AKE oder ein Traum?

  • Ich weis nicht ob ich das als Traum oder AKE abstempeln solte.
    Also frag ich lieber euch mal.



    Mein wecker hat mich heute morgen 05:00 Uhr geweckt
    wolte meine täglichen ake übungen machen.
    Lege mich hin bin dan eingeschlafen.
    Dan fing es langsam an:


    Beschreibung der umgebung:


    Im Flur brante Licht niemand war im Flur zu diesem zeit punkt.
    (Habe meine Eltern gefragt)


    An meinen Bett standen 3 Wasser Flaschen, normal steht da eine.


    Die Rollos von meinem Fenster waren oben (Normal unten aber einen Kleinen spalt offen)
    und blickte aus dem Fenster.


    Draußen war eine Bushaltestelle und dort stand ein Bus der fuhr dan ab,
    Normal ist da keine Bushaltestelle.


    Die Uhr stand auf 06:09 Uhr


    --


    Ich stand in dem Traum(?) auf und zog mich eilig an wie ich es
    jeden früh tuh schaute in mein socken fach nahm das paar socken raus.
    Habe aber nicht das Licht angemacht, dass lich im Flur
    gab mir genügent licht aber es war dunkel.
    Bin mehr mals an den 3 Wasserflaschen vorbei gegangen
    Hab sie aber nicht wirklich Realisiert.
    Dan bin ich zum Fenster und hab 1 Kurzen blick auf die uhr
    gewurfen dan sah ich aus dem Fenster und
    seh den bus und die bushaltestelle.



    Dan befand ich mich vor meiner altenschule (bin umgezogen)
    Gehe da mit 3 Klassenkamaraden entlang und reden.


    --


    Danach kamm mein Vater in das Zimmer und weckte mich die Uhr
    stand auf 06:27 Uhr


    Als ich mein Socken fach öffnete waren die socken so angelegt wie
    Ich es geträumt(?) habe.


    Das hat mich dan gewundert es war auf jeden fall alles Klar zusehen
    und machte langsam mir gedanken über den Traum(?) zu machen


    P.s.


    Ich hatte keine anzeichen von Körper "lösung"

  • Das klingt am ehesten wie "falsches Erwachen". Hier mal eine kleine Definition:


    Als "falsches Erwachen" wird ein Bewusstseinsereignis beschrieben, bei dem man glaubt, nach dem Schlaf physisch aufgestanden zu sein, um darauf folgend seinen alltäglichen Gewohnheiten nachzugehen. Doch plötzlich wacht man "wirklich" auf und bemerkt, das man während des ganzen Erlebnisses noch im Bett gelegen hat. Das besondere am falschen Erwachen (und der Unterschied zu gewöhnlichen Träumen) ist der Grad an Realismus, welcher bei den Handlungen erlebt wird. So hat man dabei oft sehr realistische physische Körperempfindungen und einen wirklichkeitsgetreuen Eindruck der gewohnten Umgebung (im Gegensatz zur gewöhnlich unwirklichen Wahrnehmung von Traumwelten). Es kann auch vorkommen, dass ein falsches Erwachen mehrstufig ist, d.h. dass man mehrmals glaubt, erwacht zu sein, bevor man "wirklich" in seinem physischen Körper aufwacht. In der AKE-Forschung wird das falsche Erwachen aufgrund der realistischen Gefühle und Eindrücke oft als eine unbewusste AKE kurz vor dem physischen Erwachen angesehen, in der wir alltägliche Erwartungen in die erlebte Umgebung hinein projizieren.


    Quelle: Ein von mir geschriebener Lexikoneintrag auf Martoufs Homepage (http://www.sfs-homepage.de/Martoufs_Homepage/)


    Aber es könnte auch sein, das du geträumt hast, eine AKE zu haben (wobei der Realismusgrad aber wesentlich geringer ist, als bei einer AKE ). Jedoch deuten die leicht veränderte Umgebung und der Umstand mit den Socken tatsächlich auf ein falsches Erwachen/eine unbewußte AKE hin. Die (scheinbar) physische Umgebung ist in AKEs oft leicht verändert.


    Manche AKEler gehen davon aus, das es sich nicht um die wirkliche physische Welt handelt, sondern um eine fast gleiche M-Feld-Kopie derselben, die aus den kollektiven Gedanken der Menschheit entsteht und schwingungstechnisch an unserer physischen Welt angrenzt.


    Aber es könnte auch sein, das du in eine sog. "Traumfalle" geraten bist. Demnach hättest du tatsächlich eine echte (unbewußte) AKE gehabt, jedoch hast du diverse Erwartungselemente per Traumbewußtsein hinzugemischt. Gedanken können nämlich die nicht-physische Wahrnehmung formen.


    Such dir die Möglichkeit aus, welche dir am naheliegendsten erscheint :wink:...



    (Edit by gutemine, 26.11.2006 02:00: Link zu Martouf's Homepage angepaßt)

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)

  • Die Differenzen zwischen physischer und tatsächlich beobachteter Umgebung sind typisch für AKEs, ich habe das auch schon mehrmals beobachten können.


    "Falsches Erwachen" wäre ebenfalls möglich, wie Wingman bereits sagte, nur ist man sich diesbezüglich momentan nicht sicher, was bei diesen Erlebnissen überhaupt passiert (AKEs kurz vor'm Aufwachen?).


    Die Anordnung der Socken gibt mir jedenfalls zu denken.
    Was auch immer es war, du hast es mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit durch deine stetigen AKE-Übungen hervorgerufen; mir solchen "Nebeneffekten" muss man rechnen. :mrgreen:


    Übe mal weiter und beobachte, was passiert!


    -- Martouf

  • Zitat

    Übe mal weiter und beobachte, was passiert!


    Hatte ich auch nicht vor gehabt das ganse zubeenden. (;


    Aber was mich wundert und mich interessieren würde wen ich auf mein Bett geschaut hätte was ich aber nicht taht bzw der berreich war nicht da irgent wie komich zubeschreiben ich hab nur nur die wasserflaschen am bett rant stehe sehen aber eben nur am vorbei gehen.
    Auf die wasserflaschen direkt habe ich nicht geschaut aber ich kann mich klar an sie erinnern.

  • Zitat von "KrümelMonster"

    Auf die wasserflaschen direkt habe ich nicht geschaut aber ich kann mich klar an sie erinnern.


    Hey, das ist doch noch gar nichts - ich hab mal nach rechts gesehen, ohne Kopf oder Augen zu bewegen, die beide geradeaus schauten 8) (so eine Art "erweiterter Sichtbereich" mit dem EK)


    -- Martouf

  • Zitat

    Hey, das ist doch noch gar nichts - ich hab mal nach rechts gesehen, ohne Kopf oder Augen zu bewegen, die beide geradeaus schauten (so eine Art "erweiterter Sichtbereich" mit dem EK)


    Pah! Ich hab mal durch eine undurchsichtige Lampenabdeckung (aus Blech) hindurch sehen können, wobei sogar der Glühdraht in der Glühbirne sichtbar war. Das mußt du erstmal nachmachen :wink:!


    Nein, im Ernst: Erweitere Sichtradien sind scheinbar ein fester Bestandteil des AKE-Sinnesrepertoires. Manchmal wird sogar von einer "360°-Sicht" berichtet. Das ist natürlich kaum vorstellbar, wenn man es noch nicht bewußt erlebt hat. Aber das Gleiche gilt wohl auch für Martoufs und mein Sichterlebnis.

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)

  • Zitat von "KrümelMonster"

    Ich will eigenlich wissen ob ich mein eignen Körper oder ein abdruck im bett liegen gesehen hätte.
    Das ist eben ,dass was mich neugierig macht.


    Den eigenen Körper sehen, ist natürlich eine interessante Art der Verifikation (wenn auch nicht ganz wasserdicht). Aber man sieht halt nicht immer den Körper, sondern manchmal auch andere Phänomene, die anstelle des Körpers vorhanden sind (siehe auch "Phänomene" und "Realismus" auf Martoufs Homepage).

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)

  • Ich habe diese nacht wieder folgendes geträumt:


    Erst mal zu einleitung: :lol:


    Habe mich so gegen 23:00 hingelegt, wolte diese nacht wieder keine Ake erlebnise haben (bewust - hab noch zu viel angst davor :oops: )
    Bin dan gegen 24uhr eingeschlafen.


    Ich hörte in der ferne "Modern Talking" mit "Cherry Cherry Lady" (Klang auf jeden fall so konnte es nicht richtig defenieren)
    Habe erst im unterbewust sein gedacht wäre irgent wo draußen habe es nicht wirklich realisiert.


    Dan fing es auf ein mal an vor meinen Augen zufunken , so als ob jemand eine wunderkerze angemacht hatte blos die funken waren bund.


    Dan fing es an aus dem nichts zu krachen, dan bin ich aufgeschreckt,
    habe mir erst mal alles durch den kopf gehen lassen.
    Das ganze war auf jeden fall nicht beängstigent.
    Auch der knall nicht ,er hat mich nur irgent wie aus mein schlaff gewurfen.


    Dan bin irgent wan wieder eingeschlafen.


    ---


    Traum:


    Umgebung:
    Dies mal hat das licht in meinem Zimmer geleuchtet ich habe auf einem Nachtisch eine Lampe stehen die aber nicht angesteckt ist aber sie hat geleuchtet.
    Die Rollos waren wie Im Hier-Jetzt einen Spalt offen.
    Einrichtung stand genau wie in der Physischen welt da.


    Traum Geschehen:


    Ich sitze auf mein Bett mit irgent jemanden konnte das gesicht nicht ekennen , war auf jeden fall eine eine weibliche person, hatte schulter lange haare konnte aber ihr gesicht nicht erknnen.
    Auf jeden fall war die nähe vertraut und schön.


    Wir redeten über Paranormales, bis sie mich gefragt hatte warum ich angst hätte eine bewuste Ake zu haben.
    Was ich geantwortet habe weis ich nicht mehr.
    Sie sagte dan zu mir komm probier es mal !!
    Ich legte mich hin und schlief ein.


    Ich befand mich mit ihr in einem Alt Römischen Tempel
    mit vielen Säulen und Strukturen die wellen förmig waren die Umgebung war schön und angenehm.
    Die Umgebung kam mir so fremd vor aber doch vertraut.
    Sie stand neben mir und schaute mich grinsent an.
    obwohl ich ihr gesicht nicht sehen konnte spürte ich es.
    ich wolte los gehen aber konnte mein blick nicht abwenden von der Römischen bauart es war wirklich wunder schön und schwer zubeschreiben...


    An weiteres kann ich mich leider nicht erinnern.


    Dan bin ich aufgewacht.


    P.s.:
    wen ich die Römische Umgebung beschreiben soll sagt es mir tuhe das gerne wolte blos das wesentliche hier rein schreiben. (:

  • Der Knall scheint ein eher selteneres Phänomen beim Bewusstseinstransfer auf den Energiekörper zu sein, zumindest liest man das öfters. Glücklicherweise bin ich selbst noch nicht in der Situation gewesen, das erleben zu "dürfen", aber es soll sich laut diversen Berichten anhören wie ein ganz abrupter Pistolenschuss.
    Was auch für den Knall als ein Pre-AKE-Phänomen spricht, sind die Musik und der "Wunderkerzeneffekt"; du hattest also bereits drei typische Anzeichen für eine bevorstehende Trennung auf einmal, das ist eine gute Basis für eine Verifikation! (die Wahrscheinlichkeit, sich gleich drei Phänomene auf einmal einzubilden, ist schließlich einfach zu gering)


    Ob das, was danach geschah, ein reales Erlebnis war, kannst aber nur du allein beantworten. Zumindest spricht dieses "instinktive Wissen" um diverse Dinge ("Auf jeden fall war die nähe vertraut und schön." "Die Umgebung kam mir so fremd vor aber doch vertraut." "obwohl ich ihr gesicht nicht sehen konnte spürte ich es.") dafür.


    Du hast wahrscheinlich eine echte AKE gehabt; dafür sprechen vor allem die Pre-AKE-Phänomene, die du davor erlebt hast und die Klarheit der Erinnerung und Wahrnehmung während des Erlebnisses selbst.
    Geht man von einer AKE aus, könnte die Frau eine Guide gewesen sein (eine Art "geistige Führerin", die dir bei deinen Reisen zur Seite steht; meist sind es mehrere, jeder für gewisse Aspekte deiner Entwicklung zuständig, die sich oft knapp "außer Reichweite" aufhalten), zumindest spricht die vertraute, als schön und ungefährlich empfundene Aura um sie herum dafür, dazu noch ihr Verhalten (dich zu ermuntern, weiter zu machen).
    Mich würde mal sehr eure Kommunikationsmethode interessieren: Hat sie mit dir gesprochen, oder dir eher auf geistigem Wege etwas "übermittelt"? Bisher habe ich persönlich nur die Kommunikation per Sprache erlebt, aber ich hab schon viel über nichtphysische Kommunikation gehört, soll sehr viel präziser und schneller sein!


    Ohne jetzt allzu sehr auszuschweifen: Kann es sein, dass dir deine Guide einen luziden Traum erschaffen hat, in dem die römische Umgebung dargestellt wurde? Ich versuche gerade mal, eine Struktur in dein Erlebnis hereinzukriegen, und für mich ergibt Folgendes Sinn:


    1.) Physische Ebene - dein Körper war bewusstlos und schlief
    2.) Unbekannte nichtphysische Ebene - du befandest dich in deinem Energiekörper [beim Gespräch]
    3.) Traumumgebung innerhalb von Punkt 2: Du befandest dich in deinem Energiekörper und nahmst die römische Umgebung wahr [nachdem du dich hingelegt hast]


    Scheint, wenn du mich fragst, also eine Art "Lernsituation" gewesen zu sein - wahrscheinlich, um dich zu weiteren Reisen zu ermuntern oder (wenn man den Satz beachtet, den die Frau gesagt hat) um dir zu zeigen, was für wunderschöne Dinge man bei AKEs erleben kann und dass du deshalb keine Angst vor ihnen haben zu brauchst.


    Dennoch kannst und darfst du natürlich auch nicht vollkommen ausschließen, dass es sich nur um einen Traum gehandelt haben könnte. Wie gesagt, du musst das anhand der Indizien selbst beurteilen!


    -- Martouf


    P.S.: Ist das eigentlich der Grund, wieso ich seit einiger Zeit gar nicht mehr "normal" einschlafen kann, sondern immer in den Schwingungszustand rutschen würde, wenn ich das nicht bewusst unterbinden würde? Dass man mir ebenfalls so etwas zeigen will? Ich hab nämlich enorme Angst vor den Pre-AKE-Phänomenen und vor dem Austritt an sich :|

  • Es klang eher wie ob 1 Holz Brett auf den Boden fält eben nur lauter und greller.


    Ich habe mich mit ihr unterhalten.
    Ich hatte das gefühl ob ich sie schon länger kennen würde.
    Sie hatte diese beruhigende stimme leicht ,sanft und liebe voll.
    Die stimme wahr wirklich schön die. *schwärm*


    Es war wirklich schön in dem Tempel da war so ein innere frieden und was ich ja über akes gelesen habe, die gefühle sind da sehr häufig vertreten.


    Ich werde heute Abend versuchen meine angst zu überwinden und den Austritt wagen.


    Will auf jeden fall noch mal zu dem Tempel.

  • Versuch mal, den Tempel als Kennung zu benutzen, dich quasi zu ihm auszustrecken und dann am "hinteren Ende" (deinem PK) in Gedanken loszulassen. Mit ein bisschen Übung kommt man angeblich mit dieser Technik überall hin, wo die Kennung, die man hat, ausreichend ist.


    -- Martouf

  • Es war bei mir eine Kombination aus beidem: Viel mit dem Thema beschäftigen und einbläuen, dass einem nix passieren kann, aber auch ein wenig unterdrücken. Das Problem bei mir ist, dass ich im Wachzustand absolut keine Probleme mit dem Gedanken habe, eine AKE zu haben, aber sobald ich da liege und sich etwas tut, mache ich aus purer Furcht meist einen Rückzieher.


    -- Martouf

  • Das ist bei mir genau so am tag habe ich keine problem.
    Aber so balt ich mich abends hin lege ,habe ich so eine angst das ich mir sage "Heute keine Ake" und stell mein wecker 1h früher bevor ich aufstehe.
    Da hab ich meistens nicht den Draht zu üben, (kann mein bewust sein nicht aufrecht erhalten) dem zufolge schlafe ich wieder ein.
    Abends ist es wirklich am besten.


    Aber warum eigenlich? ...
    Die frage stell ich mir häufig danach wen ich es nicht gemacht habe...


    Ich denke mal ,die Angst das zu sehen was man im realen leben nicht sehen will.

  • Weiß ich ehrlich gesagt nicht ganz genau...ist eine Art undefinierbare Angst. Am ehesten trifft noch die Beschreibung "Angst vor abrupten Ereignissen" zu, d.h. wenn ich beispielsweise den von dir beschriebenen Knall hören würde oder etwas Vergleichbares.


    Letztendlich hilft dagegen wirklich nur Übung, soviel steht fest. Ich zwinge mich seit gestern Abend bereits dazu, so lange in der Übung zu verharren wie nur irgend möglich, und mache Fortschritte. Interessant ist nur, dass ich direkt nach dem Aufwachen keinerlei Probleme damit habe, nur vor dem Einschlafen; ich möchte aber wirklich gerne auch abends die Chance auf eine AKE haben, denn das würde die Anzahl meiner (potenziellen) AKEs erheblich steigern, da ich dann fünf Chancen pro Woche mehr habe (eine Übung nach dem Aufwachen klappt meist nur am Wochenende).


    -- Martouf

  • Zitat von "Martouf"

    eine Übung nach dem Aufwachen klappt meist nur am Wochenende.


    Bei mir ist das immer eher umgedreht :mrgreen:, dafür das ich die Woche über immer zeitig aufstehen muss und auch des öffteren mal in der Nacht aufwache, tuen sich auch die Schwingungszustände häufiger ankündigen (spontan, sie kommen einfach immer) :wink: . Und da ich meistens auch noch so halb wach bin (wenn auch manchmal etwas down), kann ich die Schwingungen meist bewusst wahrnehmen und auch steuern. Am Wochenend tue ich mich dann lieber immer ausschlafen, immerhin habe ich ja nur zwei Tage :mrgreen: .


    LG Luisant

    Durch bloßes logisches Denken vermögen wir keinerlei Wissen über die Erfahrungswelt zu erlangen; alles Wissen über die Wirklichkeit geht von der Erfahrung aus und mündet in ihr.
    (Albert Einstein)

  • Zitat von "KrümelMonster"

    Ich hab vor den Pre Ake phänomenen nicht solche angst,
    eher davor das zu sehen was ich da "draußen" nicht sehen will.


    Aber erklären "warum?" könnte ich auch nicht.


    Nun, wenn du in der Schlafparalyse (wenn sie beim PreAKE-Phänomen zugegen ist) plötzlich eine Präsenz neben deinem Bett spürst (aber dich nicht bewegen kannst) oder groteske Soundeffekte (Schreie, unverständliche Stimmen etc...) direkt neben deinem Ohr hörst, dann könnte das schon recht erschreckend sein. In der eigentlichen AKE kann man sich immerhin mit dem EK von so einer Quelle entfernen.


    Aber nicht durch diese Beschreibungen entmutigen lassen. Es ist nicht so, das die beschriebenen Dinge immer vorkommen (sind wohl eher Zufälle im M-Bandrauschen).

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)