Die Sieben Weltwunder

  • Glaubt ihr an außerirdische Kräfte die manchen Kulturen beim entwickeln geholfen haben??? 0

    1. NEIN (0) 0%
    2. JA (0) 0%

    Findet ihr das die Sieben Weltwunder alle echt einmal existiert haben?


    Oder haltet ihr dieses nur für Humbuk!


    Wenn ja dann sagt, welches ihr am Heftigsten findet?


    Ich finde die Pyramiden am heftigsten, da sie bis heute noch nicht ganz erforscht wurden, außerdem sollen da ja angeblich außerirdische Kräfte mitgewirkt haben um Sie zu errichten!

  • Hi...


    Ich denke, daß die Weltwunder nur ein Vorgeschmack auf die wirklich seltsamen und interessanten Bauten auf unserem Planeten sind.


    Ich denke da an die Megalithenbauten in Südamerika und so was.


    Man muß einfach im Kopf behalten, daß die 7 Weltwunder die 7 Weltwunder der in der Antike bekannten Welt waren.


    Was den Bau dieser Anlagen betrifft, können wir nicht sagen, wer oder was beim Bau benutzt wurde. Ich persönlich würde einfach mal behaupten, daß viele Kulturen einfach einen weit höheren Wissensstand hatten, als unsere Archäologen annehmen.


    Gleiches gilt natürlich auch für die Pyramiden. Wir wissen halt nicht, welche Techniken benutzt wurden, um sie zu bauen, und schon gar nicht, woher sie kamen.


    Ich will es also wie ein Wissenschaftler halten und sagen:
    Bisher gibt es nur Spekulationen. Bisher gibt es noch keinerlei stichhaltige Beweise dafür, was die Ägypter - oder wer immer die Pyramiden gebaut hat - konnte und was nicht.


    Was man aber voller Neid sagen kann, ist, daß es eine irrsinnige technische Leistung ist, die großen Pyramiden von Giseh zu bauen. Heute mit unserer modernen Technik hätten wir Schwierigkeiten damit.

  • Zitat

    Ich finde die Pyramiden am heftigsten, da sie bis heute noch nicht ganz erforscht wurden, außerdem sollen da ja angeblich außerirdische Kräfte mitgewirkt haben um Sie zu errichten!




    Ich finde das nicht besonders mystisch. Zu dem Punkt wegen dem Erforschen: Wenn die ägyptische Regierung es erlauben würde, dann wären die Pyramiden wohl schon lange zu 100 % erforscht.

  • Die Entscheidung ist gefallen!


    In Lissabon wurden am 07.07.07 die sieben neuen Weltwunder vorgestellt, nachdem in einer Internetwahl weltweit über 70 Millionen Menschen abgestimmt hatten.


    Und das sind die Gewinner:



    - Chichen Itza, die Ruinenstätte der Maya


    In Mexico auf der Halbinsel Yukatan liegt Chichen Itza, die Ruinenstätte der Maya.
    Die Tempelstadt wurde im fünften Jahrhundert vom Volk der Maya erbaut und gehört heute zum Weltkulturerbe.



    - Taj Mahal in Indien


    Im 17. Jahrhundert ließ der indische Mogul Shah Jenan das Taj Mahal zum Gedenken für seine verstorbene Frau Mumtaz Mahal errichten.
    Über fünfzehn Jahre lang arbeiteten mehr als 20.000 Handwerker an der Fertigstellung des Mausoleums im Jahre 1648.


    Beim Bau des Taj Mahal wurden Baumaterialien aus ganz Asien verwendet, die erst mühsam herbei geschafft werden mussten.
    Dafür wurden über 1000 Elefanten benötigt.



    - Kolosseum von Rom


    Das Kolosseum ist eines der berühmten Wahrzeichen der Stadt Rom und der größte geschlossene Bau der römischen Antike.
    Die Eröffnungsfeier dauerte 100 Tage und von Anfang an fanden vor bis zu 73.000 Zuschauern grausame Gladiatorenkämpfe statt.


    Während das Kolosseum im Mittelalter als Wohnanlage genutzt oder von Päpsten als Steinbruch für ihre Gebäude genutzt wurde, besannen sich die Römer im 19. Jahrhundert auf den archäologischen Wert des Kolosseums und begannen mit der Sicherung.



    - Ruinenstadt Machu Picchu


    Die Ruinenstadt Machu Picchu (Peru) liegt gut versteckt inmitten von dicht bewachsenen Bergen auf rund 2300 Metern.
    Durch die verstecke Lage wurde Machu Picchu erst im Jahr 1911 entdeckt.
    Erbaut wurde die Stadt wahrscheinlich von einem Herrscher der Inka im 15. Jahrhundert.


    Wie auch viele der anderen potentiellen neuen Weltwunder zählt die Ruinenstadt Machu Picchu mit den 216 Bauten zählt zum Weltkulturerbe.



    - Chinesische Mauer


    Mit 6350 Kilometern Länge ist die Chinesische Mauer das größte Bauwerk der Welt.
    Eigentlich besteht sie aus zwei parallel laufenden Mauern, deren Zwischenraum ursprünglich nur mit Erde und Gestein gefüllt wurde, um die Baukosten möglichst gering zu halten.


    Heute ist die Chinesische Mauer teilweise in einem sehr schlechten Zustand. Nur nahe großer Touristenzentren wurde sie teilweise restauriert.



    - Christus-Statue in Rio de Janeiro


    Hoch über der Stadt Rio de Janeiro (Brasilien) thront auf dem Berg Corcovado das Wahrzeichen der Stadt: die Christus-Statue.


    Nur eine kleine Zahnradbahn und eine Serpentinenstraße führen die 710 Meter hinauf, wo man die Statue mit den ausgebreiteten Armen aus der Nähe begutachten kann.


    - Felsenstadt Petra


    Die verlassene Felsenstadt Petra (Jordanien) war in der Antike die Hauptstadt der Nabatäer.
    Die Grabtempel und Fassaden wurden direkt aus Felsen gemeißelt.


    Aufgrund dieser Einzigartigkeit gilt sie als bedeutendes Kulturdenkmal.
    Die beeindruckende Kulisse tauchte auch schon in einem Indiana-Jones-Film auf.


    Bilder dazu anschauen - [url=http://portal.gmx.net/de/themen/reise/aktuell/events/4293764-Die-sieben-neuen-Weltwunder,articleset=4279792,cc=000000174500042937641gGZxs.html]Klick[/url]



    Gruß, Phobo. ;)

  • Muss dringend endlich die Pyramiden von Gizeh besuchen um festzustellen warum die Christusstatue, welche ich schon kenne und sicherlich auch bewundere, mehr Weltwunder ist als die Jahrtausendbauwerke der Aegypter - oder wer auch immer.


    Vielleicht waren ja bei den 70 Millionen ein paar Millionen Brasilianer dabei :wink:


    Wasserträger

  • Es ging ja eigentlich darum, neue Weltwunder zu wählen, weil es sechs der sieben alten nicht mehr gibt. Die Pyramiden von Gizeh waren nur noch sozusagen als Ehrenmitglied mit dabei, vielleicht gab es deshalb nicht mehr so viele Stimmen, weil man wirklich sieben neue wollte...
    (hab übrigens für die Pyramiden gestimmt :mrgreen: )

    Der Klügere gibt nach - Eine traurige Wahrheit: sie begründet die Weltherrschaft der Dummen.

  • es qibt so ein video wo ein mann vermutet , dass die pyramiden mithilfe von " plasmaschneidern " gebaut wurden .
    man kann auf den steinen angeblich spuren von enormer hitze sehen .



    die idee stammt glaube ich aus hieroglyphen und wandmalereien wo die ägypter eben so eine art plasmaschneider in der hand haben . andere deuteten diese objekte aber auch als glühbirnen oder batterien .

    Ich hoffe 2012 kommen ein paar grüne männchen und geben uns eine andere antwort auf die frage der entstehung des lebens als 42 :D:D

  • ...und wiederum andere deuten überhaupt nicht, sondern lesen einfach, was die Ägypter selbst dazu geschrieben haben :D
    Schau mal auf meine Homepage: http://www.doernenburg.alien.de, da nach "Licht der Pharaonen" gehen.


    Übrigens stammen die "Plasmaschneider"-Bilder aus einer Zeit (50 v. Chr.) die satte 2500 Jahre vom Pyramidenbau entfernt ist - der zeitliche Abstand von uns zu den Bildern ist geringer als der der Bilder zur Zeit der Pyramidenbauer.
    Außerdem sind die Steine der Pyramiden derart ungleichmäßig geformt, daß es einem Wunder gleichkäme, sie mit solch einem Gerät zu produzieren.