Atomtest in Nordkorea

  • Zitat

    Und was is mit den anderen Nationen? Iran zb vielleicht haben die auch schon die Atombombe!!


    Haben sie nicht. Und selbst wenn, auf wen wollen sie die denn werfen?


    Zitat

    Ich denke die sind nich sooo begeistert wenn da ein ganzes Volk drauf geht-_-
    Ich mein das Volk dort kann nix dafür!!


    Solange es nicht das eigene ist, ist das denen SO egal!


    Zitat

    Und wenn korea noch mehr davon hat?


    Korea wird nach einem amerikanischen Angriff nicht mehr in der Lage sein, mehr davon zu werfen!


    Zitat

    wer weis wie das wird wenn die wichtigsten Industrienationen schwer getroffen sind?


    Welche sollen das denn sein? Und von wem angegriffen?

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Hey Tina meinst du die Amis werden sofort ihr ganzes Arsenal abfeuern?
    Korea is doch ziemlich groß für nur eine Atombombe.


    Und was is wenn Korea Bunker hat?
    Diese lassen sich auch noch nach einem nuclearen Angriff öffnen!
    Und von da unten kann man prima Atomraketen abfeuern.
    Ich glaub wenn die Koreaner das wirklich bringen und die Amis da alles plattbomben wird es mächtig Stress geben!!

  • Die Amis brauchen gar nicht ihr ganzes Arsenal! 10 Bomben auf groessere Staedte reichen voellig! Die haben sie schon allein in Suedkorea, das waere ganz unproblematisch!


    Fuer wen wuerden die Bunker denn dann geoeffnet werden? Die Amis werfen die Bomben ja nicht blind irgendwohin, da wird gezielt gebombt und danach hat keiner mehr Lust mit irgendwas zu antworten.


    Und wer sollte denn fuer Nordkorea in die Bresche springen? Nenn mir nur ein Land, das das tun wuerde, speziell dann, wenn die zuerst feuern?

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Was soll denn das Volk machen wenn der Diktator ne Atombombe abfeuert?
    Die können da doch auch nix für.
    Und wehren wird sich da auch keiner Nordkorea hat 1,1 mio Soldaten unter Waffen! was sollen diese Armen hungernden Leute dagegen machen?Sowas wird immer schnell vergessen :cry:
    Ich denk die mehrheit in Nordkorea is gegen das Regime.
    Es is mir auch klar das die Amis da geziehlt Bomben.
    Aber wenn die da 10 Abomben abwerfen is das nich gerechtfertigt!!
    Was sollen Mio dafür bluten was ein paar Leute angefangen haben?
    Tu tust gerad so als sei das gerechtfertigt gleich alles platt zu machen!!
    Das ist es eben nicht!
    naja mit den Bunkern kannst du recht haben, die Amis sehen ja alles.
    Aber selbst wenn sie den Bunker sehen können die nix machen!!
    ein Atombunker ist nich einfach mit einer Bunkerknackenden Bomber aufzusprengen!!
    Und die Energie der Atombombe wird sich überwiegend auf der Oberfläche Ausbreiten!!
    Da merkenb die im Bunker nur ein Zittern. Wenn der tief genug is

  • Zitat

    Was soll denn das Volk machen wenn der Diktator ne Atombombe abfeuert?
    Die können da doch auch nix für.


    Aber die anderen Voelker sollen sich mit einer Atombombe befeuern lassen, damit das Volk des irren Diktator nicht leidet? Kann auch nicht sein, oder?


    Ich sag nur Putsch! Am effektivsten sind Herrscher bisher immer noch vom eigenen Volk abgesetzt worden! 1.1 Millionen Soldaten gehoeren irgendwie auch zum Volk, oder?


    Bunker schoen und gut, aber der bringt nicht viel wenn Du nach dem Bombardement drinnen hockst und nicht mehr raus kannst!


    Und man moege mir bitte nicht unterstellen, dass ich dafuer bin, NK plattzumachen. Aber ich bin auch nicht dafuer, dass man, sollte Kim Jong Il wirklich die Dreistigkeit besitzen und eine Atomrakete abfeuern, ihm auf die Finger klopft und sagt "Du Du, das war nicht nett, jetzt kriegst du keine Luxusgueter mehr von uns".

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat

    Solange es nicht das eigene ist, ist das denen SO egal!


    Und nicht mal da wär ich mir allzu sicher. Schliesslich interessiert sich Kim ja auch nicht wahnsinnig für die Hungersnöte; die alten Ideale sprich das sich verbarrikadieren gegen alles Westliche inklusive westlicher Hilfe ist ja viel wichtiger als das Volk zu ernähren...


    Zitat

    Korea is doch ziemlich groß für nur eine Atombombe.


    Ich würde sagen, dass eine Atombombe ziemlich gross ist für Korea.


    Ich bin sicher, die Amerikaner könnten Korea mühelos mit "konventionellen" Waffen in Schutt und Asche legen - sie haben ja genug davon. Ausserdem glaube ich beim besten Willen nicht, selbst wenn Korea eine Atombombe gegen eine Nation zündet, dass die Antwort darauf eine Atombombe sein wird. Ich schätze, aus der Kubakrise hat sogar Mr. Bush etwas gelernt - und egal für wie blöd ihn einige halten, einen atomaren Weltkrieg wird er ziemlich sicher nicht befürworten.

  • Dazu kommt, dass Amerika Suedkorea sehr unterstuetzt, und da radioaktive Verstrahlung bekanntlich an der Grenze nicht halt macht werden sie sich das wirklich zweimal ueberlegen.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Das die sich in den bunker flüchten halt ich für ausgemachten schwachsinn.
    sollten die überhaupt einen bunker haben, der einen nuklearen angriff aushält, dann wären die wohl auf lebzeit an den gebunden. Wenn man ein land mit atombomben angreift, dann is dieses land für jahre unbewohnbar.


    ich glaube kaum das KJI sein land in den untergang schickt. mal ehrlich was soll er machen? in südkorea einmarschieren? dann helfen die USA, damit hilft auch europa etc. etc.
    und dann sehen seine 1,1 mio soldaten irgendwann klein aus.


    ich finde auch es liegt am volk, sich dagegen zu wehren. die soldaten werden kaum ihre ganze bevölkerung abschlachten, wenn diese aufbegehrt

  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass die USA Atombomben auf Nordkorea wirft. Andersherum schon eher. Stimme Wishbone zu: Das Volk muss sich wehren. Das sollte man unterstützen. Sonst geht doch alles wieder in die Hose.

    Soll ich ihnen etwas Kompott in die Anorakkapuze schütten?
    Zitieren? Is nich.
    Smileys? Vergiss es.

  • Weit schiessen reicht in dem Fall auch nicht. Zu weit sollte es nicht sein, denn je laenger das Ding in der Luft ist, umso groesser die Wahrscheinlichkeit, dass es vorher abgefangen wird. Und ich wette, dass saemtliche Abschuesse Nordkoreas im Augenblick sehr, sehr genau beobachtet werden.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Irgendwie lustig.


    Der "Kleine Irre", kennt den jemand persönlich? Also ich hatte noch nicht das Vergnügen. Was da wieder gewettert und gejammert wird, nur damit man wieder jemanden hat, wie üblich.


    Der mag irre sein wie er will, das Land mag merkwürdig sein wie es will, aber selbst wenn die losschlagen, haben die sicher kaum das Arsenal um mit einem Schlag die "Welt zu vernichten" oder nen atomaren Winter auszulösen.


    Mal davon ab, hat wishbone als einziger (wenn ich recht gelesen habe) ein wichtiges Kriterium aufgezeigt. Nämlich dass auch Europa da mithelfen würde. Immer wird nur gesagt "Ja aba die amis die werdn dann" bla bla. Was ist denn mit Russland? Oder sonstwer anders? Wer hat denn Interesse an einem atomaren Krieg, außer diesem "kleinen Irren" (was dem ja unterstellt wird)? Was ist mit Australien? etc pp. Nur mal angenommen der wäre tatsächlich so irre und wirft irgendwo ne kleine A-Bombe ab, dann wird das Land von so ziemliche allem platt gemacht was der Planet zu bieten hat, und das dauert nicht lange.


    Das "Volk" da ist dann völlig irrelevant, das war schon immer so, das wird in jedem Krieg so sein, UN hin oder her.


    Diese Angst vor dem 3. WK ist mMn völlig sinnlos, denn wenn sowas kommen sollte, dann geht das nicht lange, und es ist wieder Ruhe.


    Und das Gejammer von wegen "was für eine schlechte Welt, in die setzt man doch keine Kinder", joho...in welche denn dann? War das 1478 einfacher? oder 1919? Oder wars vielleicht 1974 rosiger im kalten Krieg?

  • Also, Ares, bitte!


    So einen muß man nicht persönlich kennen um zu sagen, daß er irre ist.
    Jeder, ich wiederhole, J E D E R, der mit Atombomben rumexperimentiert, oder anderen Ländern damit droht, hat klar einen an der Waffel!
    Da muß ich mich nicht erst mit dem zum Kaffeetrinken treffen , um das beurteilen zu können.


    Wir kannten Hitler, oder Stalin z.b. auch nicht persönlich und wissen sehr genau, wie "irre" die waren!


    So, mußte ich jetzt loswerden!


    LG Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Natürlich, aber dann sind Bush, Putin, der Chef von Israel (ka wer das ist), und alle anderen Länder mit A-Waffen genauso irre. Und auf die verlässt man sich dann wenns gegen einen anderen Irren geht der ebenfalls A-Waffen hat (wenns denn so ist). So wirklich vertrauen tu ich persönlich da keinem einzigen, jeder einzelne von denen kann sowas anfangen, oder auch lassen (was ich eher vermute). Aber so irre die alle sein mögen, und KJL kann sich da meinetwegen einreihen, irgendwo was abwerfen wird da keiner was. Und wenn doch, dann sicher nicht weil er "irre" ist, so ganz rund läuft Bush zB ja nun auch nicht.

  • Nein, Bush ist ja auch so ein Kanditat. Der ist ja auch so hinterhältig. Begründet jeden Krieg den er führen will mit der Weltsicherheit. Dem gehts doch auch nur ums Erdöl, Geld und der Welt zu beweisen, daß er es besser kann als sein Vater!
    Ich bin auf jeden sauer, der den Weltfrieden (in irgendwelcher Weise auch immer) bedroht.
    Leider wurde mit der Erfindung der Atombombe solches auch noch gefördert! Da jeder Angst davor hat ,ist es das ideale "Erpressungsmittel".


    Die Angst der Menschen ist schon immer leicht auszunützen gewesen.


    LG Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Das Frankreich seit 50 jahren die Polynesischen Gewässer mit atombomben pflastert stört scheinbar niemanden und die sind sicher auch net irre...


    naja für mich ist da keiner besser oder schlechter als der andere, unterschiedliche ideologien, religionen etc. und doch sind alle die mit bomben rumexperimentieren gleich

  • Zitat

    naja für mich ist da keiner besser oder schlechter als der andere, unterschiedliche ideologien, religionen etc. und doch sind alle die mit bomben rumexperimentieren gleich


    Sehe ich ähnlich. Wenn man schon das Wort "irre" verwendet, dann würde ich das auf alle Staaten anwenden die meinen Atombomben besitzen zu müssen, bzw deren Führer, oder wer auch immer das dort eingefädelt hat (Also USA, Frankreich, Israel, Indien, Pakistan, China...und wen ich noch vergessen habe)


    Warum meint denn NK sowas besitzen zu müssen? Weil KJI denkt das als Abschreckung zu brauchen. Und warum? Klar, USA, nach dem Desaster it dem Irak, in den einmarschiert worden ist, und sich nachher herausgestellt hat dass die Gründe dafür gar nicht existierten (Also die Gründe die öffentlich genannt wurden..). Oder aber er ist tatsächlich verrückt und größenwahnsinnig, aber das eine schließt das andre wiederum nicht aus.


    Dass dieser Mann diese Bombe, sollte er sie haben, einfach mal so weil Donnerstag ist, einsetzen wird, wird kaum passieren. Ich weiß dass ein "Verrückter" Konsequenzen nicht wirklich abschätzen kann, aber er wird auch noch einen Stab haben. Und selbst wenn es dazu kommt, dann ist diese Bombe, wenn sie der Testbombe entspricht, gerade mal 1/27 fach so stark wie damals Little Boy (nagelt mich nicht auf die Zahl fest, irgend sowas wars).


    Die Angst vor einem Atomkrieg der einen Großteil der Menschheit vernichten würde, ist denke ich total unbegründet. Und die Armee von NK besteht meines Wissens nach zwar aus 1 Mio stehenden Mann, und einigen Mio Reservisten, was sich nach einer Menge anhört, aber die Bewaffnung ist erstens gegenüber zB den USA völlig veraltet, bzw sind vermutlich die Reservisten nichtmal wirklich ausgestattet damit, und zweitens ist die Luftwaffe von NK meines Wissens nach auch der reine Witz, und eine Luftwaffe ist mit das wichtigste heutzutage.


    Also ich mache mit jedenfalls um das Ganze nicht wirklich groß Gedanken...

  • also, um meine meinung auch mal hinzupflanzen sage ich zu diesem thema folgendes... ähhh...



    es wird (noch) keinen weltkrieg geben und zwar weil die amtszeit von bush bald vorbei ist und auch die nordkoreaner nicht so dumm sind um einen nuklearen erstschlag zu vollführen.


    das ganze ist ein intensiviertes waffenrasseln. den eine situation wie bei der kubakrise finden wir nicht vor. die sicherheit und die souveränität keiner staaten ist unmittelbar gefährdet (sofern es die koreaner und die staaten betrifft).


    ich werde wohl zum gespött, aber ich bin ganz klar auf der seite der vereinigten staaten.


    der grund?


    ganz einfach; die USA ist ein staat mit fortschritt.. in vielen wichtigen belangen gehören sie zu den führenden nationen. um diese position zu halten ist es wichtig, ressourcen zu sichern, für jetzt und in der zukunft.


    ich bin überzeugt, das es früher oder später zu einer ölknappheit kommt und wenn dann alle auf das öl stürzen, gibt es "echten" krieg.


    die USA sichert ressourcen und ihre strategie ist zukunftsorientiert.
    alle grösseren nationen werden mal so handeln. die amerikaner sind nur die ersten die jetzt schon reagieren.


    klar rüsten die kleinen nationen auf, die auf der liste der schurkenstaaten steht... aber es müssen nur die angst haben die ressourcen besitzen oder eine unmittelbare bedrohung darstellen...


    die quintessenz ist, was die USA macht, würden alle staaten ihn der selben position machen tun; beschaffung und sicherung.


    absolut verständlich und nachvollziehbar!


    und der positive effekt.. die welt wird von korrupten und von blutverschmierten diktatoren befreit!


    und ich finde niemand sollte die USA verurteilen, denn wir alle profitieren von der multilokalen anwesenheit der USA.


    vergesst nicht, wenn die vereinigten staaten nicht wären, würden die deutschen am brandenburger tor nur noch mit stäbchen essen.


    ..ach ja. nochwas... JEDER STAAT belügt seine bürger. nur alle sehen über den grossen teich und weil alle das machen, sehen sie die lügen der eigenen regierung nicht.


    sockendieb :evil:

  • Zitat

    ich werde wohl zum gespött, aber ich bin ganz klar auf der seite der vereinigten staaten.


    Nö warum denn, die meisten sind erstens mal immer gerne auf Seiten der Sieger, und das sind derzeit wohl die USA, und


    Zitat

    ganz einfach; die USA ist ein staat mit fortschritt.. in vielen wichtigen belangen gehören sie zu den führenden nationen. um diese position zu halten ist es wichtig, ressourcen zu sichern, für jetzt und in der zukunft.


    <-das. Sehe ich ähnlich, auch wenn ich vieles verurteile was die USA so treiben, und sie sich in einigen Dingen nicht von Diktaturen unterscheiden, aber der Fortschritt an sich ist mir persönlich auch wichtig. Aber ich denke man sollte dafür nicht nur auf die USA zeigen, wir hier sind auch nicht so arg von gestern...


    Zitat

    die quintessenz ist, was die USA macht, würden alle staaten ihn der selben position machen tun; beschaffung und sicherung.


    Denke ich auch. Aber wenn man nicht "dazu" gehört wird halt gerne mal gewettert, und ich nehme mich da nicht aus ;)


    Zitat

    und der positive effekt.. die welt wird von korrupten und von blutverschmierten diktatoren befreit!


    Najaa...der Unterschied zu anderen "Politikern" ist teilweise auch nicht dermaßen groß...aber ich will nicht auf denen rumhacken, wahrscheinlich würde jeder in der situation/dem Amt ähnlich handeln, denke ich, egal was man vorher sagt. Aber wenns zwei Seiten gibt, dann "gewinnt" halt immer eine der beiden.


    Zitat

    und ich finde niemand sollte die USA verurteilen, denn wir alle profitieren von der multilokalen anwesenheit der USA.


    vergesst nicht, wenn die vereinigten staaten nicht wären, würden die deutschen am brandenburger tor nur noch mit stäbchen essen.


    Mh, übertrieben, oder nicht? Ok, wir profitieren davon schon zu einem Teil, aber wenns die nicht gäbe, dann wäre das eben jemand anders (vllt das 3. Reich, die Russen, oder sonstwer), und wie das dann heute aussähe...denke nicht anders, und die Chinesen (schätze mal auf die spielst du an), sind meiner Meinung nach von ihrem Wesen her nicht wirklich so expansiv ausgelegt.


    Zitat

    ..ach ja. nochwas... JEDER STAAT belügt seine bürger. nur alle sehen über den grossen teich und weil alle das machen, sehen sie die lügen der eigenen regierung nicht.


    Stimmt wohl, aber man sieht das schon denke ich, aber es macht eben mehr Spaß auf die wirklich großen zu schimpfen ;)


    Aber glaube ich bin langsam völlig OT hier..