User-Zusammenfassungen - AKE

  • 1. bettlage: ich persönlich liege lieber auf dem bauch, fühle mich dann irgendwie wohler und beschützter. generell ist es aber nicht von bedeutung welche lage man einnimmt. habe mal gelesen das man nicht auf dem bauch liegen soll aber ich habe herausgefunden das es unsinnn ist. je besser man sich dabei fühlt desdo mehr gelingt es.


    2. lichtintensität des raumes: für mich ist es wichtig das ich immer etwas sehen kann. auch nachts müssen immer ein paar spalten des rollos offen sein. ansonsten hab ich es gern schön schummrig damit mein körper auch zur ruhe kommt. denn wenn ich im schwingungszustand bin, weiß ich das ich nicht in kompletter dunkelheit austreten muss. aber selbst wenn- es wäre alles sowieso in einem schein gehüllt. aber ob ganz dunkel oder halb hell- jeder nach seiner facon.


    3. geräusche: nebengeräusche empfinde ich als absolut störend. aber es gibt ja negativer lärm(autos, sirenen, ect.) und positiver lärm(beruhigende musik z.b.). ansonsten mag ich es schön ruhig und sollten die nervtötenden streitereien meiner geschwister im hause doch bis zu meinem ohr durchdrigen gibt´s ja dann noch oropax die ich dann auch benutze.


    4. affirmationen\ visualisationen: ich lasse meine gedanken am anfang immer schweifen, versuche an nichts bestimmtes zu denken und nehme keinen gedanken auf. bis ich schläfrig werde dann beginne ich mit der affirmation "jetzt bin ich außerkörperlich". kurz und knapp. ich wiederhole diesen gedanken im geiste regelmäßig. kommt drauf an wie ich drauf bin manchmal stelle ich mir vor das ich mich im wohzimmer befinde. ich stelle mir dann alles so detailgetreu vor wie nur möglich. aber wichtig ist: man muss fest darann glauben-nein, man muss wissen- das es funktioniert.


    5. zeitabstand: der abstand zwischen beginn der übung bis hin zu den schwingungen ist bei mir immer unterschiedlich. ich schaue nie auf die uhr. ich habe jedoch das gefühl- je wacher mein körper ist desto länger brauche ich. mein körper muss "einschlafen" mein geist jedoch wach bleiben. am besten klappts am morgen. dann ist der körper noch nicht richtig wach aber der geist frisch und ausgeruht und darum gehts ja das wir uns vom physischen körper trennen können.


    6. schwingungszustand: ab hier beginnt der wirklich aufregende teil. manmuss nicht immer die selben anzeichen haben bei den meisten stimmen sie jedoch überein. am anfang höre ich manchmal musik und spüre ein kribbeln in den armen. ich lade die schwingungen ein sich auszubreiten was sehr schnell geschieht. mein ganzer körper vibriert und und in meinem ohr piept es (manchmal auch ein sunmmen). ich spüre innerliche bewegungen ein schaukeln und ein drehen und es nimmt immer mehr zu.


    meine persönlichen erfahrungen: ja mit dem zustand der schwingungen kenne ich mich bereits aus was ich jedoch noch nicht erfahren habe ist das man seinen körper vollständig verlässt, aber ich bin schon so nah drann wie an jenem morgen: ich wache auf ohne vorher übungen gemacht zu haben und stelle fest das es in meinen armen mal wieder kribbelt. ah- klarer fall, dachte ich. ich freute mich über diese neue chance und verstärkte die schwingung.ruckzuck breitete sich das kribbeln aus und gleichzeitig hatte ich einen hohen piepton im ohr. ich wurde innerlich wieder hin und her geschaukelt und mir überkam ein schauer, denn ich war kurz davor wieder panik zu bekommen. die schwingungen ließen dannn rasch nach. ich lag auf dem bauch und wusste das mein körper schläft ich jedoch hellwach war. diesmal war ich vorbereitet und blieb ganz locker im kopf. die schwingungen kehrten in der gleichen weise wieder und als sie den höhepunkt erreicht hatten dachte ich mir: so! und jetzt lässte mal den blöden versuch mit dem hochschwebe-trick der ja sowieso nicht funtzt und stehe mal ganz locker-flockig auf. nix da! ich konnte mich keinen zentimeter rühren. ich war sowas von gelähmt und kämpfte wenigstens ein glied heraus zu bekommen. ich konnte durch meine augenlieder schauen und sah mein zimmer jedoch hatte ich einen schleier vor augen. mit aller kraft bewegte ich meine arm ind er fühlte sich sehr schwer an. ich berürte meinen nachttisch ind fühlte dessen oberfläche. die oberfläche kribbelte als wäre der tisch elektrisch geladen. das kribbeln wanderte in meine hand. meine konzentration ließ nach und alles war wieder vorbei. ich öffnete meine physischen augen und dachte erstmal nach was ich da gerade erlebt hatte. hätte ich es doch nur geschafft meine beine rauszubekommen... ich fragte mich warum ich mich nicht rühren konnte. aber versuch macht klug und ich warte auf das nächste erlebnis. demnächst werde ich ausdücklich nach kontrolle verlangen.

  • hallo allesamt!!!


    eins vorweg: ich habs bis jetzt noch nicht geschafft, mich komplett abzulösen. ich schaffe es zwar fast jedes mal, ein oder zwei gliedmaße abzulösen, aber leider noch nicht den gesamten EK.


    also, zu meiner "technik":


    * täglich zirka um 22 uhr starte ich einen versuch


    * ich begebe ich mich in rückenlage (obwohl ich normalerweise nur in seitenlage einschlafen kann... genau deswegen versuche ich es in rückenlage, da ich so nur sehr schwer mein bewusstsein verliere, und einschlafe!)


    * beginne normalerweise damit, "mich an den schwingungszustand zu erinnern", d.h. ich versuche, ihn wieder zu "fühlen"... diese methode wirkt bei mir sehr gut und meist bin ich dann kurze zeit später schon im schwingungszustand...


    * hin und wieder funktioniert diese technik aber nicht, dann probiere ich es mit affirmationen gepaart mit einer atemtechnik: langsam einatmen (2-3 sekunden) -> kurz die luft anhalten (1-2 sekunden) -> dann wieder langsam ausatmen (2-3 sekunden)... beim ausatmen konzentriere ich mich dann auf die affirmation "jetzt bin ich außerkörperlich!" und sage sie mir in gedanken vor... ich betone das wort/den gedanken "jetzt" speziell und atme normalerweise noch etwas stärker dabei aus.... das fühlt sich dann so an, als würde eine woge meinen körper durchfluten... durch das gleichmäßige atmen entsteht dann eine art rythmus und so "simuliere" ich mehr oder weniger den schwingungszustand... normalerweise kommt dann der schwinungszustand relativ schnell...


    * in der übergangsphase zwischen "normalzustand" und schwinungszustand fühlen sich dann meine hände und füße sehr schwer an... (ich versuche aber immer, dieses gefühl zu ignorieren, um nicht an meinen körper zu denken...)


    * wenn ich mich dann im schwingungszustand befinde, dann habe ich kein gefühl mehr für meinen physischen körper... leider habe ich mit der ablösung noch problem, das ich aber durch häufiges üben überwinden werde :)


    * eins noch: in letzter zeit habe ich es schon vermehrt geschafft, einzelne gliedmaße abzulösen... ich versuche zurzeit, die "nichtphysische motorik" zu erlernen - habe es ein paar mal schon geschafft, meine linke hand um ca. 1 meter zu "verlängern", beziehungsweise sie durch das bett hindurchzubewegen... leider habe ich bei diesen versuchen nichts "gesehen", aber es war trotzdem ein atemberaubendes gefühl!!! :)


    okay, hoffe, ich konnte einen kleinen einblick über meine techniken, bzw über meine bisherigen "trainingsergebnisse" zu geben!! :)


    schönen tag noch!


    bye


    cornershop

  • Hmmmmmmm also ich mach folgendes:


    Ich lege mich hin schliesse die Augen und komme 5 Minuen zur Ruhe.
    Dann fange ich an meine Affirmation gedanklich wiederzugeben (Meistens Ich bin jetzt Außerkörperlich) und Visualisere dabei wie ich in meinem Zimmer herumlaufen alles ansehen , anfasse und vor allem soweit es geht alle meine Sinne nutze.


    Nach 15-45 minuten spür ich mein Körper nichtmehr.



    so das wars Schwingungszustand ? Hatte ich noch nie... vllt mal ganz kurzzeitig und schwach aber bin mir da nicht sciher.


    Kann mir jemand vltl sagen wie man in den Schwingungszustand kommt ?

  • Naja, um in den Schwingungszustand zu kommen musst du deinen gesamten Körper befreien - auch deinen Kopf.
    Und genau das ist wohl der schwierigste Part.
    Einfacher ist es meiner Meinung nach, wenn man an nichts denkt, aber Visualisierungen sollen ja mehr Erfolg bringen.


    Ich glaube, es ist besser dir einen Raum vorzustellen, der weiter entfernt ist als dein Zimmer (da du dich in dem Raum aufhälst). Also stell dir die Küche vor oder ähnliches.
    Ich weiß ja nicht, wie das in deinem Buch beschrieben wird ;)

    You asked me what was wrong and I said nothing,
    Then I turned around and whispered everything...

  • Hab da mal ne Frage zu dem Schwingungszustand:


    Also ich hatte es mal kurz das mein ganzer Körper ganz schwach wie unter Strom stand(Hab gelesen das soll dazugehören) ging aber zu schnell vorbei.


    Öfter hab ich mal das wenn ich eine Astralreise versuche das meine Augen flackern aber nur meine Augen was dann auch nch nen paar minuten wieder weg ist ? ? ?


    Einmal beim Meditieren (ich war draußen es war extrem Windig) hab ich den Wind nichtmehr gespürt wusste aber genau das er weiterhins ehr stark weht und ich ahbe um meinen Körper herum nurnoch eine komsiche Art von Wärem ausmachen können das dann aber auch schnell wieder weg war -.-



    Wollt mal fragen ob ich auf dem richtigen Wege bin ?

  • @ phrenorium


    meiner meinung nach bist du auf dem richtigen weg... ich muss crazyolli zustimmen, es ist wohl eins der wichtigsten dinge, den "kopf abzuschalten"... das war auch anfangs bei mir ein großes problem, denn jedes mal wenn ich die schwingungen spürte, dachte ich mir "wow, endlich sind sie da!!!" und genau in dem moment wurden sie wieder schwächer, bis sie schließlich ganz weg waren...


    das mit dem "augen flackern" kenne ich auch, bei mir war das aber irgendwie eine begleiterscheinung dafür, dass ich es zu sehr wollte und mich daher in der art verkrampft hatte... weiß ned, aber vielleicht is es bei dir ja anders!! :)


    versuche doch mal, dich an dieses gefühl des "unter-strom-stehens" zu erinnern und es wieder zu "fühlen".. muss sagen, das wirkt bei mir am besten!


    hoffe ich konnte helfen!!


    bye :)


    cornershop

  • HI TYPEO
    DOCH THEORETISCH IST ES MOEGLICH DAS EIN ERFAHRENER AKE·LER EINER PERSON DABEI HELFEN KANN AUCH AUSSERKOERPERLICH ZU WERDEN. JEDOCH SIEHT DIE PRAXIS ETWAS ANDERS AUS ALS SICH AN DEN HAENDEN ZU FASSEN UM DIE PERSON "MITZUZIEHEN". ICH HABE MAL SOWAS GELESEN (WILLIAM BUHLMANN/ OUT OF BODY). IST ABER NICHT SO EINFACH UND DAUERT ZU LANGE UM ALLES AUFZUSCHREIBEN.

  • Gestern habe ich meines erachtens einen riesigen schritt geschafft in sachen Ake...


    Erstmal schaffe ich es endlich mich gut zu konzentrieren und nicht mehr mittendrin einzuschlafen


    Allerdings habe ich anscheinend probleme mit der ablösung


    Gestern habe ich mich wie immer hingelegt mit atemzählmeditation angefangen und danach zu affirmationen gewechselt


    irgendwann setzte dann die schlafstarre ein so weit so gut doch aufeinmal kam ohne eine vorwarnung ein bruch mein ganzer Körper fühlte sich aufeinmal "milchig" an (ich weiss nich wie ich das beschreiben soll) es fing von den füssen und hat sich bis auf dem kopf ausgebreitet.


    auf den ohren wurde ich taub und konnte auch nicht mehr mich atmen hören und es setzte sich ein warmes wohliges gefühl ein bis und ich hatte das gefühl nach oben zu schweben bis ich aufeinmal bemerkte das ich anscheinend "vergesse" zu atmen mein herz fing an zu atmen und ich ringte nach luft und langsam wich dieses gefühl...


    trotzdem probierte ich es weiter und irgendwann hebte sich mein arm aus meinen körper doch sobald ich dem bewusst war schnellte er wieder zurück...


    es fühlte sich auch nicht so an als wäre es mein "richtiger" arm sondern irgendwie halt etwas das da raus kam...


    naja danach habe ich mich dann schlafen gelegt und hatte eine reihe an luziden träumen an die ich mich sogar noch perfekt erinnern kann was bei mir sonst nie der Fall ist ich vergesse meine Träume gleich nach dem aufstehen...


    Naja soweit zu meinen Fortschritten mehr oder weniger...^^

  • Ich hatte gestern auch eine Art "Fortschritt". Mir kam es aber etwas zu einfach vor, deshalb weiss ich nich ob das schon das richtige war.
    Schwingungszustände hatte ich schon öfters mal bei ner Meditation und kann sie in 50% der Fälle auch schon bewusst herleiten (aber nicht nur wenn ich in Schlafstarre bin...?)


    Jedenfalls wollte ich gestern eigentlich nur ne kurze einfache Meditation machen und hab mir deshalb eine Entspannungsmeditation aus einem meiner Büche rausgesucht. Hingelegt, kurz beruhigt, dann visualisiert wie mein Körper mit meinem Bett verschmilzt. Dann hab ich meine Chakren durchgegangen und ein paar Öffnungsversuche visualisiert. Das ergab dann besonders beim Wurzelchakra und beim Herzchakra nen verdammt gutes Gefühl, das beste Erlebniss bei einer Meditation das ich bisher hatte - eine Art starker Energiexplosion in diesen Chakren.


    Jedenfalls wollte ich da die Meditation eigentlich schon beenden, als ich bemerkt habe, dass sich langsam das Gefühl meiner Arme verändert hat. Irgendwann hat es sich so angefühlt, als ob sie nur noch Energie wären und vorallem verdammt leicht wären. Dann hab ich etwas hektisch versucht meinen Arm zu bewegen um zu gucken ob der aus meinem pyischischen Arm irgendwie "rauskommt". Hat aber nicht geklappt. Hab ganz normal den Arm bewegt und danach war die Konzentration weg.


    Vom Gefühl her würde ich jetzt sagen, dass wenn ich diese Entspannung mit dem Schwingungszustand verknüpfe, dass ich dann einer AKE zumindestens nahe wäre, aber das ist jetzt rein gefühlsmäßig vermutet.^^


    Aber war das jetzt die Schlafstarre? Ausgelöst durch die Entspannungsmeditation? Oder ist die Schlafstarre nix anderes als das Einschlafgefühl wenn man die Arme ein paar Minuten lang nicht bewegt?

  • Hi,


    AKE oder so wie ich das zum erstenmal bei den Time Life "Seelenreisen" durch Zufall gelesen hatte, hat mich sehr intressiert.
    Ich bin seit einem Jahr sehr Religiös und glaube auch ganz fest an Gott.
    Zwei Tage lang habe ich mich fest mit dieser Thematik beschäftigt und wollte es am ersten Nacht ausprobieren.
    Jedoch hatte ich mir fest vorgenommen mit langsamen Schritten, mich auf einen AKE zu bereiten.
    Der erste Nacht , ich lag nach rechts seitlich wie immer und konzentrierte mich auf das dunkle vor meinen Augenliedern.
    Ich kann jetzt nicht mehr sagen wie lange es war da ich weder während ich ins Bett ging noch als ich meine Augen aufmachte auf die Uhr geschaut hatte.
    Ich hatte mitten im Dunkeln einen Bild auf denn ich mich konzentrierte.
    Es war eine Rolltreppe denn ich oder jemand anderer in Gegenrichtung ging.
    Ich verspürte im inneren einen seltsamen und zugleich einen sehr schönes Gefühl das mir bislang fremd war.
    Ich sagte zu mir im Inneren "Gott ich habe Angst,hilf mir" und beschloss meinen ersten Versuch abzubrechen, doch in dem Moment verspürte ich in meinem Stirn ein Gefühl als würde jemand die Stelle meines Gehirnes massieren.Es war ein sehr schönes Gefühl .
    Dann brach meinen ersten Versuch ab, denn ich merkte das ich noch nicht bereit war.
    Gestern Nacht wollte ich es nochmal versuchen und sprach davor mit meiner Frau.
    Sie machte sich sorgen und am nächsten Tag erzählte Sie mir einiges über mich aber dazu später.
    Wiederum legte ich mich mit dem Gesicht nach rechts und seitlich.
    Ich konzentriete mich wiederum auf das schwarze hinter meinen Augenliedern.
    Diesmal wurde das dunkle plötzlich weiss und es sah so aus als würden Silvesterraketen ins dunkle abgeschossen die dann beim knallen ganz weisse Lichter ausstrahlten.
    Diesmal verging nicht soviel Zeit und plötzlich hatte ich das Gefühl als würde ich ins Tiefe fallen.
    Ich versuchte locker zu bleiben was mir auch geling.
    Dannach fühlte ich am rechten Arm langsam nichts mehr und da sagte ich zu mir das es für heute ausreicht und brach es ab.
    Am nächsten Tag hatte ich sehr starke Kopfschmerzen und mir war wie jeden Morgen sehr Übel (die übelkeit habe ich seit 1-2 Monate).
    Meine Frau sprach mich auf die Nacht und sagte das Sie mich kurz beobachtet hätte, das mein Gesicht sehr verkrampft aussah und meine Augen sich unter den Liedern ständig gerollt hätten.


    Tja, ergo muss ich also noch viel üben!!!
    Aber ich denke das hier richtig bin, denn in Sachen AKE habe ich schon einiges Wissenwertes von euch gelesen und werde heute versuchen noch ein Schritt weiterzugehen.
    Also bis morgen!!!



  • Also, ich gebe Dir mal einige Ratschläge:


    Diese Panik am Anfang ist völlig normal, aber es bringt dich nicht weiter, wenn du ab einer bestimmten Stelle willend abbrichst. Du wirst dann auch an dieser Stelle nicht weiterkommen, weil Du beim nächsten Versuch Angst davor hast.
    Versuche durchzuhalten und dich locker zu machen solange es geht. Angst & Panik ist völlig normal.
    Dieses "Fallen"-Gefühl kenne ich sehr, sehr gut. Mir wird dabei auch immer ziemlich warm.
    Hier darfst Du Dich nicht verkrampft aus Deinem Körper zwängen. Versuche das Gefühl zu verstärken und so lange zu halten wie es geht, den Geist dabei hellwach halten. Affirmationen ist hier das Stichwort: Sage Dir immer wieder in Gedanken "Ich verlasse jetzt meinen physischen Körper" oder "Ich bin JETZT außerkörperlich".
    Dabei stellst Du dir vor, wie du von Dir abgewandt vor Deinem Bett stehst.


    Versuche jedenfalls immer so weit zu kommen, wie es nur geht!
    Sich selbst zu ermahnen, Kontrolle über seine Ängste zu haben ist sehr wichtig, denn Du trittst in eine Dimension ein, in der Du sehr häufig mit Deinen eigenen Ängsten konfrontiert wirst... diese Dimension erschließt sich, wie unsere Träume, aus dem was wir nicht verarbeiten, denn ein Paradies oder das tolkinsche Auenland finden wir dort definitiv nicht vor... Das ist ein Sinn der AKE: Antworten finden.


    Ich wünsche Dir viel, viel Glück!

    Was Macht hat, mich zu verletzen, ist nicht halb so stark wie mein Gefühl, verletzt werden zu können...

  • Runan, danke erstmal für deine tipps.
    Bisher habe ich es zwar noch nicht geschafft das ich meinen PK verlassen habe, jedoch habe ich einige Sachen dazu erlebt.


    Die Schwingungszustände kann ich zwar nachdem ich mich richtig konzentriert habe, anfordern, jedoch dauert es sehr kurz, dafür aber öfters hintereinander.
    Besonders von den Füßen bis zu den Oberschenkeln.


    Wenn ich mich richtig konzentriert habe, es sei denn meine Frau schnarcht nicht :mrgreen: , dann mache ich oder habe das Gefühl das ich trotz geschlossene Augen (PK), von meinem Geist die Augen auf habe und dann geht es los.


    Mir ist mal was sehr intressantes passiert, wo ich wieder konzentriert lag sah ich plötzlich einen Filmstart so in 8mm art, es wurde sehr schnell vorgespielt als hätte jemand auf vorlauf gedrückt.
    Es war für mich alles real, kein Traum, ich sagte das es für mich zu schnell wäre und dieser Film lief dann langsamer.
    Es wurden mir in bestimmten Zeitsprüngen das leben von einem jungen Mann vorgeführt denn ich bisher noch nie gesehen hatte.
    Ich fand es sehr amüsant und fing an zu grinsen.
    Dieser Film ging paar Minuten, danach kann ich mich an nichts mehr erinnern.


    Wüsste gerne was das war, wenn es ein Traum war konnte ich zum erstenmal Einfluss auf mein Traum nehmen und das komische ist das ich nie ein Traum hatte wo oben und unten dunkel war nur in der Mitte dieser Film lief.


    Na mal sehen was in den nächsten Tagen wieder passieren wird.

  • Ich bin schon nun seit 6 Monaten am Üben aber bekomme nix richtiges auf die Reihe. Nun war es letztens so weit das ich spürte wie sich mein Brustkorb und meine Arme in die höhe hoben, immer mehr und mehr. Aber irgendwie hatte ich das Gefühl das es nur mein Physischer Körper war der sich hob. Ich hab einfach die Augen aufgemacht und schon sanken meine Arme und mein Brustkorb wieder nach unten. Ich hatte Recht, es war der Physische Körper.
    Um das jetzt mal mit Humor zu sehen, ich glaube bei mir läuft irgendwas schief :mrgreen:

  • Also, mich erwischt es einfach...
    Es kommt ungebeten. Ich bin hier in diesem Portal um zu lernen damit umzugehen.
    Es passiert meistens wenn ich eigentlich noch garnicht schlafen will weil ich nicht müde bin, aber es muß weil früh ein Termin ansteht. Somit schlafe ich ziemlich unruhig. Eine Art von "Immer wieder einnicken und wachwerden". Auch wenn der Mond besonders hell scheint.
    Also ich habe bemerkt, wenn ich unruhig schlafe kommt es zu Schwingungszuständen, allerdings hatte ich die letzten 24 Jahre immer Angst davor. Seit einem Jahr weiß ich worum es sich handelt, und bin offener geworden.
    Allerdings hatte ich die erste AKE bei einem Schläfchen am Tage. Da fand ich mich über mir auf der Sofalehne wieder...
    Übrigens schlafe ich immer auf der Seite - meistens auf der rechten. Und es beginnt bei mir auch schon solange ich denken kann, mit einem Druckgefühl und Kribbeln in der nicht aufliegenden Seite.


    Ich habe nur beinahe geschafft es selbst herbeizuführen, aber in letzter Zeit häuft sich wieder der überraschende "Überfall" der Schwingungen. Es liegt wohl daran, daß sich bei höheren Temperaturen vielleicht PK und EK leichter voneinander lösen können.


    Bei mir besteht allerdings die Vermutung, daß Etwas mit mir Kontakt über die Astralreisen aufnehmen möchte, also möchte, daß ich es/ ihn/ sie in einer astralen Ebene besuche....


    Hält das von Euch auch jemand für möglich?

  • Hallo,


    heute habe ich es das erste Mal überhaupt nach all den Jahren, selbst herbeiführen wollen.
    Zweimal war ich fast am "Loslösen", bin aber immer wieder zurück wegen den Nebengeräuschen.
    Beim dritten Mal klopfte meine Nachbarin und lud mich zum Mittag ein, ließ ich mir natürlich nicht entgehen... :D
    Das Lustige war nur, daß ich mich lieber dreimal umgeguckt habe ob ich nicht vielleicht doch noch im Bett liege...
    Na jedenfalls weiß ich, daß ich es auch ohne "Überraschungsangriff" und weitestgehend ohne Angst, selbst kann. Habe Hemi Sync. benutzt und muß sagen daß ich olles Nervenbündel noch nie in meinem Leben so entspannt war - außer in Narkose. Ich habe während dem herbeiführen der Schwingungen immer an meinen wachen Geist und meinen Wunsch, wen ich besuchen möchte gedacht...


    Es war total neu und doch so vertraut


    Liebe Grüße Asarina :|

  • Ich hab mir Jetzt Nicht alles durch gelesen aber so einiges. Ich hoffe das Meine Technik noch nicht hier bei steht, wenn doch Sorry das ichs nicht Gelesen habe....Also ich Mache es so. Habe noch keine richtige AKE gehabt aber, die schwingungen bekomme ich.
    1. Abends Normal schlafen gehen wie immer, ohne sich den Wecker zu Stellen ausschlafen.
    2. Beim Aufwachen LIEGEN !!!! Bleiben. Versuchen zu Träumen. Was man schonmal Träumte, also sich den Traum vom letztenmal Bildlich Vorstellen.
    3. Einfach warten und Träumen. Irgendwann geht der Traum von alleine weiter. Du kannst den Körper aber noch Spühren.
    4. Jetzt Fühle ich ein Kribbeln im arm. Bei euch je nachdem welche schwingungen ihr habt vill. zuerst Wärme oder zittern usw. Wenn ihr das Spührt einfach Los lassen, nichts machen ,nicht denken, nicht wehren, gehen lassen. Teoretisch Gesehen werden die Schwingungen Jetzt so Stark das man rausgehen könnte, ohne Probleme.


    Diese Technik is A Leicht. B Gut zu Verstehen. C Leicht Nachzumachen. D Leicht zu erklären.


    Als ich das mal Lass machte ichs, nur ohne Frühstücken oder Strecken....
    Es Klappte am ERSTEN Tag sofort !!!....Aber ich will noch nicht weiter gehen. Erst solange üben bis ich sie immer bekommen kann wann ichs will. Kleine ziele bringen einen manchmal Schneller weiter als große Schritte.


    Davon Abgesehen, ich finde diese Technik auf jedenfall besser als die Monroe Technik. Da diese sehr viele Schritte hat, man dort viel zu lesen hat, man es sich zu oft durch lesen muss ums zu verstehen und zu behalten. Und es finde ich dort ziemlich kompliziert gemacht wurde.


    Die Komplizierten und schweren Wege sind nicht die besten.
    Ausserdem und ich Glaube da bekomme ich vom Anfänger und Profi recht. Ist es nicht FRUSTRIEREND gewesen oder ist es noch immer, das sich 2 oder 6 Monate lang nichts tut ? Man nie weiter kommt ? Und man denkt es klappt nicht ? Es ist ne Lüge usw ? Es ist Frustrierend und reisst an den nerven und da geben mir alle recht. Darum finde ich ist es leichter für Anfänger das auszuprobieren was einen anspricht. Oder das man sich gut Vorstellen kann. Und wenns das nicht gibt, baut Techniken aus versucht sie leichter und vill effektiver zu machen.


    Ich hoffe das ich hier vielen weiter helfen konnte. Und freue mich wenn bei euch klappt ^^.
    Wenns klappt Meldet euch und sagt mir wie ich NORMAL rauskomme, ohne gegen die wände zu Titschen wenn ich raus gekickt werde..... :mrgreen::oops:

    Menschen die Mich nicht Kennen und nicht wissen ob ich Lüge
    oder die wahrheit sage sollten Vorsichtig mit ihren behauptungen sein
    den wenn ich die wahrheit sage ist er es der alle Anlog.

  • hallo,


    ich bin noch totaler anfänger auf diesem gebiet und wollte gern mal wissen ob ich auf nem guten weg bin:)


    also ich übe schon seit ca 3 wochen und gestern nacht war es intensiver als sonst!


    habe mich entspannt und mich auf meine atmung konzentriert und das schwarze bei geschlossenen augen beobachtet.
    nach ein paar minuten hab ich gemerkt das meine arme und beine ganz schwer wurden und gekribbelt haben wie beim einschlafen.


    dann entstanden bunte punkte vor meinen augen,die nach einer weile gräulich wurden so wie nebelschwaden.
    mir fiel auf das ich mich gar nicht mehr auf das atmen konzentrieren musste,es war schon wie ein rythmus.


    als nächstes begann es im ohr zu fiepen und die flecke wurden auf einmal zu silbernen punkten,als ob man bei nacht den sternenhimmel anschaut.es fühlte sich an als ob sie immer näher auf mich zu kamen.


    ich spührte so ein pulsieren und zucken in den muskeln,als ob man den puls tastet.
    und mir wurde sehr schwindlig für ein paar sekunden.


    dann wurde ich leider abgelenkt weil mein hund aufs bett gesprungen ist.


    als ich dann schlafen wollte sah ich noch mehrmals die sterne vor augen und musste nochmal für eine halbe stunde aufstehen bevor ich schlafen konnte.


    meint ihr das war schon ein anfang???
    würde gern eure meinung wissen,damit ich weiß ob ich mich in der art weiter darauf konzentrieren kann...


    lg stephie

  • Hatte heute für meines Achtens einen grossen Schritt zu einem AKE gemacht jedoch blieb es an einer bestimmten Stelle stehen.
    Nach meinem Frühgebet um ca 5.00 morgens legte ich mich um ca 5.30 ins Bett und schloss meinen Augen und wollte nach langer Zeit wieder einen AKE versuchen.
    Nach einer Weile wurde das schwarze was ich mit geschlossen Auge sah ganz hell.
    Diese Helligkeit empfinde ich immer als sehr Beruhigend und ich entspannte mich noch mehr.
    Plötzlich und das hatte ich bisher noch nie hörte ich einen Art Brummen in meinen Ohren, darauf fühlte ich meinen Körper langsam nicht mehr.
    Ich konnte weder meine Arme noch meine Füsse oder sonst irgendetwas bewegen.
    Ich dachte in dem Moment das es jetzt soweit wäre und ich mich langsam aus meinem Körper entfernen könnte.
    Doch anscheinend war das auch mein Fehler denn in dem Moment hatte ich das Gefühl das einer auf die Off Taste gedrückt hätte und das Brummen sowie das Gefühl einen AKE zu starten verschwand.
    Ich schaute auf das Uhr und es war ca 6.20 mir kamen es aber wie 15-20 Minuten vor.
    Direkt danach habe ich es nochmal versucht doch diesmal klappte überhaupt nichts.
    Schade :(

  • Hallo Leute,


    bin ich froh, dass ich AKEs hatte, bevor ich wusste was das ist.
    Bei den vielen Anleitungen, mit Brummen, Summen und Vibrieren würde ich nichts mehr auf den Draht bekommen.
    So wie ich es lese, warten viele von Euch, dass eines dieser Effekte eintritt.
    Recht nett zu lesen bei Monroe. Bei meinen Reisen geht es etwas ruhiger von statten. Ich halte mich an die Musik, wie die Schamanen. Die haben es mit dem Trommeln, aber eigentlich geht alles was ruhig ist.
    Entspannen, anschließend die Seele auf die Musik legen und ab geht die Post. Ist recht simpel die Sache. Da summt und brummt nichts. Hört auf, auf Dinge zu warten die nicht bei jedem zum Astralreisen gehören. Ihr macht Euch die Sache nur sehr schwer damit. Geht da leicht und locker rein, nicht so verkrampft.


    ramalon

  • Hi
    hab einiges über AKE's gelesen, fand das Thema sehr interessant und habs paar mal selbst versucht.
    Allerdings scheitert es bei mir immer an der Konzentration.
    Könnt ihr mir Tipps geben wie ich mich besser konzentrieren kann? (habs mit Bildern und Affirmationen versucht)


    mfg FireRider

    Parkour bedeutet Effizienz, Schnelligkeit, Präzision, körperliche und geistige Stärke, Ausdauer und vor allem Sicherheit
    Es ist nicht nur ein Sport, es ist eine Lebenseinstellung
    Traceur seit Februar 2009


    First do it
    Second do it well
    Third do it fast and do it well, that means you are a professional
    - by David Belle