Das Wow-Signal


  • Quelle

    Need someone to nurse me, reach out for the first person I see
    Comfort's the helpless sole vanity, caressing the broken heart of me

  • Wie der Film "Contact" schon zeigte wäre dies nicht etwas unmöglich sondern ich denke sehr wohl das dies möglicher ist als alles andere. Aber wie ich weiss brauchte man auch wenn man ein solches Signal empfängt garnicht auf weitere Signale zu warten denn ein SIgal braucht jahrtausende ? um auf die Erde zu kommen....... wenn man sich den Film Contact mal anschaut denke ich wird man begeistert sein was schon alles unternommen wurde (rein technisch gesehen) um auf signale aus dem weltraum aufmerksam zu werden es gibt tatsächlich menschen die ihr leben solcherlei dingen gewand haben und ich würde mich freuen wenn wir eines Tages wirklich den Beweis für ETI finden !

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Ich hab noch das hier gefunden:

    Zitat

    ... Das Wow!-Signal wird nur ab und zu gesendet. Um dies zu überprüfen wurde eine Zusammenarbeit mit Simon Ellingsen von der University of Tasmania vereinbart, der die Möglichkeit hat, die Position des Originals für 14 Stunden am Tag zu observieren.


    Eindeutig ist bis jetzt nur eins. Das Signal ist eindeutig künstlich und stammt aus dem Weltraum. ...


    Quelle


    Ich fänd das auch riesig, wenn endlich mal ein eindeutiger Beweis für außerirdisches Leben gefunden werden würde. Das Wow!-Signal ist ja zwar ein erstaunender aber leider kein eindeutiger Beweis dafür... Weil es immernoch von einer irdischen Weltraumsonde stammen könnte, die dem Big Ear noch gar nicht bekannt ist. Es heißt wieder warten....

    Need someone to nurse me, reach out for the first person I see
    Comfort's the helpless sole vanity, caressing the broken heart of me

  • Schon 1927, 1928 und 1929 wurden seltsame Signale empfangen,
    von denen man vermutet, sie könnten aus dem Weltall stammen.


    Zitat:
    Jorgen Hals, Radioingenieur von Bygodo, Oslo schrieb Ende Sommer 1927 an den Physiker Prof. Fredrik Carl Mülertz Störmer, Oslo, (1874-1957) einen Brief mit folgendem Inhalt:


    „Wiederholt konnte ich Signale der holländischen Kurzwellenstation PCJJ in Eindhoven aufnehmen.
    Im gleichen Augenblick als ich diese hörte, hörte ich auch Echos. Ich hörte zunächst das normale verzögerte Funkecho, welches immer um die Erde läuft, mit einer Verschiebung von ca. 1/7 Sekunde, aber danach ein schwächeres Echosignal, ungefähr drei Sekunden nachdem das Hauptsignal bereits verschwunden war.
    Da das Hauptsignal besonders stark war, vermute ich, daß die Amplitude des letzten Echos drei Sekunden später zwischen 1/10 und 1/20 der Signalstärke des Hauptsignals betrug. Von woher dieses Echo kam kann ich im gegenwärtig nicht sagen, ich kann nur bestätigen, daß ich es wirklich hörte.“


    Im Dezember 1927 erfuhr Prof. Carl Störmer, daß die Amerikaner Taylor und Joung seltsam verzögerte Radiosignale aus dem Weltall empfangen hatten. Störmer, Fachmann für elektromagnetische Wellen, nahm Verbindung mit dem Holländer Van der Pohl bei der Philips-Versuchsanstalt in Eindhoven auf.
    Am 25.September 1928 beschloß man eine Versuchsreihe:
    Sendestation: PCJJ in Eindhoven – Frequenz: 31.4 Meter
    ? In 30-Sekunden-Intervallen wurden Radiozeichen verschiedener Länge ausgestrahlt
    ? Knapp drei Wochen später, am 11.Oktober, wurden die gleichen Zeichen von Hals und Störmer wieder im Empfänger registriert. Die Signale hatten Verzögerungen von drei bis fünfzehn Sekunden. Die meisten Echos kamen mit einer Verzögerung vom 8 Sekunden., es wurden aber auch zwei Echos im Abstand von 4 Sekunden registriert.
    ? Der Physiker Van der Pol bestätigte diese Beobachtungen in einem Telegramm:
    „Letzte Nacht haben eine unbekannte Abstrahlung eine Signalverzögerung zwischen 3 und 15 Sekunden verursacht 50% der Echos wurden nach 8 Sekunden empfangen!“


    Dreizehn Tage später, am 24.Oktober, wurden weitere 48 Zeichen empfangen.


    Das Phänomen wiederholte sich im Jahre 1929 am 14. ,15., 18., 19. und am 28.Februar. – dann am 9., 11. und 23.April.
    Die Empfangsintervalle notierte Prof. Störmer innerhalb einer Periode von jeweils 15 Minuten.


    Diese Echos wurden weltweit von anderen, unabhängigen Gruppen ebenfalls registriert.



    Quelle

  • also ich glaube zu meinen das durchs weltall andauernd ne menge wellen aller art rauschen...
    natürliche und UNatürliche die UNnatürlichen würden dann auf intiligenz schließen lassen...


    aber was ist natürlich was unnatürlich, auch natürliche wellen können sich an "nen rytmus" halten

  • ...und selbst wenn ...so hiesse dies ja nicht , dass wir diese Signale auch wirklich verstehen könnten , oder die Zivilisation die sie sendete noch existiert ...können wir uns mit den Delfinen unterhalten ?! hätte eine zivilisation die mittels Echolot oder Ultraschall kommuniziert sowas wie Radiosignale erfunden ?????

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • ich würde ma in diese richtung auch ein signal senden wenn die da des gleiche machen .
    dumm wäre nur wenn die es in unsere richtung schicken und weil nichts zurück kam denken da wäre nichts

  • wie lange würde ein Signal dort hin unterwegs sein
    und wann dürften wir in Günstigsten Fall dann auf Antwort rechnen ?
    Ganz davon abgesehen das dort ein Schwarzes Loch von ein paar Millionen Sonnenmassen sein soll.
    Gut , es könnte.... aber es ist in diesen Fall wohl eher Wunschdenken!
    Also selbst wenn das Signal Intelagent war...
    haben wir nicht mehr als eine Richtung und ein Zeitfenster zur Aktiven Kommunikation in den Kulturen und Planeten untergehen & entstehen können... In Klartext selbst wenn wäre es Aktion Sinnlos :!:
    Da bei Eingang der Nachricht wahrscheinlich Empfänger Verstorben oder ohne Nachsendeantrag verzogen... :lol::lol::lol:
    und das ohne den Black Hole Faktor ernsthaft Einzugkalkulieren.
    Auch das was wir an Infos aus den 20er Jahren haben ist in diesen Speziellen Fall in Zusammenhang
    ganz sicher : Prädikat Wehrtlos.
    Es bleibt bei einer letztlich netten aber unbedeutende Anekdote aus den letzten 70er
    (Leider :smokey: )

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • Es ist anzunehmen wenn eine interstellare Komunikation stattfindet, etwa zwischen einem Heimatplaneten und einer Kolonie in einem anderem Sternensystem, das dort andere Technologien zum Einsatz kommen als die bei uns übliche zu langsame Auf Radiowellen basierende Funktechologie.


    Variante a): die Alien besitzen die Möglichkeit ihre Nachrichten in einen Bruchteil der Zeit zu versenden, etwa wie unsere E-Mails mit Videobotschaft. Dazu gäbe es zu viele Ideen wie das gehen könne, sie könnt Radiowellen beschleunigen, durch eine Art Abkürzung im All schicken, oder sie benutzen ein Telekomunikationsmittel das auf uns unbekannten Technologien und Wissen beruht


    Variante B) die wesentlich wahrscheinlicher wäre, weil nahe liegender, das sie zwar fähig sind interstellar zu reisen, aber nicht Funkbotschaften ähnlich schnell zu Senden wie ihre Raumschiffe reisen können.
    Dort wären zwei nahe liegende Konzepte denkbar, das erste Umfast ganz einfach eine Art Postdienst in der ein Raumschiff die Botschaften gesammelt aufnimmt, und dann zum Zielort transportiert wo sie zugestellt werden.
    Oder eine art interstellare Rohrpost, in denen kleinere unbemannte Sonden die günstiger wären als ganze Raumschiffe, die Botschaften hin und her transportieren.
    Auch wenn die Botschaften ein paar Wochen Monate oder Jahre unterwegs sein könnten, wäre so ein System dennoch einigermaßen Praktikabel..



    Aber natürlich sind das alles nur Spekulationen, und nicht so weit fortgeschrittene Zivilisationen die etwa unser technisches Niveau haben, können durch aus ebenfalls auf Radiowellen basierende Telekomunikation-Technologien besitzen.


    Aber das WOW Signal war schon ne heiße Sache, wer weiß vielleicht haben wir eine komprimierte Signalübermittlung aufgefangen, oder es war doch nur natürlich vom Ursprung her, wer weiß. Übrigens mache ich bei Seti at Home mit, man kann ja nie wissen ;)


    Grüße Schattenkanzler :winks:

  • Zitat von "Schattenkanzler"

    Variante B) die wesentlich wahrscheinlicher wäre, weil nahe liegender, das sie zwar fähig sind interstellar zu reisen, aber nicht Funkbotschaften ähnlich schnell zu Senden wie ihre Raumschiffe reisen können.


    Also soll es wahrscheinlicher sein, komplexe massebehaftete Materie auf Überlichtgeschwindigkeit zu bringen, aber masselose Photonen nicht?
    Nein, ich will diese Logik gar nicht kapieren, so windbar ist mein Hirn nicht.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Das Problem das ich damit meinte, stellt nicht die komplexität der Massenbewegung dar das steht außer Frage, sondern im dem Falle ist es ein rein technisches, wenn man einen Antrieb entwickelt der eine interstellare Reise möglich macht, heißt das noch lange nicht das man auch eine Technologie entwickelt hat, mit der man Funkbotschaften in ähnlicher Geschwindigkeit übermitteln kann, und sie noch auf konventionaler Ebene Telekomunikation betreiben müssen, das sind nämlich zwei ganz unterschiedliche Technologien, und die Wirkprinzipien müssen nicht unbedingt auf die andere Technologie übertragbar sein, eventuell wäre das so als würde man ein Raketentriebwerk mit einem Handy vergleich, So eine Differenz in den jeweiligen Technologien durchaus gegeben sein, sowas finden wir bei uns in einem fort vor, aber wie gesagt das ist nur eine Idee mehr nicht.


    Und der Grund warum ich das alles getippselt habe, nun das könnte mit ein Grund sein, warum wir IT`S Telefon noch nicht abhören können, weil deren Telekomunikation eben eine ganzen andere ist, oder sie eben nur zu weit fortgeschritten ist, als das wir sie mit unseren Geräten abhören könnten, aber wie gesagt das ist nur ne Idee, mehr nicht.


    Grüße Schattenkanzler


    Ps: ich hatte es nur ungeschickt ausgedrückt....mehr nicht ;)
    In dem Sinne meinte ich das Variante B) naheliegend ist.
    Tja tut mir Leid das du dein Gehirn so sehr verwunden hast, das deine Vorstellungskraft darunter leidet lieber Res, das wollte ich nicht erreichen :lol: *zankdichjetzt ;)*

  • Damit kein weiteres Mißverständnis aufkommt, ich meinte mit:

    Code
    1. eventuell wäre das so als würde man ein Raketentriebwerk mit einem Handy vergleichen


    Das wenn man z.B, weiß wie man eine Rakete baut, von diesem Wissen die Funktionsprinzipien eines Handy(z.B.) oder auch nur eines simplen Radios nicht ableiten kann.
    Beide Technologien sind uns vertraut, aber sie haben nichts miteinander zu tun, außer das wir uns beider Technologien bedienen. Und ich kann mir vorstellen egal wie weit man in der technologischen Entwicklung voranschreitet, dies einfach so bleibt.(unter der Voraussetzung das ich jetzt nicht so viel Ahnung von Highendwissenschaft habe, die vielleicht was anderes vorausahnen läßt.)
    Also gewissermaßen, wissen wir z.B. dann eines Tages vielleicht wie wir Cpt.Kirkmäßig durchs Weltall düsen können(nein ich meine nicht unbedingt jetzt den Warpantrieb), aber das heißt noch lange nicht das wir auch überlichtschnelle Komunikation beherrschen(ausser unsere Raumschiffe nehmen die Nachrichten von System zu System mit, um sie dann mit normaler Funktechnik weiterleiten).
    Und daher meine Idee das dies bei anderen möglichen Intelligenten der Technik mächtigen Völker vielleicht, aber auch nur unter Umständen, ja wirklich nur möglicherweise, so sein könnte......und das sie vielleicht deshalb noch nicht bei uns angerufen haben. Und das Wow-Signal wenn es denn wirklich künstlichen Ursprungs war, nur ein Zufallsfund, oder doch nur ein natürliches Signal war, denn wenn der Alienhaufen da oben mit Radiowellen auf normalen Wege komunizieren würde, hätten bei all den Radioteleskopen die den Himmel abhören(wenn auch nicht nach Alien-komunikation) wir dann nicht schon ein Signal aufgefangen, auch wenn es aufgrund der Ausdehnung des Weltraumes uralt wäre?.


    Grüße Schattenkanzler


    PS: Sorry wegen dem Doppelpost, wenn Bedarf besteht kann ein Mod. das ja noch zusammen Editieren :)

  • Wiso behaupten Wissenschaftler eigtl., dass Zahlen unter 4 einer natürlichen Strahlungquelle anbstammen und andere nicht ? Wer sagt uns denn, dass es nicht irgendwo im Weltall etwas gibt, das solche Strahlen verursacht und natürlich ist. Niemand kann mir beweisen, dass das so ist wie es die Wissenschaftler sagen. Sie denken es nur. Oder kann mir da jemand das Gegenteil beweisen ?


    Sorry für die skeptische Frage, aber das lässt mir das ganze grad ziemlich unglaubwürdig erscheinen. Kenn mich in dem Gebiet auch nicht wirklich aus. Also nicht zu Hart sein falls ich grad absolut daneben liege. ;)

  • @ ga$$i


    you complete my fate, too! löl.


    lach, nee nee, ich denke diese eingefangenen signale stammen von was weiss ich nicht alles. supernovae, quasare, schwarze löcher... wenn galaxien kollidieren oder z.b. strahlen u.u. neutronensterne auch immense frequenzen aus.


    klar kann es letztlich immer ein von intelligenz gezeugtes signal sein, aber ich glaube, wenn die technik vorhanden ist, werden diese das signal auch über einen längeren zeitraum senden können... meine meinung.


    paddy

    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

  • Welche Theorie mir irgendwie gefällt ist diese:


    Es wird ja schon lange vermutet das es Erdähnliche oder sogar Erdgleiche Planeten gibt.
    Vielleicht war dort die Evolution ja ähnlich oder sogar Identisch?!


    Und ich vermute das solche Signale von "Menschen" eines anderen Planten kommen.
    Die Empfangen von uns Signale und sind genau so aufgeregt und aufgeschreckt wie Hühner wie auch wir, wenn wir Signale von ihnen Empfangen.


    Gründe warum ich das Wahrscheinlicher Finde:
    Das wir im Universum nicht allein sind sollte wohl selbst dem größten Skeptiker bewusst sein.
    Ich halte es auch für sehr wahrscheinlich das er mehrere Spezies gibt im Universum.
    Und das die Intelligenten "Kleinen Grüne Männchen" die uns mit ihren UFOs besuchen Radiowellen um sich werfen finde ich sehr sehr abwegig.
    Darum denke ich bei sowas eher an Menschenähnlichen Lebewesen die nun genau in einem solchen Forum Diskutierne und vielleicht ähnliche sachen wie wir schreiben?^^

    Nie zuvor in der Geschichte des kriegerischen Konflikts verdankten so viele so wenigen so viel.


    Winston Churchill 1941

  • Gründe, warum es quasi ausgeschlossen ist, dass wir in absehbarer Zeit mit E.T. telefonieren können:


    Dass im Universum extreme Entfernungen vorherrschen, sollte selbst dem letzten Realitätsverweigerer inzwischen bekannt sein. Radiowellen sind nichts anderes als Licht. Aber selbst Licht braucht für weite Strecken eben eine gewisse Zeit. Deshalb gibt man Entfernungen in der Astronomie ja auch in Lichtjahren an.


    Jetzt überlegen wir mal, wie lange die Menschheit schon Radiosignale aussendet. Gehen wir einfach mal von glatten 100 Jahren aus. Also hätten sich die Radiowellen maximal 100 Lichtjahre in alle Richtungen ausbreiten können. Tatsache ist aber, dass 100 Lichtjahre aus astronomischer Sicht eine Finkenblähung sind. Und im Umkreis von 100 Lichtjahren gibt es keinen erdähnlichen Planeten. Es ist auch ziemlich unwahrscheinlich, dass wir in diesem Bereich noch etwas interessantes finden werden. Die Vorstellung, dass irgendeine fremde Zivilisation unserem Gebrabbel lauscht kannst du also getrost knicken.


    hustet und schaut dem Kartenhaus beim zusammenklappen zu

  • Hallo :winks: ,


    ich möchte mich zwar nicht gleich mit dem Forenekel anlegen ( Toller Titel, was bedeutet das eigentlich ? ), aber so ganz auf dem Laufenden scheinst du in diesem Thema nicht zu sein ;) .


    Keine Ahnung wie man hier etwas verlinkt ( muss ich mir erst abschauen ) :


    http://www.rp-online.de/public…cher-Planet-entdeckt.htmlhttp://www.rp-online.de/public/article/ ... deckt.html[/url]


    Und dieser Artikel ist schon fast zwei Jahre alt !
    Eventuell gibt es schon neuere oder bessere Erkentnisse :winks: .
    Also rein theoretisch, nach neueren Erkenntnissen, besteht also doch die Möglichkeit, dass man die Radiosignale der letzten 100 Jahre irgendwo aufgefangen hat ;).


    LG
    Fegefeuer

  • Lass mal, Nieselchen ist schon ganz i.O.


    Hier noch ein paar aktuellere Links zum Thema : Erdähnliche Planeten


    http://www.raumfahrer.net/news…omie/20022008000757.shtmlhttp://www.raumfahrer.net/news/astronom ... 0757.shtml[/url]


    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-9792-2009-04-20.htmlhttp://www.scinexx.de/wissen-aktuell-97 ... 04-20.html[/url]


    Nebenbei noch eine interessante neue Entdeckung:


    http://www.dasjournal.net/news…CLE/20275/2009-04-22.htmlhttp://www.dasjournal.net/news/136/ARTI ... 04-22.html[/url]


    naHu

  • Hallo Fegefeuer


    da hast du schon Recht , aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit , daß


    A: diese Planeten Leben tragen
    B:Dieses Leben schon höher entwickelt ist
    C:intelligent genug ist
    D:sie schon eine höhere Zivilisation haben
    E:sie überhaupt mit Radiosignale als Kommunikationsform rechnen , bzw mit diesen etwas anfangen könnten


    was könnten zb unsere Delfine obwohl hochintelligent , mit Radiosognale anfangen , oder hätten sie , wenn sie unseren Weg beschritten hätten, jemals Radiosignale als Kommunikationsform benutzt :roll::?::idea: oder hätte sich zb ihr gesamtes Kommunikationwesen und dessen technische Entwicklung auf Sonarwellen begründet ?! wir haben ja auch keine großartige allgemein benutzte Kommunikation auf Sonarbasis entwickelt , was wenn die Aliens nur über Düfte kommunizieren ,oder über bioluminizenz ?

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Hi Elper :winks: ,


    du hast schon irgendwo recht, dass es ziemlich unwahrscheinlich ist, dass ausgerechnet in unserer Nähe ein Planet existiert, dessen intelligente Bewohner unsere Radiosignale empfangen und auch deuten, bzw. verstehen können.
    Aber ging es nicht um diese Behauptung von Niesel :? ?


    Zitat

    Und im Umkreis von 100 Lichtjahren gibt es keinen erdähnlichen Planeten. Es ist auch ziemlich unwahrscheinlich, dass wir in diesem Bereich noch etwas interessantes finden werden.


    Und das kann man,wie die Links zeigen, nicht so einfach Behaupten.
    Der Radius von 100 Lichtjahren um uns herum, bedeutet so unglaublich viel Raum, dass sich dort noch so viel befinden könnte, dass wir es in den nächsten 100 Jahren nicht mal ansatzweise erahnen, geschweige denn finden würden.


    Gruß von
    naHu