AKE-Experiment: Das rätselhafte graue Gebäude

  • Dieser Beitrag schildert wieder ein offenbar erfolgreiches AKE-Experiment. Ich, tRife und Vanilla* affirmierten am Abend, das wir uns nicht-physisch treffen wollten. Vanilla* hatte keine Erinnerung. Aber ich und tRife haben scheinbar sehr ähnliche Erinnerungen an einen rätselhaften Ort, der aus einem grauen Gebäude und einem Hof zu bestehen schien und wo sich viele Leute aufhielten (wir schilderten uns unabhängig voneinander die exakten Farbtöne, den Aufbau der Umgebung und die Treffsituationen, welche erstaunlich gut passten). Zudem gibt es Hinweise, das Vanilla* auch anwesend war (tRife erkannte ihn hinterher auf einem Foto wieder, so wie er ihn in dem Gebäude gesehen hatte).



    Meine Erinnerungen:


    Die Erinnerung beginnt, wo ich mit jemandem zusammen durch ein Gebäude ging. Die begleitende Person befand sich offenbar meist vor mir. Das Gebäude war hellgrau und äußerst schlicht (fast wie ein Beton-Rohbau). Es wirkte sehr ausladend und ungemütlich. Dort hielten sich scheinbar viele Leute auf. Sie wirkten recht jung (Jugendliche und junge Erwachsene). Die Person vor mir schien viel zu reden, während wir durch das Gebäude gingen, aber ich kann mich nicht mehr an die Worte erinnern. Ich selbst habe vermutlich nichts gesagt (es gibt mehrere größere Erinnerungslücken), als ich mich in dem Gebäude befand.


    Irgendwann tauchte eine riesige männliche Person vor uns auf, die knapp an die 3m groß gewesen sein muss (Anmerkung: tRife wollte probieren, irgendwie auffällig auszusehen, damit wir uns an ein eventuelles Treffen besser erinnern könnten). Sie überragte jeden dort enorm. Zuerst stand er schräg zu uns und schien irgendwas zu sagen. Dann gabs einige Erinnerungslücken bis der Riese wieder auftauchte. Dabei stand ich plötzlich sehr dicht vor ihm. Er wirkte jedoch zu keinem Zeitpunkt bedrohlich, sondern eher freundschaftlich. Ich konnte leider nicht das Gesicht des Riesen sehen, da ich offenbar stets nur geradeaus blickte. In der Situation schien auch mein Begleiter irgendwas zu ihm zu sagen. Dann verschwand der Riese irgendwie (kurze Erinnerungslücke) und wir gingen einen Gang entlang, der scheinbar zu einer Treppe führte (auch hier wenig Erinnerung).


    Wir gingen offenbar diese Treppe hoch und kamen in einem Raum an, der ein einem höheren Stockwerk zu liegen schien. Dort hielten sich mehrere Leute auf, die diesen Raum vermutlich als Aufenthalts- oder Schlafraum benutzten. Ich bemerkte mehrere Gegenstände im Augenwinkel, die Feldbetten hätten sein können. Auch dieser Raum war völlig grau und ungastlich. Ab hier gab es wieder eine Erinnerungslücke. Danach kann ich mich an eine alte Frau erinnern, mit der ich zu reden schien. Sie wirkte zwischen 70 und 80 Jahre alt und sah aus, wie eine richtige Klischee-Oma (schien dementsprechend auch recht klein, etwas pummelig und altmodisch angezogen zu sein). Dabei konnte ich jedoch nicht sehen, wo ich mich befand, da ihr Gesicht fast meinen ganzen Fokus einnahm.


    Darauf gab es wieder eine Erinnerungslücke. Schließlich fand ich mich auf einem Hof wieder (höchstwarscheinlich allein), der sich vor dem grauen Gebäude befand (es herrschte Tageslicht). Dieser war etwa viereckig und hatte einen leicht staubigen, hellbraunen Boden. Auf diesem Platz schienen sich auch mehrere Leute zu befinden. Eventuell war der Platz von einem Zaun und einem Wald umgeben. Die Hof-Szene war vermutlich recht kurz und am Ende weiß ich nur noch, wie ich diesen Hof durch eine offene Stelle vorne links zu verlassen schien, was scheinbar problemlos ging.


    Skizze der ungefähren Umgebung aus meiner Erinnerung



    Die Erinnerungen von tRife:


    Ich habe mich ca. 3 Stunden mit Wingman unterhalten. Es ging um AKE´s, und dass wir es wieder versuchen möchten, uns zu treffen. Ich legte mich dann normal um ca. 23 Uhr in Bett und schlief rasch ein. Um ca. 8 Uhr wachte ich auf, und ich legte mich aufs Sofa um dort eine AKE zu versuchen.


    Die Schwingungen kamen recht schnell, und ich dachte auch sofort daran, dass ich mir mit Wingman ausgemacht hatte heute ein Treffen nichtphysischer Art zu versuchen. Aber die Schwingungen wollten nicht stark genug werden. So wechselte ich ca. 6 bis 7-mal die Position (im Normalfall nicht zu empfehlen da dies die Schwingungen unterbricht), und wartete erneut auf die Schwingungen. Beim 6ten oder 7ten mal dann waren sie stark genug, und ich nahm Erdbebenartige Schwingungen und Schreie unnatürlicher Art wahr.


    Also die Schwingungen stark genug waren, lichtete sich der Schleier vor meinen Augen, und ich sah auf eine Straße wo 3 Jugendliche waren. Sie wirkten gelassen und hatten Sonnenbrillen auf. Ich schlüpfte durch das Loch vor meinen Augen, und war in dem Moment auf dieser Straße. Die Jungs ignorierten mich, oder nahmen mich nicht wahr.


    Ich dachte in dem Moment daran, dass ich ein Treffen mit Wingman versuchen wollte, aber ich blieb offensichtlich trotzdem an diesem Ort. Rechts von den Jugendlichen sah ich ein Häuschen mit einem Schranken. Davor stand eine ältere Dame und schien etwas zu bewachen. Sie wirkte etwas dicklich und klein, und war auch nicht sonderlich erfreut mich zu sehen. Ich hatte auch das Gefühl sie will mich aufhalten. Aber das interessierte mich nicht, und so hob ich einfach ab und flog über sie, und das Häuschen drüber. Als ich in der Luft war, bemerkte ich, dass ich ohne Körper unterwegs war. Ich fühlte mich nicht. Da waren keine Hände oder Füße, und das erschreckte mich ein wenig. Und so begann ich wieder zu landen, aber sickerte durch den Boden.


    Dann weiß ich nur noch, dass ich mich dazu entschlossen habe einen Körper zu haben, und das hat Anscheinend gereicht wieder einen zu haben. Es war schon fast eigenartig, und ich kann das Gefühl auch nicht beschreiben, aber es hatte zur Folge, dass sich meine Sicht stark einschränkte. Wenn ich davor einen Blickwinkel von 250° hatte, dann jetzt nur noch viell. 40°. Ich konnte nur noch sehen war unmittelbar vor mir war.


    Ich ließ mich nicht beirren, und ging dann etwas weiter vorne einen Fluss entlang, auch unter einer Brücke durch, und dachte darüber nach wie herrlich real das ganze ist, und dass ich mir dessen Bewusst war Außerkörperlich zu sein. Ich kam dann bei einem Gebäude an, was irgendwie wie ein Lager wirkte. Es war ca. 6-7 Stockwerke hoch, und war in einem einfachen, hellen Grau gehalten.


    Ich hob erneut ab, weil ich mir das genauer ansehen wollte. Ich schwebte über das Gebäude, und ließ mich in der Höhe des Hofes fallen. Ich sah unzählige Menschen. Alle waren sie jung. Nicht älter als viell. 25 Jahre alt. Der viereckige Hof war staubig, aber Hell. Das ganze Gebäude wirkte zweckdienlich. Ich fühlte mich weder wohl, noch unwohl. Nur verstand ich den Sinn und Zweck des Ortes nicht. Auch nicht den Grund warum ich hier war. Ich wurde von den meisten verdutzt angesehen, als hätte ich hier nichts verloren. Ich schwebte erneut mit Leichtigkeit hoch und landete in einen der oberen Stockwerke. Dort traf sah ich mehrere Leute, aber einer kam mir aus unerklärlichen Gründen bekannt vor. Also ging ich zu ihm hin, und berichtete ihm, dass ich Außerkörperlich sei. Ich war etwas aufgeregt. Wir sprachen noch ein wenig mehr, aber an den weiteren Inhalt des Gespräches erinnere ich mich nicht.


    Der Junge war um einiges kleiner als ich, so dass ich mich ein wenig bücken musste. Er sah ein wenig „verwuschelt“ aus, und seine Haare standen ein wenig zu Berge. Nach dem Gespräch, hatte ich das starke Bedürfnis zurückzukehren, was ich auch tat. Ich erwachte normal in meinem Körper.

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)

  • Kleine Ergänzung:


    Da ich ab dem Zeitpunkt, als ich einen Körper annahm sehr mit der Sicht zu kämpfen hatte, habe ich rein optisch nicht alles so gut mitbekommen. Ich war auch die meiste Zeit damit beschäftigt nicht das Bewusstsein zu verlieren, deshalb überließ ich wohl einen Teil der Bewusstseinskontrolle einem unbewussten Teil von mir. Sprich ich hatte nur teilw. Kontrolle über das was ich ab dem Moment tat, und auch mein Bewusstseinsgrad veränderte sich in eine Form die nicht mehr meiner jetzigen Entsprach. Nicht wirklich getrübter, aber dennoch anders.

  • Ich hab hier mal mit einer äußerst antiquierten 3D-Engine ("Build") eine sehr vereinfachte Darstellung des Geländes erstellt (wie es ungefähr meinen Erinnerungen entspricht). Die Farbe des Hofbodens kommt meinem Eindruck recht nahe, obgleich er nicht so rauh aussah (Mangel an passenden Texturen). Das Material des Gebäudes war etwas heller und feiner (in etwa wie moderner Rohbaubeton).


    An dem Eingangsbereich des Gebäudes kann ich mich nur vom Gefühl her erinnern. Er schien recht groß und breit zu sein. An die genaue Struktur der äußeren Gebäudewand hab ich keine Erinnerung mehr (oder sie war nur schlecht meinem Sichtwinkel erkennbar). Ich hatte noch das Gefühl, das der Hof umzäunt war (aber keine konkrete Erinnerung). Es schienen von dem diffusen Gefühl her relativ hohe Zäune zu sein (ca. 3-4m hoch).


    Von der Umgebung die dahinter lag, hab ich das Gefühl, das sie relativ dicht bewaldet war, so als würde diese "Einrichtung" in einem Waldgebiet liegen. Ich kann mich schwach erinnern, aus dem Hof durch einen Durchgang vorne links (von mir aus gesehen) herausgegangen zu sein, jedoch weiß ich nicht mehr, was dahinter lag.


    Hauptbeschreibungen des Szenarios:


    Mein ungefährer erster Sichtpunkt im Hof aus der Erinnerung:


    Ansicht auf die scheinbar bewaldete Umgebung hinter dem Hof:


    Hof- und Gebäudeüberblick von der Seite:

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)

  • Sehr interresant, guter thread.


    was mich aber noch interresieren würde ist, wie ihr euch "verabredet" habt. Habt ihr einfach gesagt, ihr trefft euch irgendwo und dann wars so, oder habt ihr da noch irgendeinen trick angewandt, damit ihr auch ja alle am selben ort seit?
    Zudem schienen ja außer euch auch noch andere leute da zu sein, die vielleicht zur umgebung gehört, aber vielleicht ja auch andere AKE´ler waren.

  • Wir haben einfach affirmiert, das wir uns nicht-physisch treffen wollen. Dabei hatten wir bisher keinen speziellen Ort im Hinterkopf (geplant ja, aber noch nicht durchgeführt). Wir haben schonmal darüber gesprochen, das wir zum anderen gelangen könnten (in der physischen Ebene) und ihn vielleicht "rausziehen" könnten. Aber wie gesagt,, in diesem Fall ging es nur ums Treffen und keine spezielle Ortsplanung.


    Das mit den anderen Leuten in der Umgebung (und es waren sehr viele) finde ich auch höchst interessant, wenn auch etwas beunruhigend. Wenns wirklich andere, unbewußte(?) Leute sind, die nicht-physisch unterwegs sind (träumen), warum stecken sie dann in einem solchen Konstrukt? Es wirkte offenkundig wie etwas, das dazu diente, diese Leute darin gefangen zu halten (oder wie tRife es schon sehr treffend bemerkte; ein Lager).

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)

  • Vielleicht eine Art "Startpunkt". Ein kleines Trainingsgebiet um Leute mit der neuen Situation vertraut zu machen, von wo aus man dann die welt weiter erkunden kann.


    Gut, das klingt natürlich weit hergeholt, aber um sich in dem gebiet richtig ausdrücken zu können muss man sich glaube ich ein bischen ausm fenster lehnen.

  • Naja es war nicht wirklich ein freundlicher Ort. Wie gesagt ich habe stark gespürt, dass ich dort unerwünscht bin. Es kann vieles sein. Aber irgendwie trifft es Lager am besten. Was dort genau gemacht wird, und warum dort "Menschen" zwischengelagert werden, weiß ich aber leider nicht :P

  • Zitat

    was mich aber noch interresieren würde ist, wie ihr euch "verabredet" habt. Habt ihr einfach gesagt, ihr trefft euch irgendwo und dann wars so, oder habt ihr da noch irgendeinen trick angewandt, damit ihr auch ja alle am selben ort seit?


    Naja Trick. So wie ich das sehe, habe ich die zwei ja gefunden. Es war ja auch so, dass ich mich schon in den Schwingungen, unmittelbar vor der AKE, daran erinnert habe, dass ich Wingman treffen wollte. Das hat anscheinend gereicht, dass ich in dem Moment, als ich draußen war, schon bei dem Lager war.
    Ich hätte eben mit einem ganz anderen Ort gerechnet. Vielleicht eine Wohnung oder ein Haus. Deshalb, habe ich ja auch in der AKE versucht Wingman aufzusuchen. Aber es tat sich nichts. Sprich ich blieb wo ich war, aber ich dachte eben nicht gleich daran, dass er an diesem Ort sein könnte, sondern dachte, es funktioniert einfach nicht.


    Ich dachte auch nicht daran, dass das Wingman und Vanilla sein hätten können, bis ich Wingman eben von der AKE berichtet habe, und er mir von seinem Traum. Da war mir dann klar, warum ich ausgerechnet dort gelandet bin.

  • Zitat von "tRife"

    ch hätte eben mit einem ganz anderen Ort gerechnet. Vielleicht eine Wohnung oder ein Haus. Deshalb, habe ich ja auch in der AKE versucht Wingman aufzusuchen. Aber es tat sich nichts. Sprich ich blieb wo ich war, aber ich dachte eben nicht gleich daran, dass er an diesem Ort sein könnte, sondern dachte, es funktioniert einfach nicht.


    Wenn man so darüber nachdenkt, ergibt es Sinn. Denn die Kennungssuche führt ja IMHO zu der Person selbst (dem Bewußtsein) und nicht zum Ort des physischen Körpers. Daher denke ich, das speziell im Schlaf (wo das Bewußtsein "auf Reisen" geht) die Orte/Konstrukte angepeilt werden, wo sich das Bewußtsein gerade aufhällt (ob bewußt oder unbewußt).

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)