Was ist außerhalb? Gibt es denn ein "Außerhalb"?

  • Da wir nun einmal, oder besser gesagt z.Z., nicht in der Lage sind mit anderen Dimensionen, wenn es sie gibt, zu "harmonisieren" um es mal ganz geschmeidig auszudrücken, müssen wir mit den heutigen, den von den "Wissenschaftlern", die Ihr hier immer so schön kritisiert, welche aber auch nicht über ihren Schatten springen können, leben.


    Da für uns ein SL nun einmal nur in "2" Dimensionen zu beobachten ist, wird sich darin vorläufig auch nichts ändern.


    Da es hier ja so viele Freiwillige gibt, welche sich auf den langen, langen Weg zu einem SL begeben möchten, dieses aufgrund dieses langen Weges auch nie erreichen werden, gibt es vorerst auch keine andere Möglichkeit als den errechneten Thesen der Wissenschaft Glauben zu schenken.


    Also was bleibt uns übrig?


    ........genau, die Ruhe bewahren, Tee trinken und rumphilosophieren, da wir egal was es ist eh nichts daran ändern könnten, außer auf die Erkenntnisse anderer zu hoffen, welche uns ein Stück weiter bringen könnten.


    Wie gesagt,ich denke um das Schwarze Nichtloch wird viel zu viel geredet, es ist eine kosmische Erscheinung wie ein Komet, eine Meteor, eine Galaxie etc. ein SL kommt und verschwindet dann irgemdwann wieder. Ganz einfach. Das einzig sensationelle daran ist die Gravitationsstärke, einfach gigantisch groß. Ausgehend von einem verhältnismäßig kleinem Körper.


    Den Menschen interessiert das Teil da sowieso nur da er nicht hineinschauen kann, er sieht halt nichts, es ist so wie eine schwarze Kiste, wie ein noch verpacktes Weihnachtsgeschenk und das macht alle so neugirig und es werden Hoffnungen breitgetreten, welche alle nur möglichen Gedanken, Richtungen des Menschen abdecken.


    Intersessant wird es für den Menschen wenn er so ein SL seblst erzeugen kann, so als Mülltonne eben, weg mit dem ganzen Dreck der Erde, rein ins Loch und


    Tschüß
    ufomics

  • evtl. kann mir einer von Euch helfen, ich habe vor einiger Zeit einen Internetartikel gelesen, in den Wissenschaftler durch Messung festgestellt haben, dass irgendwelche Teilchen vom SL weggehen, ob sie jetzt austreten aus dem SL kann ich jetzt nicht sagen, aber ich denke es war so.


    Ich habe die Seite ausversehen ausgeklickt und bisher nicht mehr finden können, soll ja vorkommen, evtl. ist sie jetzt im SL.


    Vielen Dank


    ufomics

  • Zitat

    Allerdings beruht die Vorhersage der Hawking-Strahlung auf der Kombination von Effekten der Quantenmechanik und der allgemeinen Relativitätstheorie sowie der Thermodynamik. Da eine Vereinheitlichung dieser Theorien bisher nicht gelungen ist (Quantentheorie der Gravitation), sind solche Vorhersagen immer mit einer gewissen Unsicherheit behaftet.


    Also bis jetzt nichts messbares!


    http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch
    siehe Hawking Strahlung

  • Ich glaube, man sollte, um Verständnisproblemen vorzubeugen, das Ding in ''Schwarzer Punkt'' umbenennen....
    Klar, wir könnten uns natürlich auch total irren, und da sitzt in Wirklichkeit ein rosa Plüschhase der die ganze Gegend schwarz anmalt....klar, wäre möglich. Aber das sind bloß Gedankenspielereien. Ja ufomics, ich habe das wirklich geschrieben. Es ist zwar Käse, irgendetwas als die absolute unantastbare Wahrheit zu bezeichnen, weil es im Endeffekt nicht zu einhundert Prozent nachgewiesen werden kann, da immer noch der Faktor des Irrtums besteht. Aber es ist ebenso großer Käse, dieses Argument in einer wissenschaftlichen Diskussion anzubringen, um seinen Glauben zu bekräftigen. Die Wissenschaft dient dazu, die wahrscheinlichste und plausibelste Lösung für Phänomene zu erbringen, und wenn etwas nach empirischen Maßstäben erwiesen ist, sollte man den Irrtums-Faktor aus einer wissenschaftlichen Diskussion rauslassen. Zum schwarzen, na gut, dann halt ''Loch'', es konnte noch nicht empirisch nachgewiesen werden, aber das wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht möglich sein.


    Gedankenexperiment: nehmen wir an, es wäre tatsächlich ein Loch....(in gewisser Weise ist es das auch tatsächlich, da es die Raumzeit derart krümmt, dass es ein multidimensionales Gegenstück zu einem Löch entstehen lässt...aber kein Tunnel!)...bzw, es wäre ein Raum-Zeit-Tunnel. Und irgendwer würde dorthin und hindurch fliegen wollen. Er würde vor dem Erreichen des Loch gravitationsbedingt zerquetscht werden. Dann zerrissen. Er würde die hypothetische und seeehr unwahrscheinliche andere Seite NICHT lebend erreichen. Punkt. So ist das nunmal.


    Zitat

    Der einzige Weg, das Schwarze Loch und seine Wirkung zu besiegen, ist, sich mit einem Körper dort annäheren, der eine signifikant grössere Masse als das Schwarze Loch hat. Dann würde aber das Loch selbst von diesem (boah was muss das für ein Ding sein) Objekt angezogen, und das gesamte Schwarze Loch würde nicht mehr da sein.

    Gott, die Ausmaße sind unvorstellbar...Das Ding müsste ein einziges Objekt mit der Masse von gut ein bis zwei Galaxien sein...meine Güte....abgesehen davon, dass die unvorstellbar große Masse noch dazuaddiert wird... das wär'n Oschi....



    MfG
    Chio

  • genau so denke ich auch andauernd .... also ich denke es war schon IMMER ein Nichts (mit Sternen) da draussen. Den es liegt auf der Hand das das Weltall unendlich ist... vill. war es am anfang nur schwarz alles. doch aus was würde dan dieses schwarz oder dieses Nichts bestehen? wäre da schon "luft" "kohlendyozit" vorhanden gewesen. doch wen ja wie kam es da hin?? Oder andersgefragt wie lange gibt es den eig. das universum schon.... schon immer nehm ich mal an.... und wen ein grosses schwarzes nichts war... wie kamen den aus dem nichts sterne und co.?? Geschweige den ein GOTT?? der es erschaffen hatte??


    Wen alles aus einem schwarzen nichts angefangen hat ... wie enstünde den ein gott? kam zuerst das weisse nichts - schwarze nichts - dan gott und dan der rest des universums (universen?).


    Vielleicht gibt es nach unsrem bekannten Universum noch viele abertausende weitere universen und danach vielleicht ein schwarzer Himmel und alles einfach Anders!!??


    (ich denke schon wieder zuviel :roll: )

  • Das könnte doch alles sein was Vanja sagt. Oder das Universum fängt dann wieder von vorne an, man käme also wieder dorthin von wo man angefangen hat. Irgendwie lusig, dann könnte man sich mit einem entsprechend starken Teleskop von hinten beobachten :D .

    Rudi Carrell: Nachrichtensprecher fangen stets mit 'Guten Abend' an und brauchen dann 15 Minuten, um zu erklären, daß es kein guter Abend ist.

  • Hier ein paar interessante Fakten:


    Es dauert min. 42 000 000 000 Jahre, bis wir unsere Doppelgänger finden können


    In 25 Milliarden Jahren wird das Universum untergehen


    Die Unwarscheinlichkeit der Existenz des Universums beträgt 1010^123. Das heißt, es wird 1010^123 Jahre dauern, bis ein neues gebildet wird und es hei0ßt auch, dass unser universum vielleicht nicht das erste, oder das letzte ist...

  • Hmm das ist auf einem 3sat-Artikel gelinkt.
    Dort geht der Herr aber davon aus, dass es unendlich viele Sterne und Planeten gibt.
    nach http://de.wikipedia.org/wiki/Universum gibt es aber nur endlich viele (was auch mehr Sinn macht bei einem Universum das erst eine endliche Zeit existiert).

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!