User-Zusammenfassungen - AKE

  • ich finde das thema sollte nicht verloren gehen!!
    ich werde heute mal chios "anleitung" durchführen.



    ich mache das zum ersten mal. hab schon psibälle gemacht bei denen ich mich auch erst zur ruhe finden muss, mich dann konzentriere dann aber n psiball mache.


    es ist bestimmt ne tolle erfahrung!

  • Zitat von "d2kx"

    Das wird es nicht. Ich persönlich habe jetzt Ferien und muss mich immer überwinden, doch etwas früher zu Bett zu gehen, um dann üben zu gehen. Das ist derzeit noch viel zu selten der Fall... leider.


    Am besten am Morgen recht früh aufstehen, kurz was machen (was trinken oder aufs Klo gehen) und dann wieder zum Üben hinlegen. Um diesen Zeitpunkt sind die Chancen bei den meisten Leuten viel besser, als wenns Abends gemacht wird (auch meiner Erfahrung nach).

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)

  • Hatte jetzt schon einige AKE´s die ich indizieren konnte. Es waren alle Zeitpunkte des Tages vertreten, nur zum einschlafen in der Nacht habe ich es noch nicht geschafft. Soviel dazu :P


    Grade beim einschlafen finde ich es am schwierigsten. Besster Zeitpunkt bei mir ist zwischen 6 und 10 Uhr.

  • Hi!


    Meine Methode:


    1) Es ist (zumindest bei mir) extrem wichtig, dass ich tagsüber genügend Zeit habe zu philosophieren, also über alles mögliche Nachzudenken (miondestens 2-3 Stunden). Kann auch während körperlicher Arbeit, oder während des Sports sein. Wenn man tagsüber genügend denkt, dann fällt es Abends leichter, die Gedanken zur Ruhe zu bringen, während ich an Tagen wo ich zB. nur auf der Uni war, kaum entspannen kann, denn lernen und philosophieren geht nicht gleichzeitig (bei mir) ;)


    3) Ich dusche mich kalt, was bei mir, wenn ich mich danach ins Bett lege, ein Gefühl von unglaublichem Wohlbefinden auslöst.


    4) Ich lege mich ins Bett, auf den Rücken und schließe die Augen. Dabei achte ich darauf, dass der Kopfpolster den Kopf so stützt, dass die Augen ohne Probleme geschlossen bleiben können (also nicht überstreckt).


    5) Ich beginne mich zu sammeln und dann tief ein und aus zuatmen, bis sich die Gedanken an den Alltag verflüchtigen (etwa 10 Sekunden).


    6) Nun kann ich damit beginnen, mich auf das Schwarz vor meinen Augen zu konzentrieren. Sobald ich dann vor den geschlossenen Augen einen schier unendlichen Bereich wahrnehme, kann ich weitergehen.


    7) Der nächste Schritt ist das Abwarten. Meist dauert es etwa 5 bis 10 Minuten, dann beginnen die Gliedmaßen so schwer zu werden, dass es sich anfühlt, als würden sie durch das Bett nach unten sinken. Nun ist es ganz wichtig, sich nicht zu bewegen und auch nicht daran zu denken. Schon kurze Zeit später beginnt das Zucken der Muskeln und dann bin ich absolut entspannt.


    8) Plötzlich beginnt sich (bei mir zwischen rechtem Fuß und rechter Hand) eine Art vibrierende, warme, schwingende Verbindung zu bilden. Diese darf man nicht abschütteln. Sobald man sich bewegt, ist es weg, wenn man wartet allerdings auch. Folgendes ist zu empfehlen: die Schwingungen "auffangen" und in den Brustbereich "leiten". nun denke ich daran, auf und ab zu wippen und dabei die "gefangenen" Schwingungen immer zu dem Punkt zu schicken, der am höchsten ist. Bald wird eine Art Schock auftreten und der gesamte Körper ist von Schwingungen erfasst (kann bis zu einer Stunde dauern, bei häufiger Übung meist nach etwa 20-30 Minuten). Alles scheint sich zu drehen und ein unglaublich starkes Gefühl des Schaukelns (bei mir) stellt sich ein.


    Hier endet meie Übung meist, entweder, weil ich zu ungeduldig bin und im falschen Augenblick versuche herausgeschleudert zu werden, oder weil irgendein Geräusch mich aufschreckt, usw. Wenn ich weiterkomme, dann geschieht etwas seltsames: Ich fühle nichts, dann Wärme, dann Licht (ja ich fühle es), dann bin ich zurück. Leider scheine ich nie den richtigen Augenblick zu treffen :D


    Zweimal überraschte mich die Möglichkeit Auszutreten schon bei Nummer 7. Plötzlich waren die Schwingungen einfach da und alles schien zu blitzen und ich schwebte empor, allerdings nicht lange, denn ich wurde bisher immer wieder zurückgezogen.


    mfg, Phil

  • Hallo,
    Also welche Metode funktioniert bei euch am besten?


    Einige sagen visualisieren in verschidenster Art,
    wie zB. sich vorzustellen man schaukelt,man ist am Arbeitsplatz
    oder geht in seinen Zimmer gedanklich eine Runde und schaut sich die ganzen Dinge genau an was da so rumliegt...
    die anderen sagen..einfach ins schwarze sehen und passiv beobachten..
    dann heists wieder bestimmte Atemübungen..
    usw. usw...


    weiß nicht mehr was und wo ich anfengen soll und welche
    Metode nu am effektivsten ist,
    hab mir erstmal als (Teil) Ziel den Schwingungszustand gesetzt
    da ich den schon des öffteren hatte,aber immer mich immer
    schwerer tu in wieder zu bekommen..


    Bitte um Tips und Meinungen was bei euch gut ankommt..


    Gruss
    Romance

  • Tja, das mit dem Zurückgehen der Erfolge kenn ich ich schaffs in letzter Zeit auch nur noch in nen sehr schwachen Schwingungszustand.
    Aber um deine Frage zu beantworten: Für jeden gibt es eine beste Methode.
    Aber es gibt keine allgemeine ''Superübung''.
    Das ist sehr individuell, ebenso wie wir nicht alle dieselbe Frau haben können :wink:


    MfG
    Chio

  • So ich hab mir gedacht ich grab den Thread nochmal aus, weil es halt eine gute Idee ist und weil ich meine Übung posten will :grins:
    Also zuerst muss ich sagen, dass ich zwar noch keine AKE hatte und auch noch nicht im Schwingungszustand war ( :oops: ), aber trotzdem glaube, dass ich es mit dieser Übung schaffen kann. Also:
    1. Ich lege mir etwas ruhige Musik auf und drehe den CD-Player so leise wie ich ihn kriege.
    2. Ich denke noch ein bisschen über den Tag nach, damit mich diese Gedanken bei meinen Übungen nicht nerven.
    3. Wenn ich dann merke, dass ich nicht mehr über den Tag nachdenken muss, lege ich mich in Rückenlage hin. Dabei den Kopf etwas zur Seite, weil der Speichelfluss ganz schön stören kann :wink: .
    4. Ich sage mir immer wieder meine Affirmation ("Ich bleibe bei Bewusstsein während ich einschlafe.") und wenn ich mich mal nicht so ganz auf die Affirmation konzentrieren kann, dann höre ich der Musik zu.
    5. Nach einiger Zeit spüre ich dann ein Kribbeln in Zehen. An dieser Stelle MUSS ich mich wieder auf die Affirmation konzentrieren, weil ich sonst zu viel über die Schlafstarre nachdenke.
    6. Dieses Kribbeln wandert dann langsam meinen Körper hoch bis es dann meinen Hals erreicht.


    Und weiter bin ich leider noch nicht gekommen, weil ich mich irgendwie immer aufwecke. Ich weiß nicht warum, aber irgendwann fasse ich den Entschluss mich zu wecken, was ich 2 Sekunden später bereue :( .
    Ich habe jetzt sogar schon die Erfahrung gemacht, dass sich dieses Taubheitsgefühl sogar während des Tages schonmal bemerkbar macht. Heute habe ich z.B. meine Beine komplett einschlafen lassen und sie dann wieder geweckt^^ Aber das Gefühl ist schon gewöhnungsbedürftig.

    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht so ganz sicher.
    (Albert Einstein)

  • Meine Methode scheint (für mich) sehr wirksam zu sein, funktioniert aber nur nachts :? Ich wache häufig gegen 3 Uhr morgens auf, dann gehts am Besten...
    Ich schließ die Augen und sage mir immer, was in passiert. Z.B. wenn ich ich Farben vor meinen Augen sehe versuche ich sie (im Stillen) mir selbst zu beschreiben. Das manchmal eine halbe Std. lang. Wenn nichts passiert mach ich Affirmationen ("Ich behalte mein volles Bewusstsein!"). Irgendwann schläft mein Körper dann ein. Dann bin ich fast sofort im Schwingungszustand und denke an AKE...


    Kann etwas Übung erfordern, aber dann funktioniert´s 100pro.


    Grüße und viel erfgolg euch allen
    Spire

  • Hi,
    ich wollt nur mal fragen ob einer von euch weiß was nach den schwingungen kommt. Also was dann passiert. Ich selbst habs noch nicht ausprobiert aber ich würd es gerne wissen was, aus euren erfahrungen her, danach passiert.
    Mfg tchibo88

  • wenn du glück (oder viel übung) hast, verlässt du deinen körper. das heißt, du schwebst, rollst, etc. mit deinem energie-körper (ek) aus deinem physischen körper (pk) heraus. zwischen schwingungen und austritt kommt noch der bewusstseins-wechsel, in dem du dein bewusstsein von deinem pk in deinen ek verlagerst, damit du dich in diesem bewegen kannst.
    grüße, Mick

  • Hallo nochmal,
    ich weiß das gehört wahrscheinlich nicht hierher aber wie verlasse ich dann meinen körper also was muss man dazu machen und wie bemekrt man den bewusstseinswechsel. Und danke schon mal im vorraus.
    Mfg tchibo88

  • Hallöchen, ich möchte auch ein bisschen von meinen Erfahrungen berichten.


    Bis ich auf dieses Forum gestossen bin, wusste ich nicht was das manchmal ist, diese enormen Schwingungen während ich am einschlafen war. Die lauten bedrohlichen Geräusche wie klingeln vom Telefon oder von der Türklingel während der eigentlich recht unangenehmen Schwingungen konnte ich mir nicht erklären. Dieses Phänomen bzw. die Schwingungen vernehme ich schon seit vielen Jahren. Ich habe das einfach ab und zu mal ohne irgend welche Übungen zu machen. Ich habe es egal in welcher Position ich liege, aber dennoch meistens auf dem Bauch oder auf dem Rücken. Aus der Schwingung kann ich mich nicht wirklich befreien, aber das klingeln lässt mich immer aufschrecken, mit dem Gedanken "wer klingelt denn da jetzt schon wieder". Ich habe erst durch das Forum erfahren, was das alles auf sich hat und ich war sehr erstaunt darüber, das es einen Namen hat.


    Ich habe mittlerweile viel darüber gelesen und würde dieses Phänomen gerne fortführen, wären da nicht soviel beängstigende Dinge. Jemand hat mal geschrieben, das man zB. andere sehen kann, während man sich vom PK abgelöst hat. Andere erschreckende Geister ohne Gesicht oder in ganz schwarz, welche ein bedrohliches Gefühl auslösen können.


    Dennoch überwiegt das Interesse und ich werde nächstes mal, wenn ich diese Schwingungen vernehme, versuchen mich vom PK ab zu lösen.


    Ich kann mir vorstellen, das zB. bestimmte Medikamente oder gar Drogen eine AKE begünstigen.

  • Doch das gehört genau hierher :D. Wie du vllt gelesen hast, sind in diesem Thread jede Menge verschiedene Techniken gepostet. Such dir einfach eine aus, leg dich bequem hin und probier es mal aus^^
    Wenn du das ein paar mal gemacht hast (vielleicht eine Woche, vielleicht 2 Tage - das ist sehr individuell) wirst du merken, dass dein Körper einschläft. Das bemerkt man an einem Taubheitsgefühl. Irgendwann wirst du deinen Körper nicht mehr spüren können. Das ist nicht gefährlich - höchstens unangenehm. Wie sich der Schwingungszustand anfühlt kann ich dir nicht sagen. Der ist sehr individuell und von Person zu Person verschieden. Bei mir hat er sich schon in Form von Schaukeln zum Ausdruck gebracht, bei dem mir sogar schlecht geworden ist^^ Und mir wird normalerweise nicht schnell schlecht. Aber das hatte ich auch nur einmal und seitdem nicht mehr.
    Wenn du gerne AKEs machen möchtest, dann sei dir noch gesagt, dass deine Geduld dabei sehr auf die Probe gestellt werden kann. Es geht nicht von heute auf Morgen, sondern es kann schon etwas dauern. Und nicht gleich aufgeben. Einfach immer weiter üben :wink:.

    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht so ganz sicher.
    (Albert Einstein)

  • Hallo Zusammen,


    ......es sind echt total viele Techniken hier, na dann werd ich auch mal meine Technik preisgeben:


    Bei mir passiert die Ablösung meistens mitten in der Nacht, also ich wache irgendwann immer auf und dann passiert es unweigerlich.
    Zuerst war es auch nur spontan und ich wusste nicht was es ist, begleitet von absoluter Angst. Jetzt wo ich weiß, was das bedeutet, kann ich es willentlich hervorrufen.


    1) Absolute Tiefenentspannung hervorrufen, dabei ist es meiner Meinung nach wichtig, dass man in seiner Lieblingslage liegt, also völlig egal ob auf dem Rücken oder auf der Seite.


    2) In dem Zustand der absoluten Tiefenentspannung, den inneren Körper, den man dabei spürt, nocheinmal zusätzlich entspannen und sich dabei auf die Dunkelheit hinter den Augenliedern konzentrieren. Evtl. Bilder, die entstehen, einfach ziehen lassen, nur betrachten und auf keinen Fall eingreifen.


    3) In den Körper hinein hören, also quasi die ganze Aufmerksamkeit nach innen richten.


    4) Sobald ein Schwingungszustand zu bemerken ist, oder irgendwelche Geräusche zu hören sind, möglichst versuchen, die Schwingung zu erhöhen und sich einfach fallen lassen, alles weitere passiert in der Regel von selbst! Wenn möglich auch keine Angst hoch kommen lassen, alles was man in dem Zustand hört, ist völlig normal!!


    Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiter helfen......

  • Zitat

    4) Sobald ein Schwingungszustand zu bemerken ist, oder irgendwelche Geräusche zu hören sind, möglichst versuchen, die Schwingung zu erhöhen und sich einfach fallen lassen


    Ich frag mich schon seit ewigkeiten, wie man´s eigentlich hinbekommen soll
    die Schwingungen zu verstärken?


    Also ich versuch meist eher, alles zu ignorieren, ob schwingungen, töne, bilder. egal. Wahrscheinlich bin ich auch deswegen immer eingepennt^^


    Lg LExmark

    Mir ist egal wer dein Vater ist! Während ich Angle, läuft hier keiner ÜBERS Wasser…!”

  • ......das ist genau der Punkt, denn diese Schwingungen stellen Deinen Energiekörper dar, den solltest Du natürlich unbedingt wahrnehemen und natürlich noch verstärken!!! Hierbei reicht es, Dir einfach vorzustellen wie Du es am besten kannst, dass Dein Energiekörper sich unabhängig bewegt......Und alles was Du hörst, kommt aus Deinem Inneren und sind Begleiterscheinungen....

  • Dieser Thread , gefällt mir , weil ich auch Anfänger bin.


    Schreibt mal ,bitte weiter ,
    wie ihre euch auf die AKE vorbereitet.
    Oder was man vor einer AKE nicht machen darf.


    mfg west-sider

    <---------------------PEACE------------------------->
    Keines Menschen Gedächtnis ist so gut,
    dass er ständig erfolgreich lügen könnte.
    (Abraham Lincoln)
    >---------------------LOVE-----------------------<
    Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen,
    bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht.
    (Mark Twain)


  • Hiermit gebe ich 'mal ein Lebenszeichen von mir, damit niemand denkt, mir wäre etwas zugestoßen :). Ich war eine Zeit lang nicht mehr in diesem Forum, was mir auch ganz gut getan hat. Da wird einem klarer, was genau man da vor Wochen/Monaten gelesen hat usw.. Jedenfalls möchte ich keinen meiner bisherigen Beiträge wiederrufen.


    Ich werde nun wieder etwas aktiver im Forum und vor allem mit dem Testen sein, da ich einfach zu neugierig bin (und ja, ich weiß, dass man nicht weit kommt, wenn man sich zu extrem auf das Gelingen konzentriert).


    MfG,


    d2kx