Bei ner OP hab ich mich selbst gesehen

  • hallo


    als ich 2 war wurde ich operiert , unter vollnakose.


    so mitten in der op bin ich dann aus meinem körper geschwoben


    ich sah mich selber also auf dem op tisch .


    jetzt frag ich mich was mit mir war.


    hab das auch meinen eltern erzählt , und die meinten das in der op


    keine schwierigkeiten gab .



    mfg El barto

    When all the salt is taken from the sea
    I stand dethroned, I'm naked and I bleed
    But when your finger points so savagely
    Is anybody there to believe in me
    To hear my plea and take care of me?

  • Ui kenne ahnung, vielleicht war deinem Geist ja langweilig. :D
    Aber sowas höhrt und sieht man öfters in Dokumentationen, das es gerade nach oder bei Ope´s der Fall ist,Da wurde auch mal ein Test im Fehrnsehen gezeigt den ich früher mal gesehen habe, da wurde ein Zettel über die Person gehangen in der Hoffnung das er es auf seiner Reise sieht und sich an die Buchstaben erinnert, konnte er aber nicht, deswegen wurde es glaube ich als Lüge angesehen. :?

  • Solche AKEs bei OPs werden immer wieder berichtet. Im Prinzip wird der Körper ja bei einer Vollnarkose in einen Tiefentspannungszustand "gezwungen", welcher auch ideal für AKEs ist (aber nicht nachmachen *g*).


    @ Type O:
    Das Experiment mit den Buchstaben lesen ist mir bekannt. Es war in der Tat erfolglos. Jedoch muß man bedenken, das der "Geist" in dem Moment wirklich andere Beschäftigungen hat und abgelenkt wird. AKE-Experimente mit dem Ablesen von Buchstaben/Zahlen sind immer sehr schwierig, da das Bewußtsein in der AKE so ist, dass ein solches Experiment völlig banal erscheint und man lieber andere Sachen ausprobieren möchte (wobei die Patienten in diesem Fall nichtmal von einem solchen Experiment wußten, sondern die Zahlen zufällig sehen sollten).


    Zudem muß man auch noch die richtige Frequenz der physischen Realität treffen. Man kann dabei leicht in einer parallel liegenden, nicht-physischen Kopie der physischen Realität landen (diese wird vermutlich aus den kollektiven Gedanken von der Erdbevölkerung geformt und zusammengehalten; dort gibt es immer leichte Abweichungen von der physischen Realität).


    Allerdings gab es einige Experimente (ich glaube, ein oder zwei erfolgreiche unter Laborbedingungen), wo tatsächlich das Sehen einer Zahl oder eines Gegenstandes klappte (in irgendeinem Thread hier kann man sie nachlesen). Jedoch gab es auch dort die Schwierigkeit, das der Probant einfach durch die Möglichkeiten in der AKE abgelenkt wurde, wodurch oft mehrere Versuche nötig waren.


    Hier übrigens noch ein interessanter Artikel zum Thema OPs und AKEs/NTEs:
    http://www.freenet.de/freenet/…rgeburt/blinde/index.html

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)

  • Zitat

    ...Beweise für einen realen Austritt des Ichs aus dem Körper?


    Nein, denn auch kritische Forscher aus dem Bereich der Medizin haben sich dieses Phänomens angenommen. Dabei verweisen die Mediziner immer wieder auf den Umstand, dass bei einer Narkose die Ohren das letzte Organ des Körpers sind, das seine Funktionen "einstellt". Das heißt, auch wenn der Patient narkotisiert auf dem OP-Tisch liegt, kann es sein, dass sein Gehör noch funktioniert und Geräusche sowie Gespräche wie gewohnt wahrnimmt und an das Gehirn leitet. Doch wie können blinde Menschen Dinge und Szenen sehen?


    Interessante Sache mit den Blinden.
    Die Erklärung dass die unter Narkose stehenden noch irgendwas hören könnten und anhand dessen erraten oder erhören(?) was sie behaupten gesehen zu haben oder sich vielleicht anhand des Hörens vorgestellt haben klingt vielleicht auch logisch. Aber die Berichte von Blinden machen dann doch stutzig.


    Gibt es noch mehr solcherlei Berichte von unter Narkose stehenden o.ä. die von langjährigen Blinden stammen die man irgendwo nachlesen könnte?


    Was aber wieder typisch für Freenet erscheint ist dass sie keinerlei Quellenangaben zu ihren Berichten geben. Woher haben sie das?
    Ich will ja nicht unbedingt behaupten sie hätten sich das aus den Fingern gesogen, aber interessant wäre es trotzdem. Bis auf Bradley Burroughs gibt es auch keine weiteren Angaben der betroffenen Patienten oder der Kliniken. Oder habe ich da dummerweise irgendetwas entscheidendes übersehen?


    -
    Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken. Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken.
    Die Mannschaft lauter meineidige Halunken, der Funker zu feig' um SOS zu funken.

  • Zitat von "Nonstop"

    Gibt es noch mehr solcherlei Berichte von unter Narkose stehenden o.ä. die von langjährigen Blinden stammen die man irgendwo nachlesen könnte?


    Ich glaube, ich hab da noch irgendwo was in meinem Archiv auf der Platte (was nicht von Freenet stammt), jedoch müßte ich erst danach suchen (da das Archiv schon recht groß ist).


    Zitat

    Was aber wieder typisch für Freenet erscheint ist dass sie keinerlei Quellenangaben zu ihren Berichten geben. Woher haben sie das?


    Die schnappen warscheinlich solche Informationen von allen möglichen Grenzthemen-Newsseiten auf (könnte mir z.B. http://www.paranews.net vorstellen). Warum sie jedoch keine Quellenangaben machen, weiß ich nicht (vielleicht wollen sie es so aussehen lassen, als hätten sie es allein recherchiert?). Freenet-Meldungen sind ja auch eher unterhaltsam gemeint, anstatt als seriöse Informationsquelle (zumindest macht das oft den Eindruck). Wenn sich spezielle Meldungen jedoch auch woanders finden lassen, kann man sich das IMHO ruhig mal durchlesen (dennoch eine gesunde Skepsis bewahren).

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)