Tödlicher Sprung vom 10m-Brett

  • Bei uns gibt es die 10Meter Turm geschichte mit aufgeplatzten Bauch auch, ist aber unwahr. Natürlich gibt es Tote nach Sprüngen vom Sprungturm. Aber es gibt auch Tote in der Badewanne, wegen einem Einkaufswagen, wegen der Sonne, Aufgrund von Erdnüssen, Wespenstichen etc.


    Ungünstige Kombinationen kann es immer geben. Wenn man sich aber an die Regeln hält die jeder dieser Türme hat, (Nicht Betrunken, Nicht seitlich Springen, Keine Herz, Rücken oder Bandscheibenschäden, etc) dann passiert einem dort nichts. Steht ja auch nicht umsonst immer ein Bademeister daneben. Dass diese Menschen aber nicht sehen können, dass jemand bereits einen Bandscheibenvorfall hat ist aber logisch. Den Fall hatten wir leider bei uns im Schwimmbad und ist keine UL. Mann ist vom 10er gesrprungen und war bereits wegen Bandscheibenvofall in Physiotherapie und war durch den Sprung dann Querschnittsgelähmt. So hart wie es klingt aber: "Selber Schuld". Im Normalfall sind 10er aber ungefährlich. Bauchaufplatzen passiert auch nicht, denn sonst würde ja bei nahezu jedem Selbstmörder der den Freitot durch Springen wählt, der Bauch aufplatzen.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Diese Geschichte gibt es auch in Oberösterreich. Ich komme aus nähe Linz. In der Nachbarstadt wo ich aufgewachsen bin ist ein Freibad mit einem 5 Meter Turm. Da ist es passiert. Als Kind hatte ich furchtbare Angst weil da Ja jemand gestorben ist. Das ist jetzt etwa 15 Jahre her.


    Gruß Lyco