Umfrage: Träume von Naturkatastrophen bzw. vom Weltuntergang

  • Ich hatte früher öfter solche Träume: Flugzeugabstürze, Atombomben, Erdbeben, Feuer usw. - vorallem so mit 16/17 - wurde dann weniger.


    @blackdragon1
    Das ist ja abgefahren - ich hatte letzte Woche so einen ähnlichen Traum, hatte aber nicht ganz so ein krasses Ende:
    Auch ich stand an einem großen Fenster im 4.ten Stock - unser früheres Wohnzimmer, ebenfalls mit Blick auf den Olympiaturm in München (nordwestlich von mir in max. 2 km Luftlinie entfernt). Plötzlich kommt von Westen her ein großes Flugzeug angeflogen und stürzt im Osten in einer großen Explosion ab. Meine Mutter kommt rein und fragt, was los ist - ich konnte nichts sagen, nur deuten.



    Ziemlich abgefahrener Zufall, oder? Da du in Dachau wohnst, kannst Du den Fernsehturm ja nicht wirklich sehen. Kannst Du die Perspektive beschreiben? Mein Olympiaturm steht sozusagen links von mir, auf ca. 11 Uhr. Unten ist es grün mit Bäumen und Wiese und rechts und schräg rechts standen Häuser - eines davon orange, die anderen grau.

  • Hi gutemine......
    jetzt hat´s mir erst mal die Sprache verschlagen als ich deine Version gelesen habe :shock:


    Das was mich irgendwie total irritiert hat war dein orangenes Haus. Ich weiß nicht, wie das Gebäude in dem ich stand von aussen aussah. Aber der Raum in dem ich an diesem riesigen Glasfenster stand war innen komplett orange. Aber ich kann mich nicht an irgendwelche Möbel erinnern, ich glaube es war leergeräumt. Großes Zimmer auch zur Decke hin sehr hoch. Ich war sehr weit oben, vielleicht 5. oder 6. Stock? Ich hab noch nie in einem Hochhaus gewohnt......und in München auch noch nie. Und ja du hast Recht, von meiner "realen" Wohnung aus kann man nicht auf den Fernsehturm schauen.
    An Grünanlagen und Bäume kann ich mich nicht erinnern. Wie weit der Fernsehturm weg war? Keine Ahnung aber so nah war es nicht, er stand leicht im Dunst aber man konnte trotzdem Kleinigkeiten wie Fenster erkennen. Wo stand der Turm von mir aus gesehen? Rechts, vielleicht auf 2 Uhr. Ist schon merkwürdig.........aber für mich auch sehr interessant, da ich mich immer noch frage, warum ich immer wieder so verrückte Träume habe, die immer realer wirken....und wenn dann jemand anderes plötzlich fast das selbe schreibt.....hm..schon komisch :?


    Liebe Grüße und bis bald...

  • Das ist echt der Hammer... auch die orange Farbe - interessant und merkwürdig. :shock:


    Ich hab mich allerdings ein bißchen bei den Himmelsrichtungen vertan - bin ein Orientierungsdepp - allerdings war ich auch seit 1992 nicht mehr dort, wo wir früher gewohnt haben.


    Zum besseren Verständnis habe ich mal zwei Google-Maps bearbeitet:




    Also von vorn: ich stehe am Fenster (Haus mit grünem Pfeil, oo sind meine Augen) und sehe in Richtung Süden (nach unten), der Olympiaturm ist in der blauen Richtung zu sehen, da kommt von links, also von Osten das Flugzeug an (roter Pfeil) und stürzt im Westen ab.
    Das schwarz eingekreiste Haus ist orange und hat 8 Stockwerke (von mir aus gesehen auf 2 Uhr). Die Häuser gegenüber sind grau und 4 Stockwerke hoch. Die 4 Häuser mit den orangen Ziegeldächern muß man sich wegdenken, die standen früher nicht dort und kommen somit in meinem Traum auch nicht vor.


    Also mal angenommen (rein hypothetisch natürlich), Du stündest in dem orangen Haus und siehst direkt nach Osten, dann wäre der Olympiaturm auf 2 Uhr. Das Flugzeug würde dann auf Dich zukommen und an Deinem Haus vorbeifliegen. Auf diesem Bild ist die Entfernung zum Fernsehturm zu sehen:



    Mir ist noch was eingefallen: auf dem Flugzeug war oben hinten (kurz vor dem Steg/Ruder) etwas Silbernes angebracht - möglicherweise eine Bombe (?) - auf jedem Fall etwas, was da nicht hingehörte. Bei meinem Flugzeug handelte es sich übrigens um eine Passagiermaschine, vielleicht eine Boeing 727 oder sowas in der Größenordnung.


    Allerdings wird in Deinem Traum ja der Fernsehturm abgeschossen, d.h. das Flugzeug müßte auf den Turm zufliegen, nicht wahr?
    Trotzdem ziemlich großer Zufall, oder?

  • HALLO LEUTE! ich habe einen remdreamer seit 6 monaten und habe
    bisher noch keinen klartraum gehabt sehr merkwürdig ich glaube dass ich das geld nur rausgeworfen habe oder etwas stimmt mit mir nicht vielleicht kann ich nicht klarträumen oder die firma hat mich abgezockt keine Ahnung hat vielleicht jemand ergend welche erfahrungen mit dem rem dreamer gehabt wäre DANKBAR für die antwort den REMDREAMER habe ich im Internet bestellt. ich weiss nicht, ob oder sollte ich jemanden zu kauf raten oder nicht. auf jeden fall ich habe noch keine Positven Gedanken oder Erfahrungen gehabt.


    FERTIG ! DANKE IN VORAUS FÜR IHRE GEDANKEN UND ANTWORTEN !!!



    Edit by gutemine: Link zu der Verkaufsseite entfernt und stattdessen das Internet als Quelle angegeben. Für Werbung gibt es eine eigene Rubrik im PP!

  • Hi gutemine,
    mann du hast dir ja echt Mühe gegeben, klasse. :grins:
    Also in dem orangefarbenen Haus, daß du eingekringelt hast, kann ich im Traum nicht gewesen sein, denn ich sah den Fernsehturm defintiv rechts stehen, als ich aus dem Fenster schaute.
    Was das für ein Flieger war weiß ich nicht, ich kann mich nur erinnern, daß er sehr dunkel war und sehr groß mit bauchigem Rumpf. Und er schoss nur eine schwarze Rakete ab (sie löste sich unter dem dicken Bauch des Fliegers). Ich glaub nicht, daß es eine Passagiermaschine war.


    Trotzdem find ich es immer noch sehr interessant, daß zwei unterschiedliche Personen unabhängig voneinander in der selben Zeit einen ähnlichen Traum haben. Toll, vielleicht passierts ja mal wieder....(kann auch ein netterer Traum sein :wink: )


    Liebe Grüße und bis denn.....

  • Ich finde es immer wieder interessant was Menschen für Träume haben:
    Unser unterbewusstsein nimmt im Schlaf unendlich viel auf- und verarbeitet dann dies in unseren Träumen:)


    Auch ich muss zugeben- dass ich schon oft Träume hatte die wirklich passiert sind!!
    z.B. Die Naturkatastrophe Tsunami damals an Weihnachten 26.12.
    träumte ich am Vorabend wie ich und mein Freund spazieren gingen und auf einmal brausste einen Zug durch die Menschenmenge aber es fliess kein Blut sondern viel Wasser. Ich wusste nicht wie ich mit dem umgehen sollte, oder setzte mich mit diesem Traum zuwenig auseinander. Aber ich wusste tief in mir das was passiert ist oder passieren wird. Als ich dann die Nachrichten im TV sah war ich nur noch *paff* -> schweizerausdruck


    Auch diese Nacht träumte ich wieder dass ich unterwegs war, dann fing es enorm stark an zu Stürmen. Die Hauswand gegenüber dem Laden in dem ich mich befand stürzte ein. Ein Mann war dort( roter Pully) aber er wurde nicht verletzt. Ich lief weg und auf einmal kam mir auf der Strasse ein Bot entgegen ich fiel in das Bot und eine Frau war am Steuer des Botes und nahm mich mit. Ich wusste dass ich diese Frau schon einmal gesehen habe, aber konnte sie nicht einordnen. Sie hatte blonde Haare war sehr gepflegt und trug eine Brille. Auf einmal war es Windstill.
    Dann kam eine riesen Welle und wir knallten mit dem Bot an einen Hang. Wir sprangen auf und liefen den Hang hoch. Als wir ganz oben ankamen, sahen wir unten in das Dorf/Stadt. Wir sahen dass das Wasser alles mit gerissen hatte. Ich kann mich genau erinnern dass die Aussicht die wir hatten einem gran canyon glich. Meine Kinder kamen in diesem Traum nicht vor. Hingegen mein Freund schon aber er überlebte die Katastrophe nicht.
    Als ich erwachte, schaute ich auf die Uhr,.. ich habe seit dem Wecker der um 07,00 läutete nur 15 min. geschlafen und hatte diesen Traum der mir eine unendliche Ewigkeit vor kam. ich war richtig geschlaucht von diesem Traum als wäre ich wirklich dort gewesen und hätte das mit erlebt!


    Es ist ein Traum der mich wirklich bewegt,... habe das bei anderen Träumen nicht immer aber es gibt Träume wo ich es intensiv erlebe und manchmal das Gewfühl habe als ginge ich aus meinem Körper und versetzte mich eine eine andere Person.
    ich hoffe ihr haltet mich nicht für *GAGA* smile,.. aber ich bin mir fast sicher dass es anderen Menschen ähnlich wiederfäht!


    Bin gespanmnt auf Eure NEWS,..


    liebi Grüessli us dr Schwiiiiz bei ganz schönem warmen Wetter

    °*°*°*°*~~~~Die Bereitschaft, auf alle Fragen zu antworten,ist ein untrügliches Zeichen der Dummheit.~°*°*°*°*°*~~~~~~

  • ich hab seit 6 jahren immer wieder den gleichen traum das und das fast jeden tag!
    ich träume immer das ich in irgendeiner riesigen stadt(erinert mich irgendwie an tokyo)bin.und aufeinmal wird der himmel dunkel und es fängt an zu regnen nur sobald der regen die erde trifft wird er zu eis dan versuch ich mich immer irgendwo in sicherheit zu bringen doch das klappt nich und ich gefrir direkt zu eis.naja dan wach ich auf..naja :roll:

  • folgendes träumte ich vor einigen jahren....
    ich sass ich einem raumschiff am fenster und guckte auf die erde.
    das war wunderschön anzusehen aber plötzlich explodierte/platzte die erde.
    das gefühl das ich dabei hatte ist unbeschreiblich. plötzlich ist alles weg wo man hinkann. die erde gibt es nicht mehr.

  • :( Also ich hatte schon 3 Träume vom Weltuntergang.
    Beim 1.kam wasser und wir retteten uns in eine u-bahnstation das sagte jemand das das wasser dorthin nicht käme,stimmte auch nur aus einem tiefergelegenen rohr kam ein bisschen wasser raus.Ichsagte das ist der weltuntergang!Uns passierte nichts da unten und oben tobte der krieg!
    der2.war wir fuhren mit dem Auto als ich in der Ferne 3 Tornados sah die da wüteten und dann fuhren wir an eine brücke ran darüber eine bahnlinie verlief und ich konnte sehen wie die brücke mitsamt dem zug herunterstürzte.Als wir irgenwie zuhause angekommen sind sah ich aus dem Fenster und der Horizont war voller Tornados und ich sagte nur das ist der Weltuntergang!
    der 3.Traum war erst neulich.Wir waren in einem großen Gebäude und ringsrum waren hohe felsige Berge.Es war schönes sonniges Wetter.Ich sah aus dem Fenster und sah wie ein riesiges stück vom felsen abbrach und über das Gebäude schwebte es schwebte schwerelos und ich wusste irgendwo kracht es runter und alles ist aus.Aber auf uner Gebäude krachte er nicht.Es ging irgenwo anderst nieder.Er schwebte noch einmal ringsum ehe er dann verschwand!Dann sah ich wie sich der ganze Berg auf unser Gebäude zuschob und immer näher kam und ich wusste wenn wir nicht verschwinden dann werden wir zerquetscht!Wir packten all unsere Dinge zusammen und versuchten zu flüchten aber alles ging wie in Zeitlupe und der Fels kam immer näher und dann sah ich noch wie der fels eine grosse hütte mit metallpfeilern vor sich herschob und ich wusste wenn die sich in die hauswand unseres Gebäude bohren dann kommen wir nicht mehr raus dann werden wir verschüttet werden!Dann war es soweit die metallpfeiler bohrten sich bereits in die Hauswand und der flur wurde eng das man nicht mehr rauskonnte.Der Himmel war mittlerweile dunkelgrau und ekelhaft anzusehen und ich wusste das ist der weltuntergang!

  • Hmm, ich wundere mich auch etwas. Dachte, mehr Leute hätten solche Träume.


    Ich träume öfter mal von Naturkatastrophen, Kriegen, oder gar dem Armageddon.


    Was Naturkatastrophen angeht zum Beispiel die Sache mit der Erderwärmung, das war eigentlich fast schon witzig. Ich wohne im Rheinland und ich träumte dass ich eines Morgends im bett lag und Meeresrauschen hörte, und bemerkte das Wasser gegen die Haustür schwappt, dann gucke ich raus, und unser Garten war weg, da wo vorher nichts als Wiese war, war jetz ein Strand, fand ich aber ganz okay, und bin erstmal ne Runde schwimmen gegangen. :lol:


    Verrückt, vor allen Dingen so über Nacht :lol:


    Von Tsunamis habe ich auch schon häufig geträumt, aber als kleines kind, da wusste ich noch nicht was das ist, dürfte 15-20 Jahre her sein.


    Meteoriten, ja. Hatte mal geträumt das meteoriten auf die Erde stürzten, die eine seltsame Strahlung oder sowas hatten, alle um mich herum haben dann rote Augen bekommen, und wollten mich töten, so wie Zombies, hört sich nach nem Film an irgendwie, so nen Film habe ich aber nie gesehen, wie auch immer.


    Dann träumte ich mal das ein Satellit in unserem Garten abstürzte.


    Von einem Atomkrieg habe ich mal geträumt. Da kamen auf einmal Soldaten, ich sass in der Schule und wir wurden alle evakuiert, wir wurden an die Küste gefahren und alle in Kapseln gepackt und in die tiefen des ozeans geschossen. Da waren Röhren die tief in den Meeresgrund führten, wo es gigantische Bunker gab, die uns schützen sollten. Das war ein sehr beklemmender Traum, ich konnte regelrecht den Druck auf meinen Ohren spüren, bekam Platzangst und befürchtete nicht mehr das Tageslicht zu sehen. Jedenfalls wurden wohl Atomraketen abgefeuert.


    Dann träumte ich mal von nem Atomkrieg, da explodierte in unmittelbarer Nähe eine Atombombe, ich erinnere mich nur noch an Hitze und wie ich bei lebendigem leib verbrannt wurde, ich hatte regelrechte Schmerzen, war aber schnell tot und wachte auf.


    Dann träumte ich mal davon, das eine Geheimgesellschaft, die Macht über die Erde an sich riss, ich erinnere mich noch, das alle in irgendwelche Arbeitscamps gesteckt wurden. Ich auch, das war ein sehr beklemmender Traum, wir sollten wohl alle einen bestimmten Glauben annehmen und für diese Gruppe, die nun alle politisch wichtigen Stellen rund um den Globus eingenommen hatten, arbeiten. Ich erinnere mich noch daran, das wir rund um die Uhr bewacht wurden, und wir kaum eine Möglichkeit hatten untereinander zu kommunizieren, dennoch planten wir irgendwie einen Aufstand der dann eine globale kettenreaktion auslösen sollte.


    Dann träumte ich häufiger von seltsamen Himmelserscheinungen, die die Erde beschossen, vermutlich ufos.


    Und auch einmal vom Teufel der das Ende der Welt ankündigte, und den Menschen die Seelen raubte, meine Seele wollte er nicht, obwohl ich sie ihm sogar angeboten hatte. Aber er lehnte mit der Begründung ab, das er sie nicht will, da meine Seele verschlossen sei, und er nicht hineinblicken könne, und er wolle nicht die Katze im Sack kaufen. :lol:
    Also zog er weiter tötete jeden der ihm über den Weg lief, und ich machte mich verblüfft aber lebendig aus dem Staub.


    Nun ja, das waren jetzt nicht alles Naturkatastrophen, aber halt schon globale Katastrophen und Weltuntergangsszenarien, hätte da sicher noch einiges mehr in Petto, aber mehr fällt mir jetz auch nicht ein.

  • Seit längerem hab ich mal wieder von Tornados geträumt, es war am Montag. Ich stand erst in meiner eigenen Wohnung, schaute aus dem Fenster und sah am blauen Himmer eine schwarze Säule, absolut gewaltig. Mein Mann schlief auf der Coutch und ich wollte ihn erst wecken, dann überlegt ich es mir und schnappte mir die Digi-Cam und sagte laut: Ich mach erst mal ein Foto, sonst ist es weg und mir glaubt wieder keiner. In einem Switsch befand ich mich plötzlich in meinem alten Kinderzimmer bei meinen Eltern, was nach mir mein Bruder bezog. Ich ging ins parallele Zimmer (die beiden Zimmer befinden sich unter den Dachschrägen). Da war wieder die eine schwarze rotierende Säule aus Staub und herumfliegenden Teilen. Und als ich wieder mein Ex-Zimmer rüber ging waren da ich glaub 5 oder 6 Tornados nebeneinander herlaufend - direkt auf unser Haus zu. Und das einzige was mir einviel war die ganze Zeit meinen Bruder zu schimpfen, weil der Dummbatz vergessen hatte die Fenster zu schliessen. Ich stemmte mich dagegen und bekam sie aber nicht zu. Tja, ob ich sie doch noch zubekommen habe.....das weiß ich nimma. Aber es sah gewaltig aus, komisch war nur, daß die Rüssel aus einem strahlend blauen Himmel heraus entstanden.


    @ Mr. Tankian: Cool, das ist ja schon ne ganze Menge und so vielseitig. Von Zunamis oder Ufos hab ich noch nie geträumt. Bei dir kommt ja wirklich alles vor :grins:

  • Dienstag auf Mittwoch war es mal wieder so weit.
    Und ich möchte betonen, ich habe mir keine Reportage,keinen Film und kein Buch über Tornados zu Gemüte geführt. Auch keine Unterhaltung oder Diskussion fand vorher statt.


    Also:
    Ich muss dazu sagen, daß ich es langsam etwas seltsam finde, daß in diesen Träumen in letzter Zeit immer mein Bruder dabei ist. In diesem Traum war kein ander Mensch zu sehen.


    Und klasse, daß diese Träume nie lange gehen, im Gegenteil, sie werden immer kürzer, sodaß ich hier nicht eine überlange Story schreiben muss. :?:


    Ich stehe mit meinem Bruder an einem Fenster - wir blicken aufs Meer hinaus, wobei man nicht weit sieht. Dunkle Wolken versperren die Sicht. Plötzlich beginnt das Wasser vor uns in Bewegung zu geraten. (Ihr kennt bestimmt diese Betonklötze, die am Ufer ins Meer gekippt werden - ich glaube um grosse Brandungen zu vermeiden) Auf jeden Fall sieht man plötzlich überall vor uns kleine Fontänen aufsteigen. Ich bin erschrocken aber mein Bruder sagt, daß es von diesen Betonklötzen kommt und durch die vielen kleinen Löcher in diesen wird das Wasser gedrückt. Jetzt fang ich an zu Lachen - wie lustig, es sieht aus wie eine riesige inszenierte Springbrunnenanlage.
    Im selben Moment verändert sich mein Blickwinkel und ich sehe diesen Fleck auf den wir im Meer geschaut haben von weit oben, fast wie aus dem Weltall. Und eine riesige routierende Scheibe aus Wolken baut sich auf. Ich bin fastziniert von der Gleichmässigkeit der Scheibe - sie scheint ein perfekter Kreis zu sein - ein riesiger Torando baut sich auf.
    Mein Bruder, der sich noch vor dem Fenster befindet, sieht dies ebenfalls durch meine Augen und ist ebenfalls begeistert. Wir teilen uns gegenseitig auf geistigem Wege unsere Faszination mit.
    Wir beide freuen uns über diesen gewaltigen Anblick der Natur und ich wache auf...............


    Ich würde zugerne mal ne Zeichnung machen, aber das würde alles andere als überwältigend schön aussehen. :rofl: So könntet ihr das sehen, was ich jetzt noch vor meinem geistigen Auge sehe - es war echt ein majestätisches Phänomen.

  • Hallo! Ich habe gerade dieses Forum entdeckt und finde es sehr interessant!


    Ich habe innerhalb der letzten Woche zweimal von Tsunamis geträumt. In beiden Träumen habe ich gerade im Meer gebadet als die Wellen immer größer wurden. Dann habe ich gesehen wie sich am Horizont eine Wand aus Wasser gebildet hat, die auf mich zukam. Bevor diese mich erreichen konnte, bin ich jedesmal aufgewacht.


    Das Komische daran ist, dass ich nicht die Einzige mit so einem Traum war. Vor ein paar Tagen wollte ich mit einer Freundin zum Friseur gehen. Davor waren wir noch einen Kaffee trinken u. ich habe ihr von meinem Traum erzählt, weil der mich so beschäftigt hat. (Ich habe vorher noch nie so etwas geträumt). Meine Freundin hat sich auch gewundert, aber wir hatten das Thema dann schnell wieder vergessen.
    Als wir dann beim Friseur waren meinte die Friseurin plötzlich: "Ich hatte letzte Nacht einen komischen Traum. Ich habe von einem Tsunami geträumt. Weiß jemand, was das zu bedeuten hat?" Meine Freundin schaut mich bloß mit großen Augen an..


    Seltsam, oder? Ich meine von einem Tsunami träumt man ja nicht jeden Nacht u. dass man dann auch noch Fremden davon erzählt..

  • Also, ich hab zwar (Gott sei dank) schon lange dergleichen nicht mehr geträumt, aber hatte meistens wenn Träume von Überschwemmung bzw. Vulkanausbrüchen. Fragt mich nicht warum, ich wohne nicht in der Nähe von Gewässern oder aktiven Vulkanen. Wobei ja gewisse wissenschaftler sagen, dass es bei den Alpen auch nicht mehr lange dauern kann, bis sich dort etwas seinen Weg bahnt. Aber auch dann wäre es noch a bisserl weit von mir.
    Überschwemmung kann ich nur zu den dauerregenfällen vom Sommer zurückführen. Wohnen im 1. Stock und wollt meinem mann schon oft ein Gummiboot kaufen, bei den massen die teilweise runterkamen.
    Hatte aber schon etwas länger nichts mehr geträumt in dieser Richtung.
    Black, paddeln wir dann gemeinsam oder willst du lieber fliegen? (Scherzerl gemacht = Black verstehts)
    Bis denn

  • Ich habe den Tsunami voraus gesehen.
    Dieser Traum begann ein halbes Jahr vorher und hörte in der Nacht vor dem Tsunami auf. (Ich hatte ihn in der Zeit fast jede Nacht.)


    Für mich war es ein lustiges Phänomen. Ich war wohl zum ersten Mal kein Opfer, sondern einer der überlebenden. Dennoch fand ich diese Vision sehr lustig. Dazu muss ich sagen, meine Visionen haben mich zu einem kleinen Sadisten gemacht. Der Tod macht mir schon lange keine Angst mehr, hehe.


    Lg:
    Scarabae

  • Zitat

    Dazu muss ich sagen, meine Visionen haben mich zu einem kleinen Sadisten gemacht. Der Tod macht mir schon lange keine Angst mehr, hehe.

    Als sadistisch würde ich jemanden, der keine Angst vor dem Tod hat, nicht wirklich beschreiben.



    Zitat

    Für mich war es ein lustiges Phänomen. Ich war wohl zum ersten Mal kein Opfer, sondern einer der überlebenden. Dennoch fand ich diese Vision sehr lustig

    Wo warst du denn sonst immer das Opfer? Und was war so lustig an dieser Vision? Klär mich auf. ;-)


    Wow, ein halbes Jahr fast durchgehend den selben Traum haben....hattest du das bei anderen Vorkommnissen auch schon, oder nur bei dem Tsunami? War es immer der selbe Ablauf in deiner "Vision" oder veränderte sich etwas, als das Unglück näher rückte?

  • Ein halbes Jahr vor dem Tsunami sowas zu träumen ist schon krass. Ich war schon unzufrieden als ich 3 Tage vorher davon geträumt hab, allerdings gehe ich davon aus, da Menschen auch nix weiter als tiere sind, es nur sowas wie vorahnungen bzw instinkt ist. Ich würde zu mir selber nicht sagen das ich hellsehen kann oder dergleichen.


    mfg juno

    Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering - Yoda


    Definition Juno: "Ängstlich, kurzsichtig und extrem begeisterungsfähig!" - Nieselpriem

  • oh man ich hab mal vor paar monaten nen voll krassen traum gehabt. ich hab von 2 oder 3 starken tornados hier bei uns (in liechtenstein bzw. schweiz / region werdenberg) geträumt. es war so krank es wurde alles verwüstet aber viele von uns habens überlebt. als ich aufgewacht bin war ich ca. ne halbe stunde im schockzustand und konnte mich nicht von der stelle bewegen keine ahnung wieso ich hab gezittert am ganzen körper.

  • Ich glaube da kann ich dich beruhigen, denn soweit ich weiß entstehen Tornados nur da wo warme und kalte luftmassen aufeinander treffen und die irgendwie von see her kommen, Lichtenstein ist Ein Binnenland, deshalb wäre es wohl unmöglich. -.- Juno setzen sechs, ich glaube das war falsch erklärt.

    Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering - Yoda


    Definition Juno: "Ängstlich, kurzsichtig und extrem begeisterungsfähig!" - Nieselpriem