Familientragödie

  • Ich bins mal wider :) Ich hab letztens eine so dermaßen unfassbare Geschichte gehört,dass ich mir dachte das ich die hier mal unbedingt bringen müsste.


    Also es geschah an einem wunderschönen Tag im Sommer irgendwo in Deutschland in einem Garten einer netten kleinen Familie.
    Es war Sommer und die beiden Kinder spielen in ihrem Planschbecken.Der Bruder war 2 und die Schwester 4 Jahre alt.
    An diesem Momment fänkt die Geschichte an merkwürdig zu werden.
    Nach einer Weile viel dem Mädchen auf das ihr Bruder da unten hat was ,wie sie glaubt, da nicht hingehört da sie so etwaas auch nicht besaß( ich glaube ihr könnt euch vorstellen was ich meine)Kurzerhand beschloss sie einfach es abzuschneiden.
    Von dem Gebrüll ihres Sohnes arlamiert rannte die besorgte Mutter der beiden in den Garten und sah das Bild was ich keiner Mutter wünsche.Ihr Sohn rannte Blutüberströhmt im Kreis und seine Schwester mit der ebenfalls Blutigen Schere inder Hand stand daneben.
    Aus angst das ihr die Mutter böse sein könnte rannte die Schwester auf einen anderen teil des Grundstückes.Die nun in totale Panik versetzte Mutter packte ihren Sohn und setzte in schnell ins Auto um mit ihm ins Krankenhaus zu fahren.
    Sie setzte sich vors Steuer und trat nun blind vor Angst aufs Gaspedal.
    Doch plötztlich hörte sie einen Dumpfen Knall.Mit einem Satz sprang sie aus dem Auto um zu sehen was los sei und Brach im gleichen Moment zusammen.Sie hat ihre in angst versezte Tochter angefahren. Die Mutter griff zum Handy und rief den Notartzt.Zu spät denn die beiden Kinder starben noch in den Armen ihrer Mutter.
    Doch es sollte noch schlimmer kommen.Eine virtelstunde danach rief die Polizei die zutiefst verstörte Frau an um ihr mitzuteilen das ihr Mann einen Unfall hatte un von nun an gelähmt sei. Sie fiel augendblicklich in Ohnmacht und ergraute schlagartig.


    Puh ich hoffe ihr habt euch durch meinen Text fressen können.Ich entschuldige mich schon mal im vorraus für die diversen Fehler :oops: :wink:
    Meine persöhnliche Meinung dazu ist ,dass ich nicht weiß was ich von dieser Geschichte halten soll.Hoffe mal die ist nicht wahr :| .
    Ich warte auf eure Reaktionen.

    Der Weise ist frei von Zweifeln.
    Der Sittliche ist voll Zuversicht.
    Der Mutige ist ohne Furcht.

  • die kann doch nich wahr sein, oder?
    ich mein die geschichte ist höchst unwahrscheinlich und wenn sie tatsächlich jemals passiert sein sollte, was ich nicht glaube, kann man nur wünschen, dass sowas nie wieder passiert.
    die frau macht sich bestimmt ewig danach vorwürfe.. :?

  • Ja eben ich hab mir ja auch schon gedacht "Ne das is doch nie und nimmer passiert" aber Kinder machen oft Sachen wo man sich den Kopf kratzt und wie soll man den reagieren.Also ich wär vor Panik zusammengebrochen.
    Ich habs aber trotztdem mal hingeschrieben.

    Der Weise ist frei von Zweifeln.
    Der Sittliche ist voll Zuversicht.
    Der Mutige ist ohne Furcht.

  • Zitat

    Ich bins mal wider Ich hab letztens eine so dermaßen unfassbare Geschichte gehört,dass ich mir dachte das ich die hier mal unbedingt bringen müsste.


    Wo hast du diese gehört also eine Quelle?


    Weis man wann das war ? Also ist das länger her?


    Zudem könnte ich mir schon vorstellen das so etwas passieren kann...
    Und dann im Schockzustand noch die Tochter überfährt..


    Zitat

    Puh ich hoffe ihr habt euch durch meinen Text fressen können.Ich entschuldige mich schon mal im vorraus für die diversen Fehler


    Ja das kann man und wir schauen hier nicht auf die rechtschreibung..keiner ist perfekt ich auch nicht :)


    ^i^

    Mehr als die Vergangenheit interessiert
    mich die Zukunft,


    denn in ihr gedenke ich zu leben.


    *~'°*Albert Einstein*~'°*


    Nun,haben wir schon nachgeschaut wo ich war und was ich getan habe ? *lächel* :roll:

  • Das is ja das dumme was mich an der Geschichte zweifeln lässt.Keiner weis so richtig wo und wann sowas passiert.
    Also ich hab die Geschichte vom Freund meiner besten Freunden gehört aber wer weis ob der da nich was drann ausgeschmückt hat.Obwohl das könnte ich mir nicht vorstellen ,das isn ganz lieber :)

    Der Weise ist frei von Zweifeln.
    Der Sittliche ist voll Zuversicht.
    Der Mutige ist ohne Furcht.

  • Du kannst ja nochmal fragen :) Wann das ungefähr war etc.
    Ev.findet man ja etwas im Netz darüber :)


    Lg


    ^i^

    Mehr als die Vergangenheit interessiert
    mich die Zukunft,


    denn in ihr gedenke ich zu leben.


    *~'°*Albert Einstein*~'°*


    Nun,haben wir schon nachgeschaut wo ich war und was ich getan habe ? *lächel* :roll:

  • Dazu sage ich nur:
    Messer, Gabel, Schere, Licht sind für kleine Kinder nicht!


    Das spiegelt ja genau die Phallische Phase wieder, wie sie in der Psychologie beschrieben wird und bei Kindern zwischen dem 3.ten und 5.ten Lebensjahr auftreten kann.
    Jungs haben Angst, daß ihnen was abgeschnitten wird - Mädchen hätten gerne das, was sie eben nicht haben.
    QUELLE: http://members.chello.at/thomas.knob/PSYSTOFF4.htm

    Zitat

    Phallische Phase: Entdecken der primären Geschlechtsorgane als Lustspender (ca. 3;0 bis 5;0); nachfolgend gewinnt der Geschlechterunterschied an Bedeutung. Knaben leiden am Kastrationskomplex, Mädchen am Penisneid. In dieser Phase Ödipus- bzw. Elektrakomplex (das Kind fühlt sich zum andersgeschlechtlichen Elternteil hingezogen; vgl. Inzestmotiv in der Dichtung). Phasenfehler führen zu Minderwertigkeitskomplexen, Geltungssucht oder Unsicherheit


    Man kann übrigens verbluten, wenn dieses bestimmte Körperteil abgetrennt wird, dies passiert allerdings nicht innerhalb von einigen Minuten.


    Desweiteren weiß ein Kind mit 4 Jahren sehr wohl, daß es jemand anderem nichts abschneiden darf (also auch keine Finger oder so), also zumindest nichts, was blutet. Was allerdings öfter vorkommt, ist, daß Haare abgeschnitten werden - dies beruht aber darauf, daß die Kinder das irgendwo gesehen haben (z.B. Friseur) und dies dann nachspielen. Ich kenne kein Spiel bei dem einem die Körperteile abgetrennt werden. :wink:


    Ich denke, die Geschichte ist frei erfunden!


    PS: Hoffentlich kriege ich keine auf den Deckel, weil ich hier Worte verwendet habe, die nicht für Minderjährige gedacht sind - dies sind allerdings Worte, wie sie in der Medizin nunmal verwendet werden.

  • Wow, das klingt hart...
    aber ich denke auch das es frei erfunden ist, solche Zufälle gibt es doch nicht so extrem, oder?
    Wenn es eine erfundene Geschichte war: Ein durchaus zum Nachdenken angregender Hoax.
    Wenn nicht: OMG...
    Naja, wie User über mir schon gesagt hat, Kinder ahmen nach.
    Vllt. haben die kleinen was im Fernsehen gesehn? Ansonsten kenn cih auch kein spiel wo man einem was abschneidet...
    Aber z.B. so'n spiel wo man plötzlich auf den Brustkorb schlägt und dann ohnmächtig wird, naja, falsches Thema...

  • Ich denke auch, dass die Geschichte frei erfunden ist, aber aus anderen Gruenden! Nehmt mal ein Stueck Fleisch und versucht, es mit einer Schere durchzuschneiden. Falls es ueberhaupt gelingt, dann nur mit einer sehr scharfen Schere (die einem 4jaehrigen Kind wahrscheinlich - HOFFENTLICH - nicht zugaenglich ist) und enormem Kraftaufwand. Das geht ja nicht so schnipp schnapp Schniedel ab! :) Mal ganz davon abgesehen, dass der 2jaehrige sicher nicht stillgehalten haette, bis das Ding ganz ab ist! Das faengt ja relativ schnell an wehzutun.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Haha Moichego! :) Wirklich wiiiitzig!!! :)


    Ich spreche von Fleisch im Allgemeinen, nicht von diesem besonderen Stueck Fleisch! :) Schonmal mit der Gefluegelschere tranchiert? :) Falls ja, dann weisst Du, was ich meine! :)

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Hm, ehrlich gesagt, ich könnte mir schon vorstellen, daß man mit einer "normalen" Schere den Schniedelwutz eines 2jährigen abtrennen könnte. Die Schniedelwutze sind ja nicht von Anfang an so groß wie bei Erwachsenen :oops: , sondern wachsen ja nach und nach mit und haben so weit ich weiß, den größten Wachstumsschub in der Pubertät.


    Aber eins ist ganz sicher.... stillgehalten hätte der Kleine sicher nicht!!! Mein Sohn ist gerade mal 1 Jahr und macht voll den Terror, wenn er Tropfen nehmen muß oder wenn man ihm die Zähne putzt (und das tut ja noch nicht mal richtig weh!) - denke auch, er hätte sich bestimmt gewehrt.


    Außerdem würde eine "vernünftige" Mutter nicht wie von der Tarantell gestochen losfahren, sondern sich die Verletzung erst ansehen, eventl. reinigen und verbinden oder zumindest versuchen, die Blutung zu stoppen (mit Druckverband oder so). Und wenn sie dann ins Krankenhaus fahren würde, müßte sie auf jedem Fall beide Kinder mitnehmen, da sie das 4jährige Mädchen ja nicht alleine zu Hause lassen kann.



    Aber es ist schon eine Geschichte, die einem die Vergänglichkeit sichtbar macht: so schnell kann es vorbei sein. Auch, wenn die Geschichte so nicht passiert ist, kommen ja Teile daraus immer wieder vor - halt nicht alles auf einmal - aber die Einzelschicksale sind ja auch schon schlimm genug (Mann tot; Kind totgefahren (von jemand anderem); schwerer Unfall ...)


    Sollte wohl schon zum Nachdenken anregen.

  • Ich hab mal etwas rumgefragt und habe endlich rausgefunden wo der Freund meiner Freundin die Geschichte her hat.Also Er hats von seinem Vater erzählt bekommen aus abschreckenden " erzieherrichen" Maßnahmen, damit er niemals mit spitzen Gegenständen spielt und so.
    Sehr fragwürdig wenn ihr mich fragt :wink:

    Der Weise ist frei von Zweifeln.
    Der Sittliche ist voll Zuversicht.
    Der Mutige ist ohne Furcht.

  • ich hab die Geschichte in einer leicht abgewandelten Version gehört.


    Da war der kleine Bruder noch ein Säugling, und als die Tochter beim Wickelnd zusah fragt sie die Mutter was ihr kleiner Bruder denn da hätte. Die Mutter hat keinen Peil wie sies erklären soll, also sagt sie der Tochter "das hat der liebe Gott vergessen abzuschneiden". Das inspiriert die Tochter dazu den göttlichen Fehler auszumerzen.


    Als die Mutter darüber nicht so glücklich ist, versteckt sich die Tochter. Die Mutter will mit ihrem Sohn zum Arzt fahren, kann die Tochter aber nicht finden. Schliesslich steigt sie allein mit ihrem Sohn ins Auto, aber gerade als sie ausparken will, kommt die Tochter um zu sehn wo die Mutter denn hinfährt, und BOUM!


    nayah... muss auch net so wahr gewesen sein, aber ausser der Botschaft das Kinder nicht mit Scheren spielen sollen, enthält es auch noch ne message an Eltern ihren Kindern keinen Schwachsinn zu verzapfen O_o

  • davon habe ich mal gehört das ein kleines mädchen ihrem bruder das g-teil abschneidet...nur war dieser ein bettnässer und seine Mom hat immer gesagt *wenn du nochmal ins bett machst ,schneide ich deinen puller ab*...das hat die tochter gehört und hat prompt gehandelt...worauf der kleine verblutete.
    allerdings iss das sicher schon mind. 12 jahre her.


    :-)

    Menschen neigen nur das zu glauben was sie sehen,aber was ist mit den dingen die man nicht sieht,sind sie es nicht wert daran zu glauben?!

  • Also wenn das meine Schwester gemacht hätte ... dann hätte ich ihr den Kopf abgerissen ... naja ... aber ich muss schon sagen: Die Geschichte hat schon ne starke Aussage ...


    Lg $quish

    "Geld macht nicht glücklich, allerdings bin ich lieber MIT Geld unglücklich statt ohne!"


    $uper$quishee