Die Bestie von Gevaudan (Frankreich)

  • Erwartet aber nicht zuviel, das ist Galileo Mystery! :roll:
    Unterstes BILD Zeitungs- Niveau (Frau dreht Mann durch den Fleischwolf! BILD sprach als erste mit dem Gehackten).
    Diese Serie ist so reisserrich gemacht dass sie eher eine Mystery Show als eine Doku ist.
    Aber ich werde sie mir natürlich auch anschauen und mich hinterher wieder über die verschwendete Zeit ärgern, wie immer. :D

    Was sagt ein Eichhörnchen, um einen am betreten seiner Nahrungsvorräte zu hindern?
    "Geh mir nicht auf die Nüsse!"

  • stimmt, galileo, welt der wunder und was es sonst noch so gibt, wollen damit schließlich geld verdienen. aber dabei geht natürlich viel vom wissenschaftlichen ab. besonders regt es mich dann auf, dass dann irgendwelche total dummen leute damit pralen, was sie alles tolles aus wissenschaft und technik wissen, obwohl sie null hintergrundwissen haben (ich mache das allerdings gelegentlich auch, nur, dass ich wenigstens viele grundlagen der physik und chemie kenne :oops: ).
    ich werde es mir aber auf jeden fall angucken, sofern ich es nicht vergesse, weil ich mir die ganzen special-effects für die werwolf-verwandlungen ansehen möchte 8) .

    Vorübergehender Konstrukt eines schwächlichen Intellekts, der verzweifelt versucht eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bestimmung ist, allerdings nur ein menschlicher Verstand kann so etwas geschmackloses erfinden, wie die Liebe!
    Smith

  • Nach den Beschreibungen kamen die ja auf eine Hyäne...und nach dem Fund auf einen Wolfshund. Warum haben die die Hyäne denn nun komplett ausgeschlossen?
    Hatte das nicht so ganz mitbekommen ^^

    "Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild." - Anonym

  • Sie hatten die Hyäne ausgeschlossen, weil sie angeblich ihre Beute nicht mit einem Biss in den Hals oder Kehlkopf tötet, sondern sich eher in den "Weichteilen" verbeissen würde.
    Was mich interessieren würde: Greifen Hyänen Menschen überhaupt an? Und Hyänen können bekanntlich auch nicht sonderlich schnell rennen, könnte ein Mensch es da nicht schaffen, die Flucht zu ergreifen? Oo

  • Sie haben die Hyäne wegen der Anzahl ihrer Zähne und Gewicht ausgeschlossen.


    Also eigentlich kling die Theorie, dass der Wolfshund die Opfer reißt und der Mensch sich an ihnen vergeht glaubhafter als irgendwelche Werwolfstheorien.

    It has been said that something as small as the flutter of a butterfly's wing can ultimately cause a typhoon halfway around the world.
    - Chaos Theory

  • Ich denke nicht das Hyänen Tiere angreifen, nicht dass ich von den Viechern irgenteine Ahnung hätte, aber zumindest Wölfe, und es soll ja einer gewesen sein, greifen von Naturaus eigentlich keine Menschen an sondern ham angst vor ihnen, es seieden se haben Tollwut, aber dann greifen sie doch auch andere Tiere oder auch sogar Artgenossen an und nicht nur Frauen und Kinder sondern auch Männer. Meine Schwester sagt in Wintern, wenn die Wölfe hunger hatten sind sie auch in die Dörfer gekommen und wenn die Menschen ihr Vieh verteidigt haben, dann haben die Wölfe auch die Menschen angegriffen, aber was meine Schwester sagt ist manchmal noch unsicherer als die Informationen aus Galileo Mystery :roll: ! Aber Wölfe jagen in Rudeln und nicht einzeln und getötet hat die Bestie nicht nur im Winter. Also, meine Meinung: Der Jäger hatte den Hund/Wolf gehalten, er muss ihn ja nicht unbedingt gezüchtet haben, und dann hat er ihn aufs töten abgerichtet. Manche der Opfer hat er dann erst vergewaltigt und dann seinen Wolfshund auf sie losgelassen. Das würde erklären das die Opfer fast nur Frauen und Kinder waren, da er wusste das die gegen seine Bestie keine Chance hatten. Irgentwann wurde ihm dann vielleicht klar was er da tat oder vielleicht hat das Tier auch angefangen selbstständig zu töten und da hat er es erschossen und sich als Held feiern lassen. Das ist doch logisch, oder? Also ich find schon, da er das Tier wärend der Jagden auf die Wölfe in seinem Haus verstecken konnte. Bei Galileo Mystery haben sie ja auch gesagt dass das Tier von forne erschossen wurde und das wäre sonst nur möglich gewesen wenn es den Jäger bemerkt hätte, und wenn es doch so ne Bestie war, dann wärs doch dann auf ihn losgegangen, und ich denk nicht, dass man wenn so ein Viech auf einen zukommt noch sicher schießen kann, oder?
    Aber ich glaub ich könnt nicht meinen eigenen Hund erschießen, aber wer zu solchen Morden fähig ist.
    Naja, wir werdens wohl net erfahren, und ich lege auch keinen Wert darauf dabei gewesen zu sein, und ich denk die meisten anderen auch nicht.

    Smile, it confuses people


    Ich gehe nie wütend ins Bett. Ich bleibe wach und plane meine Rache

  • Der junge Marquis d’Apcher hatte ebenfalls Probleme mit den Unruhen in der Bevölkerung. Er veranstaltete daher regelmäßige Jagden mit seinen Bauern und Pächtern. Am 19. Juni 1767, „um 10 Uhr 15“ erlegte Jean Chastel ein riesiges Tier. Danach soll das Morden aufgehört haben, jedoch verbreiteten sich Gerüchte, dass Jean Chastel die Bestie selbst aus einem Wolf und einem Hund gezüchtet und zum Morden abgerichtet hatte, woraus versucht wird, die Methodik des Mordens, die häufig eher einem Menschen zugeschrieben wird, mit den Augenzeugenberichten, die zweifelsfrei von einem Tier sprechen, zu vereinbaren.


    Der königliche Notar aus Langeac (Haute-Loire), Maître Marin, beschreibt die getötete Kreatur wie folgt: „Länge: 1,50 m; Schulterhöhe 0,77 m; Maulspannweite 19 cm.“

  • Zum Schluss kamen sie ja auf das Ergebnis, dass der Jäger das Tier kannte, da er es von vorne erschossen hat. Außerdem erwähnten sie auch, dass das Tier die Menschen tötete und der Jäger den Rest tat, z. B. sorgsam die Kleidung ausgezogen hat etc.
    Aber ob man das nun glauben soll... Wer weiß

  • 666, so würd ich das nicht sehen.


    Immerhin war das gestern die plausibelste Erklärung zu dem Fall die mir untergekommen ist und sie ist auch nicht so abwegig wie die Werwolfstheorien.


    Also für mich wär die Sache jetzt geklärt :D:roll:

    It has been said that something as small as the flutter of a butterfly's wing can ultimately cause a typhoon halfway around the world.
    - Chaos Theory

  • Zitat

    Immerhin war das gestern die plausibelste Erklärung zu dem Fall die mir untergekommen ist und sie ist auch nicht so abwegig wie die Werwolfstheorien.


    also da kann ich atwa eigentlich nur rechtgeben.


    Zitat

    ich stelle nur "Galileo Mystery" als seriöse Quelle in Frage.


    genauso wie dir warmaster



    was habt ihr denn davon gehalten was sie über jack the ripper sagten?

  • ääääh...ich weiß es nicht mehr so genau.
    sie haben der reihe nach alle verdächtigen ausgeschlossen bis den mann
    hatten den sie für schuldig hielten.


    sry, aber ich kann mich wirklich nicht mehr an namen etc. erinnern. :stirnhau:



    aber im prinzip finde ich das galileo mystery immer sehr plausible erklärungen
    abliefern.