Monster um Kinder zu ängstigen

  • Also, ZaaaD, willst Du damit sagen, daß Du, wenn Du 40 oder 60 Jahre alt bist, immer noch Angst vor der "Nachtfrau" hättest?
    Quatsch. Ich weiß nicht was alle in diesem Thread haben, daß sie meinen, Eltern, die sowas ihren Kindern erzählen, sind schlechte Eltern, oder haben Spaß daran ihre Kinder zu erschrecken!


    1. Meine Eltern haben mir als ich ca. 5 war auch immer erzählt, daß mich der "Wuhwuh" holt, wenn ich in der Dunkelheit alleine draußen bleiben würde. Und? Habe ich heute deshalb irgendwelche psychischen Probleme, oder traue mich heute mit 28 immer noch nicht ins Dunkle raus? N E I N!
    Im Gegenteil. Ich könnte mich heute kringeln, wenn ich dran denke wie ich mir den "Wuhwuh" als Kind vorgestellt habe: so als ca. 2 Meter große schwarze Fellkugel (mit so fuseligen langen Haaren) zwei Armen und Beinen und einem großem Mund mit Draculazähnen. Zum schießen!


    2. Bin ich selbst Mutter einer 5jährigen Tochter. Wie soll man da bitte einem Kind Gefahren rational erklären?
    Z.B das Kind soll in der Dunkelheit nicht alleine draußen spielen.
    Sagt man da zu einer 5jährigen:" Liebes Mausilein, nicht draußen bleiben, da kommt nämlich ein Pedofiler, der dich vergewaltigt und anschließend erwürgt. Gell, mein Schatzi?" Kann ein Kind mit sowas was anfangen? Nein! Da tut man sich mit einem selbst erfundenen "Wuhwuh" doch viel leichter, da die Kinder sich selbst was darunter vorstellen.


    Meine Meinung!


    LG Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Meine Eltern haben mir noch nie solche Geschichten erzählt und ich bekam auch keine geschichten vorgelesen(Türkisch erziehung :wink: ), meine Eltern haben mir alles erklärt,z.B. warum ich draußen nicht spielen darf,weil mich dann Männer entführen und mich töten(für ein kind ist es das schlimmste, von seinen Eltern getrennt zu sein),oder waum ich nicht mit scheren oder Feuer spielen darf(durfte^^). Naja sie haben es aber an der stelle mit heißem Wasser übertrieben, ich durfte mit 10 Jahren noch keinen Tee machen.Naja,aber da gab es noch meinen sechs Jahre älteren bruder. Der hat mir alles erzählt. Den ganzen Horror kram(wie die halt sind -.-).Danach hatte ich heftigen schiss vor der Dunkelheit und konnte nirgendswo alleine bleiben musste sofort aus dem dunklen raum raus.Da kam dann noch die angts vor spinnen, aber ich die sachen selbst therapiert und somit meine Ehre wieder hergestellt(*lol*).Mit derSpinne gings leicht,einfach innen Keller gehen,ne Spinne harraussuchen und fangen,danach merkt man das die garnich schlimm sind. Das mit der Dunkelheit ,war mehr aus versehen, ich wa mit meinem fahrrad im Keller und wollte es abstellenb,da hab ich mich im Stuhl mit dem lenker verheddert(klingt komisch,is aber so) und der Lichtschalter hat für 2 Minuten net funktioniert,tja ,dann kam ich da als Furchtloser Jugendlicher wieder raus.

  • Och, da gab es schön viele Geschichten, die mir meine Eltern erzählt haben. :D


    1. Der Schang: Ein Hund, der der Gehilfe vom Knecht Ruprecht ist und mich "ganz doll beißt" wenn ich nich lieb war. xD
    2. Die Abendmutter die mich holt wenn ich zu lange draußen bin. (Das erzählt mein Vater mir jetzt noch, heißt sowas nicht eigentlich Polizei?^^ Die bringen einen dann doch Heim.)
    3. Der Teufel im Spiegel: Wenn man sich zu lang vor den Spiegel setzt wird man vom Teufel angegrinst, und geholt. (Simples mittel dagegen, wenn ein Kind eingebildet wird)
    4. Der böse Leguan: Der mich beobachtet wenn ich mal wieder was im Schilde führ, der sitzt dann da und verrät dann alles meinen Eltern.


    Ich persönlich fands grausig, natürlich hab ich neben den Geschichten noch die Struwwelpetergeschichten erzählt bekommen. Aber die mit dem Feuer erst dann, als ich mal die Herdplatte angestellt hab und beinahe die Wohnung abgebrannt hab. ^^"
    Naja, das hat mich geprägt, weil gleichzeitig gegenüber im Haus ein paar Tage später da ein Feuer gewütet hat. <.<
    Aber heute geb ich da nichts mehr für, ich fünkel ja auch ab und zu Papier an und so, wenn mir langweilig ist. Da können meine Eltern nichts mehr machen, auch wenn ich früher sooo brav war.

  • Mir wurde nichts erzählt. War so schon brav und auch ängstlich. Die Sache mit dem bösen Leguan finde ich echt gut. Haben sich Deine Eltern das selbst ausgedacht?

    Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
    Zitieren? Is nich.
    Smileys? Vergiss es.

  • mein dad hat mir immer von boogyman erzählt is in etwa die selbe geschichte wie mit dem schwarzen mann. ich hab mir als kind echt fast in die hosen gemacht :oops: und wollte sehr schnell einschlafen :) ich glaub des verzeih ich meinem dad nie. ich denk mal das ichihn etz mal anruf und ihn zamscheis wenn ich so drüber nachdenk :lol:

  • Also mir wurden nie Geschichten von Monstern erzählt. Nur dass ich nicht mit fremden mitgehen soll und das Zeugs halt. Dennoch hatte ich schon als ich ganz klein war Angst vor den Schuhen meines Vaters :grins: Jetzt natürlich nicht mehr obwohl die schon sehr gross sind :D naja jedenfalls habe ich absolute panik vor der dunkelheit in räumen. draussen macht es mir nichts aus aber ich kann nicht im dunkeln schlafen wenn ich alleine bin oder die einzige bin, die noch wach ist. und bin jetzt immerhin schon 20ig :) naja. Und hatte auch immer panische Angst vor dem Keller und dem Dachboden wollte nie allein runtergehen um Vorräte zu holen und bin immer wahnsinnig schnell wieder raufgerannt. Das sind denke ich so Urängste die sich mit der Zeit verlieren. Habe manchmal aber immer noch Angst im Keller :oops:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • also mir wurden nie solche geschichten erzählt, weil ich sowie so zu brav war. aber seit ich neulich die artikel über den schwarzen mann hier gelesen habe, habe ich wieder angst, was mir allerdings etwas peinlich ist, da ich schon 14 bin. an der unwissenheit liegt es bestimmt nicht(ich bin auf einem gymnasium und einer der besten der klasse und auch so superschlau) dann liegt das wohl an der ausgeprägten phantasie :D

    Vorübergehender Konstrukt eines schwächlichen Intellekts, der verzweifelt versucht eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bestimmung ist, allerdings nur ein menschlicher Verstand kann so etwas geschmackloses erfinden, wie die Liebe!
    Smith

  • Mir wurde nie irgendetwas von Monstern erzählt - und ich kann nicht sagen, das ich so besonders brav war. Liegt glaube ich daran, was sich die Eltern dabei denken: Wenn man mit einem Kind schimpft, damit es etwas nicht macht, kann es sein dass sich das Kind trotzdem nicht darum kümmert und einfach weiterhin Unsinn macht. Tja, da ist die Vorstellung, von einem Bösen, riesigen, schleimigen, Gliedmaßen abhackendem Monsterviech heimgesucht zu werden doch wirksamer :wink:

  • also glücklicher weise haben mir meine eltern auch nie solche geschichten erzählt..ich meine ich finde dass auch nicht gut..es wirkt zwar und die kinder sind bis zu einem gewissen alter damit manipulierbar und brav..aber ich würde nicht wollen dass meine kinder ständig in angst zu bett gehn..man sollte einen anderen weg finden..nämlich einen ehrlichen weg mit respekteinfluss.


    ich sage nicht dass die eltern die solche dinge erzählen schlecht wären..nein..warscheinlich haben auch sie diese geschichten erzählt bekommen und geben es weiter..aber ich finde dass eben nicht gut..meine meinung.


    die einzige oma *väterlicherseits* hat mir mal vom schrankmonster erzählt als ich bei ihr war..darauf hatte ich so angst (weil mir sowas noch nie vorher erzählt wurde) dass ich nicht mehr bei ihr schlafen wollte. irgendwann als ich weinte weil ich zu ihr musste hab ich es dann meiner mutter erzählt.

  • Meine Eltern haben mir nicht wirklich von Monstern erzählt. Aber mein Vater hat mir als ich klein war erzählt dass Krokodile in der Toilette wohnen und wenn man sich draufsetzt beißen sie einen(Und dass war fies, es hatte nicht einmal einen erzieherischen zweck). Ich hab mich danach nicht mehr auf die Toilette getraut bis ich mir im Kindergarten in die Hosen gemacht hatte und mir meine Kindergärtnerin erklärt hatte dass Krokodile nur in Seen leben. Sie hätte mir auch erklären sollen dass es keine Krokodile in Deutschland gibt den ich bin nicht mehr an Talsperren oder Seen schwimmen gegangen. Und ich tue es heute auch nur sehr ungern(ich weiß ja dass keine Krokos drin sind aber ich schwimme nicht gerne in Seen)


    Naja aber ich war auch nicht besser als mein Vater, den als ich ca. 10 Jahre alt war hatte mein älterer Bruder einen springenden und bellenden Monstertruck. Ich habe meiner Schwester erzählt dass er wirklich lebt. Und sie war zu klein um zu verstehen dass ich ihn mit einer Fernbedinung gelenkt habe. Sie hatte unheimliche Angst vor dem Ding. Und dann hab ich sie ins Zimmer eingesperrt und hab sie die ganze Zeit mit dem Monstertruck verfolgt.
    Echt fies, ich weiß. Aber dass habe ich wohl von meinem Vater geerbt :lol:


    Ehrlich gasagt habe ich heute noch ein breites grinsen auf dem Gesicht wenn ich daran zurückdenke, was für ein bösartiges kleines Ding ich doch war.

  • Aus Wiki:


    Als Nachtkrabb bezeichnet man im süddeutschen Raum einen Kinderschreck, der ähnliche Funktionen wie ursprünglich der Sandmann erfüllen soll.


    Der Nachtkrabb holt angeblich Kinder, die sich nach Einbruch der Dunkelheit noch im Freien aufhalten, und fliegt mit ihnen so weit fort, dass sie ihr Zuhause nie mehr wiederfinden.


    Als vogelartige Figur gehört er auch zu den Faschingsgestalten der Murrhardter Narrenzunft; ferner findet man ihn auf einem Wandgemälde im Kloster Murrhardt. Die Geschichte vom Nachtkrabb wird auch im Carl-Schweizer-Museum in Murrhardt oft erzählt.


    Das reale Vorbild des Nachtkrabbs dürfte der Schopfibis oder Waldrapp sein, ein dunkel gefiederter Vogel mit nacktem rotem Gesicht und langem, rotem, gebogenem Schnabel, der in Kolonien lebt und etwas unheimliche Geräusche von sich zu geben vermag. Er war bis vor ca. 350-400 Jahren auch in Mitteleuropa heimisch und dürfte nicht nur in Süddeutschland die Phantasie der Karnevalisten angeregt haben: Auch venezianische Masken mit langen roten Schnäbeln sollen auf den Waldrapp zurückgehen.

  • mein papa hat mir erzählt dass der teufel unter dem waldboden herrscht und zusätzlich als kind habe ich geschichten gehört dass wenn du dein bett in eine bestimmte richtung steht, der teufel nachts zu dir kommt, und mein bett stand in diese richtung, jahrelang habe ich oft panische angst gehabt weil ich dachte satan könnte kommen, zur ablenkung habe ich immer lieger gesungen, aber das konnte meine angst nicht lindern. eigentlich sollte man kindern sowas nicht erzählen, ich war da voll pychisch damals

  • :lol: Ich hatte immer angst vor dem Toiletten-Monster aus "Hör mal wer da spricht" nachdem ich den film gesehen hatte, hatte ich angst nachts auf klo zugehen und abzuziehen, dann wenn ich ging machte ich erst licht an und schaute ob der deckel keine augen hat, dann ging ich druff und dann ABZIEHEN ohhh nein, ich drückte und rannte so schnell es ging in mein Zimmer ohne hinzuschauen. :lol::lol::lol::lol:


    und vor chuckie hatte ich angst, naja und dann vor meinem 60cm großen troll. meine mutter und mein bruder shcauten chuckie und ich sollte wegschaue wenn was gruseliges passiert, dann kam die stelle ich schaute weg und dann hörte ich nur noch CHUCKIEEEEE und sah meinen Troll, mein bruder hatte mich erschreckt , naja und seitdem speerte ich meinen troll in den schrank ein und schloss den schrank zu und schiebte kisten davor...damit er ja nicht rauskommt
    :lol::lol::lol::lol:

  • hi
    ja der boogyman kenn ich auch der kommt aus der usa und ist der schwarzemann da mir wurde sie auch erzählt und ich kann heute nicht im dunkeln schlafen oder wenn es still ist allso ich würde meine kinder nie im leben so was erzählen ich find das grausam kinder so zu erschrecken :x

    Meine Rechtschreibfehler sind rechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis und unter Benutzung eines © weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.

  • Entschuldigung, dass ich das sagen muss, aber du hast ja ganz schön viele Rechtschreib- und Grammatikfehler in deinem Post laluna.
    Aber das ist ja nicht das Thema.
    Pheobe aus "Charmed-Zauberhafte Hexen" hat sich übrigens mal in den schwarzen Mann verwandelt, der bei den Halliwells(schreibt man deren name so) im Keller wohnte.

    Vorübergehender Konstrukt eines schwächlichen Intellekts, der verzweifelt versucht eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bestimmung ist, allerdings nur ein menschlicher Verstand kann so etwas geschmackloses erfinden, wie die Liebe!
    Smith