Welches Buch lest ihr gerade?

  • Hab heute Wolfgang Holbein - Der Hexer den Kompletten Zyklus beendet. Wohl seine beste Buchreihe neben Enwar
    Und mit "Die Physik der Unsterblichkeit" begonnen.


    Letzteres klingt interessant...
    Wie ist es so? Wissenschaftlich oder Esogeschwurbel?
    Würde mich auch ziemlich reizen wenn es kein Esodingens ist ;)


    MfG Black Devotion :winks:

    Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut,
    sondern auch für das, was man nicht tut.


    (Chinesisches Sprichwort)

  • Das Buch ist unglaublich klasse. Allerdings auch sehr Zäh zu lesen. Esotherik würde ich das ganze nicht nennen.
    Der Author ist Wissenschaftler. Es sind eben einige Gedankenmodelle und er versucht auch dinge zu klären ob
    die Menschen den Kosmos erobern können oder nicht etc. Ich mag das Buch sehr bisher. Kann es auch nur Empfehlen.


    Ist natürlich wie immer meine Persönliche Meinung :-)


    Hab aber auch noch nicht sehr viel gelesen und ich nehm sowas auch nie völlig ernst.
    Es ist aber interressant einfach mal andere Standpunkte von Menschen zu lesen.

    Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
    [In seinem Haus in R’lyeh wartet träumend der tote Cthulhu.]
    - H.P. Lovecraft "The Call of Cthulhu"


    "The oldest and strongest emotion of mankind is fear,
    and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown"
    -H.P. Lovecraft

  • Seit langer Zeit wieder -> "... trotzdem Ja zum Leben sagen : Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager". Unheimlich packend und aufschlussreich, vom Begründer der 'Logotherapie', bzw. 'Existenzanalyse' ( Dritte Wiener Schule der Psychotherapie ) - Viktor Emil Frankl.

  • Momentan lese ich zum Wiederholten male "The Stand - Das letzte Gefecht" von Stephen King.


    Ich habe vor nicht allzu langer Zeit mit dem Lesen von Stephen Kings Werken begonnen und kann nicht mehr damit aufhören ;)


    Seitdem kann ich seltsamerweise keine Bücher von anderen Autoren mehr lesen, weil mir kein anderer Schreistil mehr gefällt.


    Ich glaube, was Literatur angeht, habe ich meinen "Gott" gefunden :)

  • Lange vor genommen und heute endlich gekauft.
    Alice im Wunderland &
    Alice hinter dem Spiegel
    Heute abend fang ich an zu lesen.

    Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
    [In seinem Haus in R’lyeh wartet träumend der tote Cthulhu.]
    - H.P. Lovecraft "The Call of Cthulhu"


    "The oldest and strongest emotion of mankind is fear,
    and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown"
    -H.P. Lovecraft

  • J.A. Kerley "bestialisch" Ein Cop aus dem Süden hilft bei der Aufklärung von Serienmorden in New York. Der Hauptverdächtige, sein Bruder, der eigentlich in einer Heilanstalt sein müsste. Eigentlich.



    Total spannender Roman mit unerwarteten Wendungen.

    Licht ist schneller als Schall... ...deswegen sehen manche Leute heller aus, als sie sich später anhören.

  • Klaus-Dieter Sedlacek - Unsterbliches Bewusstsein. Das habe ich letztes Wochenende in einem Zug durchgelesen. Kein Ding hat ja bloß so knapp 130 Seiten. Es geht um eine Theorie abgeleitet aus Quantenphysik, daß es angeblich einen Raum hinter der Raumzeitl gibt. Ich versuche es mal einfach zu sagen. Gehirne sind nur Empfänger für das Bewusstsein. Falls ich das Buch falsch interpretiere, lasse ich mich gerne berichtigen. Versuche wie das Doppelspaltxperiment werden einfach und zugänglich beschrieben. Die Theorie ist auch interessant, allerdings weit davon entfernt ein wissenschaftlicher Beweis zu sein, was irgendwie vom Autor behauptet wird. Am Ende vom Buch werden viele Sachen meiner Meinung nach zu schnell und unüberlegt abgehakt. Ockhams Rasiermesser ist nur ein Instrument für die Auswahl eines guten Modells und kein Beweis für Richtigkeit z.B. Der Autor benutzt verschiedene Studienrichtungen im Dialog, also es ist wie eine Vorlesung geschrieben. Dadurch muss er seine eigene Meinung nicht vertreten sondern kann das Abwägen den erdachten Personen überlassen. Das Stilmittel hat auch David Hume bei "Dialoge über natürliche Religion", ( hoffe der Titel stimmt. Bin noch immer ein wenig ab vom Schuss alkoholmäßig vom Wochenende;))benutzt.


    Auch wenn ich kritisch klingen mag, alles in allem ist es ein sehr lesenswertes Buch. Ein wenig physikalisches/naturwissenschaftliches Hintergrundwissen schadet nicht beim Lesen. Ach ja. Teuer ist der Spass auch nicht wirklich. Glaube ich hab nen knappen 10er gezahlt. In letzter Zeit eines der besseren Bücher, die ich gelesen habe.

  • Colin Wilson: Tanz der Teufel. Scharlatane, Gurus, Sektenführer.


    Jacques Vallée: Konfrontationen. Begegnungen mit Außerirdischen und wissenschaftlichen Beweisen.


    Jacques Vallée: Enthüllungen. Begegnungen mit Außerirdischen und menschlichen Manipulationen.


    John A. Keel: The Complete Guide to Mysterious Beings



    Speziell Vallée sollte Leuten, die an seriöser Ufologie interessiert sind, durchaus mal einen Blick wert sein. Sofern sie ihn nicht schon längst kennen, versteht sich.

  • Beendet:


    Jacques Vallée: Dimensionen. Begegnungen mit Außerirdischen von unserem eigenen Planeten.


    In den anderen Bänden seiner Begegnungen-Trilogie beschreibt und dokumentiert Vallée eigentlich nur, aber hier stellt er selbstständig neue Thesen über das UFO-Phänomen auf und beleuchtet es aus einem mythologischen Blickwinkel.



    Stephen E. Flowers & Michael Moynihan: The Secret King


    Besteht größtenteils aus Original-Texten und Dokumenten des SS-Obersts und Okkultisten Karl Maria Wiligut aka Weisthor, die ins Englische übertragen wurden. Viele Texte wurden hier zum ersten Mal (wieder)veröffentlicht. Insgesamt eine sehr exklusive und interessante Zusammenstellung, auch wenn es etwas schade ist, dass man Weisthors Dichtungen anscheinend nirgendwo im deutschen Original beziehen kann.



    Ansonsten wollte ich mich nachher an Vallées Anatomy of a Phenomenon wagen....

  • Sam Diamond
    Ich hab gerade die Rezensionen zum Buch von Colin Wilson auf Amazon gelesen. Hört sich sehr interessant an.
    Wie findest du es denn?


    Als Sachbuch über Sekten und Kulte ist es ein wirklich ausgezeichnetes Werk, vor allem, da Wilson nicht nur bei den "klassischen" Fällen bleibt, sondern auch eher untypische Persönlichkeiten wie den japanischen Schriftsteller Yukio Mishima oder Siegmund Freud als "Guru" der Psychoanalyse behandelt. Man muss allerdings anmerken, dass der Autor seinen Fokus vor allem auf sexuelle Aspekte wie Dominanz und Promiskuität legt. Außerdem spricht er in seinen Schlußbetrachtungen auch Aspekte der menschlichen Bewusstseinserweiterung an. Zumindest diesen Teil empfand ich als relativ schwer verständlich, aber vermutlich muss man sich einfach noch etwas intensiver mit seinem Gesamtwerk beschäftigen, da derartige Themen in puncto Wilson eine Art roten Faden darstellen. Tanz der Teufel ist nach Die Seelenfresser auch erst das zweite Werk von Colin Wilson, das ich bisher gelesen habe.

  • Beendet:


    Kenneth Grant: Outside the Circles of Time


    Oliver Fehn: Vampire wollen nur das Eine


    Oliver Fehn: Satans Handbuch


    Marjane Satrapi: Sticheleien



    Gerade beim Wickel:


    Nema: Maat Magick. Ein Leitfaden zur Selbstinitiation.


    Jacques Vallée: Passport to Magonia



    Eine kleine Anmerkung zu Passport to Magonia: Generell sind Vallées Werke zu Folklore und Ufologie sehr interessant, aber speziell bei dem Werk hier gibt es das Problem, dass es inhaltlich zu etwa 50% fast wortwörtlich seinem Dimensionen entspricht. Leute, die Dimensionen schon gelesen haben, sollten daher Passport to Magonia ruhig auslassen, und umgekehrt. Ich selbst werden dann mal direkt zum vielversprechenden Appendix springen, der einen Katalog mit mehr als 900 Sichtungsberichten enthält (und die anderen 50% des Werkes ausmacht).

  • Beendet:


    Ivan T. Sanderson: Invisible Residents: The Reality of Underwater UFOs


    Der bekannte Zoologe setzt sich hier mit dem Phänomen der unidentifizierten Unterwasserobjekte sowie mit UFOs auseinander, die dabei beobachtet wurden, wie sie in Gewässer eintauchten oder aus diesen emporstiegen. Daneben spricht Sanderson auch Themen wie das sogenannte Bermuda-Dreieck, Zeit-Anomalien und mysteriöse Lichtphänomene in den Gewässern des Indischen Ozeans an.


    Ansonsten habe ich gerade Peter J. Carrolls Liber Null und Psychonaut im Doppelband beim Wickel. Quasi Chaosmagie für Einsteiger.

  • Beendet:


    Kenneth Grant: Hecate's Fountain


    Grants Werke zeichnen sich ausnahmslos durch einen so großen Anteil Zahlenmystik aus, dass man manchmal Schwierigkeiten hat, den roten Faden zu definieren. In Hecate's Fountain beschreibt er im Wesentlichen den (sexual)magischen Kontakt mit extraterrestrischen Entitäten. Ich habe heute gleich mit Aleister Crowley & the Hidden God weitergemacht, was laut Grants eigenem Vorwort eine Studie über Aleister Crowley und seine Praxis der Sexualmagie und tantrischen Kali-Magick sein soll.