• Jedem logisch denkendem Menschen muss doch vor von mir aus 10 Jahren klar gewesen sein ,dass es sich um eine mögliche Entwicklung handelt, wenn sich an der Politik nix ändert, und spätestens mit der WTC-sache.Das hat doch nix mit Hellseherei oder Zeitreise zu tun(sehen kann ich auch im Dunkeln).Davon abgesehen das die Seite extrem marketingmäßig aufgezogen ist(hab mich da zuerst sogar verlesen,statt J.T.-story J.T.-store).Da waren ja auch diese Zeitmaschienenpläne, Grundlage für eine Überprüfung.

  • Zitat

    Jedem logisch denkendem Menschen muss doch vor von mir aus 10 Jahren klar gewesen sein ,dass es sich um eine mögliche Entwicklung handelt, wenn sich an der Politik nix ändert, und spätestens mit der WTC-sache.


    werd mal spezifischer? zwischen vor 10 jahren und sept.11th liegt nochmal ein weilchen ;) und welche möglichen entwicklungen meinst du,die jeder vor 10 jahren hätte vorhersehen können?

  • du bist ziemlich vaage in deiner argumentation... das einzige was der artikel hergibt ist die tatsache, dass man schon 1997 einen trend weg vom westzentrismus ausmachen konnte - ob das so revolutionär war? aber was ist denn mit deinen kapitalmonopolen und deinem ozonloch? beides sind tote themen in unserer zeit. kriege um rohstoffe gabs übrigens schon unter den diadochen ;) das ist nichts neues...

  • Also erstens sind das weder "meine" Kapitalmonopole noch "mein" Ozonloch(das wär schön *lol*). Zweitens, was heist denn tote Themen? Worum gings denn bei den G8? Was die "Ressourcenkriege" angeht, ist der Unterschied, dass sich die Ressourcen scheinbar dem Ende zuneigen. Aus dem Ozonloch ist die "globale Erwärmung", etc. geworden. Kurz gesagt: Wir ficken unsere Umwelt. => Rohstoffknappheit. Ja die Golfkriege, Kosovokriese, die Konflikte im nahen Osten, Indien - Pakistan, und und und wären da noch. Z.B. am Golf und im Balkan wurden Urangeschosse eingesetzt. Da Lage hat sich also insgesamt verschärft. Das die Amis auf nem ganz anderen Kontinent leben brauch ich wohl nicht zu erwähnen. Und dort gehts der Bevölkerung zum Großteil auch nicht gerade blendend. Das Erstaunliche dabei ist, dass in anderen "Industrienationen", bzw. rel. wohlhabenden, das durchschnittliche pro-Kopf-Einkommen rel. hoch und ausgeglichen angesiedelt ist, während z.B. in Amerika merkwürdigerweise rel. Ungleichheit herrscht...


    http://www.isw-linz.at/media/f…_2001/LF_pammer_04_01.pdf


    den Link im vorherigen Post hab ich als Anatzpunkt angeführt. Ich werde hier doch nicht sämtliche Nachrichten von vor 10 Jahren heraussuchen...
    z.B. Sibirien gilt als recht reich an Bodenschätzen, wer da wohl Interesse dran hat??? Zur politischen Entwicklung in Russland könnte ich auch noch einiges schreiben, z.B. die Kaputtwirtschaftung durch Schnapsdrossel Jelzin, aber das würde wohl den Rahmen sprengen. Jedenfalls hat das eher weniger mit "Zeitreisen" zu tun.

  • Ich denke die Leute die sich die Geschichte um John Titor ausgedacht habe, die hatten schon Ahnung von sowas und wussten das es in Cern in die Richtung geforscht wird. Deswegen haben die einfach behauptet dort würde die Zeitreise erfunden werden.



    Zeitreisen wird es nie geben. Das ist einfach nicht möglich.

  • am interessantesten ist ja:


    Zitat

    Are the Olympics still being played in the future?



    As a result of the many conflicts, no, there were no official Olympics after 2004. However, it appears they may be revived in 2040.



    Hoax.


    Edit:


    oder:


    Zitat

    Are we traveling in space in 2036?
    Not yet but they are working on it.



    es heisst: yes, since years, but its very expensive.


    ;)

    Ich kann nicht aufhören zu denken und zu hinterfragen...und je mehr man die Welt versteht, desto weniger will man es...



    I SEE RIGHT THROUGH YOU!!!

  • El Padrino:


    Gibt es auf deiner Tastatur keine Satzzeichen? Hat John Titor sie mit in seine Zukunft genommen?


    Lies dir den Thread durch, da dürften eigentlich alle Antworten zu deinen Fragen stehen.

  • Ich frage mich nur bei der ganzen Sache , warum kommt John Titor in die Vergangenheit zurück um einen Computer Bug zu verhindern und nicht den 3 Weltkrieg im Jahre 2015 wo angeblich 3 Miliarden Menschen sterben! 8-)

    99 % sind wissentschaftlich erklärbar - aber der eine Prozent ist das was uns glauben lässt


    (\ /)
    (**)
    (/ \) Das ist Hase. Kopiere Hase in deine Signatur und hilf ihm die Weltherrschafft an sich zu reissen
    .

  • EyesWideShut ,


    Zitat

    was? 3tter weltkrieg 2015??? also davon hab ich noch nichts gehört... woher hast du denn die idee?


    Dann lese doch bitte den allerersten Post.


    Also die Revolten 2004 die in einen Bürgerkrieg übergehen sollen, sind schon mal nicht passiert.
    Außerdem, wenn John Titor wirklich so detailliert alles über seine Zeitmaschine erklärt hat, dann müssten wir doch nun in der Lage sein selbst eine zu bauen. Aber in diesen Fall würde ja wieder ein Paradox auftreten, da wir sie ja nur bauen können weil wir die Pläne von ihm haben, also würde es diese Maschine ab jetzt geben und sie im Jahre 2036 nur deshalb gibt, weil er in die vergangenheit zurück ist damit sie gebaut wird.


    Aber da wir ja bis jetzt nicht in der Lage waren aus seinen Plänen, so ein Ding zu bauen, denke ist alles nur Marketing um Bücher zu verkaufen.

    99 % sind wissentschaftlich erklärbar - aber der eine Prozent ist das was uns glauben lässt


    (\ /)
    (**)
    (/ \) Das ist Hase. Kopiere Hase in deine Signatur und hilf ihm die Weltherrschafft an sich zu reissen
    .

  • Ich würde mich doch ein wenig wundern, wenn die Leute 2038 immer noch 32-Bit Rechner haben würden (Unixzeitcode überschreitet da nur wenn es ein 32-Bit-Wert ist).
    Aber nette Idee. Ich mach mir da eher Sorgen um Festplatten die größer sind als 2 TB, was ja ziemlich bald sein wird (MBR unterstützt nur Partitionen bis 2 TB). Schlimm ist auch der 4. Weltkrieg 2045, da sterben 5 Mrd Menschen, aber wer will schon in einer Welt mit dem Unixtimecode-Bug leben.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Zitat von "Wishbone"

    Dieser Computer aus dem Jahre 1970 braucht er, da die UNIX Rechner im Jahre 2038 ihr Zeit-Programmierlimit erreichen werden und man mit einem gewissen IBM dieses Problem beheben könnte. Dieser Bug ist dem Y2K ähnlich, die UNIX Computer sind nur bis zum Jahre 2038 programmierbar.


    Genauer gesagt: UNIX-Rechner haben eine Zeitangabe (time stamp), die 32 Bit lang ist und die Zeit in Sekunden seit dem 1.1.1970 angibt, was dann bis 2038 reicht (habe es aber nicht nachgerechnet).
    Und das soll der Grund für eine Zeitreise sein?
    Und dazu braucht man einen IBM-Rechner, um das Problem zu beheben?
    Ich möchte dazu sagen, dass ich sehr wohl von der Möglichkeit, in der Zeit zu reisen überzeugt bin, aber mit dieser Begründung halte ich das Ganze für einen Fake.
    Es ist überhaupt kein Problem ein paar mehr Bits für die Sekundenzählerei zu reservieren und dann zählt der Computer auch über 2038 hinaus. Dazu braucht man sicher keinen alten IBM-Rechner.


    Allerdings gebe ich zu, die Originalprotokolle des Chats nicht gelesen zu haben. Aber wenn die Darstellung in dem Zitat oben so richtig ist, dann hat sich jemand einen Spaß erlaubt mit der Internetgemeinde.

  • Also ich bin neu hier aber wenn ich mir das alles so anschaue muss ich doch sagen das es bissal komisch ist oder nicht?


    Ich meine ja nur wenn John Titor aus der Zukunft in die Vergangenheit kommt um einen IBM Rechner zu holen dann aber im Jahr 2000 strandet und uns von der Zuknuft erzählt dann könnte das ja garnicht gehn! Weil wenn er in der Zukunft vom 3.Weltkrieg betroffen war und die Bürgerkriege 2004 mitbekommen hat ( wie sollte es auch andester sein weil er berichtet ja darüber) aber diese in unser Zeitline nicht begonnen haben weil wir ja unsere Zukunft neu gestalltet haben!


    Hätte John Titor in dem Moment in dem er uns davon berichtet hat und die Zeitline damit veränderte etwa durch das daraus entstehende Zeitparadoxon oder was noch viel wichtiger ist durch sein Jugendliches Ich ( da ja in einer Zeitline nur eine Version einer Person enthalten sein kann ) garnicht existiern können.


    Grund dafür gibts auch wenn er die Zeitline verändert und damit eine neue Version der Zuknunft schafft wird er wahrscheinlich nicht in die Vergangeheit kommen müssen da es keine 3.Weltkrieg gibt und es eine möglichkeit gibt die rechner seiner Gegenwart zu Warten überhaupt was schon passiert ist kann nicht wiederrufen werden auch wenn es viele Menschen freuen würde.


    Die bestehende Zukunft kann nicht verändert werden alles was geschehen ist ist passiert und kann nicht verändert werden da wenn was verändert werden sollte wird sich die Zukunft ändern was aber nicht geht da John Titor schon in die Vergangenheit gekommen ist um uns davon zu berichten ( falls es stimmt was ich nicht glaube ) da er aber angeblich ja in die Vergangenheit gekommen ist und somit in die Zukunft eingeriffen hat werden alle die Veränderungen die er bewirkt hat zum schluss zum 3.Weltkrieg führen und damit zum ende von 3 Milliarden Menschen ( nur mal so am ende weil manche hier irgendwas von Gott geschrieben haben oder so ^^ nix Gott eher wie der Erzengel Abaddon ).


    So Long Erz