Woher kommt dieses Bild eines Aliens?

  • ist das nicht diese fake von dem.... sry weiss den namen nicht mehr aber


    ist ein fake


    glaub sogar das dass bild hier im portal schon war

    When all the salt is taken from the sea
    I stand dethroned, I'm naked and I bleed
    But when your finger points so savagely
    Is anybody there to believe in me
    To hear my plea and take care of me?

  • Nafalgar


    Das ist kein Bild aus dem berühmten Museum in Roswell. Die Puppe sieht der in dem Museum zwar ähnlich aber das Bild ist ein Ausschnitt aus dem Film ROSWELL der schon des öfteren auf Pro Sieben gelaufen ist.
    Der Film stellt die Ereignisse des Roswellabsturzes nach.


    Gruß

  • Nein, Bagira!


    Das ist kein Schwachsinn! Aber da Du noch Schülerin bist und wohl noch jünger bist hast Du das ende der 80ziger Jahre und den Anfang der 90ziger Jahre vielleicht auch gar nicht mitbekommen. Da war in Sachen UFOs und ähnliches eine Menge los. Und Serien wie Akte X hätte es ohne diese UFO und Verschwörungsgeschichten nie gegeben.
    Denn zuerst gab es die ganzen Gerüchte und Legenden und dann ist man auf die Idee gekommen daraus Serien und Filme zu machen. Weil es halt genug einschaltquoten gebracht hat.


    Glaub mir! Ich lüge Dich nicht an...war wirklich so!


    Gruß aus Gelsenkirchen


    PS: Übrigens: Nettes Bild! Wo hast Du es her?

  • @ Plejaden:
    Naja vlt hab ich ein bisschen übertrieben.


    Eigentlich meinte ich ja nur das dieses Bild da völlig schwachsinnig also Unecht ist.


    Stimmt ich habe davon wirklich nicht so viel mitbekommen.
    Von diesen Verschwörungen habe ich keine ahnung.


    ^.- ich glaube dir. Sonst hättest du dir wohl sicher nicht die Mühe gemacht
    dies zu schreiben.


    Ps: dankeschön :wink:
    Hab ich von einer Freundin.

    Though I know I should be wary,
    Still I venture someplace scary!
    Ghostly hauntings I turn loose...
    Beetlejuice!
    Beetlejuice!!
    Beetlejuice!!!

  • Plejaden
    Nicht ganz falsch, deine Reihenfolge. Aber es fehlt der Anfang. . .
    Zuerst gab es ein Ereignis, das von Farmern, Sheriffs und Militärs betätigt wurde. Und auch von einem Bestatter. Kurz danach wurde von Seiten der höchsten Militärs alles widerrufen und als Absturz eines Wetterballons dargestellt. Offensichtliche Widersprüche zwischen dem Geschehenen und der offiziellen Darstellung prägten Jahrzehnte lang, und tun dies auch noch heute, die Meinung, daß es sich nur um Gerüchte und Legenden handeln könne. Aber immer mehr Zeugen der damaligen Ereignisse beschworen im Alter oder nach ihrer Pensionierung die Echtheit des Absturzes eines Ufos und auch die Echtheit der Aliens (Insassen). Alles Weitere ist wohl eine Frage das Glaubens, da uns allen die Fakten vorenthalten werden. Eins scheint aber klar zu sein: um einen Wetterballon handelte es sich damals ganz sicher nicht. Im Übrigen gibts eine schier endlose Literaturfülle dazu. Einer der bekanntsten Autoren dazu ist übrigens Johannes von Buttlar, der, im Gegensatz zu EvD, für sich in Anspruchnehmen kann, Wissenschaftler zu sein.

    Es gibt nichts, was es nicht gibt!
    Deutschland braucht den nichtärztlichen medizinischen Koroner!

  • quincypme


    In dem oben erwähntem Film ROSWELL wird dargestellt das die Geschichte um die ganze Welt ging auch UFOs die im Sommer 1947 über den USA auftauchten gingen um die Welt. Ich habe mir dann in den 90ziger Jahren die Mühe gemacht und bin mal ins Stadtarchiv der Stadt Gelsenkirchen gegangen. Mein Gedanke war: wenn es damals um Welt ging, und damit meine ich nicht nur der UFO Absturz sondern auch die Sichtungen im Sommer 1947, dann müßte dies doch in der damaligen Zeitung zu finden sein. Als ich der gute Frau, die im Stadtarchiv arbeitet, so erklärt habe was ich suche und aus welchem Jahr hat sich mich ganz blöde angegrinst und den Kopf geschüttelt. Solange bis ich wirklich fündig wurde. Und zwar im Neuen Westfälischen Kurier. Hier steht eindeutig drin das die Flugobjekte die im Sommer 1947 über etlichen Staaten gesehen wurden als " fliegende Scheiben " identifiziert wurden. Und das Militär war ratlos, dachte es käme von den Russen oder den Deutschen.
    Die Schlagzeile lautete damals " Amerikas fliegende Scheiben ", das habe ich als Kopie damals mitgenommen und habe es auch heute noch im Ordner in einer Klarsichthülle. Die zweite Kopie berichtet über den Absturz in Roswell allerdings war hier schon die Wetterballon Geschichte drin. Das lag vor allem daran das der Neue Westfälische Kurier damals nur zweimal die Woche rauskam. Ich denke wegen der Nachkriegszeit.


    Schon komisch das die USA damals erst nicht wußten woher die Scheiben kamen, und sie vor allen Dingen als das beschrieben was es auch wirklich war, nämlich fliegende Scheiben. Anscheinend intelligent gesteuert. Und dann war es auf einmal nur noch ein Wetterballon.
    Dieser Zeitungsbericht zeigt doch eindeutigt das UFOs real sind und da sie damals kurz nach Kriegsende auftauchten, können sie also auch keine US - Entwicklungen sein wie immer wieder vermutet wird.


    Schade das ich nicht weiß wie man die Zeitungsberichte hier reinbekommen kann...sonst würde ich sie einscannen und hier reinstellen.


    Gruß

  • http://www.science-explorer.de/ufos_aliens/roswell.htmhttp://www.science-explorer.de/ufos_aliens/roswell.htm[/url]
    Jetzt nerve ich nochmal mit einer weiteren Seite, die ich einfach nicht unterschlagen möchte. Hab auch schon ein schlechtes Gewissen, denn ich hasse es, wenn mit ein oder zwei bis fünf Wörtern (auch von Moderatoren :shock: ) die Artikelzahhl künstlich in die Höhe getrieben wird.

    Es gibt nichts, was es nicht gibt!
    Deutschland braucht den nichtärztlichen medizinischen Koroner!

  • quincypme


    Danke! Sehr Informativ, ich habe ja in den 90zigern den Streit um Roswell " hautnah " miterlebt. Was diesem Santilli Autopsie Film betrifft...und meine Güte...ich habe die Sendung von Extra - Das RTL Magazin sogar noch auf Video, jedenfalls hat es das RTL Magazin damals eine ganze Stange von der guten alten Deutschen Mark, Gott hab sie selig, gekostet um die Exlusiv Rechte zu erhalten. Ich weiß noch ganz genau das Extra auch ein Interview mit dem Kameramann haben wollte und wenn nicht wollten sie es erst nicht ausstrahlen. Dann haben sie es aber doch gemacht. Und in diesem Bericht von Extra hatte noch irgendein UFO Forscher gemeint: wenn sich der Film als Fälschung entlarvt wird dann wird das der seriösen UFO - Forschung ins Grab bringen.
    Tja...heute nach 11 Jahren ist die UFO - Forschung zwar nicht tot aber die Widersprüche in die sich Santilli damals verstrickt hatte haben doch dazu beigetragen das Thema ziemlich lächerlich zu machen.
    Also...wenn in dem Link drinsteht die US - Regierung hätte ein Interesse daran diese Thematik am Leben zu erhalten dann glaube ich das nicht.
    Und es war ja nicht nur Kenneth Arnold der fliegende Scheiben gesehen hatte...es war überall in den USA. Das es heute immer noch Legenden über UFOs gibt ist ja nicht der US Regierung zu verdanken. Es sind die...wer auch immer diese Dinger steuert...sie wollen gesehen werden.
    Ich persönlich glaube das es Aliens sind...und ich glaube auch das ein kleiner Teil der Aliens uns nicht gut gesinnt ist. Aber nicht in Form einer Invasion sondern viel mehr als genetisches Rohmaterial. Das ist auch der Grund dafür warum es Widersprüche im Verhalten und Absicht der Aliens gibt.


    Gruß

  • Hi plejaden :)


    zu einem steht noch nicht fest , ob es sich bei den UFOS um künstliche Flugobjekte handelt , zum anderen wenn ...ob sie bemannt sind , und warum sollten sie an unserem genetischen Material interessiert sein ? , und wenn nbrauchten sie doch nicht ständige teure flüge , sondern nur eine größere Probe und könnten doch in Ruhe , bei Ihren angeblichen Gentechnologien ?!, diese auf ihrer Heimatwelt nachzüchten , und warum entführen sie dann nur unbescholtene US Amerkaner ? und bedienen sich nicht bei den unzähligen Kriegsopfern und Heimatlosen , deren verschwinden niemanden auffällt ?

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • elperdido


    Aber es wurden doch schon UFOs auf Radar gesichtet und Piloten, Zivil - und Militär, die UFOs gesehen habe...berichten immer wieder davon das es metallische Flugobjekte sind.


    Es werden auch nicht nur US Bürger entführt, das passiert in der ganzen Welt. Auch in Ländern in denen die Armut sehr hoch ist oder in Kriegsgebieten...häufig werden UFOs auch innerhalb von Kriegsgebieten gesehen. Und warum es ihnen nichts ausmacht das man ihnen auf die Schliche kommt: ich denke die sind so abgebrüht...die wissen genau das wir nur sehr wenig gegen sie machen können.
    Ich glaube so einfach funktioniert das mit dem Genmaterial nicht: Wenn ich mich nicht täusche braucht man hier auch immer wieder neues und frisches Material, und vor allem Dingen nicht immer wieder das gleiche.


    Gruß

  • Der Roswell Vorfall hat nichts mit Aliens zu tun.


    Es ist Teil eines der dunkelsten Kapitel der Nordamerikanischen Geschichte. Daher wird die Wahrheit nie offiziell rauskommen.


    Der Alien Hype kommt allen entgegen:
    1. Die Region lebt von Touristen
    2. Das US-Militär muss sich nicht für seine Verbrechen verantworten
    3. Leichtgläubige Menschen haben ihren Beweis für die Existens von Aliens.