Gehirnnutzung und Gott

  • Keine Ahnung ob das hier schonmal drin war, jedenfalls habe ich das mal irgendwo gelesen, weiß aber nicht mehr wo, also:


    Wie viele Wissen wird das Gehirn ja nur zu 12-13% genutzt. Und noch immer stellt sich die Frage was mit dem Rest ist, eine offiziele Erklärung ist ja, dass der Mensch sich noch weiterentwickeln wird (also hatten Affen vllt 5% Gehirnnutzung)


    Nun ja, jetzt gibt es aber eine Theorie das der Körper der "Behälter" der Seele ist (ist wahrscheinlich vielen Bekannt) und das es bei vielen Menschen so ist, dass er Körper die Seele beherrscht und nicht andersherum.


    Da viele schonmal meditiert haben werden die sagen können, dass es sich so anfühlt als würde man in alle Körperteile "reinatmen". Laut dieser Theorie ist dies aber nur das erforschen der Seele des Körpers, und wenn jetzt die Seele den Körper mehr kennt, dann kann der Körper mehr mit der Seele anfangen und umgekehrt (Shaolin-Mönche ?)
    Kurzgefasst heist es, dass wenn das Gehirn zu 100% genutzt würde man ein "Gott" wäre, also Gott wäre nur ein Mensch mit 100% Gehirnnutzung.


    Könnt ja selber nochmal drüber nachdenken (ich habe die Menschen nach meinem Ebenbild erschaffen)


    gruß Deadra


    PS: Meine Persönliche Meinung ist ja, dass das alles ein bisschen sehr abstrakt klingt... aber die Natur macht ja bekanntlicherweise keine sinnlosen Sachen, also muss das Gehirn ja auch einen Sinn haben (wenn so viele Teile ungenutzt sind)

    "Ein Herrscher der Großes vollbracht hat, ist einer der sein Wort nicht sehr schätzt" ~ Niccolo Machiavellie

  • Zitat von Deadra

    Wie viele Wissen wird das Gehirn ja nur zu 12-13% genutzt.


    hm... das wird doch immer wieder missverstanden.... es ist nicht so, dass wir die restlichen 87-88% nicht nutzen... wir nutzen sie nur nicht bewusst. Und bei einem großen Teil ist das auch gut so... Wenn du jedesmal bewusst die Augen schliessen müsstest wenn etwas auf dich zufliegt... naja dann währest du wohl bald blind..... sicherlich lässt an unserem Bewusstsein noch so einiges zu wünschen übrig... aber es ist sicher nicht dieser große Teil von über 80%. Aber bis das nicht endgültig erforscht ist.. können wir nur spekulieren...


    Ansonsten..... hm wenn Gott (oder die Kraft die wir als Gottheit bezeichnen) sich ausschließlich durch sein gesteigertes Bewusstsein vom Menschen unterscheidet.... nun ja..... dann is er nicht die große Nummer als die er in den meißten Religionen gilt....


    Was den Wert eines vollständigen Bewusstseins nicht schmälern soll, aber immerhin sagt man ihm nach er sei allmächtig......


    MfG Thomas

  • ...dass meiste läuft doch bei uns , wie bei allen Lebewesen rein instinktiv ab ...Hunger, lsämtliche sozialen emotionen unsere Sinne ...überlegt mal ganz genau , wieviel ihr wirklich bEWUSST macht ?!;) dass ist bestimmt nicht mehr als 10-12 %

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Woher kommt denn der Anstoß zur Nutzung des Gehirns?


    Was ist das für ein Funke, der uns zum Denken bringt?


    Wie entsteht ein Gedanke? Warum entsteht er?
    Das er im Gehirn entsteht, ist ohne Zweifel, aber wodurch?


    Wer sich fragt, was die Seele ist, sollte mal im Körper spüren, wo er Liebe empfindet.
    Dann ist er schon nah dabei.
    :)


    Körper und Seele gehören unabdingbar zusammen. Ohne Seele ist Liebe nicht möglich.


    Also ein toter Körper.

    Die Links sind nicht von mir verfasst, noch muss meine Meinung mit deren Inhalt übereinstimmen.

  • würde mich nicht wundern, wenn sich diese 12-13%-geschichte als schon längst überholt rausstellt und sich nur deshalb hält, weil sie hoffnung macht.


    von wegen gedanken entstehen im gehirn: so selbstverständlich ist das nicht. es ist bloß unser gegenwärtiges denk modell. entsteht die musik im radio? sitzt da eine kleine band drin und spielt das live?

  • Zitat

    würde mich nicht wundern, wenn sich diese 12-13%-geschichte als schon längst überholt rausstellt und sich nur deshalb hält, weil sie hoffnung macht.

    Ist doch schon längst erledigt. Allein, wenn Du etwas hörst, sagst oder schreibst, ist Dein Gehirn enorm beansprucht. Und dabei ist noch nichtmal berücksichtigt, dass Du gleichzeitig siehst und Dich bewegst.



    Zitat

    von wegen gedanken entstehen im gehirn: so selbstverständlich ist das nicht. es ist bloß unser gegenwärtiges denk modell

    Hierbei verstehe ich Dich nicht.


    Zitat

    entsteht die musik im radio? sitzt da eine kleine band drin und spielt das live?

    Diesen Vergleich verstehe ich auch nicht. Wenn ich hunger habe, entsteht dann das Hungergefühl in meinem Kühlschrank?

  • Ich glaube, Ike Tarana bezieht sich auf die Theorie von den morphischen Feldern von Sheldrake: Die Informationen sind im morphischen Feld gepeichert, das Gehirn ruft sie nur ab, so wie das Transistorradio nur die elektromagnetischen Felder "abruft", die Musik aber nicht selber macht...

  • haskala

    Zitat

    Ich glaube, Ike Tarana bezieht sich auf die Theorie von den morphischen Feldern von Sheldrake: Die Informationen sind im morphischen Feld gepeichert, das Gehirn ruft sie nur ab, so wie das Transistorradio nur die elektromagnetischen Felder "abruft", die Musik aber nicht selber macht...

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ike Tarana sich auf die morphischen Felder bezieht. Denn dann ist das Beispiel mit dem Radio absolut ungeeignet, zumal wir, wenn denn das morphische Feld existiert, unsere Informationen nicht davon beziehen, sondern teilen (Sheldrakes Fruchtfliegen).
    Das Radio teilt aber nicht und zudem kann ich die Information nicht dann abrufen, wenn ich sie brauche.

  • Zitat von "Deadra"

    Wie viele Wissen wird das Gehirn ja nur zu 12-13% genutzt. Und noch immer stellt sich die Frage was mit dem Rest ist, eine offiziele Erklärung ist ja, dass der Mensch sich noch weiterentwickeln wird


    Meines Erachtens ist und bleibt das ganze ein Mythos, denn wenn dem so wäre dann ...


    1. Könnten wir Schädigungen des Gehirn (durch Unfälle, Schlaganfälle etc.) leicht „wegstecken“ und kompensieren. Jeder, der sich bei Ärzten/Krankenhäusern erkundigt, wird feststellen, dass dies nicht der Fall ist.


    2. Würde die Natur ein Organ ausbilden, welches zu fast 90% ungenutzt bleibt


    3. Würde die Kernspintomographie nicht zeigen, dass das ganze Gehirn (mehr oder weniger) aktiv ist - sogar im Schlaf


    4. Würde das nicht genutzte/gebrauchte Körpergewebe meines Wissens abgebaut (Siehe Abbauprozesse im Gehirn: Neuronen, die nicht verwendet werden, sterben ab)

  • Zitat von "Deadra"


    Wie viele Wissen wird das Gehirn ja nur zu 12-13% genutzt. Und noch immer stellt sich die Frage was mit dem Rest ist, eine offiziele Erklärung ist ja, dass der Mensch sich noch weiterentwickeln wird (also hatten Affen vllt 5% Gehirnnutzung)


    soweit ich weiß, "nutzt" der mensch 100% und nciht nur 12%...

  • Also wenn Gott ein Mensch ist, der 100 % seines Gehirns nutzt, dann ist er schon vor langer langer Zeit gestorben. Denn jeder Mensch, egal wie schlau er auch immer ist, ist dem ständigen Verfall unterworfen, er altert und stirbt.


    Also wohl doch eher nicht.


    Wieviel wir von unserem Gehirn nutzen weiß ich nicht. Aber bei den 12 bis 13 % ist wie schon gesagt die bewußte Steuerung seines Wissens. Vieles haben wir gehört, gelesen, aber wir erinnern uns einfach nicht mehr. Vielen ist irgendwo in unserem Denkkasten verschwunden. Durch irgendwelche Ereignisse kommen sie manchmal wieder zum Vorschein, zb. durch ein Foto, ein Gespräch.


    ich glaube dass auch dieses gemeint ist. Wir können uns nur an ein Bruchteil des Erlebten erinnern.

  • Zitat

    Wieviel wir von unserem Gehirn nutzen weiß ich nicht. Aber bei den 12 bis 13 % ist wie schon gesagt die bewußte Steuerung seines Wissens.


    so geht es mir auch - ich weiß es nicht genau wieviel insgesamt genutzt wird- aber das Gehirn besteht aus mehreren Regionen die bei verschiedenen Tätigkeiten aktiv werden - wenn jemand also 100% Nutzen würde, müsste er ALLE Funktionenen, zu denen sein Hirn fähig ist, bzw. benötigt wird, gleichzeitig nutzen...das ist unmöglich...

  • Fakt ist, dass das Gehirn immer zu 100% aktiv ist. Dass wir nicht alles mitbekommen liegt daran, dass wir nur 40 Dinge gleichzeitig wahrnehmen können. Würden wir alles wahrnehmen, würden wir verrückt werden. Da hast du recht. Doch es gibt Menschen, bei denen dieser Mechanismus nicht funktioniert. Es gibt eine autistische Störung, bei der die Erkrankten wirklich alles wahrnehmen, weil sie nicht differenzieren können. So ist ein Mann mal über eine Großstadt geflogen und konnte sie danach bis ins kleinste Detail nachmalen.


    Das Gehirn wird immer zu 100% genutzt. Jedoch sind manche Areale mal aktiver und mal nicht so aktiv wie andere. Aber abschalten tut es sich nicht.


    Mfg Kryton

    Wenn jedermann mit mir übereinstimmt, habe ich stets das Gefühl, dass ich unrecht habe.
    Oscar Wilde

  • Bewusst werden bestimmt deutlich weniger als 10 oder 12% benutzt. Versuch mal z.B. bewusst zu laufen, also jeden einzelnen Muskel genau anzusteuern, das wird nicht wirklich funktionieren. Das Gehirn automatisiert so gut wie alles, da man im Prinzip nicht mehrere Sachen bewußt gleichzeitig machen kann. Ich glaube der Gehirnteil der für die Aufmerksamkeit ist hat nur ein oder zwei Millionen Neuronen, das gesamte Gehirn hat aber gut 100 Milliarden.
    Zum Mythos. Das kam wohl davon, dass vor einigen Jahrzehnten die Scanner fürs Gehirn, also Kernspin, PET, MRT (keine Ahnung was zuerst erfunden worden ist) einfach viel zu schlecht waren um die gesamte Gehirnaktivität zu messen.
    Etwas später, als die Geräte genauer wurden, war es aber klar, dass wir das gesamte Gehirn benutzen, zwar nicht alles gleichzeitig mit Volllast (gleichzeitig schon, aber halt nicht alles auf volle Aktivität), aber trotzdem wird alles genutzt.
    Leider wird die Sache mit den 10% gerne von irgendwelchen Esoterikern oder Sekten genutzt um die Menschen für ihre komsichen Ideen zu gewinnen (höhere Dimension und so etwas), oder Geld zu verdienen mit etwa Kursen die angeblich die Auslastung des Gehirns steigern kann. Ich glaube Scientology macht auch was in der Richtung, bin mir aber nicht sicher wo ich das gelesen/gehört habe.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Zitat von "res"

    Leider wird die Sache mit den 10% gerne von irgendwelchen Esoterikern oder Sekten genutzt um die Menschen für ihre komsichen Ideen zu gewinnen (höhere Dimension und so etwas), oder Geld zu verdienen mit etwa Kursen die angeblich die Auslastung des Gehirns steigern kann. Ich glaube Scientology macht auch was in der Richtung, bin mir aber nicht sicher wo ich das gelesen/gehört habe.


    Richtig! Scientology hat in den 80ern mit diesem Spruch versucht auf Seelenfang zu gehen. Natürlich hatte der Verein auch die Lösung um die restlichen 90% zu "aktivieren": Bücher vom Gründer lesen und teure Gehirnwäsche-Kurse belegen ...


    Zitat von "Petestor"

    Also hier mal eine Frage, hat das Bewegen von Muskeln, oder Atmen, oder Laufen nicht eher was mit dem Rückenmark zu tun???.
    Ich glaube nicht das sowas über das Gehirn gesteuert wird.


    Doch wird es: Der Impuls wird im Gehirn geschaltet, das Rückenmark überträgt diesen Impuls auf Nerven und Muskeln (extrem einfach ausgedrückt - der Biologieunterricht ist soooo lange schon her ...)