• Die Hydra, die der Sage nach in Sümpfen und anderen nassen Verstecken lauerte, war ein absonderliches Wesen mit mindestens sieben Köpfen, von denen der mittlere unsterblich war. Und wenn ein Gegner einen dieser Köpfe abschlug, konnte die Hydra zwei grauenvolle neue nachwachsen lassen. Doch schließlich wurde das gräßliche Ungeheuer von Herakles vernichtet, der den unsterblichen Kopf unter einem Felsen begrub und die übrigen acht verbrannte. Wahrscheinlich schufen die alten Griechen die sagenhafte Schreckensgestalt der Hydra nach dem Vorbild des Oktopus, bei dem verlorene Fangarme ebenfalls nachwachsen.
    Was denkt ihr darüber? Mythos oder Wirklichkeit? Vielleicht war es etwas Dinosaurier ähnliches? Was denkt ihr?

  • Ich denke,das hört sich eher nach einer Legende an. Es gibt eine Insel in Griechenland,die ebenso Hydra heisst. Vielleicht war es damals die wohl bekannteste Legende. Die Griechen hatten viele Quellen an Legenden und andere Sagen. Die Griechen waren auch fest überzeugt,dass es Zyklopen und Kentauren gab.

  • Was ist wenn der Oktopus mit mehreren Köpfen lebte?Man hört doch oft genug von Tieren mit 2 oder 3 Köpfen.Und da die Griechen keine Ahnung davon hatte,war es für sie ein Ungeheuer.

  • Der Oktopus galt als eine Riesenkrake,deren Verwandten Kalmare.
    Viele Legenden berichten von Angriffen riesiger Tintenfische auf Schiffe und Besatzung. In der norwegischen Mythologie ist der "Kraken" ein gefürchtetes Ungeheuer. Im 16. Jahrhundert strandeten ein paar Tiere an der dänischen Küste und wurden von den damaligen Naturforschern für Wassermänner gehalten. Die Kreaturen verwirrten die Menschen damals sosehr, dass der König deren Beerdigung anordnete. Niemand wusste genau, wie diese "Kraken" wirklich aussehen. Erst 300 Jahre später wurden diese Kreaturen als Riesentintenfische erkannt.

  • ja die insel kenne ich. aber soviel ich weiss konnte sich die hydra auch an land bewegen, d.h. sie muss eher etwas drachen ähnliches gewesen sein. es könnte doch sein das es eine art dinosaurier war, von mir aus sogar pflanzenfresser und die alten griechen haben sich ihren teil dazugetextet. denn es ist heutzutage noch so das die griechen zu übertreibungen neigen :lol:

  • Die Hydra war eine übergroße Wasserschlange mit neun Köpfen, von denen acht sterblich waren und der in der Mitte stehende neunte unsterblich. Sie wuchs im Süden Griechenlands, in den schwer zugänglichen Sümpfen von Lerna in Argolis auf, weshalb sie auch die Lernäische Schlange genannt wird. Sie pflegte aufs Land herauszukommen, Viehherden zu zerreißen und Felder zu verwüsten.
    Quelle: wikipedia.de


    sie konnte sich also auch an land bewegen.

  • lol umgedreht scylla war wasser und hydra land^^. Auf jeden Fall ist age-of-mythology für die leute zu empfehlen die sich gern mit mythen beffasen und es gibt noch ne erweiterung:Titans.Naja genug vom Spiel^^
    (übrigens onlinespiele möglich^^.Mir gefiels aber net so^^)

  • Hey die Idee, daß aus einem Kalmar oder einem Octopus eine Hydra in der Phantasie der Menschen entstand, find ich gar net so schlecht. Wenn man sich die Bilder so anschaut, erkennt man ein "normales" Tier teilweise wieder.




  • man hat sich da sicher aus bekannten Tieren , die man für Gefährlich hielt , wenn man sie sich größer vorstellt (was ja auch noch heute in Filmen üblich ist ...Riesenameisen, Riesenspinnen Genmutationen) eben ein besonderes Monster für seinen besonderen Helden zusammengebastlet :) was wäre den der Held , für ein Held , wenn er nur genau solche Monster erschlagen würde , wie die Helden anderer Völker ? da musste immer noch eins draufgesetzt werden , weshalb der Held eben heldenhafter war als zb der Wikinger (nur als Beispiel) und so begann ein Wettrüsten im Bereich der Fantasie :)...da reichte nicht mehr ein normaler nur etwas größerer Stier ...nein er musste auch noch so gerissen und tödlich wie ein mensch sein ...der Minotaurus und natürlich abrundtief böse (und jungfrauenfressend) , da reichet nicht mehr nur ein großer krake , nein eine skylla musste her (neben Charybdis)..die spiele bedienen sich übrigens sehr freizügig an allen Mythologien ohne dabei auf die echten antiken Vorlagen Rücksicht zunehmen , da sollte man eher auf dei BÜCHER der antiken Sagen zurückgreifen ;) um sich etwas wissen über diese anzueignen ...Sonst Kämpft bald Batman neben Hektor gegen den Beowulf , und alle denken , Batman wäre ein bereits in der antike erwähnter Held :)...wobei wir bei den modernen Mythen sind ;) was wäre Batman ohne den Joker ? Superman ohne Luthor , Skywalker ohne Vader , Ripley ohne Aliens ...und all die Helden der Filme ohne immer bösere und geneingefährlichere Monster und wesenheiten ???;)

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • @ Arkant0s :)


    Ich glaube, dass die Hydra eines jener Wesen ist, deren Berichte tatsächlich nur auf Mythen beruhen.


    Zitat

    Doch schließlich wurde das gräßliche Ungeheuer von Herakles vernichtet, der den unsterblichen Kopf unter einem Felsen begrub und die übrigen acht verbrannte.


    Und falls nicht, dann möchte ich das Gesicht desjenigen sehen, der den Kopf wieder ausgräbt. :D :wink:

  • Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es nur eine weitere der unzähligen Sagen der Griechen ist, mit denen sie ihre Götter, die Natur und das Leben ihrer Helden beschrieben.
    Wir hatten in Latein vor ein, zwei Monaten einen Text über Hydra - Und, das was in dem Text stand, von wegen eben Herakles sei hingegangen und habe mit seinen "super-kräften" die unbesiegbare Hydra getötet und blubb..., klang eben voll danach.

    "Es hört doch jeder nur, was er versteht."
    Goethe
    ________


    Ja, guck' mal. Der Stein da, der liegt einfach so da. Der existiert einfach nur so, Wahnsinn, wie viel wir gemeinsam haben, oder?