Alternative Übung?

  • Ich hab jetzt mal ein paar Übungen angetestet, einfach um mal zu sehen was passiert. Bei der an-nichts-denken-Übung (oder vielmehr an DAS Nichts, und gedanken wegsperren) hab ich gespürt, dass meine Beine sich schwerer anfühlten, aber ich könnte auch einfach müde geworden sein... Naja, mein problem dabei ist, dass ich mit dem ''wegsperren'' nicht klarkomm, ich verbann meine gedanken zwar hinter eine vorstellung des absoluten und endgültigen Nichts, und schaff es auch keinen gedanken bewusst zu fassen, aber im Hinterkopf raunen mir die geedanken immer noch vage ihre bedeutung zu, so dass ich keine geistge stille erreiche...


    Ich hab mir jetzt überlegt dass man doch all seine gedanken nicht wegsperren, sondern einfach überlagern könnte:
    Meine Idee ist, dass man sich entspannt und festauf die Atmung konzentriert. Dann denkt man auch nicht wirklich.
    So, liebe AKE'ler, lange Rede, und(o wunder o wunder)sogar sinn: was haltet ihr von der methode? Wird das was bringen? Vielleicht könntet ihr es auch selbst mal ausprobieren. Schreibt mir bitte was ihr dazu denkt.
    MfG
    Chio

  • Wenn du dich lange genug nur auf die Atmung konzentrierst, erreichst du auch die besagte Stille der Gedanken, jedenfalls ist das bei mir so, wenn zu viele Gedanken herumschwirren, also wenn ich tagsüber nicht genug philosophieren konnte, dann "räume" ich die Gedanken durch Konzentriertes Atmen aus dem Weg!


    Eine Methode, um schneller den Schwingungszustand erreichen zu können, kann ich dir jedoch verraten, sie half mir nun auch, endlich wieder den Schwingungszustand zu erreichen:


    + Die Luft anhalten


    EInfach die Luft anhalten und spüren, wie der Körper an den Rand der Bewustlosigkeit gedrängt wird, dann ist er schwächer und kann dich nicht mehr so leich halten!


    Ach ja: Hyperventilieren ist auch eine Möglichkeit, allerdings wende ich die nicht gerne an, da es bei mir zumindest, zu Kopfschmerzen führt...

  • Zitat

    Achtung: das mit dem Luft anhalten kann gefährlich werden und ist auch so nicht sonderlich gesund. Ich rate davon ab!


    hmm... das schlimmste was passieren kann ist doch, dass man bewusstlos wird, oder irre ich mich?

  • ...das schlimmste was passieren kann ist, dass man bewusstlos wird, die zunge in den rachenraum rutscht und man erstickt.....oder warum soll man bewusstlosen auf die seitenlage einjustieren, doch weil er nicht seine zunge verschluckt und erstickt.....


    mehr sag ich dazu nicht

  • Hallo Philmaster!
    Du hast geschrieben sich hineinzuversetzen in das Hyperventilieren.Wer macht denn sowas Freiwillig? Ich brauche nur zuviel Stress haben und schon fange ich an,zu Hyperventilieren.Es ist kein schönes Gefühl,wenn der Körper anfängt, pelzig sich anzufühlen.Das schnelle Atmen als ob man glaubt,keine Luft mehr zu bekommen.Wenn ich es mit der Tüte nicht im Griff bekomme,wird mir schwarz vor den Augen und ich kippe um.In der Zeit wo ich bewußtlos bin,erholt sich mein Körper und ich fühle mich danach ziemlich k.o.!
    Da muss ich wirklich sagen,wer sowas vor hat,lasst es lieber sein.

  • Hallo Hexe!


    Ich bin sogar davon überzeugt, dass Hyperventilieren, wenn es unfreiwillig geschieht, eine furchtbare Sache sein kann und wohl alles andere als angenehm ist, doch genau dieses pelzige Gefühl ist der Grund, weshalb ich es eine Zeitlang praktizierte, um den Schwingungszustand zu erreichen, denn von diesem Zustand aus geht es erheblich schneller, als wenn ich einfach "abwarte". Ich bin auch deiner Meinung, dass dieses Gefühl, asl wäre der gesamte Körper aufgeschwollen, dick und seltsam beschaffen (ich denke, das meinst du mit pelzig, jedenfalls habe ich dieses Gefühl, wenn ich ein bis drei Minuten [manchmal erst nach 5] hyperventiliere) für einen unvorbereiteten Menschen fu4rchtbar sein kann (Im Liegen macht es mir nichts aus, da ist es fast entspannend, jedoch vermutlich auch nur, weil ich es kontrolliert herbeiführe und auch jederzeit zu hyperventilieren aufhören kann). Wie gesagt, bei mir zeiht dieser Zustand leider starke Kopfschmerzen nach sich, weshalb ich persönlich auf diese Methode verzichten muss (mit Kopfschmerzen kann ich nicht entspannen), aber prinzipiell ist es eine Möglichkeit, um den Übergang zum Schwingungszustand zu erleichtern.


    Aber du hast recht, man sollte alle warnen, es nur zu versuchen, wenn man es kontrollieren kann und dabei nicht in Panik gerät, oder die Kontrolle verliert... (Kommt vermutlich auf den jeweiligen Körper an, wie lange man es aushält, bzw. auf den Willen, damit man es kontrollieren kann)

  • Super, danke für die Antworten! Ich werd die Methode mal weiterverfolgen,
    denn, atmen muss ich ja eh, warum also nicht damit auch eine AKE herbeiführen? Ich hoff nur dass mich meine Übungen nich bei der Schule behindern, hab noch 2 Jahre vor mir, glaubt ihr, dass das Probleme geben wird oder seid vielleicht selbst noch Schüler?

  • ich denke es führt dazu dass du dich besser konzentrieren kannst. Also ist es eher förderlich. Du solltest halt nur daran denken, dass es auch andere Dinge gibt ausser den AKE-Übungen.... Es verschlingt halt ne Menge zeit.... Zeit die man nicht bei wichtigen Dingen (Hausaufgaben, Freunde, etc. etc.) opfern sollte.


    In diesem Sinne:


    VIEL ERFOLG


    Gruß Thomas

  • ich hatte einmal ein sehr unfreiwilliges ake koenntet ihr mir ma nen paar weitere übungen aufschreiben...
    erst hatte ich angst davor und nun interessiert es mich sehr!

  • Hallo! Probier doch mal dich ohne Druck zunächst eine halbe Stunde auf dein Bett zu setzen und einfach nur bequem "nichts tun". Oder besser, erlaube den Gedanken doch einfach das sie da sind. Kommt ein Gedanke nimm ihn wahr. Du wirst nach einer Zeit ruhiger. Und plötzlich genießt du die Stille.
    Vielleicht hilft es dir den Druck "unbedingt" eine OBE zu haben loszuwerden.
    Aber ich kenne das auch, nur habe ich das Glück, dass bei mir die OBE's inzwischen so häufig sind, das ich nur darauf warten brauche.
    Bei mir kamen sie bevor ich etwas über das Thema wusste. Und als ich die Angst überwunden hatte und die ersten Erlebnisse kamen, da wollte ich auch unbedingt das was weiter geht! Nur ging nichts weiter, weil ich mich dermaßen unter Druck gesetzt hatte.


    Gruss an Alle!
    dreamwalker