Freie Energie - Wo ist die ?

  • dieter :


    Du verweist immer wieder auf Deine Homepage und da die eindeutig Deine objektive Meinung darlegt, wie wäre es mal mit einer Internet-Adresse, die sich nicht auf Deine Homepage bezieht?


    Zumal ich die "Beweise" auf Deiner Homepage nicht sehr überzeugend und auch nicht interessant finde, da der Großteil Skizzen sind, die mir rein gar nichts sagen und von Dir selbst auch angefertigt sein könnten.

  • irgendwie kann ich mich nicht durchringen den Anfangspost durchzulesen. Es ist meiner Meinung nach der schlimmste Fehler soviel Text in einem Post zu schreiben. Auf der Seite wird auch nur eine Liste von irgendwelchen Meldungen geschrieben die Teilweise nichts mit freier Energie zu tun haben.
    Was hat z.B. kalte Kernfusion mit freie Energie zu tun?
    Also bitte auf eine Sache konzentrieren und dafür mit mehr Infos. Aber dann fällt wohl auf, dass es nur heiße Luft (aus der man wieder Energie ziehen könnte *g*) ist. Bei sovielen Themen wirst du doch sicherlich eine Anleitung haben für ein Experment mit dem man freie Energie gewinnen kann, auch wenn es nur sehr wenig ist und recht unpraktisch. Ich würde gerne sowas bauen ohne fünf Milliarden Internetseiten durchlesen zu müssen in denen nichts brauchbares steht.

  • zu deinen Anfangspost:
    zu 1. Leuchtende Energie:
    Es handelte sich möglihcerweise nur um elektronmagnetische Strahlung, nichts mit freier Energie, die man anzapfen kann. Diese Elektromagnetische Starhlung muss selbst erst erzeugt werden, und dabei geht nur Energie verloren.
    zu 2. Dauerhafte magnetgetriebene Motoren:
    Das war für mich der auslöser, wo ich bereits gemerkt habe, wie, sorry, unrealistisch der Threat ist.
    "Ein derartiges Gerät zieht 100 Watt Elektrizität von der Quelle ab,
    erzeugt 100 Watt, um die Quelle wieder aufzuladen und produziert über 140 BTU’s Hitze in zwei Minuten."
    - Energie kann nicht erschaffen werden, und dauermagneten besitzen auch nur sehr sehr wenig Energie in magnetischer Form. Nur weil Magneten mysteriös wirken, sind sie keine Quelle für Energieen. Man muss immer erst mal mehr reinstecken, als man später rauskommt.


    "Troy Reed (USA) besitzt Modelle eines besonders magnetisierten Ventilators, der sich erhitzt, wenn er sich dreht.
    Man benötigt genau die gleiche Energie um den Ventilator zum Drehen zu bringen, ob er nun Hitze erzeugt oder auch nicht."
    - den Ventilator möchte ich mal an hinter nen Stromzähler setzen ^^
    Es gibt hierbei so viele möglichkeiten zu schummeln. Beispielsweise kann der Vergleichsventilator nicht ganz so erodinamisch gebaut sein, dass er mehr saft braucht, was man bei dem anderen "verheizen" kann.


    zu 4. Hocheffiziente Elektrolyse:
    die derzeitigen Elektrolyse methoden haben vielleicht einen kleinen Wirkungsgrad, aber wenn ich dann so was lese:
    "Noch erstaunlicher ist die Tatsache, dass man eine spezielle Metalllegierung durch Freedman (USA) im Jahre 1957
    patentierte, die Wasser ohne äußere elektrische Eingangsenergie in Wasserstoff und Sauerstoff aufspaltet und auch ohne irgendwelche chemische Veränderungen im Metall selbst zu verursachen."
    Legierung hin oder her, wenn man nicht am Metall ne Autobaterie oder ähnliches anschließt, dann kann nichts passieren! Es könnte allenfalls eine chemische Reaktion mit der Metallplatte ablaufen, die dann das Wasser spaltet, aber was dieser Herr Freedman da erfunden hat, verstößt gegen die Energieerhaltung und gegen den 2. Hauptsatz der Thermodynamik. Da noch niemand, und es wird auch so bleiben, einen dieser 2 Sätze widerlegen konnte, wirds dieser her Freedman auch nicht schaffen...


    zu 6. Kalte Fusionstechnologie:
    "Nichtsdestoweniger, die Kaltfusion ist sehr real. Nicht nur wurde überschüssige Wärmeerzeugung wiederholt dokumentiert, aber auch die mit niedriger Energie erzeugte atomare Elementumwandlung katalogisierte man, die wiederum Dutzende unterschiedlicher Reaktionen beinhaltet!"
    Eben nicht! Die Versuche konnten nie Wiederholt werden, und nie wieder stellte man in einem Labor eine durch Fusion zu erklärende Erwärmung oder ähnliches fest.
    Solch eine Behauptung ist eine glatte Lüge!
    Nicht einmal ein Neutronenüberschuss konnte nachgewiesen werden, der zwingend ein Ergebniss der Kernfusion ist.


    Sorry, aber bei so vielen Fehlern, kann man wohl den Rest auch nciht glauben...

  • Freie Energie ist doch jene art von Energie die bis zum heutigen Datum noch nicht bewiesen werden konnte oder?
    :wink:

    Ich bin Paranormal


    Minge beste Fründ es a Bergkristall
    Dä höht immer zo, dem verzäll ich dat all
    Ich leje ming Hand op, un heile janz schnell
    Maach wieder e Ferkel us ner Frikadell

  • es sind viele Energien und Materieformen noch nciht entdeckt, nur glaube ich wirklich nicht, dass man durch primitive Bauten aus Magneten, Spulen oder Metallplatten eine bislang unbekannte Energieform anzapfen kann.


    Wenn man dies so primitiv anzapfen könnte, hätten längst wissenschaftler diese Form der Energiegewinnung untersucht und sehr schnell fündig geworden, denn ihnen steht weit mehr wissen zu und technische Möglichkeiten, als einem Herrn Freedman aus dem Jahre 1957.
    Tausende Wissenschaftler arbeiten ständig daran, Energie günstig zu gewinnen. Wenn es eine möglichkeit gebe, dann würden sie sie auch erforschen und alltagstauglich machen.
    UNABHÄNGIG von Ölkonzernen, etc. da sie zumindest bei uns, vom Staat finanziert werden! Und der würde über kostenlose Energie nur so freunden Sprünge machen.

  • Zitat

    es sind viele Energien und Materieformen noch nciht entdeckt,


    Wie wäre es wenn der Liebe "Mensch" erstmal anfangen würde die ihm vorhandene Energie richtig zu nutzen bevor wir nach neuer Energie suchen?


    Mein liebstes Beispiel ist immer noch das Automobil.
    Alle reden vom 3 liter Auto und vom Wasserauto usw. , ohne dabei du bedenken das gerade beim Auto der Verlus an Energie verdammt hoch ist.
    Wir sind gerade mal in der Lage 20 - 30 % der Energie zu nutzen die wir jeden Tag mit dem Auto verballern.
    Und dort lässt sich meiner Meinung nach, noch unheimlich viel Energie finden die nur darauf wartet genutzt zu werden.


    Solange wir es nicht schaffen bzw. verstehen Energie zu 100 % zu nutzen, solange macht es keinen Sinn nach weiteren Energien zu suchen, die wir wie blöde verschwenden können.

    Ich bin Paranormal


    Minge beste Fründ es a Bergkristall
    Dä höht immer zo, dem verzäll ich dat all
    Ich leje ming Hand op, un heile janz schnell
    Maach wieder e Ferkel us ner Frikadell

  • naja 100% kann man nicht nutzen ^^, zumindest verstößt es wieder gegen die aktuelle Weltauffassung.


    Bei 80-90% sollte man beim Auto spätestens schluss machen. Alles was man dann effektiver bauen will, kostet mehr Ressourcen um dieses Effiziente Auto zu bauen, als es dann spart.


    Die Verbrennung von fossilen Brennstoffen ist sowieso nur noch eine kurzzeitlösung.

  • Zitat

    Bei 80-90% sollte man beim Auto spätestens schluss machen.


    bei 80 - 90 % würden sich die Hersteller freuen wie Schneekönige und unsere Umwelt träumt von solchen Werten.

    Ich bin Paranormal


    Minge beste Fründ es a Bergkristall
    Dä höht immer zo, dem verzäll ich dat all
    Ich leje ming Hand op, un heile janz schnell
    Maach wieder e Ferkel us ner Frikadell

  • Erstmal:


    Im Wasser (Ozeanwasser) steckt ein ungeheure Menge an Energie ( unsere Energieprobleme wären gelöst, wenn wir z.B. das Meerwasser um 1 Kelvin abkühlen würden)...diese können wir aber aus grundsätzlichen Thermodynamischen Prinzipien nicht nutzen, da sie reine Anergie ist. Energie besteht aus 2 Teilen. Der Anergie und der Exergie....nur die Exergie lässt sich technisch Nutzen und in andere Energieformen Umwandeln..wenn ich mich richtig erinnere muss hier im Zusammenhang der 2 Hauptsatz der Thermodynamik erwähnt werden....


    --> Siehe: Buch über Grundlagen der Thermodynamik


    Zweitens:


    Auch ein Auto mit 80 - 90 % Wirkungsgrad wird nciht realisierbar sein....
    Der beste Kreisprozess...und das ist die Grundlage eines Autos(Flugzeugs, Klimanalage Kühlschrankes) ...der beste Kreisprozess ist der Carnot Prozess....dieser kann theoretisch erreicht werden...aber praktisch ist es einfach nicht machbar.....und wenn ich mich recht Entsinne war selbst beim CarnotProzess der maximale Wirkungsgrad nicht 100 %...aber das muss ich noch mal Nachschlagen.....


    --> Siehe: Buch über Grundlagen der Thermodynamik



    Nur um ein ppar Leuten hier gleich den Win aus den Segeln zu nehemen:
    Als Gegenargument kann man immer anführen...das die Menschen vor 100 Jahren nie für möglcih hielten das sonstwas sein wird und es dann doch so war....


    Es wurde noch nie das Gegenteil zu den Thermodynamischen Hauptsätzen ( Hauptsätze deswegen, weil sie nicht bewiesen werden können) erfahren oder bewiesen...nicht mal Ansatzweise.....es ist so wie mit der Grenze der Lichtgeschwindigkeit....keiner kann sie Beweisen...es gibt nur Modelle, Theorien...aber ihre Annahme hat zu so vielen richtigen Aussagen geführt, das sie gelten muss....

  • alles richtig was du erzählst.
    nur das, im Wasser viel energie steckt, war trivial.
    Wenn ich ein Stein nehme, steckt da enorme Energie in Form von Masse drin. Leider kann man die nciht nutzen.
    Auch wenn man Wasser abkühlen könnte und die Wärme nutzen könnte, so würde warhscheinlich das ganze globale Klima zusammenbrechen. Außerdem, hat das meer ab xx Metern, also einem 2 stelligen Betrag immer 4°C (abgesehen von warmen meeresströmungen vielleicht), dank der Anomalie des Wassers.
    Selbst wenn man dieses um 1°C abkühlt, so würde sich ratze batze wieder die originale Temperatur einstellen. Aber wie gesagt, würden wir vorher warhscheinlich alle drauf gehen.


    Ncihts desto trozt hast du recht, denn im Wasser steckt jede Menge Energie. Aber ich denke da eher als Fusionsbrennstoff ;)

  • du hattest vorhin die testatika angesprochen...
    www.wfg-gk.de/freieenergie2.html


    Ein Modell hat eine Dauerleistung von 3-4kW (je nach Luftfeuchtigkeit), 270 -320 V, Gleichstrom.
    -- Der Stromgenerator kann von Hand gestartet werden und läuft dan von selbst. Mit anderen Worten: Der erforderliche Input an nützlicher Energie( in Form, die in der klassischen Physik bekannt ist) ist praktisch gleich Null. Der zugehörige Over-Unity-Effekt ist daher praktisch unendlich groß.
    -- Methernita hat bisher den Stromgenerator nicht freigegeben: Die Menschheit sie noch nicht reif für so revolutionäre Neuerungen.


    hier dieses dorf in der schweiz (Mehernita in Linden bei Bern)
    www.methernitha.com

  • Zitat

    Ein Modell hat eine Dauerleistung von 3-4kW (je nach Luftfeuchtigkeit), 270 -320 V, Gleichstrom.


    lol, ich hau mich weg!
    das militär, terorristen, mafia, ... hat natürlich kein interesse an so einer fiktiven maschiene und nimmt die sich natürlich nicht ansich, weil sie den glauben wahren will.


    PS: so eine maschiene existiert nicht - wenn nicht gerade nen uranbrennstab drinsitzt, und das teil der kleinste atomreaktor eher ist ;)

  • Anscheinend wurde diese Website schon häufig angesprochen:
    www.graviflight.de/


    Sie bieten u.A. Baupläne für solche Geräte an, die Freie Energien in allgemein nutzbare Sekundärenergien umwandeln
    (OK, zwischenfrage meinerseits: Hat jemand Zugang zu den Experimentierseiten davon und hat einige Experimente evtl. schon ausprobiert??)


    Hier habe ich einige von den FEKs (Freie Energie-Konverter)


    www.graviflight.de/STE-Element/b ... ement.html


    www.graviflight.de/Freie-Energie ... ektor.html


    www.graviflight.de/Warme/warme.html


    www.graviflight.de/Versuch/Gravi ... kreis.html


    Zu Nr. 1: Könnte auch einfach nur eine Kaffedose sein, in die Kabel hineinführen, die im innerem von der Kaffedose an Batterien angeschlossen sind^^


    Zu Nr. 4: Ich glaube da haben sie sich selber verar***t: Das ist kein Perpetuum Mobile, das ist wenn dann ein Konverter: Ein Perpetuum Mobile STELLT nämlich Energie HER!!! Aus dem NICHTS!!!, und das funktioniert bekannterweise nicht ;). Es ist wie gesagt wenn dann ein Konverter, der Gravitation(-Energie??) in andere, nützlichere Energieformen umwandelt :)

    "Warum verkauft AMDs Entwicklungsabteilung nachmittags Döner in der Dresdner Innenstadt, statt zu entwickeln?"

  • ich hab mir das jetzt mal mit einem Kommilitonen durchgelesen und sind zu der meinung gekommen das
    a) der Schöpfer von graviflight wohl ein absoluter dummschwätzer ist und keinerlei Ahnung von Wissenschaft, geschweige denn überhaupt von seinem verwendeten Vokabular hat!!
    b) alle seine fakten wohl nicht belegbar sind
    c) das es sich nicht lohnt sich auch nur ansatzweise darüber aufzuregen
    d) das es ne Frechheit ist für die Baupläne noch Geld zu verlangen - was wohl die großen Energieerzeuger davon abhällt die anleitung zu kaufen, das ganze sich zu patentieren (da er es wohl selbst für zu großen Schwachsinn hällt um es selbst zu machen), und damit Milliarden zu scheffeln...