehr besondere Art und Weise XD ... schauts euch an; schreibt gerne was dazu.


    Ely

  • DAS ist eigentlich schon ziemlich schlecht...


    Und ich mein jetz, nicht den Inhalt... sondern den Rap, den Beat, das Video, die Crew und alles drum herum. Aber ich mein Rap is leider für alle da, und jeder kann was machen, egal wie beschissen es ist *G


    Aber ich denke in dem Fall ist es ja auc nicht umbedingt ernst gemeint.

  • Gangster-Rap ist ja nur eine Subkultur des Hip Hop und hat mir der Musik von Leuten wie Mos Def, Talib Kwali, Common etc. nicht viel zu tun. Hier mal ein Gegenbeispiel zu dem Mist oben ;) mit Lyrics und Video:


    Guter, relevanter(!) Hip Hop, der sich in der Tradition des schwarzen Funk und Soul weiß: Words I never Said by Lupe Fiasco [video]

    [/video]

  • Yeah, Lupe Fiasco is eh recht gut. Das aktuelle Album von Ihm hat glaub ich viele überrascht und auch mir persönlich sehr gut gefallen. Es gibt zu Zeit eh einige die etwas ruhigeren Rap machen, wieder in Richtung Soul gehen oder das ganze gut kombinieren. Der Künstler mit dem Hit "I need a Dollar" hat auf seiner CD auch einge eher Rap lastige Tracks.


    Aber das gibt es ja auch wenn man Deutschen Rap anschaut, oder eher Black Music. Xaver Naidoo oder die Söhne Mannheims verbinden ja auch Soul und Religiöse Musik mit Rap und Hip Hop und haben bewiesen das sich sowas verkaufen lässt und auch bei jüngeren Publikum ankommt.

  • Auf jeden Fall... muss da mal ne Lanze für Casper brechen, gute Musik die der macht. Von den Lyrics her haben mir Curse, Clueso oder Samy Deluxe immer ganz gut gefallen, auch wenn ich deutschem Hip Hop nicht so zugeneigt bin. Xavier Naidoo war ich eigentlich ein Fan der ersten Stunde, als er noch bei 3P unter Vertrag war. Mit den Söhnen Manheims ist er mir ein wenig zu religiös und melancholisch geworden ;-) Grandios war aber der Text zu seinem WM-Song 2006 :-D