Die Lustziffer ist Luzifers Sieg

  • Fragt sich wohl noch jemand: Woher kommt das Geld, wenn genau dadurch jemand (der sein Ego befriedigen möchte und deswegen eitel auftrumpfen will) befähigt ist einen Krieg zu führen. Es kommt von Luzifers direkt unterstellten Geistesträgern, denn der Krieg ist ihre Lust, da sie ihn mit Gewinn beziffern (=beluziffern). Es ist nämlich so: alle die sich bei ihnen kriegerisch verschulden werden einst ihre Steuersklaven sein (von ihnen gesteuert sein). Und die Regierenden des Landes, als des Satans Marionetten, fangen dann des Volkes Zorn ein, doch Luzifer, dem dieser Zorn, mangels Mittel der verwirklichenden Anheizung, noch ist zu klein, der tritt dann (über führende Mittelsmänner, intellektuell erschaffen von ihm allein für den Volksaufstand) für das Volk gleich mit einer großen Finanzspritze ein, er muss nämlich spritzfindig sein, denn wo er kräftig etwas pumpt hinein, dort wird die Schuldnerversklavung am größten sein, das Christusprinzip sieht ja Gott sei Dank niemand mehr ein, alle sind nämlich süchtig nach Satans Schein.
    Ohne Energieprobleme, heiß in ihrer eigenen Hölle schmorend, so wollen sie sein, ganz unter dem Motto: „Kohle her, wo ist der Geldschein, denn morgen könnten wir ja schon tot sein.“


    Ihr alle habt gewählt, eure Stunden sind gezählt. Auf diesem irdischen Spielplatz dürft ihr euch noch lustvoll und neckisch austoben, doch kommt es darauf an, wen ihr danach wählt.


    Welcher Spinner ist denn das, der euch hier etwas erzählt, den habt ihr doch nicht gewählt, weil das, was der zusammenspinnt für euch überhaupt nicht zählt.


    BeziehungsWEISE, der wünscht euch allen eine gute Reise, natürlich ohne Schmerzensschreie immer schön leise.

  • Zitat

    Das muß man jetzt nicht verstehen, oder? Confused


    Nein. :)
    Mir erscheints auch recht sinnfrei, vorallem in diesem Unterforum, was hat der Beitrag direkt mit einer Geheimgesellschaft zu tun? Für mich klingt's sehr nach Tohuwabohu. *g*

  • hallo beziehungs Weise leider is die Welt mehr als nur schwarz weiss
    Luzifer...is Lichtbringer...sagt der Name Luzi schon...und für uns dumme
    Menschen is es egal durch welche Hand wir sterben. Christenspruch:
    nur ein toter Indianer ist ein guter. Alles ist Ansichtssache. In der Bibel steht: der Antichrist kommt aus ihr der grossen Hure.
    Ich hab so eine Theorie....das ich oder Ego ist nicht so alt und hat wohl mit Christus zu tun ..Ichtys.. Fischezeitalter 2 Fische...Ich und Unterbewusstsein
    Wassermannzeit is dann wohl die Ausschüttung des Geistes(Wasser) in den Fisch(Ich)
    bis dann wenn ich mehr weiss

  • Die Geheimgesellschaft ist die Lustzifferenz und ihre geistige (psychosomatisch sich auswirkende) Selbstzerstörungstendenz.


    Nein, die Wahrheit muss niemand verstehen, ich halte euch nicht auf, ihr dürft ruhig andere Wege gehen.


    Ist er kein Sieger, so ist er kein guter Krieger. Doch was will sie, den Sieg oder den um sie als Lustzifferenz geführten Krieg, den da für alle Helden, die ihr dann voller Stolz ihren Heldentod vermelden.
    Denn für sie lohnt sich nur ein Krieg, nämlich den da ihr allein zum Sieg.
    Die Lustziffegrenz, ihre Ausgrenzung ist seine heldenhafte Selbstmordtendenz.
    Doch genau dabei liegt (siegesbewusst) die Ziffer ihrer nicht zu beziffernden Lust, in ihrer vor allen geschwellten Brust.


    Eurer Mutter Sprache ist die Muttersprache, was sagt ihr aber nun zu Gott als dem Wort?
    Ja ich weiß, um es zu fassen, ist das IRR-DISCHE (=irr die Ische) nicht der rechte Ort, die Regel eurer Mutter Sprache (da diese ihr freier Willens ist) sie regelt jeden wahren Geist hinfort, über eure Lippen kommt somit kein ungeregeltes Wort.


    „EUER KAMPF IM UNIPERVERSUM“, warum?
    http://www.meinbu.ch/Buchladen/Ratgeber.shtml?

    http://www.meinbu.ch/Buchladen/3-86516-527-3.shtml?


    beziehungsWEISE

  • SOso die Luzifferenz....


    Also auch als Alte Hex kann ich nicht alle GEsellschaften Kennen, doch das Hört sich nach ziemlich schrägem Käse an,


    Lucifer ist ein Lichtbringer, sprich er bringt in gewisser weise Erkenntnis, ursprünglich eine Römische Wesenheit, nichts böses, dazu wurde er erst durch die Christen, was allerdings eher Machtpolitisch bedingt war, als sonst einen Grund zu haben....


    Lucis =das Licht, ferre =bringen (eigentlich tragend bringen)


    Mit dem Begriff Ziffer hat der Jung gar nichts zu tun Der Begriff für Ziffer oder Zahl ist nämlich Numerus Das Geld hingegen heißt Nummarius


    In Gewissen bereichen ist es mitunter Praktisch sich mit der Herkunft von Worten genauer auseinanderzusetzen.. Nur mal so als Wink

  • Da würde ich mal ganz spontanten folgendes Buch empfehlen: Friedrich Nietzsche - Jenseits von Gut und Böse


    In diesem Buch schreibt Nietzsche dass weder Gut noch Böse exestieren. Dass es nur Begriffe sind die sich die Menschen selbst erdacht haben. Auch schreibt er dass so etwas wie Moral lediglich von der definierenden Basis abhängig ist.


    Ansonsten schließe ich mich den Ausführungen von AZI an.


    Und warum schreibst du eigentlich in Reimen? Deine Texte hören sich eher an wie eine schlechte Kopie der biblischen Offenbarung. Es wäre zu dem viel verständlicher was du zum Ausdruck bringen willst, wenn du dich auf den Inhalt selbst konzentrieren würdest und nicht darauf irgendwelche Reime zu finden.

    -
    Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken. Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken.
    Die Mannschaft lauter meineidige Halunken, der Funker zu feig' um SOS zu funken.

  • Geht das wohl „NONSTOP“ so weiter? Na das wäre ja echt heiter.


    Mit dem Wort erschuf Gott die Welt, deswegen ordnet diesem ruhig Eindeutigkeit zu, denn die Eindeutigkeit begreift ihr sofort, ihr glaubt nämlich nur, was ihr seht, euer Lichtbringer ist ja ständig vor Ort, und duldet es nicht, das von Gott hineingelegte Gleichnis im Wort.
    Das wäre ja auch unmenschlich, ginge es in aller Ewigkeit gleichnishaft (=bewusstseinsergänzend) fort.
    Ihr könnt euch noch keinen Reim darauf machen, dann lasst euch mal weiterhin in eurer Eindeutigkeit von eurem Lichtbringer überwachen, über seine suggerierte Regelvernunft passt er nämlich auf, dass die Menschen zu keinem höheren Bewusstsein kommen und dann womöglich noch Dummheiten machen. Wo der Gottmensch anfängt, da kann er nämlich nichts mehr regeln und überwachen. Was soll er aber dann, ohne dem, woraus er sonst immer seine schadenfrohen Vorteile zog, machen.


    beziehungsWEISE

  • Langsam finde ich Gefallen an deinen gereimten Texten. Das hat irgendwas von "Freestyle" :-)


    Vielleicht versuchst du ja mal das ganze zu präzesieren.
    Dass du im ersten Beitrag deinen eigenartigen Text verfasst hast, kann ich schon nachvollziehen. Aber anscheinend hast du keinerlei Interesse an irgendeiner Diskussion, da du das ganze "NONSTOP" weiterführst.


    Außer deiner Untergangsrhetorik kommt von dir im Grunde nicht viel.
    Und jetzt ist Luzifer schon "unser Lichtbringer" :-) Dabei ging es nur um die Begriffsdeutung.


    Du sprichst von einem Untergang und der "Herrschaft Satans" über uns alle. Da wir angeblich Gott (von welchem Gott sprichst du hier eigentl.?) verwerfen. Das sind schon eine Menge Unterstellungen, da du im Grunde zu sehr verallgemeinerst.


    Wie kommst du zu deinen Behauptungen? Gab Gott dir eine Vision in dem er dir das alles offenbarte? Oder hast du Luzifer zufällig auf frischer Tat ertappt? Willst du nicht wenigstens versuchen uns zu bekehren, oder wünschst uns gar das Fegefeuer? :-)


    Wenn du weiterhin in Rätseln deine Untergangslieder präsentierst, ohne überhaupt auf irgendwas einzugehen. Dann kannst du auch nichts konstruktives von anderen erwarten. Und es wird dann zu Recht als Hirngespinst abgestempelt.


    Außerdem passt das überhaupt nicht hier hin, wohl eher in den Bereich "Relegion". Denn bisher kommt nichts anderes von dir als eine gereimte und umgedichtete Fassung der biblischen Offenbarung.


    Ich für meinen Teil glaube nicht an die Schöpfungstheorie der Bibel und demnach auch an kein Wort irgendeines Gottes, und auch nicht an Gut und Böse a la Gott vs. Teufel.

    -
    Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken. Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken.
    Die Mannschaft lauter meineidige Halunken, der Funker zu feig' um SOS zu funken.

  • Also ma ehrlich, dein GEfasel ist ziemlich dröge, da hab ich schon tausendmal bessere Fakes gelesen


    Versuch ma einen Gewissen Grauffalo ausfindig zu machen, und lass dir von ihm erklären, wie man faked das die Leute die Wände hochgehen, denn das bringt nicht mal ein müdes Lächeln hervor...


    Beschäftige dich doch erst ma mit Kirchengeschichte, der Bibel und der herkunft der Worte, vieleicht kriegst du es dann das nächste mal besser hin.


    fero lucis


    8)

  • Hallo AZI, warum soll ich besser schreiben, um im großen Wettstreit der Angeber der Erste zu bleiben?
    Sagen wir doch einfach: Du kennst die staatlich verbriefte Herkunft der Worte und da ich somit deinen Pisatest nicht bestehe, bin ich nun mal dumm. Ich nehme dir diese Ansicht aber nicht krumm.


    Lucifer der Lichtträger, was ist nun aber durch die Erschlaffung aller Bindungen träger als das Licht? Natürlich der Träger, der es trägt, in muttersprachlich geregelter Verblendung und versteht es letztendlich (weil er mit der Wahrheit nichts zu tun haben will) selbst nicht. Der, der da mit diesem geistig unverbunden, träger ist als Licht, das ist der, der eines Tages unter dessen Last (die Last all seiner melancholisch betrachteten Erinnerungslichtbilder im Kopf und somit mangelnder Gegenwärtigkeit) depressiv und in voller Selbstaufgabe zusammenbricht (es ist seine senile Art die plötzlich aus ihm sprich, sie hört sich dann an wie eine Schallpatte mit Sprungbericht).
    Unbewusst trug er das (von ihm zur Schilderung alles Sichtbaren missbrauchte) Wort als Licht, es machte ihn jedoch träge, denn er erkannte [als staatlich verbriefter Datenträger] den tieferen Sinn, der in ihm verboren liegt, nicht.


    Und das war nun über alle Pflegebedürftigen, unserer sozialen Muttersprachgesellschaft, eine Bestandsaufnahme als Bericht. Wobei natürlich alle Betroffenen sagen werden: „Lucifer? Ich doch nicht, ich ging jede Woche in die Kirche und erhörte es Pastors biblischen Großwetterbericht.“


    Hallo Nonstop, ich erwische Lucifer jeden Tag (nonstop), er geht perfekt mit der Muttersprache um, und versucht für sich über diese alles zu regeln, gerade so, als ob er einen Anspruch darauf hätte (wenn seine Reglung klappt) über die Dummheit derer, die er in seinem Sinne geregelt hat, schadenfroh zu sein.
    Die Lucifers drängen sich als Lichtträger ganz natürlich im Rampenlicht, immer unter dem Motto: „Na hoffentlich übersieht man mich nicht!“ Schlag die Tageszeitung auf, und jeden Tag findest du ihren perfekten Bericht, der von einer neuen und besseren Welt spricht.
    Doch die Lucifers haben eines übersehen, dass sie nämlich dabei im Widerspruch zwischen Theorie und Praxis (=in ihrer eigenen Lüge) untergehen. Gott als das unerkannte Wort in ihrer Muttersprache, er ersieht nämlich was sie sich (entgegen aller Wahrheit) erträumen, und kann dann daran drehen, welchen Umstand sie dann plötzlich als Schicksalsschlag sehen.


    beziehungsWEISE

  • Du fürchtest das Licht doch im dunkeln siehst du nichts. Deine Aussagen sind wie der Schatten deiner Gedanken, du willst erklären, aufklären, näher bringen, doch verschließt du die Augen vor dem Offensichtlichen: Dunkelheit mag zwar die Rettung sein, doch nur im Glanze des Lichts ist sie vollkommen rein. Carpe Obscuritas, est ars vivendi! Der verfluchte Hunger nach Gold wird den Leuten die Sicht auf Pech vernebeln, so denkst du, doch siehe ebenso, dass nur der Glanz des Pechs erst strahlen kann, wenn Gold überall, nur da kann Schatten genossen werden, wo Licht consuetudo, also Gewohnheit wird.

  • Hallo Doktor Tod, ist dein Wort die Wahrheit, dann wäre ja jeder, der Abwechslung wegen, zur interessanten Gefangenschaft in der Polarität der erstarren lassenden Materie bereit, ganz unter dem Motto: Wir sind der Kontrast zum Geist, denn als Vertreter der Polarität, die unseren Geist zwischen ihren Polen aufreibt, sind wir nun mal intellektuell gescheit.
    Dein Wort hat so einen geheimnisvollen und mystischen Anstrich, hat der Intellekt, der nichts klar durchleuchtet, da er als abwechlungsreichen Kontrast des Dunklen bedarf, das so an sich?
    Intellekt: jeder auf materielles Ansehen und materiellen Zugewinngenuss ausgerichteter Gedanke, der sich zur Tarnung auch oftmals einen moralischen Anstrich gibt.
    Zum Beispiel wegen dem humanen Sterben, für alle die, die nur Materie und materialisierendes Licht der intellektualisierenden Anziehungskraft erwerben, denn ihres hohen Ansehens wegen wollen sie ja mal etwas Großes vererben.


    Absoluter Kontrast (=Krieg) gegen alle langweilige Gewohnheit, zum Zweck des schmerzlichen Selbstverschleißes ist das sehr gescheit.


    beziehungsWEISE

  • Zitat

    Hallo Doktor Tod, ist dein Wort die Wahrheit, dann wäre ja jeder, der Abwechslung wegen, zur interessanten Gefangenschaft in der Polarität der erstarren lassenden Materie bereit, ganz unter dem Motto: Wir sind der Kontrast zum Geist, denn als Vertreter der Polarität, die unseren Geist zwischen ihren Polen aufreibt, sind wir nun mal intellektuell gescheit.


    Und warum sollte es nicht so sein? Ich halte es für zumindest eine Möglichkeit die Welt zu sehen. Hesse hat selbst gesagt "Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das dunkel kennt."
    Desweiteren sind meine Worte weder geheimnisvoll noch mystisch, nur wer sie nicht zu deuten, gar zu verstehen vermag, dem scheint der Kontrast zwischen meinen Worten und dem unersichtlichen Wechselspiel von Dunkel und Hell, Licht und Schatten, Schwarz und Weiß nicht klar zu sein.
    So wie du meine Worte für einen mit Euphemismen und litotischen Floskeln angehäuften Nonsens hälst, versteht deine hermetische These ebenso fast niemand, wenn du also etwas näher bringen willst, solltest du dich dazu durchringen, deine Behauptungen (Tatsachen?) so den Lesern näher zu bringen, dass sie für alle verständlich werden.
    Finsternis ist das Fehlen von Licht, Symbiose sieht aber vor, dass eins nicht ohne das Andere existiert, also bringe Licht in deine Theorien, um den Leuten die Dunkelheit näher zu bringen.

  • Hallo Doktor_ Tod
    Was ist, wenn dass Dunkel nur eine andere Frequenz des Lichtes ist, die sich deiner Sinneswahrnehmung entzieht, sodass jemand alles dunkle Treiben ganz klar sieht. Um sich jedoch in diese Frequenz des Lichtes hineinzudenken, da muss man sich schon etwas in das Wort des Geistes hineinversenken. Oder will ein jeder Mensch in aller Ewigkeit: „Es sieht ja keiner“, denken? Natürlich nur, um seinen neckisch reizvollen Wegen der Dunkelheit eine höchst lustvolle Aufmerksamkeit zu schenken.
    Es gibt andere Wahrnehmungen, von denen sich kein Mensch eine Vorstellung macht, und weil sich keiner seines Gedankens bemüht, der dunkle Tod über alle wacht.
    Also, für heute wünsche ich allen eine gute Nacht.


    Sollten Fragen in dir entstehen, so stelle sie, denn, wer sich die Blöße der Lichtlosigkeit nicht gibt, der ist noch nie zum höheren Einheitslicht hin erwacht.
    Dass ich dies nicht als dummer Mensch, der ich bin, zu dir sage, das ziehe dabei in Betracht.


    beziehungsWEISE

  • Der spontane Gedanke der mir beim Lesen dieses Threads in den Kopf kam war in etwa:


    Wat zur Hölle willst du?


    Ich versuche gar nicht erst nachzuvollziehen was du ausdrücken willst, aber
    wenn du möchtest dass deinen Worten Gehör geschenkt wird - was ich vermute, da du hier in ein Diskussionsforum postest - dann bitte ich dich im Namen aller darum deutlich zu schreiben worum es geht.


    cya


    ~€X~

    Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
    -- George Bernard Shaw

  • Hallo Exodus
    Was ich will? Ich will keinem Hörner aufsetzen, weil die Gehörnten nun mal nur das, was sich für sie rechnet schätzen. Soll ich also denen rücksichtsvoll gedenken, die meinen Worten da ihr Gehör(n) schenken, anstatt einmal über das Wort, welches Geist ist und sich genau deswegen nicht rechnet, nachzudenken.
    Es geht darum Gott als das Wort zu begreifen, doch das Bewusstsein ist unendlich, deswegen solltest du dich nicht auf einen festzulegenden Punkt versteifen, denn Gott lässt sich nicht von zielstrebigen Hörnern aufgreifen. Das Wort tritt nun ein in den Krieg, da Lucifer schon glaubte, ihm allein, als Vertreter aller Lüge und Dummheit auf Erden, gehört der Sieg.
    Doch nicht etwa ein unfähiger Gott der irdischen Kirchen tritt ihm entgegen, ihr werdet ihn erfahren, dieser Gott als das Wort ist unberechenbar und verwegen, denn er ist als Herrscher über die Unendlichkeit allen überlegen.


    Viele Menschen möchten Gott dienen, doch Gott nimmt nur einen Dienst an, nämlich den, dass jeder von ihnen sich selbst erkennt, ansonsten hat er Gott nämlich verpennt.


    beziehungsWEISE