World Grid und Ley Lines

  • Wusste ich gar nicht, dass es die gibt. Habe über "leylines" ein Weilchen gegoogelt und nichts Wissenschaftliches gefunden. "Nur" esoterisches Zeug :? Vielleicht habt ihr mehr Glück.







    google earth:


    S 37° / W 69°
    Das Gebiet ist etliches grösser als Nazca. Google hat sogar ein Stück hoch aufgelöst.


    Gefunden hier: www.sagenhaftezeiten.com/



    Wasserträger

  • Oh, wie schön - der Wasserträger ist auch ein Google Earth-Fan :mrgreen:


    Ich glaube, daß die "dickeren" Streifen tatsächlich Straßen sind und es sind auch viele Flußläufe und Bäche zu erkennen. Bei den Linien, die exakt parallel verlaufen und so ähnlich aussehen, wie Planquadrate tippe ich darauf, daß es Fehler beim Scannen der Oberfläche sind. Könnten auch durch Fehler bei der Bearbeitung entstanden sein.


    Also, d.h. diese Linien sind nicht wirklich da... auf dem nächsten Bild sieht man ganz deutlich viele, kleine Linien, die exakt parallel verlaufen. Ganz sicher gibt es diese Linien nicht im wirklichen Gelände - haben wohl die gleiche Ursache wie oben genannten/gezeigten Linien. Das Gebiet ist in unmittelbarer Nähe zu den anderen Bildern:




    Was allerdings das sein soll, weiß ich auch nicht ... wahrscheinlich auch irgendwelche Fehler (wer Nach-GoogleEarthen will, Koordinaten sind im Bild angegeben):


  • Eher Öl als feste Mineralien. Hab nochmal gebuddelt.


    Wenn man in der weiteren Landschaft genauer und mit Geduld hinschaut, findet man allerdings recht "alt" erscheinende Linien welche einen anderen Ursprung haben könnten.


    Die Sache ist noch nicht ausgestanden.


    :) W

  • wasserträger
    Also ich glaube immer noch, daß genau diese parallelen Linien in den Bergen durch das "Abfotografieren" durch den Satelliten oder das Flugzeug oder beim Einscannen entstanden sind. Sozusagen technischen Ursprungs und nicht real vorhanden.


    Das untere Bild ist ja nur eine perspektivische Verschiebung (Kippen) des Ursprungsbildes, d.h. der "Fehler" pflanzt sich fort... d.h. wenn die Linien im ersten Bild zu sehen sind und man die gleichen Daten für die perpektivische Ansicht verwendet, sieht man natürlich die gleichen Linien - diese werden dann sozusagen mitberechnet und erscheinen das auch verzerrt. Eindrucksvoll, gebe ich zu, aber meiner Meinung nach wirklich nur ein "technischer Fehler".


    Es gibt auch von der Nasa so ein Programm wie Google Earth - hab's aber noch nicht installiert - hast Du da schon mal gekuckt, ob dort die Linien auch zu sehen sind. (Sozusagen der Gegencheck durch verschiedene Quellen, obwohl ich natürlich nicht weiß, ob die nicht den gleichen Satelliten verwenden).


    Was denkst Du denn, was "es" ist?

  • Achja, ich wollte noch anmerken, daß ich natürlich nicht die Geoglyphen (Linien, Trapeze, Tiermotive - mein Lieblingsmotiv ist die Spinne *g*) von Nazca anzweifel - die gibt es natürlich!!!


    Gemeint habe ich diese parallelen Linien, die noch gewaltiger sein sollen... :roll:.
    Bei Freenet steht ja auch:

    Zitat

    Nazca in Peru ist berühmt für sein riesiges Liniennetz. Doch auch in Zentral-Argentinien scheint es ein noch gewaltigeres Liniennetz zu geben.

  • Hier mal ein deutscher link zu "world wind" dem NASA-Google.


    http://www.chip.de/downloads/c1_downloads_13015158.html


    Die "Gutemine-Linien" :) gibts auch bei World Wind, allerdings mit deutlich weniger Auflösung. Dafür hat dieses Programm andere Vorteile wie zum Beispiel natürlichere Farben, viel mehr Ortsnamen u.s.w.


    die Bekannten


    und die "versteckten" :) von Gutemine


    Wenn's hier auch Fehler sind, müssen wir sofort einen eingeschriebenen Brief an die NASA schicken 8)


    Ich mache weiter an der Sache


    Wasserträger

  • Noch mehr gebuddelt.
    http://googlesightseeing.com/2…es-in-argentina/#comments



    Seismische Forschung. Entlang der Linien werden Löcher gebohrt und darin Messgeräte versenkt. In unwirtlicher Gegend mit Helikoptern.
    Endresultat:
    Die feinen, geometrischen Linien (erste Bilder in diesem Tread, oben) dienen der Erdbebenforschung. Die Anderen Öl, Gas und so. Beide Linienarten können sich auch vermischen.


    So.


    Nix Maya, Inka, nix ET.
    :)
    Wasserträger

  • Hallo miteinander,


    ich habe vor ca. zwei Wochen eine interessante Dokumentation auf dem Historie Channel gesehen!


    Sie heißt: "Ancient Aliens, Verborgene Symbolik"
    Nachzuschauen auch auf You-Tube => http://www.youtube.com/watch?v=QYWsjLfV49o


    Im Prinzip geht es darum, dass bestimmte Bauwerke wie zB die Pyramiden von Gizeh, Stonehenge, Kathedralen, Megalithen und viele andere antike Bauen auf bestimmten Energiekraftfeldern stehen.


    Diese Felder lassen sich zu Linien verbinden und bilden ein weltumspannendes geometrisches Muster, das sogenannte World - Grid.


    Zusätzlich dazu stehen gewisse Gebäude auch auf sogenannten Kraftlinien, den sogeannten Leylines...


    Da mich dieses Thema doch ziemlich beschäftigt, bin ich gerade dabei mich einzuarbeiten, darüber mehr zu erfahren, und diese Theorie vor allen Dingen selbst nachzuprüfen... Allerdings stehe ich noch ganz am Anfang!


    Mich wunderts nur ein wenig, warum dieses Thema hier noch nicht diskutiert wird?! :shock:
    Naja, wie dem auch sei...


    Natürlich kann hier hier über die gesamte Folge diskutiert werde... Letzten Endes geht es darin ja auch darum, dass diese Bauten als Tankstellen für Raumschiffe gedient haben sollen, als Navigationspunkte beziehungsweise als Landeflächen...


    Darüber lässt sich natürlich viel spekulieren, wobei ich diese Theorien für doch ein wenig weit hergeholt halte...


    Mich interessieren im Grunde genommen erstmal nur diese Leylines und dieses Worldgrid...


    Habe gerade eben auch gemerkt, wie schwierig es ist im Internet darüber etwas zu finden. (Auf Deutsch)


    Habt ihr davon schon was gehört?
    Was haltet ihr davon?
    Habt ihr Kartenmaterial?
    Könnt ihr (deutschsprachige) Bücher dazu empfehlen? (Zur Not auch Englische...)


    Freue mich schon auf Diskussionen mit euch!



    Liebe Grüße


    Rattlesnake

  • Wie gesagt, habe die Doku gesehen, und fand es ziemlich spannend.
    Aber eben nur das mit den Linien und geometrischen Mustern!


    Das mit den Tankstellen, Landeplätzen halte ich wie gesagt für Mumpitz.


    Da ich eben am Anfang stehe, kann ich leider noch kein Material anbieten. Bin selbst noch auf der Suche.
    Werde aber selbstverständlich Links etc. posten, sobald ich was gefunden habe!


    Das mit den Linien und Mustern lässt sich ja problemlos mit Karten, einem Globus und oder Google Earth überprüfen.
    Allerdings bin ich noch nicht soweit, euch brauchbares Material zu liefern...


    Dachte deshalb, vielleicht kennt das jemand von euch und kann bereits mehr zu sagen!


    LG

  • Kenne mich leider nicht sonderlich gut mit diesem Thema aus, allerdings läutet schon bei der Nennung von Ancient Aliens die Alarmglocke.
    Wenn nicht gerade Dinosaurier von Aliens auf die Erde gebracht wurden dann gab es eben Nazi UFO's..... ich wäre hier also sehr vorsichtig was Informationen von dieser Serie angeht.


    edit: hier mal was aus Wikipedia:


    Zitat

    Dagegen gab es mehrere Studien, die zu dem Ergebnis kamen, dass es Ley-Linien nicht gibt und diese lediglich auf statistisch zu erwartenden Verteilungen von Punkten basieren[1]. Analysen der Punkteverteilungen ergaben, dass es keine signifikante statistische Abweichung gibt, die auf die Existenz von tatsächlichen Ley-Linien schließen lässt.
    Der Archäologe Richard J. C. Atkinson zeigte als Beispiel anhand der Position von Telefonzellen hypothetische „Telefonzellen-Linien“ auf, um zu demonstrieren, dass das Vorhandensein von Verbindungslinien zufälliger Natur ist und dass solche Linien keine absichtlichen Artefakte sind – insbesondere, da ja bekannt ist, dass Telefonzellen nicht unter solchen Gesichtspunkten verteilt worden seien.


    Besonders das Beispiel mit den Telefonzellen zeigt deutlich, und noch dazu höchst amüsant. auf dass es sich hier wie so oft um eine zufällige Verteilung handelt.

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley