Videos von Aliens und UFOs

  • Leider weiss ich nicht wie sachlich die CENAP vorgeht aber ich poste es mal!

    Zitat

    Der mexikanische Star-Moderator und Ufo-Experte Jaime Maussan (56) hat diese Arbeit übernommen. Auch er ist sicher, dass der Tod des Bauern kein Zufall war, ist überzeugt: "Er wurde ermordet..."<


    Immerhin - in allen privaten TV-Sendern wurden die mexikanischen Alien-News mit einem Schmunzeln zelebriert, übrigens wurde der ´Punkt 12´-Beitrag nochmals um 20 h bei den RTLII-News gezeigt. Wichtig aber auch: Während die von mir ausgegebene PM in dieser Angelegenheit mit dem ´Alien-Anwalt´ und dem Äffchen merkwürdigerweise nicht zündete. Wahrscheinlich war das in Sachen Nüchternheit viel zu viel...


    Quelle


    Auf einigen Seiten der CENAP macht mir Jaime Maussan eher den Eindruck als wäre er der mexikanische EvD.
    Wie gesagt ich kenne keine Bücher von ihm und ich weiss nicht wie genau er es als Ufologe nimmt.
    Dies ist nur meine persönliche Meinung.
    Über Infos würde ich mich freuen!



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • In Grenzwissenschaft aktuell steht heute, dass der Kadaver zur Zeit bei einem renomierten spanischen Wissenschaftler lagert, der auch keine bekannte DNA fand, keine Primatenmerkmale erkannte.
    Grenzwissenschaft aktuell macht meiner Meinung nach immer ganz nuechterne Artikel, entkraeftet vieles, ist also kein Sensationsklopper.
    Kann ein enthäuteter Affe ueberhaupt noch so wehrhaft in der Falle rumtoben. Das Foto, das in lebend zeigen soll, macht den Eindruck einer wehrhaften Kreatur.
    Und ueberhaupt: Wer enthäutet einen Affen, und steckt in dann in eine Falle? Ein Krokodil macht meines Wissens nach nach der Lebendhäutung keinen Muks mehr.

  • Zitat von "Lexidriver"


    Lediglich sein Name steht da mehr nicht.
    Und das ist ja mal nicht ausreichend oder?


    Naja warum nimmst du ihn so in Schutz?
    Hat er doch Leichen im Keller, bzw. Affen in der Falle? :mrgreen:


    A) Die Quelle ist nicht sein Name sondern der TV-Sender. Die angehängten Videos schon anegschaut?
    B) Ich nehm ihn nicht in Schutz, keineswegs. Er ist ja nicht der einzige der an diesem Wesen gerarbeitet hat. Und wie die Medien mit UFO-Meldungen und Außerirdischen umgehen ist weitestgehend bekannt. Mehr als ein schmunzeln wird es wohl nie geben. Das ist in Deutschland ja leider nicht anders. Mit dem Thema wird meiner Meinung nach zu einseitig umgegangen.


    Ich glaub, wir kommen hier so oder so auf keinen Nenner. Sollten vielleicht einfach das spanische Resultat der DNA abwarten. Alles andere ist Quatsch.


    Zitat von "Yeti81"

    In Grenzwissenschaft aktuell steht heute, dass der Kadaver zur Zeit bei einem renomierten spanischen Wissenschaftler lagert, der auch keine bekannte DNA fand, keine Primatenmerkmale erkannte.


    Kann nicht. Dort steht weder ein aktueller Text, noch wurde die Analyse abgeschlossen.

  • Wer sagt denn überhaupt, daß das Viech noch gelebt hat? Komischerweise ist das Echo außerhalb Mexikos einhellig, daß es sich um einen gehäuteten Primaten handelt.


    Wäre ja sehr schön und interessant, wenn das ein Alien wäre, aber dem scheint nicht so zu sein. Bin schon sehr auf die Ergebnisse gespannt.


    Man sollte auch in Betracht ziehen, das letzte Kuhdorf wird plötzlich interessant, wenn man dort ein Alien findet und Mexiko ist nicht unbedingt berühmt für seinen Reichtum.


    Am obergeilsten war allerdings die Aussage "Ich dachte erst es wäre ne Ratte und habs ertränkt".


    Ich weiß nicht, wie mexikanische Ratten aussehen, aber wahrscheinlich wie kleine Äffchen.

  • Zitat von "Dirk"

    Wer sagt denn überhaupt, daß das Viech noch gelebt hat? Komischerweise ist das Echo außerhalb Mexikos einhellig, daß es sich um einen gehäuteten Primaten handelt.


    Das sind Meinungen, haben das Wesen aber nie untersucht. Und die die es untersucht haben, haben nun mal andere Erkenntnisse gewonnen. Um diese zu bekräftigen sind nun die Spanier dran. Bis jetzt gibt es keinerlei wissenschaftliche Bestätigung das es ein Affe ist.

  • Bei den Fotos oben steht glaub ich nur sein Name ist aber auch egal.
    Es ist nur so das nicht jedes "UFO" ein ausserirdisches Objekt ist, das können viele Menschen nicht differenzieren.
    Darum wird das meiner Meinung nach in den Medien auch so gehandhabt.

    Zitat

    Sollten vielleicht einfach das spanische Resultat der DNA abwarten.


    Dem ist nichts hinzuzufügen!


    Zitat von "Dirk"

    Am obergeilsten war allerdings die Aussage "Ich dachte erst es wäre ne Ratte und habs ertränkt".


    Ich weiß nicht, wie mexikanische Ratten aussehen, aber wahrscheinlich wie kleine Äffchen.

    :mrgreen::mrgreen::mrgreen:


    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Ihr seid ja immer noch dabei, zu 100% auf die Aussagen von eventuell überhaupt nicht existenten Wissenschaftlern zu pochen. :roll: Die Aussagen dieser angeblichen Wissenschaftler sind einfach keine Fakten. Sofern da mal was von anerkannten Leuten kommt, bin ich geneigt das zu glauben. Im Moment kommt aber fast alles von Leuten, die total unglaubwürdig sind. Selbsternannte UFO-Experten oder Leute ala EvD sind nicht unbedingt Quellen, auf die man sich berufen sollte, es sei denn man ist ein Boulevard-Blatt/Sender. Wäre da wirklich was Sensationelles gefunden worden, würde das in seriösen Tageszeitungen und Nachrichtensendungen kommen und nicht nur auf RTL, Bild etc. und man würde mehr über diese ominösen Wissenschaftler finden.


    Ich streite ja gar nicht ab, dass da vielleicht was dran ist, aber manche Leute sollten mal hier mehr ihren Verstand einschalten, statt jeden Mist zu glauben und als Fakt hinzustellen. Zumal ich bei der ganzen Geschichte niemals auf ein Alien kommen würde. Ein Tier kanns ja sein, aber warum sollte ein Alien da alleine nackt im Wald rumlaufen und in ne Falle rennen? Es hat sich ja nach den Aussagen sogar wie ein Tier benommen und nicht wie ein intelligentes fortschrittliches Wesen, das es ja angeblich sein soll.

  • @ Eisbär


    Ich mache das Gegenteil von dem was du "uns" vorwirfst.
    Bitte nicht alle über einen Kamm scheren.


    Und zur Glaubwürdigkeit des Wissenschafters/Ufologen habe ich mich bewusst zurück gehalten da ich keinerlei Infos über ihn habe!



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Die Betroffenen wissen schon wen ich angesprochen habe. ;)


    Ja, ob die Wissenschaftler glaubwürdig sind, weiß man nicht. Man weiß ja nicht einmal, ob sie existieren. Man findet ja keinerlei Infos zu ihnen. Irgendwo in einer der Quellen stand das. Unglaubwürdig sind aber definitiv diese selbsternannten UFO-Experten, die sowas anleiern, wie dieser TV-Moderator da.

  • Mir ging es nur um folgende Personen in Mexiko:
    Dr. Ocativio Morales (Pathologe)
    Dr. Jesus Higuera Galleja (Radiologe/Instituto Nacional de Ciencias Médicas y Nutrición)
    Dr. Elena Abarca (Genetikerin)


    Nun aber übernimmt das ganze der Genetiker und Kriminologe Dr. Jose Antonio Lorente an der Universität von Granada, wo er ausschloß das es sich um eine bekannte Spezies handele. Jetzt folgt im selben Labor eine DNA-Analyse.


    Der komische UFO-Experte spielt also gar keine Rolle. Und wenn ich die Google Einträge sehe, scheint es sich bei Lorente um einen ganz guten Genetiker zu handeln.


    Das sind meine Fakten. Das Wesen befindet sich eine ganze Zeit in Granada, und wenn keine DNA vorhanden wäre würde man keine Analyse machen.

  • @ Thunderblaze


    Geht doch, warum sagst du nicht gleich explizit warum du glaubst das mehr dran ist?
    Ist doch weit einfacher als über 2 Seiten mit Worten zu jonglieren und Zitatkriege anzuzetteln!
    Damit kann ich auch was anfangen!



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Danke. Du musst mir aber auch verzeihen, bei einer hitzigen Diskussion kann es durchaus mal passieren das man sich falsch ausdrückt.


    Mir gehts auch nicht darum ob es ein Alien ist. Ich ziehe einfach alles in Betracht. Es kann auch Chucapabra sein. Oder eher eine unendeckte Spezies. Wir wissen es einfach nicht. Und ein Primat kann aufgrund der nicht vorhandenen Zahnwurzeln ausgeschlossen werden. Auch Milchzähne haben bei einem Primaten Wurzeln: http://de.wikipedia.org/wiki/Zahnwurzelde.wikipedia.org/wiki/Zahnwurzel[/url]


    Und der Lorente, der es festgestellt hat, scheint nun wirklich was auf dem Kasten zu haben.


    Und wenn es ein Totenkopfaffe wäre, hätte dieser keine Milchzähne mehr da zu groß: http://de.wikipedia.org/wiki/Totenkopfaffende.wikipedia.org/wiki/Totenkopfaffen[/url]

  • @ Thunderblaze


    Zitat

    Du musst mir aber auch verzeihen, bei einer hitzigen Diskussion kann es durchaus mal passieren das man sich falsch ausdrückt.


    Dazu lässt sich jeder mal hinreissen! :winks:


    Zitat

    Es kann auch Chucapabra sein.


    Sicher nicht, der wurde schon entmystifiziert, ist glaub ich hier im PP auch schon erklärt worden.


    Ja aber man muss sich die Frage stellen warum in den Medien von einem Affen die rede ist, wenn anscheinend noch untersucht wird, das geht mir nicht ganz ein!



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Also Thunder, dass es sich jetzt nicht eventuell um eine (bekannte) Affenart handelt, da wiederspreche ich dir garnicht. Was (ich wage das jetzt einfach mal zu behaupten) Lexi und mich hier so aufregt ist, dass du dir immer wieder selbst wiedersprichst und, ob du es nun weiterhin leugnest oder nicht, du ständig irgendwelche Aussagen so hindrehst wie du willst !


    Zitat


    Künstlich kann sie nicht sein. Das ist schon mal ausgeschlossen.


    und im gleichen post, direkt dahinter:

    Zitat


    Und 100% irgendwas auszuschließen halt ich für falsch. Dafür fehlen uns Erkenntnisse.


    Na, fällt dir was auf, wenn du das liest ???


    Weiter:


    Zitat


    Auf deutsch hieß es nur das die DNA keinem zugeordnet werden konnte.


    Falsch, es ist aus den bisher genannten Quellen nicht ersichtlich, ob die DNA nicht zugeordnet werden konnte, oder ob gar keine DNA gefunden wurde. Bei meiner Flasche Wasser hier neben mir würde ich auch keine DNA finden ! Falls ich mich in dieser Aussage nun irre weil ich was überlesen haben sollte (keine klare Aussage, ob kein, oder undefinierbares DNA gefunden wurde), dann korrigiert mich bitte mit glaubhaften Zitaten + Quellen.


    Genauso wie:


    Zitat


    Was glaubst warum die Spanier die DNA untersuchen wollen?


    Auch das habe ich so niergens gelesen. Sie untersuchen das komplette "Objekte", ob sie "Irgendetwas" finden, nicht die DNA. Denn DNA haben, so wie ich das bisher aufgefasst habe, auch die Mexicaner nicht gefunden.

  • Zitat von "Lexidriver"


    Ja aber man muss sich die Frage stellen warum in den Medien von einem Affen die rede ist, wenn anscheinend noch untersucht wird, das geht mir nicht ganz ein!


    Ich hatte mein Beitrag editiert, deswegen noch mal: Und ein Primat kann aufgrund der nicht vorhandenen Zahnwurzeln ausgeschlossen werden. Auch Milchzähne haben bei einem Primaten Wurzeln: http://de.wikipedia.org/wiki/Zahnwurzelde.wikipedia.org/wiki/Zahnwurzel[/url]


    Und der Lorente, der es festgestellt hat, scheint nun wirklich was auf dem Kasten zu haben.


    Und wenn es ein Totenkopfaffe wäre, hätte dieser keine Milchzähne mehr da zu groß: http://de.wikipedia.org/wiki/Totenkopfaffende.wikipedia.org/wiki/Totenkopfaffen[/url]


    Toao
    Ich zitiere:

    Zitat

    Auch ein abschließender DNA-Test im Auftrag des Senders, erbrachte zwar keinen Aufschluss über die Identität des Wesens, jedoch eine nicht minder kuriose Einsicht der Genetiker: "Wir haben Proben von Schwanz, Haut und Haaren untersucht, jedoch kein genetisch identifizierbares Material finden können. Das überrascht uns sehr und wir wissen nicht, wie die Sache nun weiter geht", wird die Genetikerin Dr. Elena Abarca zitiert....
    ....Bislang sind uns keinerlei konkrete wissenschaftliche Studien bekannt, die sich unabhängig von den Untersuchungen durch "MonsterQuest" mit der Analyse der Metepec-Kreatur befassen. Medienberichten zufolge, soll sich der Körper derzeit in Spanien befinden, wo er von dem bekannten Genetiker und Kriminologen Dr. Jose Antonio Lorente an der Universität von Granada untersucht werde. Auch Lorente sei zu dem Schluss gekommen, dass es sich um keine bekannte Spezies handelt. Ein Merkmal des Kadavers seien die wurzellosen Zähne, die einen Primaten als Erklärung ausschließen würden. Wurzellose Zähne findet man bei Fischen, Lurchen und Reptilien aber auch bei einigen Säugetieren wie Hasen und Kaninchen. Eine DNA-Analyse der spanischen Wissenschaftler steht noch. Sobald diese oder andere Ergebnisse vorliegen, werden wir erneut über den Fall berichten.


    Medizinisch gesehen muss es ohnehin DNA geben, es sei denn es ist ein Fossil. Einfach mal richtig lesen.

  • Zitat

    Die Desoxyribonukleinsäure (kurz DNA oder DNS) (lat.-fr.-gr. Kunstwort) ist ein in allen Lebewesen und DNA-Viren vorkommendes Biomolekül und die Trägerin der Erbinformation. Sie enthält unter anderem die Gene, die für Ribonukleinsäuren (RNA, im Deutschen auch RNS) und Proteine codieren, welche für die biologische Entwicklung eines Organismus und den Stoffwechsel in der Zelle notwendig sind. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird die Desoxyribonukleinsäure überwiegend mit der englischen Abkürzung DNA (deoxyribonucleic acid) bezeichnet; die parallel bestehende deutsche Abkürzung DNS wird hingegen seltener verwendet und ist laut Duden „veraltend“.[1]


    Im Normalzustand ist die DNA in Form einer Doppelhelix organisiert (siehe Animation rechts). Chemisch gesehen handelt es sich um eine Nukleinsäure, ein langes Kettenmolekül (Polymer) aus Einzelstücken, sogenannten Nukleotiden. Jedes Nukleotid besteht aus einem Phosphat-Rest, einem Zucker und einer von vier organischen Basen mit den Kürzeln A, T, G und C. Innerhalb der Protein-codierenden Gene legt die Abfolge der Basen die Abfolge der Aminosäuren des jeweiligen Proteins fest: Im genetischen Code stehen jeweils drei Basen für eine bestimmte Aminosäure.


    Bei den Zellen von Pflanzen, Tieren und Pilzen, den sogenannten Eukaryoten, ist der Großteil der DNA im Zellkern als Chromosomen organisiert, während bei Bakterien und Archaeen (den Prokaryoten) die DNA im Cytoplasma verteilt vorliegt. Manche Zellorganellen der Eukaryoten, nämlich Mitochondrien und Chloroplasten, enthalten ebenfalls DNA. Manche Viren, die sogenannten RNA-Viren, haben keine DNA. Hier wird die genetische Information durch das der DNA verwandte Molekül RNA vererbt.



    kleiner ausschnitt aus http://de.wikipedia.org/wiki/DNA



    da wird dir geholen, lieber thunderblaze


    jedoch kein genetisch identifizierbares Material finden können.


    sie haben also eine Probe entnommen, und, wenn du dir bei wikipedia alles durchgelesen hast und nun weisst,was DNA ist und woraus sie besteht,, und festgestellt, dass dort keine bausteine der DNA zu finden sind; sprich dieses Wesen logisch gesehen gar kein lebewwesen war,oder aber das was sie entnommen haben und zur analyse benutzen, keine ehemaligen körperzellen oder dergleichen waren....dass es wohl ein steriler,nicht lebendiger stoff war(und auhc nie lebendig war)


    ES WURDE NICHT GESCHRIEBEN; DASS SIE
    KEINE INDENTIFIZIERBARE DNA


    sonder dass sie siehe oben,, kein geneitisch identifizierbares Material,, das beduetet,keine moleküle, keine teilchen worauf sich die DNA aufbaut..nichts gefunden haben



    irgendwie wiederspricht sich der text auch,erst heisst es,dass herr lorente den kadavar jetzt untersucht, dann sprechen sie wieder von spanischen Wissenschaftlern....also erst einzahl,dann mehrzahl


    Ein Merkmal des Kadavers seien die wurzellosen Zähne wielange war das vieh tot? wo wurde es gelagert`? dürften die wurzeln nach dem ableben nicht verkümmern/verrotten und von marden aufgefressen werden?





    mal abschliesend zum Thema möchte iich mal anmerken. Einige mögen ja nicht ausschließen,dass es ein alien gewesen sein könnte... ich schließe dies vollkommen aus... erstens, scheint es anatomisch ein tier zu sein,einen schwant braucht man als aufrecht gehendes wesen nicht, aber ohne aufrechten gang, fehlt irgendwas(habe ich irgendwo mal gehört, krieg das aber nimmer zusammen,sorry).......................... und einer meiner wichtigsten punkte..wieso in Herr Gotts Namen hat das Ding keine Kleidung an wenn es ein alien sein soll? wieso hat es keine Geräte bei sich? die landen hier,laufen nackt und ohne waffe herum,dabei wissen sie dass hier inteilligente und agressive wesen leben



    ich glaube eher,dass vllt sogar diese biologin vom ersten gentest, eher genexperimente unternommen hat...ich halte es für durchaus denkbar, dass wir hier einen Klon/ eine kreuzung von etwas sehen...einer ratte+mensch?ratte+äffchen+haargenblocker? v

  • Hallo,


    auch wenn ich das Blatt nicht besonders mag bin ich bei meinem allmorgenlichen Abgleich mit bildblog.de auf den Artikel des Alienbabys auf bild.de gestossen. Dort wird auch etwas zur DNA Probe gesagt:


    Zitat

    „Wir entnahmen Gewebe- und Knochenteile, Haare, Hautproben und verschickten sie zu Tests. Aber aus den drei Labors in Mexiko und einem in Kanada kamen Absagen. Sie behaupteten, die Proben sei zu verwest, um schlüssige DNA zu liefern."


    Ich denke damit ist diese Sache auch geklärt. Das Äffchen ist einfach zu verwest um irgendeine DNA Probe zu machen. Vermutlich hat der gute Bauer in einer Uralten Falle den toten Affen gefunden und fand die verweste Leiche sähe aus wie ein Alienbaby. Also hat er es eingepackt und an die Dorfzeitung verkauft. Von da ging dann alles seinen bekannten Weg.


    Für mich ist und bleibt es ein Fake.


    Gruß


    IP

  • Zitat von "Irrer-Polterer"

    Ich denke damit ist diese Sache auch geklärt. Das Äffchen ist einfach zu verwest um irgendeine DNA Probe zu machen.


    na ja. das ist Wurst. man kann aber immerhin ermitteln ob es Irdisch ist oder nicht, anhand der molekühle, die in den Knochen stecken.
    an hand Knochenformen, Schädelformen ,Gliedmaßenformen, kann man auch feststellen ob es so ein oder so ein Affe ist. und an hand der geposteten Bilder von mir, passt der Schädel des Totenkopfäffchen überein.
    und das die Zähne keine Wurzeln haben, habe ich bereits erklärt, weil es ja Milchzähne sind, also doch kein Reptilzähne.
    Ich verstehe auch nicht, warum angebliche Wissenschaftler das nicht bemerken, oder daran gedacht haben. Die Ganze Geschichte ist ein Witz.


    :winks:

  • @ zweifler


    Meine Aussage bezog sich auch nur auf die DNA Frage. Warum die super Wissenschaftler, die nirgendwo zu finden sind, nicht auf deine angesprochenen Argumente kommen kann ich jetzt auch nicht erklären. Vermutlich lesen sie selbst gerade die Fachlektüren über Primaten ;).


    Naja, noch weiterhin frohes diskutieren über den Affen.


    Gruß


    IP