Anhänger von Verschwörungstheorien

  • Encyricon

    Zitat von "Encyricon"

    @nahu
    der grund für den irakangriff waren keine im nacherein nicht vorhanden vernichtungswaffen (naiv) sondern geo/ökonomische interessen


    O.k. 8-) . Ändern wir das Wort Grund in Begründung , dann passt es wieder ;) .


    Silver

    Zitat von "silver"

    Du hast absolut recht, eine gute Verschwörung kommt eben nicht ans Licht, und bestimmt nicht dadurch das irgendwelche Leute irgendwelche Videobänder angucken, oder von jemand gehört haben, der da was gehört hat.


    Da sind wir uns ja so ziemlich einig ;) , allerdings gibt es auch da wieder mindestens eine Ausnahme: Ich sage nur Watergate 8-) .


    Durch Zufall wurde eine ganze Serie von Amtsmissbräuchen, Straftaten und Verbrechen aufgedeckt, die man durchaus, zum Teil als kleine oder größere Verschwörungen bezeichnen kann.


    Sophosaurus

    Zitat von "Sophosaurus"

    Ich möchte den Angeklagten sehen, der als Mittäter eines Banküberfalls den Richter "Verschwörungstheoretiker" nennt, und damit durchkommt. Bis zu dem Tag, an dem das passiert, ist diese Vokabel für mich einfach nicht diskussionswürdig.


    Dein Beispiel ist eigentlich nicht unbedingt gut, aber ich drehe einfach mal den Spieß um und bleibe sogar bei deinem Beispiel:


    Du wirst beschuldigt an einer Straftat beteiligt zu sein. Du hälst das völlig zurecht für einen Joke, denn du warst ja mit vier Freunden den ganzen Abend zusammen.
    In der Verhandlung behauptet plötzlich alle vier, dass du an diesem Abend nicht mit ihnen zusammen warst.


    Ich könnte fast wetten, dass du dann der Erste bist der von einer Verschwörung gegen dich spricht.
    Dann wirst du damit, wie du so schön sagtest genau nicht damit durchkommen, weil das jeder für Schwachsinn hält, deine Verschwörungsbehauptungen, :mrgreen: ...
    Aber wenigstens wüstest du dann, dass es so etwas doch gibt/geben kann :mrgreen: .


    Und dann hörst du eine Stimme, die dir ins Ohr flüstert: Willkommen in der Twilight Zone :twisted::mrgreen::twisted:


    naHu

  • Natürlich. Ich wollte mir meinem Beispiel auch nicht in Frage stellen, daß Menschen ihre sozialen Interaktionen je nach Interessenlage und Möglichkeit untereinander abstimmen, wobei sie auch die vermeintlich globalen Regeln brechen, solange die an diesem Regelbruch teilnehmenden damit eine ihnen gemeinsame lokale Regel einhalten...


    ....puh....


    ...sondern in Frage stellen, daß die Vokabel "Verschwörungstheorie", mit der ja eine Abwertung einer Position einhergeht, überhaupt als objektive Kategorie verwendbar und zulässig wäre.


    Das Wort ist doch eher ein an andere gerichteter Appell, eine Stellungnahme, die andere zu psychiatrisieren versucht, die einen Mob aufruft, statt zu argumentieren, ist also im Grunde schon an sich ein Verschwörungsversuch.


    Eine Beurteilung ist nur falsch oder richtig, einem Urteilenden oder anderen nützlich oder schädlich, aber doch nicht etwa verschwörungstheoretisch oder nicht verschwörungstheoretisch. So eine Kategorie kann man nicht akzeptieren, denn sie erfüllt objektiv keine andere Funktion, als eine Beleidigung zu transportieren. Rhetorik eben, aber keine Argumentation.


    Wenn eine Beurteilung falsch ist, ist sie falsch, weil sie nicht stimmt, und nicht etwa, weil sie eine Verschwörung annimmt. Wenn sie richtig ist, ist sie richtig, ob sie eine Verschwörung annimmt oder nicht.


    Jede soziale Verhaltensweise beruht auf Verständigung, die auf gemeinsamen Interessen fussendes gemeinsames Handeln organisiert. Unser Gehirn ist ein hochspezialisiertes Verschwörungsorgan, unsere Evolution die Evolution des sich verschwörens.


    Ich finde den Gedanken beängstigend, daß es Menschen geben könnte, die ernstlich annähmen, in irgendwelchen Institutionen, in den Medien, in der Justiz, oder auf Regierungsebene befänden sich Menschen, die weniger von Interessen gesteuert handelten als anderswo, die weniger kriminell seien als Menschen überall sonst ja nun mal anerkanntermaßen sind.


    Die Frage muß also immer sein, wie vernünftig ist eine Annahme, und wieviel spricht für oder gegen sie. Der Begriff Verschwörung hilft da absolut nicht weiter.


    Ich war selbst Angehöriger einer Einheit der Bundeswehr, in der für die Medien inszenierte Gewalttaten auf Demonstrationen organisiert wurden. Damals in Lüneburg anlässlich der ersten öffentlichen Gelöbnisse. Für mich ist daher die Vokabel "Verschwörungstheorie" etwas unheimlich, weil sie so etwas auszuschliessen versucht.


    Watergate ist auch ein gutes Beispiel. Gibt ja genug solcher Beispiele.

  • Zitat von "Sophosaurus"

    ... Die Frage muß also immer sein, wie vernünftig ist eine Annahme, und wieviel spricht für oder gegen sie. Der Begriff Verschwörung hilft da absolut nicht weiter. ...


    Danke für deine gute Argumentation. Durchaus nachvollziehbar.
    Allerdings half und hilft es den Menschen schon immer, dem Kind einen möglichst geheimnisvollen Namen zu geben ;) ..., ob begründet oder nicht.


    naHu

  • ich frage mich nur langsam wer hier eigentlich wen hinters licht führen will... geld kann man ja scheinbar gut damit machen andere zu verängstigen


    alle die ganzen filme .... zeitgeist ..etc. wer hinterfragt die eigentlich ?


    ich lese meinstens wenns um verschwörung geht den namen alex jones


    hier mal was zum grübeln andere tun es auch


    http://www.youtube.com/watch?v=HynVBGfxEFo



    und das finde ich auch sehr merkwürdig


    http://www.youtube.com/watch?v=oSWEHSYSyaU


    mfg stuffmix :?

    "Ist es Fortschritt wenn Kanibalen mit Messer und Gabel essen ?"


    "es ist erstaunlich mit welcher Aggressivität hier diskutiert wird,............(!)(,)(!)


    gut das ein Monitor dazwischen ist"

  • Ergebniss
    Ihr eigener Wert in diesem Fragebogen betrug 4,53.



    Wobei manche fragen doof formuliert waren zb. ob Juden die Bankenwelt im Griff haben... Woher soll ich wissen wieviele Bankiers dieser Welt Juden sind???
    Zu den Rothschilds brauch ich keine Verschwörung, da es ein Fakt ist das sie lange Zeit mal das größte Bankhaus der Welt waren.

  • Hi Leute,


    Ich habe auch mal den Test gemacht und hatte einen Durchschnitt von 2,21.


    Also bin ich laut dem Test eher jemand der nicht an Verschwörungstheorien glaubt.


    Und selbstverständlich habe ich meine EMail Adresse nicht angegeben 8-)


    LG, Rexr

  • Unser komplettes Wissen basiert doch auf Theorien, welche man davon nun glaubt ist jedem das seine. Ob nun die Theorie der Plattentektonik oder der Expansion. Problem ist, das man bei anerkannten Theorien, eher dazu neigt diese zu glauben, denn Irgendjemand hat mal Irgendwann gesagt, das ist jetzt so.

  • Iluvatar
    Es geht hier um Verschwörungstheorien und nicht um naturwissenschaftliche Theorien (z.B. Plattentektonik). Letztere sind nämlich, im Gegensatz zum meist recht spekulativen Geschwafel über Verschwörungen, klaren Regeln unterworfen.


    Zum Thema:
    Warum wird in allen einschlägigen Internetforen nur über möglicherweise stattgefundene, aber nie über tatsächlich bewiesene Verschwörungen diskutiert?
    Ich verstehe ja, dass die von nasserHut erwähnte Watergateaffäre kaum noch jemanden interessiert; mich eingeschlossen. Das war aber lange her, wurde weitgehend aufgedeckt und war eine rein inneramerikanische Angelegenheit.


    Ganz anders sieht es mit der Barschelaffäre aus. Da ist immer noch vieles ungeklärt, z.B. ob es Mord oder Selbstmord war und in welche dubiosen Machenschaften Uwe Barschel damals verwickelt war. Da kann ich mir das Desinteresse nur so erklären:


    1. Das durchschnittliche Forenmitglied ist zu jung, kennt den Fall nicht und müsste deshalb auch mal abseits von Wikipedia recherchieren.
    2. Es gibt kein Youtube-Video, in dem irgendwelche pubertierenden Vollspackos versuchen, einem die Welt zu erklären.
    3. Es gibt überhaupt nur dieses eine relevante Video: http://www.youtube.com/watch?v=PCn-C6AkLm0
    4. Ausser Barschel selber gibt es kein klar definiertes Feindbild. Nur "leider" ist der Mann bereits in der Badewanne gestorben, unter welch tragischen Umständen auch immer. Da fehlt dann halt irgendwo die Projektionsfläche für den unvermeidlichen "Bösewicht".
    Und vor allem:
    5. Die USA haben vielleicht ausnahmsweise mal nichts damit zu tun. ( Siehe 4.)


    Über die tatsächlichen Umstände von Barschels Tod kann man aber bis heute nur spekulieren.


    Ganz anders sieht es bei sogenannten "Stay Behind"-Armeen der NATO aus (Stichwort Gladio). Dagegen sind Watergate und die Barschelaffäre nur Pillepalle:


    Zitat

    „Die Stay-behind-Armeen waren dem Volk, dem Parlament und den meisten Regierungsmitgliedern unbekannt und bildeten in ganz Westeuropa ein unsichtbares, koordiniertes, geheimes Sicherheitsnetz. In einigen Ländern, aber nicht in allen, mutierten die Sicherheitsnetze jedoch auch zu Terrorzellen. […] Washington, London und der italienische militärische Geheimdienst befürchteten, dass der Einzug der Kommunisten in die [italienische] Regierung die Nato von innen heraus schwächen könnte. Um dies zu verhindern, wurde das Volk manipuliert: Rechtsextreme Terroristen führten Anschläge aus, diese wurden durch gefälschte Spuren dem politischen Gegner angelastet, worauf das Volk selber nach mehr Polizei, weniger Freiheitsrechten und mehr Überwachung durch die Nachrichtendienste verlangte.“

    http://www.php.isn.ethz.ch/new…ments/bund_20_12_2004.pdf


    Zum Thema Gladio gibt es übrigens schon lange einen Thread, mit typischerweise sehr wenig Feedback:
    http://www.paraportal.de/index…ghlight=gladio#post139852


    Da hab ich bereits vor fast zwei Jahren geschrieben:

    Zitat von Gamma

    Verschwörungstheorien scheinen nur bis zu dem Zeitpunkt interessant zu sein, an dem sie bewiesen wurden! Später kräht kein Hahn mehr danach!

  • 5,43
    Devilsnake: das ist eine sehr interessante Theorie. Könnte sogar stimmen. Aber welche frage ist den dieses KUCKUCKSEI ? Das mit dem HIV? darüber wurde 3 mal was darüber gefragt.

  • Ich liege bei 3,53.
    Was aber hauptsächlich daran liegt, dass in diesem Fragebogen - meiner Meinung nach - einige Fragen dabei waren, die keine Verschwörungstheorien, sondern schlichtweg Dinge darstellen, die jeder sich bei gesundem Menschenverstand irgendwie denken kann. Dass uns nicht jeder Politiker jedes seiner Hintergrundmotive darlegt, ist doch eigentlich völlig normal.

  • 4,26.
    Wie Farbwechsel schon sagte; bei einigen Fragen handelt es sich schlichtweg um erwiesene Tatsachen... wer hier auf Null kommt, hat wohl ein infiltrierteres Weltbild als jedes Mitglied der Reptos-existieren-2012-geht-die-Welt-unter-Angela-Merkel-ist-eine-Frau-Sekte.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes