Tödlicher Sprung vom 10m-Brett

  • Also bei uns in Wiesbaden soll sowas auch schon passiert sein. Mein Vater war damals so 8/9 Jahre alt, als er im Schwimmbad "Kleinfeldchen" war. Naja er hörte Schreie, direkt gesehen hat er es nicht, er war ja in einem anderen Becken, aber es hat wohl auch in den Zeitungen gestanden. Auch andere Verwandte von mir haben davon gehört/gelesen. Der Bauch des Gesprungenen ist auf jedenfall aufgerissen.
    Deshalb werde ich wohl nie auf ein Zehn-Meter-Brett steigen(hab sowieso Höhenangst :oops: ).

  • Also mir wurde es immer so(bis heute) von all meinen Verwandten erzählt. Und warum bist du dir da so sicher? Naja, ob es jemand glauben will ist jedem selbstüberlassen.
    Also dann noch schöne Grüße in Wiesbaden´s größten Vorort Mainz,


    Gruß Mr.K

  • Das mit dem Vorort ueberhoer ich mal geflissentlich! :)


    Allein die Tatsache, dass niemand in der Familie es wirklich gesehen hat ist schon spanisch genug! Die Geschichte wird eben einfach ueberall erzaehlt und ist nicht passiert. Das ist physiologisch ueberhaupt nicht moeglich!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Mein Vater hat es ja indirekt gesehen. Er war ja im "Kleinfeldchen" zu dem Zeitpunkt und hat auch die Schreie gehört. Da sind ja dann auch Notärzte gekommen, jedoch war es für den Mann ein wenig zu spät.


    Ich hab ja schonmal geschrieben, wer es glauben will schön, wer es nicht glauben will auch schön, soviel zu dem Thema :roll: .


    Grüße nach Mainz :ufobeam:,
    Mr.K :deepreader:

  • Naja, und weiter? Notaerzte im Schwimmbad heissen doch nicht automatisch dass einem der Bauch aufgerissen ist! Es kann genausogut einer ertrunken sein oder weiss der Henker was.


    Es ist physiologisch nicht moeglich, dass einem die Bauchdecke reisst wenn man vom 10er einen Bauchklatscher macht! Unser Koerper haelt sowas aus!


    Es ist eine Urban Legend, die gibt's in jeder Stadt, aber passiert ist es nie wirklich, nicht in Wiesbaden und nicht sonstwo.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat

    Ich glaub ich kann noch so lange mit dir diskutieren, du wirst mir wohl sowieso nicht glauben


    Stimmt, werde ich nicht, ich glaub ja auch nicht an den Weihnachtsmann! :)

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Eben, außerdem warst du anscheinend nicht persönlich dabei Mr. K, nichtmal dein Vater hat es mit eigenen Augen gesehen. Vielleicht fässt du dir mal an die eigene Nase, und glaubst nicht alles was in irgend einem Ramschblatt steht, oder was du mal so vom hören-sagen mitbekommst.


    Lies lieber das hier:
    http://www.daserste.de/wwiewis…d,b7g9zh2hgt56mpal~cm.asp


    „Die Wahrheit verletzt tiefer als jede Beleidigung.” ~ De Sade
    ¯¯¯¯¯¯¯
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

  • Danke Ultimatik,
    das ist mal eine Seite, die mich als Threadersteller zufrieden stellt. :D


    Somit können wir davon ausgehen, daß es sich um eine Urban Legend handelt, die sehr weit verbreitet ist, allerdings nie wirklich passiert ist.


    Wahrscheinlich zur Abschreckung für übermütige Kinder erzählt!

  • also ich weiss das thema ist schon ziemlich alt, habe aber hier herumgestöbert und mir ist etwas eingefallen was hierzu passen würde.


    Ich habe mal gehört das es 2 typen gegeben haben soll, die von einen 10m brett versucht haben, in den kleinen whirlpool nebenan reinzuspringen, den einen soll es gelungen sein und der andere soll daneben gesprungen sein und verstorben sein.
    Ich persönlich finde das für schwachsinn da wenn man von 10 m springt tiefer ins wasser reinkommt als 1 m ;) aber was denkt ihr so?

  • Zitat von "Nieselpriem"

    Ein Bauchklatscher aus 10 m Höhe ist vergleichbar mit einem Aufprall auf massivem Beton... eine Erfahrung, auf die ich gern verzichte.


    Zitat von "Link von Ultimatik"

    Daraus ergibt sich, dass eine Bauchklatscherlandung auf Wasser aus 10 Metern Höhe ungefähr einem Sturz auf Beton aus 1 Metern entspricht.


    Der Link von Ultimatik hat da schon recht und filetiert die Legende sauber.
    Die verdammte Story hat mir in Kindstagen viel Spass im Schwimmbad geraubt, weil der 10m-Turm für mich plötzlich einer Guillotine gleich kam.
    Aber inzwischen habe ich schon mehrere Hardcore-Bauchlandungen vom 10ner gesehen, doch statt einem schwimmenden Gedärmeteppich gabs nur Gelächter und rote Haut. :)

    Hier gibt es kein Zurück,
    das ist Television,
    nicht Telefon!
    -Willy Wonka zum Thema Fernsehen

  • man die geschichte gibt es glaub überall. Und in jeder Stadt spielt die Geschichte im eigenen Schwimmbad^^

    Warum trauerst du dem Mantel nach, den man dir stahl, wenn du dir, mit der dir verblieben Zeit, einen Neuen kaufen könntest.


    "In diesem Sinne..."
    Prof. Dr. Harald Lesch

  • ich halte diese geschichte für ein ammenmärchen. früher habe ich sie geglaubt, aber seitdem ich selber einen unfreiwilligen bauchplatscher vom 7,5-Meter-Turm erlebt habe und außer einem knallrotem bauch keine nenneswerten schäden davongetragen habe, kann ich dieser geschichte einfach keinen glauben mehr schenken.

  • Haben die das nicht mal bei Galileo getestet? ... :shock:
    Irgendwie geht das nicht. Man kann innere Verletzungen haben und man hat einen knallroten Bauch.

    Ich hasse Lügen, die so schlecht sind, dass meine Intelligenz in Frage gestellt wird.


    Ich würde mich gerne geistig mit dir duellieren, aber ich sehe du bist unbewaffnet.

  • Das wurde vor kurzem wieder in Galileo gezeigt. Der Knackpunkt bei der Sache ist eben die erwähnte Oberflächenspannung. Bei einem Bauchklatscher kann man sich in der Tat schwere innere Verletzungen holen und natürlich auch daran sterben. Muss aber nicht sein. Vielleicht je nach Beschaffenheit des Körpers resp. je nach eigener Körperspannung hat es stärkere oder weniger starke Auswirkungen. Der Bauch kann auf jeden Fall nicht aufplatzen, so dass die Gedärme rausschauen. Wie hier auch schon mehrfach erwähnt und belegt wurde.


    Was euch noch interessieren könnte:
    Wenn man eine dünne Schicht aus Papier aufs Wasser unter den Sprungturm legen würde (jedoch so, dass das Papier beim Sprung noch nicht völlig durchweicht ist), käme dies einem Sprung von 10 Metern auf Beton gleich...Also niemals solche Scherze machen im Freibad. :? Dies hat mit der erwähnten Oberflächenspannung zu tun die somit um ein Vielfaches erhöht wird.


    Im gleichen Beitrag ging es auch um die maximale Sprunghöhe, die ein Mensch aushält. Alles was höher als etwa 35 Meter ist, ist so wie ich das verstanden habe eher bedenklich für den Körper...


    Allerdings sieht dies bei einem Sprung aus sehr grosser Höhe (wie z.B. bei einem Fallschirmsprung, wenn sich der Schirm verheddert) wieder anders aus, da der Luftwiderstand den Flug bremst. So kann man unter Umständen auch einen Fallschirmsprung in einen Baggersee überleben. Hab diesbezüglich auch schon was in den Nachrichten gehört...

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Zitat

    Der Bauch kann auf jeden Fall nicht aufplatzen, so dass die Gedärme rausschauen. Wie hier auch schon mehrfach erwähnt und belegt wurde.


    ähhhh.... nein!?!?


    sowohl der gurtvergleich, der 1m betonvergleich, galileo als auch ard machen fehler und die vergleich hinken auf ganzer länge...


    ich hab die story aus altenburg gehört, von nem fetten kleinen jungen....


    ich weiß, das es in unserem "dorf" freibad schon mehrere tode gab, allerdings weil leute anderen auf den kopf gesprungen sind und das wasser damals drüb war, und man erst davon mitbekam wenn jemand vermisst wurde, oder die leiche nach einigen tagen hochkam.


    die bauchdenkenaufplatzerei find ich gar nicht so unwahrscheinlich!
    bei tempo 50km/h gegen nen baum oder ne wand ist im prinzip tödlich, schon bei 30 wirds afaik ohne helm kritisch.....
    und bei sagen wir 8kg gedärme ist das schon allerhand kinetische energie, verbunden mit dem verbiegen des körpers weil dieser ne tropfenform annehmen will und mit der damit verbundenen biegung des körpers und zerrung der bauchdecke - wieso nicht? vielleicht hatte der junge schon einen Bruch und dieser ist dann weiter aufgerissen?


    also, allein weil so viele davon berichten, bin ich der meinung, dass der mythos noch nicht zerstört ist, das bedarf weiterer diskussion... und vor allem bitte nicht zu galileo, ...! galileo ist einfach nur unprofessionell geworden und stinkt ^^


    Zitat

    Wenn man eine dünne Schicht aus Papier aufs Wasser unter den Sprungturm legen würde (jedoch so, dass das Papier beim Sprung noch nicht völlig durchweicht ist), käme dies einem Sprung von 10 Metern auf Beton gleich...


    das wurde genauso schon von ard, galileo, etc. widerlegt.... und st genauso eine urban legend.... das papier wirds einfach zusammenziehen, fertig.... nur wenn man es am beckenrand fixieren würde und das ganze freibad volllegt und wirklich allles absolut trocken ist und man alle zeitungen zusammenleimt, dann ist das vielleicht sehr hart.............