Das Bermudadreieck - Verschwinden da wirklich Objekte ?

  • Ich habe mich früher sehr lange mit diesem Thema beschäftigt. Ich denke, dass das ganze einfach nur aufgebauscht wird.


    Tatsache ist doch das im Bermudadreieck nicht mehr Schiffe verschwinden als anderswo. Evtl. gab es ein paar "unerklärliche" Ereignisse. Es verschwanden doch hauptsächlich amerikanische Schiffe und Flugzeuge oder? (bin mir da nicht ganz sicher) Oder zumindest Schiffe/Flugzeuge die in Verbindung mit Amerika standen.


    Meine Theorie:
    Das ganze begann während/nach dem 2ten Weltkrieg. Schonmal an eine Rivalität zwischen Amerika und Russland gedacht :wink: (klingt weit hergeholt). Vielleicht dachten sich ein paar russiche Uboote o.ä. sie ärgern die Amys ein bissl und haben Flugzeuge abgeschossen, Schiffe gekarpert etc.
    Um 1975 war ja dann mit dem ganzen erstmal Schluß und ich habe seitdem auch von keinem neuen Fall gehört.


    Es muß ja nicht alles übernatürlich/unerklärlich sein oder was mein ihr?


  • Du schreibst vom Südkap! Auch bekannt als "Kap der guten Hoffnung". Man weiß das an diesem Kap starke Stürme aufziehen können und dadurch schon viele Schiffe verschwunden bzw. versunken sind. Es existiert auch eine Legende über ein Geisterschiff.
    Der Legende nach umsegelte der Kapitän Hendrik van der Decken bei starkem Sturm das Kap - auch Kap der Stürme genannt - und erbat sich dabei Beistand "von den Göttern oder auch vom Teufel". Das Schiff verschwand und spukt nun als Geisterschiff "The Flying Dutchman" für ewig am Kap.


    Jetzt aber wieder zurück zum Bermuda Dreieck. Dort sind Schiffe und Flugzeuge bei ruhigen Seegang und bei Sonnenschein verschwunden. Ich glaube also nicht das man das Bermda Dreieck mit dem Südkap vergleichen kann. Man bedenke auch das es Augenzeugen gab die dabei waren als ein Schiff verschwand.
    Dabei handelte es sich um einen Schlepper der ein anderes Schiff zog um es an eine Küste zu ziehen. Sie fuhren durch eine Nebelbank und als sie wieder rauskamen bemerkte man dass das gezogene Schiff verschwunden war. Ob es wirklich so war, weiß man nicht genau, da schon zig jahre vergangen sind und die Augenzeugen von damals mittlerweile verstorben sind.


    Meiner Meinung nach sollte man das Bermuda Dreieck nicht mit anderen Orten vergleichen.

    "Das einzige Mittel gegen Aberglauben ist Wissenschaft."
    Henry Thomas Buckle (1821-62), engl. Kulturhistoriker

  • Viele Geschichten ueber das Bermudadreieck haben nie so stattgefunden, wie man sie spaeter verbreitet hat. Beispielsweise diese Geschichte, wo eine ganze Flugstaffel der US Airforce verschwunden ist. Da war das Wetter alles andere als ruhig, und vermutlich sind sie nicht einmal ueber dem Bermudadreieck verschwunden. Es ist wahrscheinlicher, dass sie sich verflogen haben. Darum sind sie auch nicht wieder aufgetaucht, man hat sie schlicht an der falschen Stelle gesucht.


    Das mal als Beispiel dafuer, dass vermutlich nicht alles im Bermudadreieck so mysterioes ist, wie es viele gern haetten!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat von "Tina"

    Viele Geschichten ueber das Bermudadreieck haben nie so stattgefunden, wie man sie spaeter verbreitet hat. Beispielsweise diese Geschichte, wo eine ganze Flugstaffel der US Airforce verschwunden ist. Da war das Wetter alles andere als ruhig, und vermutlich sind sie nicht einmal ueber dem Bermudadreieck verschwunden. Es ist wahrscheinlicher, dass sie sich verflogen haben. Darum sind sie auch nicht wieder aufgetaucht, man hat sie schlicht an der falschen Stelle gesucht.


    Das mal als Beispiel dafuer, dass vermutlich nicht alles im Bermudadreieck so mysterioes ist, wie es viele gern haetten!


    Ok. Vielleicht sind nicht alle Geschichten wahr die man hört oder sich erzählt. Leider lassen sich auch nicht alle Geschichten beweisen.
    Ich glaube auch nicht das hinter dem Bermuda Dreieck ein, Tor in eine andere Dimension oder etwas ähnliches steckt. Wenn man mal darüber nachdenkt das ziemlich viele Militärmaschinen verschwanden, dann glaub ich eher das Menschen etwas mit dem Verschwinden zu tun haben.


    Ich hab hier mal ein Beispiel warum ich das glaube und es ist auch KEINE neue Verschwörungstheorie, aber mir ist etwas aufgefallen als ich mich mal mit den Fällen beschäftigt habe.
    Bevor Kennedy am 22.11.1963 ermordet wurde, verschwanden eigenartiger weise, zwei und drei Monate davor, zwei Militärflugzeuge (28.08.1963 und 22.09.1963). Und das ist alles andere als mysterioes!


    Aber das ist mir nur aufgefallen und ich betone es noch mal, es ist KEINE neue Verschwörungstheorie.
    Egal was man hier sagt bzw. schreibt wird falsch verstanden. :(

    "Das einzige Mittel gegen Aberglauben ist Wissenschaft."
    Henry Thomas Buckle (1821-62), engl. Kulturhistoriker

  • Ich habe gerade Gestern eine interesannte Doku gesehen die hies :


    Tauchfahrt in die Vergangenheit- Das Bermudadreieck.
    Eine Bekannte von mir diese Aufzeichnung noch auf Vidio hatte die damals auf ZDF lief.


    Darin wurde hauptsächlich erforscht was 1945 geschah mit der Fliegerstaffel die spurlos verschwand. 5 Flieger mit insgesammt 15 Menschen.
    Es stellte sich heraus das es es ein fataler Irrtum war des Truppanführers das dies geschah.Es exestieren ja auch orginale Funksprüche von damals die man dort zu hören bekam.Wo man immer wieder versuchte ihnen zu helfen.Aber der Truppanführer nicht darauf hörte und sich sicher war auf dem richtigem Kurs zu sein.Die anderen in den 4 Maschienen wagten es sich nicht dagegen zu sprechen weil es wie man sagte im Film gegen die Ehre des Militär etc gewesen sei.


    ^i^

    Mehr als die Vergangenheit interessiert
    mich die Zukunft,


    denn in ihr gedenke ich zu leben.


    *~'°*Albert Einstein*~'°*


    Nun,haben wir schon nachgeschaut wo ich war und was ich getan habe ? *lächel* :roll:

  • Wie ich oben schon schrieb, ich glaube das Menschen etwas mit dem Verschwinden zu tun haben.


    Die 5 Bomber, besser bekannt als Flight 19, waren am 5.Dez. 1945 ausgeflogen um ein Flugtraining zu absolvieren. Am selben Tag nach dem die Verschwanden schickte man eine Maschine des Typs Martin Mariner, ein Wasserflugzeug der Küstenwache. Besatzung lag bei 13 Mann. Auch diese verschwand. Die Maschienen verschwanden jeweils etwa 300 Meilen vor der Küste Ft. Lauterdale.


    Was ich allerdings nicht verstehe ist, warum man nur eine Maschiene zum suchen schickte.


    Von Knusperengelchen:

    Zitat

    Es stellte sich heraus das es es ein fataler Irrtum war des Truppanführers das dies geschah.Es exestieren ja auch orginale Funksprüche von damals die man dort zu hören bekam.Wo man immer wieder versuchte ihnen zu helfen.Aber der Truppanführer nicht darauf hörte und sich sicher war auf dem richtigem Kurs zu sein.Die anderen in den 4 Maschienen wagten es sich nicht dagegen zu sprechen weil es wie man sagte im Film gegen die Ehre des Militär etc gewesen sei.


    Vielleicht durften die anderen nicht dagegen Sprechen. Was ist wenn das ganze gar kein Trainingsflug sondern ein Einsatz war? Auch Funksprüche können inzeniert worden wenn es darum ginge von etwas abzulenken und eine erfundene Geschichte glaubhafter zu machen.
    Das Militär kann heute immer noch, falsche Funksprüche abgeben um den Feind auf eine falsche Fährte zu locken.

    "Das einzige Mittel gegen Aberglauben ist Wissenschaft."
    Henry Thomas Buckle (1821-62), engl. Kulturhistoriker

  • Ich hatte mal durch zufall eine internet seite von einem mann gefunden der behauptet dass er versucht hat im bermuda dreieck zu gelangen er hatte bilder wärend des fluges und nichts ist passiert er ist weder verschwunden noch in einer anderen welt ich halte das nur für ein gerücht.

  • hallo...


    ... ich denke das veschwinden von schiffen und flugzeuge ist auf eine einfache und geteste möglichekit zurück zuführen.. die natürlicher herkunft ist. wie bekannt ist im bermudadreieck starke vorkommen von gas entdeckt worden die durch erruptionen freigesetzt werden. diese gasmengen entweichen sporadisch und in grossen mengen... zu vergleichen ist das mit einem sprudelbad. die ausgetreten mengen gas kräuseln sich an die oberfläche, brechen die oberflächenspannung und ziehen kleine und grosse schiffe in den abgrund.. diese schiffe tauchen dann später verlassen wieder auf wo sie entdeckt werden.... diese theorie hat ein wissenschaftler mit einem gross angelegten experiment bewiesen.
    demnach zufolge haben diese austretenden gaswolken nicht nur einfluss auf schiffe, sondern auch einfluss auf ein flugzeug, oder gar auf eine ganze flugzeug staffel.. man erinnere sich, irgendwann in denn 40er jahren verschwand eine ganze fliegerstaffel der u.s. air force über dem bermudadreieck auf nimmer wiedersehen...


    das experimentelle boot, eine jacht, ging unter einfluss starken gasentladungen unterwasser tatsächlich unter... ich weiss leider nicht mehr wo ich dieses beitrag gesehen habe, doch er überzeugte mich... vielleicht find ich nochwas im internet.. sollte ich was finden so werde ich es hier posten! ich denke, das bermudadreieck verliert langsam seinen zauber in anbetracht der experimente die ein natürliches ereigniss nicht mehr auschliessen, was ich persönlich für am wahrscheinlichsten halte


    sockedieb :evil:

  • ich hab was gefunden darüber...


    http://www.bbcgermany.de/e_bermuda_dreieck.php



    ich finde eure theorie äusserts amüsant.. nur eine kleine anmerkung.. ich denke um solche "geheimbasen" zu bauen, ist eine permanente und bessere erforschung der meere erfordlich... bekanntlich ist das aber nicht so...


    raum zeit spalte... hmm.. ich glaube auch dies ist kein fakt sondern zuviel star trek.. denn eine raum zeite spalte würde nicht nur objekte, sondern auch wasser portieren oder in eine andere dimension führen.. was folglich zu einem senken des wassersspiegels zur folge hätte.. aber wie bekannt steigt es ja... (schmelzen des pol eises)...


    aber ich verstehe das das bermudadreieck etwas mystisches hat, aber nur deshalb weil die naturphänomene der welt noch oder kaum wissenschaftlich untersucht worden sind... und was wir nicht kennen ist automatisch mystisch.. der mensch muss erklärungen haben.. und das was nicht wissenschaftlich belegt ist, assozieren wir automatisch mit übernatürlichem und mystischem. bis eines tages dr X kommt beweise vorlegt und dann....


    ... endet der zauber!!!



    sockedieb :evil:

  • Ja das fällt mir eben auch noch zu dem Film ein.
    Es wurde ein Experiment gemacht mit einem Schiff das alleine durch Luftblasen *was Gas darstellen sollte* unter Wasser gezogen wurde.
    Und das ging sehr fix :!:
    Es wurde gesagt das dort durch Seebeben etc diese Gase freigesetzt werden.


    ^i^

    Mehr als die Vergangenheit interessiert
    mich die Zukunft,


    denn in ihr gedenke ich zu leben.


    *~'°*Albert Einstein*~'°*


    Nun,haben wir schon nachgeschaut wo ich war und was ich getan habe ? *lächel* :roll:

  • SoulWind


    hast du da einen link zu der Lloyd sache?? knnte nix im netz finden. oder ist das auch nur eine geschichte die mal irgendwo stand von so hartnäckigen realisten ausgedacht? :)


    beim BD geht es ja nicht nur um schiffe sondern auch um flugzeuge.
    die anzahl der verunglückten objekte mag ähnlihc hoch sein wie anderswo. aber die umstände sind nur dort so seltsam.


    und das könnte daran liegen.


    http://www.expeditionzone.com/…5&business=&club=&member=

  • Zitat

    hast du da einen link zu der Lloyd sache?? knnte nix im netz finden. oder ist das auch nur eine geschichte die mal irgendwo stand von so hartnäckigen realisten ausgedacht?


    Ob Du dazu irgendwas im Netz findest, keine Ahnung. Am besten einfach direkt die hartnäckigen Realisten von LLoyd selber anschreiben :)
    Dann kansnt Du auch sicher sein, dass die Quelle stimmt :)



    Zitat

    beim BD geht es ja nicht nur um schiffe sondern auch um flugzeuge.
    die anzahl der verunglückten objekte mag ähnlihc hoch sein wie anderswo. aber die umstände sind nur dort so seltsam.


    Wenn man die erfundenen Geschichten weglässt, dann sind sie nicht seltsamer. Wäre auch kurios, da dass bedeuten würde, dass dort weniger Schiffe und Flugzeuge auf normalen Weg verschwinden als anderswo. Damit wäre die Region dann ja aussergewöhnlich sicher für Schiffe, wenn dann dieses mysteriöse Phänomen dort ncht zuschlagen würde.


    Bei Wikipedia haben sich versch. Gruppen zusammengerauft, die versucht haben einen recht neutralen Artikel für beide "Seiten" gemeinsam zusammenzustellen.
    Ich finde, der ist als Zusammenarbeit zwischen "Gläubigern" und "Skeptikern" gar nicht so schlecht geworden:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bermudadreieck

  • also ich will jetzt auch wat sagen :grins:


    die gasblasen die sich vom meeresgrund zur wasseroberfläche bewegen sind so groß das bei ihrer ''explosion'' ein so starker sog entsteht das flugzeuge aus einer höhe von bis zu 700 metern nach unten gesaugt werden.ich hab das mal in ner doku auf n24 gesehen.

  • Ich habe da so eine Theorie, dass das Bermudadreieck in wirklichkeit ein unterirdischer Vulkan ist der ein uns unbekanntes Gas ausströmt und allen Dingen die drüberfahren den Auftrieb nimmt

    Aller Anfang ist leicht, doch die letzten Stufen werden am schwersten und seltensten bestiegen