El Chupacabra: Der Ziegensauger

  • Das Chupacabras, oder "Ziegenaussauger", das vor drei Jahren zum ersten Mal auf Puerto Rico gesichtet wurde, gilt heute als eines der größten Geheimnisse des Paranormalen. Es hat rote Augen, Fänge mit langen Krallen und starke Hinterbeine.


  • Das ist endlich mal Tier das auch wirklich gefunden wurde die Orginalfotos siehe Website man kann deutchlich erkennen das dieses tier nicht erfunden ist....



    Ich möchte dem eigendlich nicht begegnen....stellt euch mal vor ihr begnetet ihm er soll zwar blos 1,20m gross sein und ca. 45kg wiegen aber schaut euch mal die Zähne an...damals wollten die Behörden den Leuten auftischen es sei ein streunernder Hund...

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Gibt es noch mehr solcher Tiere auf der Welt ? ich find die Geschichte ziemlich Gruselig!!!


    STellt euch mal vor der steht vor euch ....


    ich würde so schnell wie ich nur kann wegrennen, ich habe auch gehört das die Regierung von Puerto Rico erst gesagt das es sich um Hunde handelöt, stimmt das?

  • Hi Psychoman,


    endlich mal nen neues Gesicht hier ;)
    da ist der Lorti nicht so alleine ....


    Ähmmm, Psycho du hast im gewissen Recht, die Regierung hat die Bevölkerung glauben lassen das das Tier was ständig "Nutztiere" reißt ...wild hunde sind....aber viele wissenschaftler sagten "diese wunden kann kein hund machen" zufällig stieß man auf die übereste dieses tieres und setzte es wieder zusammen....


    DIE GESCHICHTE IST 100% wahr die ist keine Erfindung !!!

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Das Chupacabra ist älter als man denkt, denn schon die Eingeborenen erzählen schon seit Jahren von einem Wesen Namens "Moca" oder "Moca-Vampir" heißt. Sie berichten von ähnlichen Vorfällen und Wesen wie die Farmer. Das heißt daß "El Chupacabra" und der "Moca Vampir" sind höchstwahrscheinlich identisch. Auch in Indien wurde ein ähnliches Wesen namens "Mantichora" gesehen. Doch nun zu der Frage was ist es ?


    Für mich gibt es nur zwei wahrscheinliche Theorien:
    1. Eine noch nicht entdeckte Tierart. Doch hier stellt sich die Frage zu welcher Tiergattung gehört dieses Wesen ? Reptilien? Es wurde oftmals mit einem Chamäleon verglichen, weil es seine Hautfarbe ändern können soll. Auch die Bewegungen und die Schnelligkeit würden auf ein Reptil schließen lassen. Ebenso die Tatsache daß viele Begenungen am Tage statt fanden, was ebenfalls auf ein wechselwarmes Tier hinweißt. Ferner kommt die anscheinend inexistente Angst vor Menschen hinzu. Was mich jedoch zweifeln lässt : Welches Reptil saugt Blut? Also handelt es sich vielleicht doch um ein Säugetier. Vielleicht eine entartete Vampirfledermaus oder ein aggressives Stachelschwein ...
    2. Theorie : Ich habe mal gehört daß in der Nähe der "Tatorte" Genetische Forschungsstationen geben soll. Ein Farmer konnte mal ein Tier verwunden und etwas Blut gewinnen, als das untersucht wurde fand man tierische, bakterielle und pflanzliche Bestandteile. Dann wäre die Theorie einer Genmanipulation ja nicht abwegig. Dem würde auch die Vertuschung und dem mangeldem Interesse der Regierung entsprechen. Diese Theorie beeindruckt glaube ich aber eher durch ihre abenteurliche und angsteinjagende Art. Aber wie gesagt nicht unmöglich.

    "...und sie bewegt sich doch !"
    Galileo Galilei


    "Was erwarten wir denn von einer Religion, wenn wir das Mitleid mit den Tieren ausschließen."
    Richard Wagner

  • Auch bei den Mayas war das Chubacabras schon bekannt. Diese SPezies ist auch auf einigen Reliefen der Mayakultur zu finden, was ich persönlich merkwürdig finde. Die Mayas erzählen in ihrer Völkergeschichte von einem besuch von AUßerirdischen welche ihnen Güter (sogenannte Cargo) mitbrachten. Wenn ich dieses weiterspinne könnte eine weitere Unwahrscheinliche und dennoch mögliche Theorie folgende sein:


    Die Außerirdischen brachten dieses Tier den Mayas als Haustier mit, doch die MayaKultur endete und das Chupacabra überlebte diese Kultur und vermehrte sich. Eine weitere Theorie könnte sein, das dies selbst ein Außeridischer ist? *schmunzel*


    Die Theorie von den Genversuchen fand ich bisher mit am betsen von den ganzen Theorien! Auch wenn sie abwegig klingt.

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Hast du vielleicht Bilder von derartigen Reliefs ? Davon wußte ich nämlich nichts. Die Maya wurden schon oft in Verbindung mit Außerirdischen gebracht. Ich finde diese Theorie auch sehr interessant, aber sie ist mir noch zu spekulativ.

    "...und sie bewegt sich doch !"
    Galileo Galilei


    "Was erwarten wir denn von einer Religion, wenn wir das Mitleid mit den Tieren ausschließen."
    Richard Wagner

  • Klar habe ich Bilder, besonders für unsere Member spendiere ich gerne ein paar Infos mehr. Auf diesen Bildern sind Wesen bzw. Tiere dargestellt welche nicht in unser Geschichtbild passen. Diese Reliefe sind in Palenque in Mexico zu finden. Bisher ist nicht 100% bekannt um welche Tierart sich es handelt, doch die ähnlichkeit mit den heutigen Beschreibungen der Chupacbras. Aber siehe selbst:


    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Äußerst faszinierend. Das Wesen ähnelt tatsächlich keinem uns bekanntem Tier. Leider kann ich die dargestellte Situation nicht wirklich deuten. Ein Angriff des El Cupacabra ? Ich denke daß diese Wesen äußerst aggressiv sind und keine Angst vor Menschen haben. Ich denke wir haben es mit einem Reptil zu tun.

    "...und sie bewegt sich doch !"
    Galileo Galilei


    "Was erwarten wir denn von einer Religion, wenn wir das Mitleid mit den Tieren ausschließen."
    Richard Wagner

  • Also, meine Ansichten zum Chupacabra:
    Die typische "Alien-Grey"-Version halte ich für Schwachsinn, ich glaube vielmehr, dass es sich bei dem "Ziegensauger" um einen etwa wolfsgroßen Caniden handelt. Dieser ernährt sich auch nicht ausschließlich von Blut; die Unmöglichkeit dieser Ernährungsweise haben wir schon im Forum von Kryptozoologie-Online festgestellt. Der Chupacabra frisst das Fleisch seiner Opfer, doch wenn er dabei gestört wird (beispielsweise durch eine in Panik geratene Ziegenherde), kommt er nur dazu, dem Tier die Halsschlagader aufzureißen, sodass es einen großen Teil seines Blutes verliert und am nächsten Morgen wie "ausgesaugt" wirkt.
    Die mysteriösen Stacheln auf dem Rücken lassen sich am einfachsten als Borsten erklären, die keine weitere Bedeutung bzw. keinen besonderen Nutzen haben.
    Zu den vermeintlichen Chupa-Kadavern: Ich halte einzig und allein das von Jorge Luis Talavera erschossene Tier für einen echten Ziegensauger (die drei untersten Bilder oben). Wer darüber mehr lesen möchte, hier ein Artikel:
    http://iep.alien.de/chupa_tot.htm
    http://iep.alien.de/chupa2.htm

  • Von keinem einzigen rezenten Säugetier kennt man derartige Auswüchse am Rücken. Sollten die mysteriösen Stacheln des Chupacabra tatsächlich nicht Fellborsten sein, dann lässt das nur den Schluss zu, dass es sich bei dem Wesen um ein Reptil handelt, aber das bezweifle ich.

  • Weil ich den Talavera-Kadaver für den eines echten Chupacabras halte... Und der sieht mir nicht reptilisch aus, eher hundeähnlich.
    Zudem kenne ich kein Reptil, das auch nur annähernd so aggressiv, groß, kräftig und behende ist, um eine Ziege oder ein Schaf zu reißen.

  • Könnte sich doch auch um eine Art Riesengecko halten, die sind so flink und können sich hervorragend an ihre umgebung anpassen und diese "Grey"ähnlichen Augen besitzen sie auch, ebenso wie die aggressivität. Natürlich ist ein Säugetier auch nicht abwegig, aber die meisten kleineren Raubsäuger sind Nachtjäger und die meisten Chupa-angriffe erfolgten Tagsüber. Der Talavera Kadaver ist mir z.B. wieder zu hundeähnlich, daß ich ihn für einen tatsächlichen Hund halte.


    Vieleicht ist es ja auch eine genetisch veränderte Spezies, eine Mischung aus Säuger und Reptil, obwohl ich das für sehr abenteuerlich halte ...

    "...und sie bewegt sich doch !"
    Galileo Galilei


    "Was erwarten wir denn von einer Religion, wenn wir das Mitleid mit den Tieren ausschließen."
    Richard Wagner

  • Zitat

    Der Talavera Kadaver ist mir z.B. wieder zu hundeähnlich, daß ich ihn für einen tatsächlichen Hund halte.


    Mh? Weil er sehr hundeähnlich ist, hälst du ihn nicht für einen Hund?


    Nein, ein geckoähnliches Tier, das Ziegen tötet, kann ich mir nicht vorstellen. Ebensowenig irgendein anderes Reptil, das sich so verhält.
    Und zur genveränderten Spezies: Wie du schon sagtest, diese Idee ist SEHR abenteuerlich. Eine Kreuzung aus Säuger und Reptil ist von vornherein nicht möglich (und selbst wenn man einen solchen Hybriden erzeugen könnte, wäre dieser auf keinen Fall lebensfähig).