Naturgötter

  • Viele glauben ja an Naturgötter, und warum soll z.B. ein Baum keine Seele haben?Ich finde das jedenfalls wahrscheinlicher als den alten Mann mit Bart der über uns wacht.Oder auch nicht.Was meint Ihr?

    Wieviel Haß und Dummheit die Menschen doch - elegant verpackt - Religion nennen können! (Sri Aurobido, indisch-engl. Philosoph u. Mystiker, 1872-1950)

  • ich glaube niemand glaubt an den mann mit bart , jedes lebewesen hateine seele , jede rmuss für sich entscheiden was er als lebewesen wertet , es gibt keinen gott der über uns wacht , höchstens aliens die mikrochips in uns installiert haben und wenn die gelegenheit günstig ist uns alle ausrotten werden :!::!::!::!::!:

  • götter? einerseits glaube ich an eine art götter, doch in vielen situationen sage ich klip und klar:


    NEIN!!! es gibt keine götter!!!!


    denn, wo is ein gott, wenn auf der ganzen welt naturkatastrophen oder kriege wüten????


    lg yuna

  • Ihr solltet glauben..nur glaubt an die richtigen Dinge.


    Die Kraft liegt in euch selbst.


    Wer bitte, ist denn für die Naturkatastrophen verantwortlich?


    Wer bitte, entfacht einen Krieg?


    Es ist einfach zu sagen, wenn es einen Gott gibt, würde er solche Dinge nicht zulassen.
    Falsch..wenn es "MENSCHEN" geben würde, sollten solche Dinge nicht passieren.


    Fangt endlich an, nicht immer Andere verantwortlich zu machen, Andere, die ihr Gott oder Götter nennt.


    Macht Euch selbst verantwortlich.

    Das Schwert der Wahrheit ist stärker wenn es das sein will,das&quot;sein&quot; war,das ist,das &quot;sein&quot;wird. <!-- m --><a class="postlink" target="_blank" rel="nofollow" href="MXhttp://spielwelt17.monstersgame.net/?ac=vid&amp;vid=60061916">MXhttp://spielwelt17.monstersgame.net/? ... d=60061916</a><!-- m -->

  • Zitat

    Macht Euch selbst verantwortlich.


    Stimmt. Die Menschen sind selbst für sich und ihre Taten verantwortlich.


    Wenn jemand aber glauben möchte, dann soll er dies tun.


    Ich kann mir z.B. partout nicht vorstellen dass alles in diesem Universum Zufall sein soll. Das Leben in seiner unvorstellbaren Komplexität kann unmöglich das Resultat einer gewaltigen, ungeplanten Explosion gewesen sein.
    Ich gehöre keinem Glauben an, und doch glaube ich. Aber jeder muss für sich selbst entecken an was er glaubt.


    Ob man nun an Naturgötter, an die Götter der "Großen Religionen" oder meinetwegen an das Flying Spaghetti Monster glaubt, macht keinen Unterschied. Der Glaube an sich ist das Entscheidende.


    cya


    ~€X~

    Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
    -- George Bernard Shaw

  • Das jedes Lebewesen eine Seele besitzt ist echt ein interessanter gedanke, doch wenn man auch noch an die wiedergeburt der seele glaubt wird es doch etwas schwierig das alles zu erklären, weil es ja heute viel mehr lebewesen gibt als es vor 100 jahren oder so gab..

  • Aufgrunde der natürlichen Vermehrung denke ich mal, kla sterben sehr viele lebewesen aber soweit ich weiß werden mehr neue gebohren (oder "gekeimt") als sterben, zum beispiel gibt es immer mehr menschen auf der welt und ein stammbaum von kaninchen ist auch nicht zu verachten, als beispiel der nach ein paar generationen bei 100 neuen tieren liegt und sowas

  • Also wenn ich mal so nachdenke müsste das mit den seelen dennoch passen.
    wenn nämlich jeder baum, jader fisch,jede Blume usw. eine Seele hat, dann kommt das hin.
    je mehr menschen leben umso mehr bäume werden gefällt , umso mehr fische gefischt und so was alles.
    sollte also in etwa passen.

    ok falls mich mal (jemals) jemand bei icq adden will .... nich wundern ich bin meistens unsichtbar. hinterlasst mir dann am besten ne pn^^

  • Das ist wirklich ein sehr interessantes Thema
    Zu aller erst ..
    Ich persönlich denke auch dass JEDES Lebewesen eine Seele;Geist,etc. besitzt, ganz gleich ob es sich um ein Tier,einen Menschen oder eine Pflanze handeln sollte.
    Was mich auch mit Geistern in Bäumen verbindet ..
    Ich interessiere mich für Chakra,etc. und wenn man es so betrachtet, besteht der Geist aus reiner Energie.
    Habe nämlich mit einer Kollegin letztens einen rießigen alten Baum angesehen, der schon recht alt und mächtig wirkt. Ich schaute ihn mir vom weiten an und sah über ihm (so 1m über dem "rand" des baumes)
    so etwas wie Aura.
    Ich blinzelte mehrere male, da ich dachte, dass es nur Einbildung sei.. doch meine Kollegin sah dasselbe ^^


    .. dann gingen wir direkt neben dem Baum und berührten seine alte Rinde und es fühlte sich wirklich so an, als ob wir seine Kraft/seinen Geist spüren würden (so als wenn er im Moment des berührens unseren Körper einmal durchgeht)


    Muss jeder für sich selbst sehen ob er an soetwas glaubt ^^ aber ich glaube daran


    Liebe Grüße :):)
    Matthias

  • Geist und Materie, zwei unterschiedliche Qualitäten der einen Welt. Jeder von uns würde doch intuitiv zugeben, dass unser Bewusstsein unterschiedlich zu einem Stück Kohle ist. Dass unsere Seele, oder Psyche, wie auch immer wir es nennen, anders ist als unser reiner biologischer Körper. Jeder von uns hat höhere Ideen, die nicht aus der aufgeschütteten Materie kommen. Wo sollen sie herkommen? Man nennt es Inspiration, oder Spiritualität. Von einem höchsten Geist? Es ist doch kaum vorstellbar, dass "Geister" mit etwas anderem als "Geister" kommunizieren. Menschen eben mit Menschen. Trotzdem haben Menschen das Gefühl, im Einklang mit der Natur, ja dem Kosmos, stehen zu können. Sie sind eben umgeben mit dem Esprit der Welt. Wie können Menschen die Gesetze der Welt erkannt haben, wenn nicht die Logik des Verstandes Regelmäßigkeiten abgebildet hätte. Früher nannte man es den Logos. Doch sagte man, er beseelte die Welt mit Vernunft und Ordnung. Und kann nicht nur Materie Materie verändern? Hier glauben manche Forenmitglieder: Nein, nicht nur. Das ist das paranormale, Telekinese. Und hat nicht erst der Geist der Menschen die Welt, in ihrem Stoffe und ihrer Form bewusst umgestalten können. Früher glaubten Menschen, es wäre Gottes Wille, dass der Mensch sich die Welt zu eigen macht und sie beherrscht. Nun wissen, wir, es ist unser Vermögen, wir können mehr mit unserem Wissen tun, als die Natur verträgt. Und der Geist der Natur wirkt zurück auf uns, ja Mutter Erde sagt uns durch die Logik ihrer Bewegungen: "Verdunkelt" die Erde weiter mit Ozon, Treibhausgasen und CO2 und ihr werdet ersticken, brüten in der Höllen Hitze. Die Meere sprechen durch alle Gesetze der Vernunft: der Wassergeist wird durch die Hitze an den Polen schmelzen und in den Himmel steigen und in die Meere strömen, so dass die nächste Sinnflut über die Welt kommen mag. Ja, die Göttin, Mutter Erde, spricht zu uns, mit all den Geistern der Natur. Und wir verstehen sie, was sie uns sagen. Das Element der Erde selbst spricht mit den Gesetzen der Biologie zu uns: Dünget mehr und die Erde wird unfruchtbar und ihr werdet hungern, rodet mehr und die Pflanzen geben euch nicht die frische Luft die ihr braucht. Ja, jede Pflanze spricht zu uns, wie die Vogelbeere: Ich bin bitter, iss mich und du wirst mein Gift spüren. Und das Gift wird wirken bis in den Geist des Menschen und seine Sinne vernebeln, bis zur Täuschung. Und wie spricht nur der mächtigste Gott hier über uns, das Sonnengestirn, zu uns: Sehet, solange ich da bin, durch mich habt ihr Licht, strahlend zeige ich euch die Welt, gebe euch den höchsten Sinn hier auf Erden, damit ihr euch euren Geistes nicht im Dunkeln bedienen müsst.

  • Ich finde den Gedanken an viele Götter (z.B. auch Naturgötter) nicht unbedingt falsch - so ziemlich alle Völker der Welt haben irgendwann Naturgötter angebetet oder tun es immer noch - vielleicht liegt der Irrtum also doch im Glauben an einen Gott als Schöpfer von allem - ein Glaube der hauptsächlich durch Gewalt aufgezwungen wurde!


    Auch die Erklärung dass jedes Lebewesen/Ding eine Seele besitzt und vielleicht wiedergeboren wird finde ich gut überlegt, mitsamt der Aussage dass dadurch, dass immer mehr Menschen geboren werden eine immer größere Anzahl an anderen Lebewesen sterben muss...


    Ich selbst glaube an eine "göttliche " Verbundenheit aller Dinge, keinen wirklichen, bewussten Gott, auch keine Seelen - sondern dass alles im Universum durch eine göttliche Energie miteinander verbunden ist...

  • Oh (Natur)Gott ich hoff du hast keine Grundsatzdiskusion losgetreten GRINS.


    Ich für meinen Teil glaube daran das alles eine Seele hat. jeder Baum, Blume, jeder Mensch, Steine einfach alles.


    Ich glaube auch das an manchen Orten die Energie besonders stark ist. Man spürt so etwas auch, oder die Pflanzen die an solchen Ort wachsen werden besonders alt, oder es wächst dort gar nichts. Je nach Art des Ortes


    Mindreader

  • Ich glaube an Naturgeister, aber nicht an Naturgötter.


    Letztendlich kann es nur einen Urschöpfer geben, und alles andere, egal was es ist, sind nur Geschöpfe.


    Aber ein Mann mit einem weißen Bart ist Bullshit. Irgendwie sieht diese geläufige Gottesdarstellung aus wie Zeus^^

    Herzlichen Glückwunsch!!!
    Sie haben soeben 3 wertvolle
    Sekunden Ihres Lebens beim Lesen dieses Textes verschwendet!

  • Ja denk ich auch, der christliche Glauben ist fast allen Punkten aus anderen Glaubensarten zusammengestohlen. Daten, Feste, Götter, Grundsätze usw.


    Ich glaube auch das es ein Geschöpf gibt das alles erschaffen hat, das dafür sorgt das alles läuft...


    Mindrader

  • Ich denke nicht, dass der Glaube an "Gott" den Glauben an Naturgeister und diverse "untergeordnete" Mächte ausschließt, im Gegenteil, wenn mans mal genau nimmt, wird es dadurch erst richtig logisch ;)

    Herzlichen Glückwunsch!!!
    Sie haben soeben 3 wertvolle
    Sekunden Ihres Lebens beim Lesen dieses Textes verschwendet!

  • Wenn ich Gott wäre, wäre ich zu Faul um den ganzen Laden alleine zu managen.


    Ich mein das ist sehr lapidar ausgedrückt aber so ist es doch? Ich würde mir Helfer erschaffen die sich wie in einem Betrieb um gewisse Dinge (Abteilungen) kümmern.


    Einen für die Natur, einen für die Menschen, einen für die Tiere, einen für die Menschen, einen für die Frauen ;-) usw.


    Das klingt für mich sehr logisch.



    Mindreader

  • dracopainter


    Nichts hat "ihn" erschaffen, "er" ist ohne Anfang und Ende.


    Das kann sich ein menschliches bzw. vergleichbares Bewusstsein aber nicht vorstellen.


    Das gehört ja nicht wirklich in diese Diskussion, aber egal...


    Es ist eben so, dass "er" NICHT mit irgendetwas Erschaffenem vergleichbar ist..... also keine Person, kein Ding etc...


    Was ist daran unlogischer, als zu glauben, eine Menge Energie habe sich plötzlich rein zufällig zu einem "unendlichen" Universum ausgedehnt (wobei es nicht bei EINEM Universum bleibt, es gibt unendlich viele)?

    Herzlichen Glückwunsch!!!
    Sie haben soeben 3 wertvolle
    Sekunden Ihres Lebens beim Lesen dieses Textes verschwendet!